Beiträge

Erstmals fünf 3D-Filme in deutscher Top 10! Oberschurke dominiert weiter die deutschen Kinocharts

Deutschland einig Schurkenland: zum dritten mal in Folge konnten Gru, Vector und die Minions mit ICH- Einfch unverbesserlich“ die Spitzenposition der deutschen Charts belegen. Mit weiteren rund 350.000 Besuchern konnte er mittlerweile gesamt 1,3 Mio. Besucher in seinen Bann ziehen- ganz ohne Schrumpfstrahler wird der der CGI-Spaß zum Herbst-Hit.

Nachdem in der letzten Woche „Die Konferenz der Tiere“ etwas dem vegetarischen Löwen Sokrates, konnten Billy und seine Freunde in der zweiten Laufzeitwoche eine Schippe Hyänenkacke drauflegen: Zu den 172.456 Besuchern aus der Startwoche erlebten nun weitere rund 250.000 Zuschauer das CGI-Abenteuer in einem der Paradiese Afrikas.

Zeit für flache Filme: „The Social Network“, „Die etwas anderen Cops“ und „Eat, Pray, Love“ belegen die Plätze drei bis fünf. Zack Snyders 3D-Eulen-Epos „Die Legende der Wächter“ kam an seinem Startwochenende mit rund 100.000 auf Platz sechs. Zweiter 3D-Neustart der Woche sind die fiesen Fische aus „Piranha 3D“, mit denen rund 60.000 Zuschauern in 309 Kinos ein blutiges Spring Break feierten. Und auch Resident Evil legte eine weitere Runde mit Zombiejagen auf Platz neun ein.

Bemerkenswert: noch nie fanden sich so viele 3D-Filme in den deutschen Kinocharts- insgesamt fünf 3D-Filme sind in dieser Woche in der deutschen Kino-Top 10 enthalten.

Bild © Constantin· Alle Rechte vorbehalten.

Die Legende der Wächter (Zack Snyder)

Action-Regisseur Zack Snyder präsentiert seinen ersten Animationsfilm- und betritt erstmals Neuland in 3D. Mit dem dem Fantasy-Familienabenteuer „Die Legende der Wächter“ adaptiert er Kathryn Laskys Romanreihe über mythische Eulenhelden. Das CGI-Animationshaus Animal Logic Studio (vielen bekannt von den singenden Pinguinen von “Happy Feet‘) setzt den Animationsfilm auf sehr hohem technischen und optischen Niveau mit aufwändigen Effekten von Licht, Regen, Nebel, Wasser oder Feuer imposant in Szene. Und natürlich sind Flugszenen wie für das 3D-Kino gemacht. Doch nicht alle Eulen sind plüschig, mitunter geht es Snyder-like actionreich zur Sache:

Der junge Soren ist fasziniert von den epischen Geschichten seines Vaters über die Wächter von Ga’Hoole – diese sagenhafte Truppe geflügelter Krieger zog einst in eine gewaltige Schlacht, um die Eulen gegen die bösen Reinsten zu verteidigen. Soren träumt davon, eines Tages in die Gemeinschaft seiner Helden aufgenommen zu werden, doch sein älterer Bruder Kludd verspottet ihn deswegen. Kludd will viel lieber jagen und fliegen – es wurmt ihn, dass sein Vater den jüngeren Bruder vorzieht. Doch Kludds Eifersucht hat fürchterliche Folgen: Beide Brüder fallen aus dem Nest – und direkt in die Klauen der Reinsten. Soren wagt die tollkühne Flucht und wird dabei von anderen tapferen jungen Eulen unterstützt. Gemeinsam erheben sie sich in die Lüfte, fliegen über das Meer und durch den Nebel, um den Großen Baum zu finden, wo die legendären Wächter wohnen: Sie sind Sorens letzte Hoffnung – denn im Kampf gegen die Reinsten gibt es für das Reich der Eulen keine andere Rettung.

Und als kleines Goodie vorneweg gibt es eine zweite Episode der neuen Looney Tunes mit Roadrunner und Wile E. Coyote: Fur of Flying.

Die Legende der Wächter startet am 14. Oktober 2010 in den deutschen Kinos. Natürlich in 3D. Mehr Informationen auf der offizielen Webseite www.dielegendederwaechter.de

Der offizielle deutsche Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=fEnUJvjbXIs

Das deutsche Plakat für Die Legende der Wächter:

Weitere Artikel zum Film:

[ipagelist tag=ldwnews title=NEWS num=50]

US-Boxoffice: Wes Cravens Start ins 3D-Genre „My Soul to take“ nicht sonderlich erfolgreich, „Legende der Wächter“ stabil

Auch diese Woche gab es einen 3D-Neustart an der US-Kinokasse. Wes Craven kam mit einem neuen Werk des von ihm mit begründeten Genres zurück auf die Leinwand- erstmals in 3D. „My Soul to take“ hätte allerdings gut daran getan in 3D bereits gefilmt und nicht erst nachträglich konvertiert worden zu sein. So zeigten die US-Besucher dem berüchtigten Riverton Ripper eher die kalte Schulter, mit einem Einspiel von 6,9 Mio. Dollar aus 2572 Kinos und 2700 Leinwänden bedeutet dies Platz fünf an der US-Kinokasse. Aber deutlich: wenn, dann stereoskopisch – der 3D-Anteil am Umsatz liegt bei 87%. Dennoch ein Minus-Rekord: My Soul to take lieferte den bisher schlechtesten Start eines 3D-Films, der in über 1.500 Kinos gestartet ist.

Einen Platz besser ist Zack Snyders CGI-Animationsfilm „Die Legende der Wächter“, mit einem weiteren Umsatz von rund 7 Mio. Dollar erreicht der Film ein gesamtes Einspiel von 39,4 Mio. Dollar. Für einen Animationsfilm in 3D sind diese Zahlen kein wirklicher Höhenflug. Ab dem 14. Oktober können auch wir auch auf den deutschen 3D-Leinwänden mit den Wächtern von Ga’Hoole eine Runde drehen und prüfen, woran die Gunst des Publikums scheiterte.

Platz drei holte sich in dieser Woche „Secretariat“ von Disney (12,6 Mio. Dollar), Platz zwei ging an „So spielt das Leben“ mit Katherine Heigl (14,6 Mio. Dollar).Auf dem Spitzenplatz der US-Charts behauptet sich der Facebook-Film „The Social Network“ mit einem Gesamt-Einspiel von 46,1 Mio. Dollar in zehn Tagen.

“Die Legende der Wächter” setzt auf Süss – acht Eulen-Charakterposter veröffentlicht

Spätestens seit der Eule Hedwig aus der Harry-Potter-Saga wünscht sich jedes Kind eine Eule als Haustier. Doch sind diese für Domestizierungen gänzlich ungeeignet, steckt in jeder Eule doch eigentlich ein Krieger. Kampfmaske aufgesetzt und für das Gute gekämpft! Warner bringt in der Regisseur von Action-Metzel Zack Snyder „Die Legende der Wächter“ als stereoskopischen 3D-CGI-Film in unsere Kinos. Mit viel Potential für eine Franchise, gibt es doch insgesamt fünfzehn Bücher von Kathryn Lasky als Vorlage. Deutscher Starttermin für Die Legende der Wächter ist der 14. Oktober 2010.

Da die Bücher in unserem Kulturkreis nicht allzu bekannt sind, scheint eine Einführung der Charaktere umso wichtiger. Schön, dass es jetzt von den wichtigsten Eulen und Käuze ein Charakterposter gibt:

Metalbeak ist der Zerstörer. Und wie man sieht ist diese Schleiereule alles andere als ein süßer Briefüberbringer. Mehr zu verraten wäre Spoilerei.

Elfenkauz Gylfie ist nicht nur ein sehr guter Navigatorin, sondern euch die beste Freundin von Soren, den sie im Canyon von St.Aegolius traf.

Die riesige Schleiereule Kludd ist der ältere Bruder von Soren. Und wird später der Anführer der Pure Ones- dem Gegner der Eulen von Ga’Hoole.

Digger gehört zur Familie der Kaninchenkäuze- eine gefährdete Eulenart. Umso bedauerlicher, dass Digger seine Familie früh verlor.


Die kleine Träumerin Eglantine ist die jüngere Schwester von Soren. Und ihr droht eine Entführung, welche die Geschichte ins Rollen bringt.

Der Star der Eulensaga ist die Schleiereule Soren. Seine Geschwister Eglantine und Kludd kennt ihr bereits. Und wie das Poster verrät, hat er das Zeug zum Anführer.

Der Bartkauz Twilight ist eine Waiseneule, der sein gesamten Leben ohne Familie verbringen musste. Aufgezogen wurde er von unterschiedlichen Tieren, sogar von Füchsen.

Unübersehbar ist Nyra die böse Königin- und Partnerin von Kludd. Später wird sie Anführerin der Pure Ones.

Bilder © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

3D-Film-Plakate für TRON Legacy, Die Legende der Wächter, MegaMind und Resident Evil: Afterlife

Man muss Filme auch einfach mal in einen neuen Zusammenhang stellen. Anbei gibt es die frisch erschienen aktuellen Teaserplakate für die kommenden 3D-Filme. In loser Reihenfolge, das eine schöner als das andere. Here we go:

Das Computer-Geek-Sequel „TRON Legacy“ aus dem Hause Disney startet am 27. Januar 2011:

Zack Snyders Animationsfilm „Die Legende der Wächter“ startet bei uns am 14. Oktober 2010 in den 3D-Kinos:

Nach grünen Ogern bringt DreamWorks nun animierte blaue Großkriminelle. Deutscher Filmstart für MegaMind ist der 2. Dezember 2010.

Ein Monsterfilm oder nur eine Monsterjagd? Resident Evil: Afterlife lässt Heldin Alice ab dem 16. September von der Leinwand hüpfen.

Bilder © Disney, Warner Bros., Dreamworks, Constantin · Alle Rechte vorbehalten.

Eulen in Kampfmasken- neuer Trailer für Zack Snyders “Die Legende der Wächter” 3D veröffentlicht

Vom Werbeclip über Actionfilme hin zu Family-Entertainment- Zack Snyder bringt mit „Die Legende der Wächter“ seinen ersten CGI-Film ins Kino- und gleichzeitig seinen ersten S3D-Film. Ganz frisch gibt es einen zweiten Trailer für die Kampfeulen-Saga (den ersten Teaser kann man hier nochmal sehen).

Das Autoren-Team John Orloff („Band of Brothers“) und John Collee („Happy Feet“, „Master And Commander“) schrieb das Drehbuch auf der Basis der ersten drei Bücher von Kathryn Laskys 15 Romane umfassenden Fantasy-Reihe „Legend of the Guardians: The Owls of Ga’Hoole“. Der Film erzählt die Geschichte der jungen Schleiereule Soren, die von bösartigen Eulen des vermeintlichen Waisenhauses St. Aggie entführt wird. Junge Eulen werden dort einer Gehirnwäsche unterzogen und zu Kriegern herangezüchtet. Doch Soren und seine Freunde wollen von der Insel Ga’Hoole fliehen, um sich der noblen und weisen Gruppe der Wächter anzuschließen- um mit deren Hilfe die Armee von St. Aggie zu besiegen.

Kriegerische Kampfeulen sind ein merkwürdiger Plot, aber wenn der Film optisch hält, was der Trailer verspricht, wird es ein ansprechender Film. Deutscher Kinostart ist der 14. Oktober 2010, und natürlich wird der Film in stereoskopischem 3D zu sehen sein.

Hier der zweite Trailer für „Die Legende der Wächter“:

http://www.youtube.com/watch?v=EaAuXrrs2TE

erster Teaser zu Zack Snyders S3D-Film “Die Legende der Wächter” (Legend of the Guardians) veröffentlicht

Den Werbefilmer Zack Snyder kennen die meisten vermutlich aus seinen Werken „Dawn of the Dead“, „300“ und „Watchmen“. Nun, etwas ungewöhnlich, kommt der erste CGI-Film in stereoskopischem 3D (S3D) von ihm in unsere Kinos- und zwar ein Kinderfilm. Grundlage für „Die Legende der Wächter“ sind die populären Bücher von Kathryn Lasky mit dem Titel „The Guardians of Ga’Hoole“. Sowohl im Englischen, wie im Deutschen wurde der Titel nun angeglichen, um die Ausspracheschwierigkeit nicht zum Hindernis werden zu lassen. Die Story handelt von den weisen Eulen von Ga’Hoole Auch wenn hinter dem Film das gleiche CGI-Animationsstudio wie bei „Happy Feet“ steckt, wird es wohl eher in Richtung Snyder gehen, die Bücher sind eine Mischung aus „Watership Down“ and „The Lord of the Rings“. Was für eine Mischung! 😉

Ich kenne die Bücher bisher nicht, es ist also zu früh, um etwas über die Story und deren Umsetzung zu sagen. Wie der frisch veröffentlichte erste Teaser beweist, ist der Look des Films aber absolut großartig.

Deutscher Filmstart für „Die Legende der Wächter“ ist der 14. Oktober 2010, 3 Wochen nach US-Start.

Hier nun der erste Teaser für „Die Legende der Wächter“: