Beiträge

Einblick in die Technik-Maschinerie hinter DreamWorks Animation

Die Verbindungen zwischen Pixar und Apple sind durch Steve Jobs offensichtlich, auch sonst macht man keinen Hehl darum und platziert gerne mal eine Apple-Referenz von iMac bis iPod in Pixarfilmen. Der zweite große Player der CGI-Animationsfilme – DreamWorks Animation – arbeitet mit dem anderen Technik und dem Hardware-Hersteller Hewlett Packard. Zusammen haben die beiden ein Video mit dem Titel „The Tech of DreamWorks‘ Rise of the Guardians“ veröffentlicht, der einen Einblick in die komplexen Hardware-Anforderungen eines Animationsfilms gibt.

Die Hüter des Lichts als phantasievolles photorealistisches Abenteuer mit einer Vielzahl an visuellen Effekten ist natürlich prädestiniert als Showcase für leistungsstarke Technik. Und wenn ich mir die Bilder ansehe, frage ich mich wirklich, warum die Hüter nicht besser im Kino gelaufen sind.
Hier das Video, aber Vorsicht, vielleicht sind die Bilder der Workstations, Switches und Serverfarm etwas befremdlich für den Animationsfilm-Romantiker…

http://youtu.be/dEBCz4E2bws

Edited Realism, dreidimensionale Bühnenbilder und Complexity Management – Interview mit Production-Designer Patrick Hanenberger von DreamWorks Animation über DIE HÜTER DES LICHTS

Unverkennbar: es weihnachtet sehr. Umso erstaunlicher, dass in der aktuellen Saison gerade nur ein Film mit dem Weihnachtsmann zu sehen ist, und zwar in DreamWorks‘ aktuellem CGI-Animationsfilm „Die Hüter des Lichts“Und dieser Santa hat es in sich, ein tätowierter geläuterter Kosake, der mit seinen Wichteln und Yetis am Nordpol lebt und (nicht nur) für die Geschenke sorgt.

RISE OF THE GUARDIANS

Er ist einer der Hüter des Lichts, den Figuren, denen in der Kindheit eine besondere Bedeutung zuteil wird. Und kommt nicht allen, sondern bringt den Osterhasen, die Zahnfee, den Sandmann und neu im Dreamteam Jack Frost mit.

Ich konnte mit dem Production Designer Patrick Hanenberger sprechen, der für DreamWorks Animation nicht nur die fantasievollen Welten von Die Hüter des Lichts entwarf, sondern auch an den Filmen „Over the Hedge“ (2006), „Bee Movie“ (2007) oder „Monsters vs. Aliens“ (2009) beteiligt war. Die Hüter des Lichts läuft deutschlandweit in den Kinos, in 2D, wie auch in 3D.

Patrick Hanenberger Mitarbeiter von DreamWorks in LA

Vita Patrick Hanenberger: Der im australischen Melbourne geborene und in Wiesbaden aufgewachsene Hanenberger karikierte seine Lehrer und baute Autos und Landschaften für seine Actionfiguren. Nach einigen Praktika bei Werbeagenturen und Produktionsfirmen und einem Industriedesign-Studium an der University of Michigan entschied er sich, Entertainment Design am Art Center College of Design in Pasadena zu studieren. In dieser Zeit machte Hanenberger ein Praktikum bei Pixar Animation, arbeitete als Concept Artist für Kunden wie Rhythm and Hues, Lego Concept Lab und Hot Wheels und zeichnete Storyboards für zahlreiche Werbeprojekte. Seit dem ist er bei DreamWorks Animation tätig und neben als Dozent für Produktionsdesign tätig; neben seinem Lehrauftrag am Art Center gab er kürzlich einen Workshop an der Stockholmer Kunsthochschule Konstfack.

Wer sich intensiver mit Patricks Arbeit beschäftigen möchte, kann dies bei der Aufzeichnung einer 60minütigen Behind the Scenes- Keynote von der Motion 2012 und bei seinem Kolonie-Projekt und natürlich auf seiner persönlichen Webseite.

 

Patrick, Du bist bei Dreamworks als Produktionsdesigner tätig. Worin besteht Deine Aufgabe?

Als Production Designer bin ich für die gesamte Gestaltung des Films verantwortlich. Das beinhaltet das Gestalten von den Figuren, Kostümen, Hintergründen, Bühnenbildern, Effekten und Beleuchtung!
Ich arbeite mit vielen verschiedenen Teams, um meine Ideen dann ins Bild umzusetzen, am meisten jedoch mit dem “Art Department” in dem ich auch als Zeichner angefangen habe. Im Art Department werden die ganzen Entwürfe skizziert, bevor sie im Computer umgesetzt werden. Außerdem arbeite ich sehr eng mit dem Visual FX Supervisor zusammen, der mehr für die technischen Aspekte des Films verantwortlich ist. Zusammen lösen wir jedes visuell kreative oder technische Problem.

 

Was war die größte Herausforderung in Deiner Tätigkeit beim aktuellen Dreamworks-Animationsfilm Die Hüter des Lichts?

Das Schwierigste an dem Film waren zwei Dinge:

1. Kreativ – Welten zu entwerfen, von denen fast jeder auf der Welt eine gewisse Vorstellung hat. Die Mythen dieser Figuren gibt es auf der ganzen Welt in verschiedenen Formen und mit verschiedenen Namen. Etwas zu gestalten das universelles “Appeal” hat, war unheimlich schwierig, hat aber auch unheimlich Spaß gemacht.
2. Technisch – Unser Film ist der größte und komplexeste Film, den wir je bei Dreamworks gemacht haben. Die Figuren sind alle verschieden (Federn, Fell, Haut, Sand etc.) und die Welten unheimlich komplex. Ein großer Teil meiner Arbeit ist das “Complexity Management”, was bedeutet nur Dinge zu entwickeln, die auch umsetzbar sind.

RISE OF THE GUARDIANS

Konntest Du bei den Entwürfen der Sets und Objekte auf die  Buchvorlagen zurück greifen oder entspringt das alles der Fantasie und den thematischen Vorlagen? Wart ihr auf Recherchereise?

Die Bücher wurden zur gleichen Zeit mit dem Film entworfen. Die Idee für das Konzept hatte der Autor Bill Joyce schon vor 20 Jahren, aber die ersten Bücher wurden erst letztes Jahr fertig. Dadurch haben wir viel simultan “Hand in Hand” die Welten entworfen. Eine spezielle Recherche-Reise haben wir nicht gemacht, da es in unserem Film ja so viele verschiedene Welten gibt.

Meine größte Inspiration ist meine Kindheit und meine Reisen, die ich in meinem Leben gemacht habe: Beim Nordpol sieht man viele Inspirationen von einem Deutschen Weihnachtsmarkt mit den detaillierten Holzarbeiten und den warmen Lichtern überall. Der Palast der Zahnfee ist eine Mischung aus einem Thailand-Trip und den Hindu- Tempeln, die ich in Madurai, Indien besichtigte. Die Stadt der Menschen „Burgess ist stark an meine Unistadt Ann Arbor in Michigan, USA angelehnt, et cetera. So gibt es inspirationen fuer jeden Ort im Film.

 

Die Hüter des Lichts - Charakterposter OsterhaseWelche Fantasiewelt welches Hüters ist Dein persönlicher Favorit? Aufgrund Deines Geburtortes geht mein Tipp in Richtung Australien?

Richtig, meine Lieblingswelt ist das “Bunnywarren”, sowie der “Toothpalace”. Ich finde das Konzept den Osterhasen als Beschützer der Natur und des Lebens darzustellen, sehr interssant. Die visuelle Lösung war dafür recht simpel, nämlich das Ei als Motiv zu verwenden. Es ist das Symbol des Lebens und der Hoffnung.

Der “Toothpalace” war toll, da wir ein gigantisches Prinzessinnen-Schloss entwerfen konnten, dem ganzen aber auch etwas fantastisches à la „Herr der Ringe“ einbauen wollten. Ich wollte immer einen Palast entwerfen der “von Vögeln für Vögel” gebaut wurde. Deshalb gibt’s im Toothpalace keine Treppen oder Türen!

 

Verwendet Dreamworks Animation eine Art Bibliothek für Objekte, oder wird für jeden Film jeder Tisch, jedes Haus, jeder Baum neu designt und gebaut?

Ja und Nein. Jeder einzelne Bauteil aus älteren Filmen ist für uns verfügbar. Das heißt, wir können uns komplette Sets aus existierenden Objekten zusammen bauen. Zwei Dinge machen dabei oft den Prozess schwer. Erstens sind unsere Filme vom Design her ja alle sehr verschieden. Einen Baum aus „Madagascar“ kann man z.B. nur schwer neben einen Baum von “Drachenzähmen leicht gemacht” setzen. Außerdem erneuern wir konstant unsere Software und Tools, mit denen die Sets gebaut werden. Oft sind daher verschiedene Filme nicht miteinander kompatibel, da wir mittlerweile in einem neueren Format arbeiten.

 

Durchscheinende Haut, sich bewegendes Fell, exakte Flüssigkeitsbewegungen oder Partikel- technisch gesehen werden CGI-Animationsfilme immer perfekter. Was sind die Herausforderungen der Branche in den nächsten Jahren? Wann wird das Uncanny Valley durchschritten sein?

Wir könnten heute einen photorealistischen Film machen – kein Problem. Leider kommt man durch einen realistischeren Look immer mehr in das “Uncanny Valley” bei dem man nicht mehr weiß, was man da eigentlich sieht: Realität oder Trickfilm. Der Trick in meinen Augen bei CG-Filmen ist immer dem Publikum etwas zu zeigen, von dem es weiß, dass es nicht existiert. Beispielsweise die Navi bei „Avatar“ oder Gollum bei „Der Herr der Ringe“.

Für uns hieß das, die Figuren zu stylisieren und anatomisch sehr simpel zu machen. Unser Motto war: Anatomie wie ein Vinyl Toy, Rendering aber Hyperreal. Wir nannten den Look “Edited Realism”.

 

Wie hat sich das Produktionsdesign seit dem Einsatz von stereoskopischem 3D verändert? Ist alles detaillierter und aufwändiger geworden? Was wird durch das 3D-Format gewonnen?

Das 3D-Format schafft ein visuelles Erlebnis, bei dem der Zuschauer mehr ins Bild “eintauchen kann”. Deshalb müssen wir uns jetzt genauso mit den Details im Hintergrund wie auch im Vordergrund befassen. Wenn wir vorher das Design für eine zweidimensionale Fläche machten, ist es jetzt wie für ein dreidimensionales Bühnenbilder. Es ist jetzt viel wichtiger, dass das Design wirklich in einem räumlich korrekten Verhältnis existiert. Früher konnte man solche Dinge für die Leinwand “cheaten” (z.B. die Hobbits in „Herr der Ringe“) in dem man einen optische Illusion schuf. Durch Stereo 3D muss man jetzt wirklich die Dinge so zeigen, wie sie im Raum stehen.

Hüter des Lichts -Nordpol

Die Bilder werden zunehmend realistischer. Mit High Frame Rate von 48fps hält gerade ein Hyperrealismus Einzug ins Kino. Werden CGI-Animationsfilme zukünftig auch in High Frame Rate produziert? Und was würde sich im Produktionsprozess dann verändern?

Damit habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht genug befasst um mir eine Meinung zu machen. Sorry!

 

Auch deutsche Animatoren träumen vom Sprung zu DreamWorks Animation- hast Du einen Tipp, wie der Einstieg gelingt?

Viel arbeiten, nett sein und das machen was Du liebst!!! Für mich sind es die 3 wichtigsten Komponenten: Du musst hart arbeiten, etwas Talent haben und nett zu Deinen Mitmenschen sein. Niemand möchte mit einem Ekel zusammenarbeiten. Gutes Teamwork, Big Picture Leadership, Mentoring und gute Kommunikation sind genauso wichtig wie Talent!

 

Gibt es bereits ein neues Projekt, an dem Du arbeitest? Darfst Du schon einen Hinweis geben?

Ich arbeite im Moment an verschiedenen (noch) geheimen Projekten bei Dreamworks, die gerade in der Entwicklungsphase sind. Außerdem arbeite ich an einem persönlichen Projekt mit meinem Partner Christian Schellewald. Es ist ein veröffentlichtes Buch und heißt “Kolonie – The forgotten Empire”.

 

Patrick, herzlichen Dank für das Interview – und Frohe Weihnachten!

Happy Holidays Hüter des Lichts

Kurzinhalt Die Hüter des Lichts: Sie sind die Helden unserer Kindheit: „Die Hüter des Lichts“! Allen voran der Weihnachtsmann, gefolgt vom Osterhasen, der Zahnfee und dem Sandmann, von denen jeder über einzigartige, unglaubliche Fähigkeiten verfügt. Und genau diese werden gebraucht, denn der düstere, bösartige Pitch verfolgt einen gefährlichen Plan. Pitch ist den meisten von uns bekannt als der Schwarze Mann, der sich im Dunkeln unter Betten versteckt und Angst und Schrecken verbreitet. Mit seiner Armee der Albträume droht er die Welt in ewige Dunkelheit zu hüllen. Doch das werden die fünf Helden nicht zulassen! Vereint als „Die Hüter des Lichts“, ziehen sie in den Kampf und versuchen mit einem abenteuerlichen Plan, die Menschheit vor den dunklen Machenschaften des Pitch zu retten. Als sich dann auch noch der junge, rebellische Jack Frost auf die Seite der Vier stellt, hat Pitch kaum mehr eine Chance. Denn wehe dem, der sich mit den Helden unserer Kindheit anlegt!

 

Die Hüter des Lichts - Hauptplakat

Bilder © Patrick Hanenberger (2), Dreamworks/Paramount (1, 3-6)· Alle Rechte vorbehalten.

Ein Ring, das Boxoffice zu binden – DER HOBBIT bricht Kinorekord, drei mal 3D in den US-Kinocharts [UPDATE]

Alle blickten dieses Wochenende gespannt nach Mittelerde. Mit Peter Jacksons Auftakt der Trilogie Der Hobbit – Eine unerwartete Reise und 84,775 Mio. Dollar purzelt der bisherige Dezember-Startrekord, den 2007 I Am Legend aufstellte (77,2 Mio. Dollar, nicht inflationsbereinigt). Auf das Kinojahr gesehen war es der sechstbeste Kinostart des Jahres in den USA.  Zudem startet Der Hobbit 1 besser als alle Teile der Herr der Ringe- Trilogie (47,21 | 62,0 |72,63 Mio Dollar), was man wohl dem 3D-Zuschlag zurechnen darf. Natürlich war der Start sehr breit, Warner erweckte den Hobbit auf 4045 Leinwänden zum Leben, davon zeigten 3160 die stereoskopische 3D-Fassung (allerdings kamen nur die 49% der Umsätze aus den 3D-Vorführungen), ganze 461 Kinos in den USA zeigten den Hobbit in HFR 3D. 

Warner Bros. gibt leider keine einzelnen Zahlen für den Umsatz der HFDR 3D-Fassung heraus, intern heißt es aber, dass die HFR-Kinos den besten Kopienschnitt von 2D, 3D und HFR 3D hatten. Nach dem Reporting von IMAX erzielte HFR 44.000 Dollar pro Leinwand, gegenüber 31.000 Dollar auf herkömmlichen IMAX 3D-Leinwänden, fällt also um 30 Prozent höher aus. Der IMAX-Teil des Einspiels beläuft sich auf rund 10.1 Mio. Dollar (12%) am Startwochenende.

MARTIN FREEMAN als Hobbit Bilbo Beutin

MARTIN FREEMAN als Hobbit Bilbo Beutin

Auf dem zweiten Rang der US-Kinocharts landet Dreamworks neuester CGI-Animationsfilm Die Hüter des Lichtes,  der natürlich auch in 3D zu sehen ist. Mit weiteren 7,4 Mio. Dollar und gesamt 71 Mio. kommt allerdings kaum Freude bei diesem ambitionierten Projekt auf. Steven Spielbergs Biopic Lincoln holt sich weitere 7,244 Mio. Dollar und Rang drei in dieser Woche, James Bond in Skyfall fügt auf der vier weitere 7 Mio. dem Gesamtergebnis von nun gigantischen 272,3 Mio. Dollar Boxoffice hinzu.

Die Top 5 beschließt in dieser Woche erneut der wunderschöne 3D-Film Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger mit zusätzlichen 5,4 Mio. Dollar und einem Gesamteinspiel von 69,6 Mio. Auf dem siebten Rang fährt Ralph Reichts von Disney Animation zusätzliche 3,27 Mio. Dollar ein und erhöht den Highscore auf gesamte 168,7 Mio. Dollar.

 Die Top 5 in der Übersic

  • Platz 1: Der Hobbit – Eine unerwartete Reise – rund 84,775 Mio. Dollar
  • Platz 2: Die Hüter des Lichts – rund 7,42 Mio. Dollar
  • Platz 3: Lincoln – rund 7,244 Mio. Dollar
  • Platz 4: Skyfall – rund 7 Mio. Dollar
  • Platz 5: Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger – rund 5,4 Mio. Dollar

Bild © Warner Bros.  · Alle Rechte vorbehalten.

Auch bei uns nichts Neues – deutsche Top 3 beständig, Neustarts schwach

Ähnlich wie in den USA hatten es die Neustarts am ersten Adventswochenende 2012 schwer. So führt Twilight 5 aka Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2 mit weiteren 625.000 Besuchern weiterhin auf dem Spitzenrang. Gesamt holte Breaking Dawn 2 bisher rund 2,64 Mio. Besuchern in elf Tagen in die Kinos, womit der Abschluß der Saga über den Vorgängern liegt (New Moon  mit 2.386.320, BreakingDawn 1 mit 2.292.309 und Eclipse mit 2.279.186).

Auch James Bond bleibt äußerst potent: Skyfall erzielte an diesem Wochenende ein Ergebnis von rund 330.000 Besuchern und schwingt sich so zum zweiterfolgreichsten Film des Jahres überhalb von 6,5 Mio. Zuschauern auf. Nicht schlecht für eine 50 Jahre alte Franchise.

Cloud Atlas begeistert mit rund 123.000 Besuchern auf dem dritten Rang, und setzte mit 1,1 Mio. Euro sogar mehr Geld um als der erfolgreichste Neustart der Woche Die Hüter des Lichts.

Die Hüter des Lichts - Banner

Der CGI-Animationsfilm von Dreamworks konnte zwar 3D-Zuschläge für sich verbuchen, offenbar entschieden sich aber viele der 132.000 Zuschauer für eine 2D-Fassung und Kindertickets, die im Preis reduziert sind. Nachdem Die Hüter in den USA nicht so richtig zünden, bleibt Paramount nicht viel Luft, wenn am kommenden Donnerstag bereits der neue Animationsfilm von Disney Animation Ralph Reichts startet. Da wird es mal wieder eng auf der 3D-Leinwand.

Der zweite 3D-Neustart der Woche Silent Hill: Revelation 3D beschließt die Top 5 mit rund 65.000 Zuschauern und einem durchschnittlichen Ticketpreis von 10 Euro.

Den besten Kopienschnitt holte sich der türkische Film Evim Sensim mit 61.000 Besuchern in 53 Kinos auf Rang 6. Disney  Das Geheimnis der Feenflügel in 3D ist mit rund 55.000 Besuchern weiter solide.

Die weiteren Neustarts Killing them Softly mit Brad Pitt (22.000 Besucher), Anleitung zum Unglücklichsein  (20.000 Besucher), The Man with the Iron Fists (18.500 Besucher) und Clint Eastwoods Back in the Game (6300 Besuchern) floppen mit ihrem Start.

 

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2 – rund 625.000 Zuschauer
  • Platz 2: Skyfall – rund 330.000 Zuschauer
  • Platz 3: Cloud Atlas – rund 123.000 Zuschauer/1,1 Mio. Euro Umsatz
  • Platz 4: Die Hüter des Lichts – rund 132.000 Zuschauer/ 1,05 Mio. Euro Umsatz
  • Platz 5: Silent Hill: Revelation 3D – rund 65.000 Zuschauer

Bild © Paramount Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Vampire beständig, Weihnachtsmann floppt, Tiger rockt – die US-Kinocharts der Woche

Der Abschluss der Twilight-Schmonzette Breaking Dawn 2 schafft am Thanksgiving-Wochenende erneut den Spitzenplatz der US-Kinocharts. Mit einem Gesamtergebnis von 227 Mio. Dollar nach zehn Tagen liegt sie leicht unter New Moon (230,9 Mio. Dollar), aber über Breaking Dawn 1 (220,8 Mio. Dollar) und Eclipse (214,7 Mio. Dollar).

Auch in den USA läuft Skyfalll weiterhin hervorragend. Mit weiteren 36 Mio. Dollar erzielte er das sechstbeste dritte Wochenende aller Zeiten. Gesamt steht Bond 23 damit nach 17 Tagen bei insgesamt 221,7 Mio. – fantastisches Ergebnis!

Passend zum Feiertag und Rückbesinnung auf die Gründerväter der Nation schiebt sich Steven Spielbergs Biopic Lincoln nicht nur in Oscar-Anwärterschaft, sondern baut auch an der Kinokasse weiter auf. Diese Woche mit einem Plus von 19 % und rund 25,02 Mio. Dollar Einspiel.

Dreamworks letzter Animationsfilm bei Paramount Pictures startet als Flop gerade mal auf Rang 4. Mit einem Einspiel von 24,01 Mio. Dollar bleiben Die Hüter des Lichts weit hinter den Prognosen zurück. Auch das sehenswerte 3D konnte nicht ins Kino locken, der 3D-Anteil lag gerade mal bei 35 %. Das sind neue Tiefstwerte für einen CGI-Animationsfilm von Dreamworks Animation, so schlecht eröffnete zuletzt als Antz aus dem Jahr 1998 (17,195 Mio. Dollar plus Inflationsausgleich). Bleibt zu hoffen, dass sich die Hüter in den nächsten Wochen nach Thanksgiving noch erholen.

Erfreulicher als erwartet startet Ang Lees Adapation des fantastischen Romans Schiffbruch mit Tiger. Mit 22. Mio Dollar am Startwochenende liegt das 3D-Meisterwerk überhalb der Erwartungen und auf Rang 5. Und bringt sich ebenfalls für die Oscar-Saison in Stellung. Der 3D-Anteil lag bei 65 %. Im Vergleich: Martin Scorseses Buchverfilmung Hugo Cabret (ebenfalls mit fantastischem 3D) erzielte am Startwochenende 11,3 Mio. Dollar am Boxoffice. Gut gefaucht, Richard Parker!

Disney 3D-Animationsfilm Ralph Reichts landet mit einem Gesamteinspiel von 149,5 Mio, Dollar in dieser Woche auf Rang 6.

 

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Twilight Breaking Dawn 2 – rund Mio. Dollar
  • Platz 2: Skyfall – rund 36 Mio. Dollar-
  • Platz 3: Lincoln – rund 25,02 Mio. Dollar
  • Platz 4: Die Hüter des Lichts – rund 24,03 Mio. Dollar
  • Platz 5: Schiffbruch mit Tiger – Life of Pi- rund 22 Mio. Dollar

Bild © 20th Century Fox· Alle Rechte vorbehalten.

Legenden vereint – gewinnt zum Filmstart von DIE HÜTER DES LICHTS dicke Fanpakete [Verlosung]

Hüter, Fabelwesen, Kindheitserinnerungen, Legenden- egal wie man sie nennt, aus unseren kulturellen Gebräuchen sind diese Figuren wohl kaum wegzudenken- vor allem, wenn man Kinder hat. Und sich erinnert. Doch in DIE HÜTER DES LICHTS entpuppt sich der Weihnachtsmann als Kosake mit Yeti-Gehilfen, der Osterhase als australisches Surferbunny, die Zahnfee als geschäftig schwirrender Kolibri und der Sandmann als stiller Held. Obwohl es Festtags-Figuren sind, überraschen sie durch ihre Ungewöhnlichkeit in ihren Welten. Doch um gegen den Schwarzen Mann und seine albtraumhaften Pferde zu bestehen, braucht es noch einen weiteren: Jack Frost, der sich bisher keiner Verantwortung stellte, sondern lieber für Eisblumen an der Fensterscheibe, Schneechaos und kalte Nasen sorgte.

Mit Die Hüter des Lichts erwartet euch ein bildgewaltiger Kampf von Licht gegen Finsternis. Und ein immersives 3D-Abenteuer, dass mit seinen detaillierten Welten und rasanter Handlung alles benutzt, was die Stereoskopie an Möglichkeiten hergibt. Tipp: wer ein Kino mit tollem Surround-Sound in der Stadt hat, sollte sich hierfür entscheiden.

Zum deutschen Filmstart der Hüter des Lichts am 29. 11.2012 hat sich der Weihnachtsmann Paramount Pictures nicht lumpen lassen und vier dicke Hüter des Lichts-Fanpakete (also dicke Pakete jetzt…) inklusive Freikarten zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Und wer es gar nicht mehr erwarten kann, findet auf der offiziellen Filmseite www.diehueterdeslichts.de  jede Menge Vorfreude mit Bildern, Spielen und Malvorlagen.

Die Hüter des Lichts - HauptplakatKurzinhalt: Sie sind die Helden unserer Kindheit: „Die Hüter des Lichts”! Allen voran der Weihnachtsmann, gefolgt vom Osterhasen, der Zahnfee und dem Sandmann, von denen jeder über einzigartige, unglaubliche Fähigkeiten verfügt. Und genau diese werden gebraucht, denn der düstere, bösartige Pitch verfolgt einen gefährlichen Plan. Pitch ist den meisten von uns bekannt als der Schwarze Mann, der sich im Dunkeln unter Betten versteckt und Angst und Schrecken verbreitet. Mit seiner Armee der Albträume droht er die Welt in ewige Dunkelheit zu hüllen. Doch das werden die fünf Helden nicht zulassen! Vereint als „Die Hüter des Lichts”, ziehen sie in den Kampf und versuchen mit einem abenteuerlichen Plan, die Menschheit vor den dunklen Machenschaften des Pitch zu retten. Als sich dann auch noch der junge, rebellische Jack Frost auf die Seite der Vier stellt, hat Pitch kaum mehr eine Chance. Denn wehe dem, der sich mit den Helden unserer Kindheit anlegt!

DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von Paramout Pictures vier  Hüter des Lichts-Fanpakete! Enthalten sind:

Fanpaket 1:

  • eine deutschlandweit einlösbare Kino-Freikarte, natürlich auch für die 3D-Fassung gültig
  • eine Digital Watch mit austauschbaren Motiven, damit ihr euer wichtiges Fest nicht verpasst
  • ein Hüter des Lichts- Night Light für garantiert süße Träume
  • ein umfangreiches Hüter – Schreibtisch-Set
  • die Hüter als 3D-Christbaum-Hänger im Set

Fanpaket 2:

  • eine deutschlandweit einlösbare Kino-Freikarte, natürlich auch für die 3D-Fassung gültig
  • eine Digital Watch mit austauschbaren Motiven, damit ihr euer wichtiges Fest nicht verpasst
  • ein Hüter des Lichts 3D-Puzzle Globus
  • ein umfangreiches Hüter – Schreibtisch-Set
  • die Hüter als 3D-Christbaum-Hänger im Set

Fanpaket 3 und 4 enthalten jeweils:

  • eine deutschlandweit einlösbare Kino-Freikarte, natürlich auch für die 3D-Fassung gültig
  • eine Digital Watch mit austauschbaren Motiven, damit ihr euer wichtiges Fest nicht verpasst
  • eine Schneekugel mit allen Hütern des Lichts
  • Glitter Pens, perfekt für Wunschzettel, bemalte Ostereier oder Traumzeichnungen

Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 5.12.2012 um 12 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt.

Hier die Gewinnspielfrage, deren Antwort ausnahmsweise absolut subjektiv ausfallen darf: “An welche Figur habt ihr die schönsten Kindheits-Erinnerungen- und warum?”

Rechtswege sind vom Schwarzen Mann und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

 

 

Bilder © Paramount Pictures · Alle Rechte vorbehalten.