Beiträge

Tops und Flops 2011 – die besten 3D-Filme des Jahres 2011 + Voting

Natürlich lieferte das Kinojahr 2011 mit seinen 48 stereoskopischen Filmen nicht nur eine große Bandbreite (die Übersichtsliste der 3D-Filme gibt es hier und natürlich auch in der 3D-Timeline) aus Abenteuer, Horror, Tanz und Animation, erstmals bedienen auch Werner Herzog mit Höhle der vergessenen Träume und Wim Wenders mit PINA auch das 3D-Programmkino. Nach den Flop 5 3D-Filmen des Jahres 2011 möchte ich euch natürlich auch meine persönliche 3D-Top 5 vorstellen:

Platz 5: Kung Fu Panda 2

Stereograph Phil „Captain 3D“ McNally liefert seit Monster und Aliens stets stereoskopische Steigerungen bei den Dreamworks-CGI-Abenteuern ab. Und mit dem auf den asiatischen Markt ausgerichtete Sequel Kung Fu Panda 2 hat er sein bisheriges Meisterstück abgeliefert. Detaillierte Sets strecken sich nicht nur in der Breite der Leinwand, sondern mindestens ebenso tief in die Fläche des Raums hinein. Kombiniert und abgesetzt mit Schattenspielfiguren und chinesischem Theater entwickelt der Film eine sehr solide und reichhaltige stereoskopische Bildsprache, die in Erstaunen versetzt. Leider gefällt mir die aufgemotzte Geschichte um den Kampfpanda Po und seinen Gefährten gegen die Vernichtung des Kung Fu nicht so sehr (trotz Chackie Chan und Jean-Claude van Damme), so dass Kung Fu Panda auf Platz 5 der 3D-Top 5 2011 seinen Platz findet.

Platz 4: Wickie auf großer Fahrt
Sicherlich hatte Constantin mit ebenso vielen Besuchern wie beim ersten Teil der Wickie-Realverfilmung gerechnet. Dass aber Bullys Marketingmaschinerie samt TV-Casting an den 6 Mio. Zuschauern einen gehörigen Anteil hatte, darf man dabei nicht vergessen. Die Fortsetzung Wickie auf großer Fahrt von Christian Ditter lockte zwar „nur“ über 1,7 Mio. Zuschauer ins Kino, lieferte für mich aber nicht nur die bessere Fortsetzung, sondern auch den besseren Film. Und das 3D von Stereograph Florian Maier kann sich absolut sehen lassen- witzige Popouts und tolle Tiefen machen die kleinen Schwächen wie die etwas bemühten Indiana Jones-Anleihen und die nicht ganz zeitgemäße CGI-Optik der VFX vergessen. Und Wickie, gespielt von Jonas Hämmerle, bemüht sich nicht nur seinem Vater Halvar ein würdiger Sohn zu sein, sondern auch mit der tollen Valeria Eisenbart in der Rolle der Svenja mitzuhalten. Aufregendes 3D-Familienkino Made in Germany.

Platz 3: Transformers 3
Ich bin zu alt für die Transformers-Spielzeuge und –Cartoonserie. Und mich haben Michael Bays Krawumm-Orgien nie ins Kino gelockt. Bis zu Transformers 3. Und trotz logischer Klinken und Shia LaBoeuf war Transformers 3 – Dark of the Moon ein Popcorn-Blockbuster, der den Kiefer nach unten klappen ließ. Nach James Camerons Maßstab AVATAR kam lange nichts vergleichbares, bis Michael Bay sogar bereit war seine Sekundenschnitt-Bildsprache gegen großartige 3D-Bilder einzutauschen, auch wenn das mitunter Zeitlupe bedeutet, um den Augen die notwendige Zeit für die komplexen Bildstrukturen zu gewähren. TS3 war das 3D-Spektakel auf der stereoskopischen Leinwand in diesem Jahr, und daher zu Recht auf Platz 3.

Platz 2: Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn
Während Robert Zemeckis mit Milo und Mars (siehe Flop 5) das MoCap-CGI-Kino in diesem Jahr zugrunde richtete, kam Steven Spielberg mit seinem ersten CGI- und erstem 3D-Film so richtig in Fahrt. Produziert von Peter Jackson brachte er drei Comicbände der belgischen Tintin-Reihe als MoCap-CGI ins Kino, natürlich in 3D. Und liefert mit Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn ein aufregendes Werk, das sich trotz der Amalgamierung liebevoll an das Original hält. Die entfesselte 3D-Kamera liefert atemberaubende 3D-Bilder mit großartigen Perspektiven und unglaublichen Tiefen sogar in begrenzten Räumen. Davon will ich mehr sehen- doch werden wir leider bis 2014 bis zur Fertigstellung des zweiten Tim und Struppi-Abenteuers warten müssen…

Platz 1: PINA
Natürlich ist es für aufmerksame Leser keine große Überraschung, dass Wim Wenders 3D-Tanzfilm PINA mein 3D-Film des Jahres 2011 ist. Die Stammleser und aufmerksame Filmabspann-Leser wissen, dass ich bei PINA für die Online-PR und das Online-Marketing verantwortlich war. Natürlich verbinde ich durch die Dreharbeiten und den Entstehungsprozess mitunter mehr als andere mit diesem Film, dennoch halte ich PINA für einen wichtigen Meilenstein im 3D-Kino. Der Dokumentarfilm über das Tanztheater der verstorbenen Choreografin Pina Bausch war der erste Arthaus-3D-Film, der in Deutschland zu sehen war. Und begeisterte mit seinem nativen 3D ein großes weltweites Publikum. Dabei mag man sagen, dass es sich bei PINA um einen untypischen Wenders, einen untypischen 3D-Film und einen untypischen Tanzfilm handelt. Und gerade das fasziniert. Die Bewegung im Raum als optimaler Inhalt für die Stereoskopie, faszinierende Tänzer im Bühnenraum und in der Umgebung, gleichzeitig ein Hochglanz-Schnappschuss für die Region mit Schwebebahn, Brückenpark, Abraumhalde und Industriebrachen.
Vor allem der Mut der Produktion Neue Road Movies ist hervorzuheben. Es sind nicht die jungen Wilden, die das 3D-Format zu neuen Weihen führen, sondern die alten Hunde. Ein Wim Wenders, der sich auf das Abenteuer der neuen Bildsprache einlässt, obwohl es zu Beginn des Projektes lediglich 25 3D-Kinos in Deutschland gab. Es lohnt sich für seine Vision zu kämpfen, allen Widrigkeiten zum Trotz. Dafür gibt es ganz klar die Auszeichnung des 3D-Films des Jahres 2011.

Und da sich über Geschmack so schlecht streiten lässt, dürft ihr natürlich in den Kommentaren eifrig Kritik üben- und beim Voting des 3D-Films des Jahres mitmachen. Ich bin gespannt auf eure Stimme!

König oder Götter? Erstmals vier 3D-Filme in der Top 5 der deutschen Kinocharts

Ist 3D ein Hype? Die Tendenzen sind eindeutig, viele Kritiker sehen 3D schon lange am Ende. Die Zahlen sprechen aber eine ganz andere Sprache. Und so sehen Liebhaber analoger Flatties mal wieder die Filmkultur gefährdet und den Untergang des Abendlandes heraufbeschworen. Nun denn, hier die Fakten: erstmals befinden sich gleich vier stereoskopische 3D-Filme in der Top 5 der deutschen Kinocharts. Und dies sowohl nach Besucherzahlen, als auch nach Umsatz. Das gab es in den deutschen Kinocharts noch nie!

Um den Spitzenplatz gab es zunächst wieder mal ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dass schließlich der Spitzenreiter der Vorwoche für sich entscheiden konnte. Mit 120.000 Zuschauern und 1,3 Mio. Euro konnte sich Constantins Krieg der Götter 3D behaupten. Disneys 3D-Wiederaufführung vom König der Löwen erreichte am zweiten Wochenende- trotz bereits erschienener Blu-ray 3D – weitere 110.000 Besucher bei einem Umsatz von 1,1 Mio. Euro.

Auf dem dritten Platz drängt sich nach Besuchern das Gruselsequel „Paranormal Activity 3“ mit weiteren rund 105.000 Zuschauern zwischen die stereoskopischen Filme, die rund 800.000 Euro einbrachten. Nach Umsatz folgt aufgrund des 3D-Zuschlags mit rund 900.000 Euro auf dem dritten Platz ein weiterhin starker Die Abenteuer von Tim & Struppi mit etwas mehr als 100.000 Besuchern. Steven Spielbergs erster CGI-Animationsfilm nähert sich somit der Marke der zwei Millionen Zuschauer. Platz 5 der deutschen Kinocharts nimmt der neu gestartete CGI-Animationsfilm Arthur Weihnachtsmann mit einem Einspiel von 750.000 Euro ein; die erste 3D-Produktion der Aardman-Studios. Da sind die rund 100.000 Zuschauern doch langsam in Weihnachtsstimmung!

Nächste Woche werden die Teenager-Vampire die Charts ein bisschen aufrütteln, und das sogar in 2D.

Die Top 5 nach Besuchern in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter 3D – rund 120.000 Zuschauer
  • Platz 2: König der Löwen 3D – rund 110.000 Zuschauer
  • Platz 3: Paranormal Activity 3 – rund 105.000 Zuschauer
  • Platz 4: Die Abenteuer von Tim & Struppi- Das Geheimnis der Einhorn – rund 100.000 Zuschauer
  • Platz 5: Arthur Weihnachtsmann – rund 100.000 Zuschauer

Die Top 5 nach Einspiel in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter 3D – rund 1,3 Mio. Euro
  • Platz 2: König der Löwen 3D – rund 1,1 Mio. Euro
  • Platz 3: Die Abenteuer von Tim & Struppi- Das Geheimnis der Einhorn – rund 900.000 Euro
  • Platz 4: Paranormal Activity 3 – rund 800.000 Euro
  • Platz 5: Arthur Weihnachtsmann – rund 750.000 Euro

Bild © Sony Pictures· Alle Rechte vorbehalten.

Der Umsatz macht's – erstmals deutsche Kino Top 3 in 3D

Mit rund 1,6 Mio. gelösten Tickets war es durchaus ein gutes Kinowochenende- und doch ein sehr gemischtes. Kein Film konnte sich als absoluter Favorit nach vorne spielen, dafür erzielten acht Filme über 100.000 Zuschauer. Erstmals in der Geschichte des deutschen Kinos belegen drei stereoskopische 3D-Filme die Top 3 der Kinocharts. Zumindest, wenn man die Umsätze betrachtet. Spitzenreiter auf Platz 1 nach Besuchern und Einspiel ist Tarsem Singhs Schlachteplatte Krieg der Götter, der mit epischer Mythologie, extremer Gewalt und konvertiertem 3D aufwartet. In rund 440 Kinos erzielte der neue Film der „300“-Produzenten rund 175.000 Zuschauer und ein Einspiel von rund 1,9 Mio. Euro, was deutlich weniger als die vergleichbaren Filme „300“ oder der ebenfalls postkonvertierte „Kampf der Titanen“ war. Dennoch ein gutes Einspielergebnis für den weltweit am 11.11.2011 gestarteten Film.

Die Abenteuer von Tim und Struppi begeistern weiterhin mit ihrem fantastischem 3D-CGI-Film mit einem Einspiel von 1,5 Mio. Euro durch rund 170.000 Zuschauer. Der Film ist mittlerweile die 19. Regiearbeit von Steven Spielberg, welche die Marke von einer Million Besucher überschreitet. Und der Erfolg in Europa dürfte eine gute Grundlage für das US-Release zu Weihnachten ermöglichen.
Disneys Animationsfilmklassiker Der König der Löwen startete als 3D-Fassung erneut in den Kinos, erschien aber auch zeitgleich als Diamond-Edition als Blu-ray 3D. In knapp 440 Kinos erreichten Simba, Pumba und Timon rund 150.000 Zuschauer und spielten satte 1,5 Mio. Euro ein. Der Schnitt von 10 Euro pro Ticket verdeutlicht den hohen 3D-Anteil. Gesamt gesehen überschreitet Der König der Löwen mit diesem Rerelease die 11,5 Mio. Besucher-Marke

Auf Platz vier nach Umsatz, aber Platz zwei nach Besucherzahlen schlägt sich die Grusel-Franchise „Paranormal Activity 3“ mit über 170.000 verkauften Tickets und 1,3 Mio. Euro Einspiel sehr wacker. Die Top 5 beschließen der Robo-Boxing-Film „Real Steel“, sowie die RomCom „Zwei an einem Tag“ mit einem beinahe identischen Ergebnis von je rund 140.000 Besuchern, was knapp 1,1 Mio. Euro entspricht.

Der ebenfalls neu gestartete 3D-CGI-Animationsfilm Space Dogs erreichte in 36 Kinos lediglich 770 Zuschauer.

Die Top 5 nach Besuchern in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter – rund 175.000 Zuschauer
  • Platz 2: Paranormal Activity 3 – rund 171.000 Zuschauer
  • Platz 3: Die Abenteuer von Tim und Struppi – rund 170.000 Zuschauer
  • Platz 4: Der König der Löwen – rund 150.000 Zuschauer
  • Platz 5: Real Steel – rund 140.000 Zuschauer
  • Platz 5: Zwei an einem Tag – rund 140.000 Zuschauer

 

Die Top 5 nach Einspiel in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter – rund 1,9 Mio. Euro
  • Platz 2: Die Abenteuer von Tim und Struppi- rund 1,5 Mio. Euro
  • Platz 3: Der König der Löwen – rund 1,5 Mio. Euro
  • Platz 4: Paranormal Activity 3 – rund 1,3 Mio. Euro
  • Platz 5: Real Steel- rund 1,1 Mio. Euro
  • Platz 5: Zwei an einem Tag- rund 1,1 Mio. Euro

 

Bild © Constantin · Alle Rechte vorbehalten.

Tim, Struppi und ein betrunkener Kapitän Haddock in 3D weiter Spitzenreiter der deutschen Kinocharts

Herbstwochenende, Kinowetter, rund 1,8 Mio. verkaufte Tickets. Der Spitzenreiter der Vorwoche Die Abenteuer von Tim und Struppi- Das Geheimnis der Einhorn in bestem stereoskopischem 3D holte sich nicht nur den Platz 1 mit rund 2,4 Mio. Euro Einspiel, sondern setzte sich auch mit knapp 270.000 Besuchern gegen den Neustart des Grusel-Sequels Paranormal Activity 3 durch. Dieser konnte mit rund 267.000 Besuchern rund 2,1 Mio. Euro umsetzen, ein hervorragender Kopienschnitt.
Auf Platz drei landete der aktuelle Disney-Neustart nach dem Rezept The Fighter meets Transformers „Reel Steel“, der mal als 3D-Fassung angedacht war. Die flache Version lockt rund 230.000 Besucher an diesem Wochenende in die Kinos. Die ebenfalls plane Komödie „Zwei an einem Tag“ setzte am Startwochenende rund 180.000 Tickets ab. Den „Aushilfsgangstern“ schauten rund 150.000 Zuschauer bei der Arbeit zu.

Werner Herzogs Dokumentation Die Höhle der vergessenen Träume erreichte in 58 Kinos etwas mehr als 11.000 Besucher und verpasst somit die Top 20.
Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Tim und Struppi- Das Geheimnis der Einhorn – rund 270.000 Zuschauer
  • Platz 2: Paranormal Activity 3 – rund 265.000 Zuschauer
  • Platz 3: Reel Steel – rund 230.000 Zuschauer
  • Platz 4: Zwei an einem Tag – rund 80.000 Zuschauer
  • Platz 5: Aushilfsgangster – rund 180.000 Zuschauer

Bild © Sony Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

Kostenlos ins Kino: Die Abenteuer von Tim und Struppi: Das Geheimnis der Einhorn in der 3D-Preview!

Ich durfte ihn schon sehen. Und er ist grandios! Die Abenteuer von Tim und Struppi: Das Geheimnis der Einhorn ist der erste von drei Abenteuer-Filmen in CGI, MoCap, 3D und vor allem mit Herz und Seele. Ab dem 27. Oktober ist Steven Spielbergs Adaption vom Geheimnis der Einhorn und dem Schatz Rackhams des Roten in den stereoskopischen 3D-Kinos zu sehen. Und er holt alles aus dem Format heraus, sowohl inhaltlich, wie gestalterisch. Das sollte sich kein Animationsfilm-Freund entgehen lassen!
Sony Pictures und BILD laden euch am 26. Oktober dazu gratis ins alle deutschen Cinemaxx-Kinos ein! Karten gibt es ab dem 21. Oktober 2011 um 14 Uhr.

Hier als kleiner Vorgeschmack der deutsche Trailer:

Karten ab dem 21. Oktober 2011, 14 Uhr hier
Vorführung: 26. Oktober 2011, 20 Uhr
Ort: alle Cinemaxx-Kinos in Deutschland

Ich wünsche euch ein bisschen Glück für die Tickets und viel Spaß bei Tim und Struppi im Kino!

Fantastischer Trailer für Tim und Struppi- Das Geheimnis der Einhorn 3D

Zugegeben, meine Begeisterung bei den ersten Teaser-Trailern von Tim und Struppi- Das Geheimnis der Einhorn hielt sich in Grenzen, auch wenn die beiden Masterminds Steven Spielberg und Peter Jackson dahinter stecken. Das hat sich mit dem frisch veröffentlichten internationalem Trailer vollständig geändert- das sieht alles ziemlich fantastisch aus! Nicht nur Fans der Tim und Struppi-Reihe, im original Tin Tin betitelt, werden hier auf ihre Kosten kommen, es wird wohl kaum einen Animationsfilm-Fan geben, der sich dieses im Motioncapture-Verfahren produzierte CGI-Abenteuer entgehen lässt. Und hin und wieder glaubt man ein wenig den Geist von Spielbergs ersten Indiana Jones-Filmen aufblitzen zu sehen.

Selbstredend, dass Tim und Struppi- Das Geheimnis der Einhorn am 27. Oktober 2011 in stereoskopischen 3D auf die deutschen Leinwände kommt.

Leinen los, Einhorn!

http://www.youtube.com/watch?v=YEj3UsAl0K8

deutscher Trailer veröffentlicht – DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER ‘EINHORN’ (3D)

Wie heute morgen bereits mit den Teaserplakaten angekündigt gibt es heute endlich erstes Video-Material für „Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der ‘Einhorn’“. Steven Spielberg und Peter Jackson steigen damit nicht nur ins totale CGI-Motioncapturing, sondern auch voll ins stereoskopische 3D ein.

Der Trailer lässt durchaus einen großartigen CGI-3D-Film erwarten- allein stelle ich mir die Frage, warum man reale Personen in CGI „naturgetreu“ abbildet. Hätte man auch mit den Schauspielern direkt vor Greenscreen drehen können… 😉

Den deutschen Trailer gibt es exklusiv auf Yahoo Movies, den englischen (in weit besserer Qualität) natürlich auch hier:

http://www.youtube.com/watch?v=ddiKjC_4BOo

erste Teaserposter DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER 'EINHORN' (3D)

Wenn zwei der größten Filmemacher überhaupt an einem innovativen Motioncapturing-Verfahren einen weltweiten Kultcomic zum Leben erwecken, darf man gespannt sein!

Mit Steven Spielberg und Peter Jackson stehen zwei der größten Masterminds Hollywoods hinter diesem aufsehenerregenden Projekt, das auch in technischer Hinsicht neue Maßstäbe setzen wird. Im State-of-the-Art Motion-Capture-Verfahren aufgezeichnet agieren in den Hauptrollen Jamie Bell („Billy Elliot – I Will Dance“) als Tim, der unerschrockene junge Reporter, der immer auf der Jagd nach einer guten Story ist und dadurch in ein Reihe toller Abenteuer verwickelt wird, Andy Serkis („Der Herr der Ringe“) als Kapitän Haddock, sowie Daniel Craig („Casino Royale“, „Ein Quantum Trost“) als der ruchlose Red Rackham.

Der Film wird der erste einer Serie von 3D-Motion-Capture-Filmen sein, die auf den legendären Kult-Charakteren von Georges Remi basieren, den die Welt besser unter seinem Künstlernamen „Hergé“ kennt.

Deutscher Filmstart ist der 27. Oktober 2011. Und bevor 3D und 3D durcheinander geht: natürlich kommen die Abenteuer von Tim und Struppi stereoskopisch auf die Leinwand.

Ganz frisch gibt es die beiden ersten Teaserplakate für Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn. Und für heute mittag wurde der erste Trailer exklusiv auf Yahoo Deutschland angekündigt! Ich halte euch auf dem Laufenden!

Bilder © Sony Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

(via Empire und AICN)