Beiträge

König oder Götter? Erstmals vier 3D-Filme in der Top 5 der deutschen Kinocharts

Ist 3D ein Hype? Die Tendenzen sind eindeutig, viele Kritiker sehen 3D schon lange am Ende. Die Zahlen sprechen aber eine ganz andere Sprache. Und so sehen Liebhaber analoger Flatties mal wieder die Filmkultur gefährdet und den Untergang des Abendlandes heraufbeschworen. Nun denn, hier die Fakten: erstmals befinden sich gleich vier stereoskopische 3D-Filme in der Top 5 der deutschen Kinocharts. Und dies sowohl nach Besucherzahlen, als auch nach Umsatz. Das gab es in den deutschen Kinocharts noch nie!

Um den Spitzenplatz gab es zunächst wieder mal ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dass schließlich der Spitzenreiter der Vorwoche für sich entscheiden konnte. Mit 120.000 Zuschauern und 1,3 Mio. Euro konnte sich Constantins Krieg der Götter 3D behaupten. Disneys 3D-Wiederaufführung vom König der Löwen erreichte am zweiten Wochenende- trotz bereits erschienener Blu-ray 3D – weitere 110.000 Besucher bei einem Umsatz von 1,1 Mio. Euro.

Auf dem dritten Platz drängt sich nach Besuchern das Gruselsequel „Paranormal Activity 3“ mit weiteren rund 105.000 Zuschauern zwischen die stereoskopischen Filme, die rund 800.000 Euro einbrachten. Nach Umsatz folgt aufgrund des 3D-Zuschlags mit rund 900.000 Euro auf dem dritten Platz ein weiterhin starker Die Abenteuer von Tim & Struppi mit etwas mehr als 100.000 Besuchern. Steven Spielbergs erster CGI-Animationsfilm nähert sich somit der Marke der zwei Millionen Zuschauer. Platz 5 der deutschen Kinocharts nimmt der neu gestartete CGI-Animationsfilm Arthur Weihnachtsmann mit einem Einspiel von 750.000 Euro ein; die erste 3D-Produktion der Aardman-Studios. Da sind die rund 100.000 Zuschauern doch langsam in Weihnachtsstimmung!

Nächste Woche werden die Teenager-Vampire die Charts ein bisschen aufrütteln, und das sogar in 2D.

Die Top 5 nach Besuchern in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter 3D – rund 120.000 Zuschauer
  • Platz 2: König der Löwen 3D – rund 110.000 Zuschauer
  • Platz 3: Paranormal Activity 3 – rund 105.000 Zuschauer
  • Platz 4: Die Abenteuer von Tim & Struppi- Das Geheimnis der Einhorn – rund 100.000 Zuschauer
  • Platz 5: Arthur Weihnachtsmann – rund 100.000 Zuschauer

Die Top 5 nach Einspiel in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter 3D – rund 1,3 Mio. Euro
  • Platz 2: König der Löwen 3D – rund 1,1 Mio. Euro
  • Platz 3: Die Abenteuer von Tim & Struppi- Das Geheimnis der Einhorn – rund 900.000 Euro
  • Platz 4: Paranormal Activity 3 – rund 800.000 Euro
  • Platz 5: Arthur Weihnachtsmann – rund 750.000 Euro

Bild © Sony Pictures· Alle Rechte vorbehalten.

Review: Der König der Löwen als Blu-ray 3D in der Diamond-Edition

Seit dem 10. November 2011 ist der erfolgreichste handgezeichnete Trickfilm zurück auf der großen Leinwand. Der König der Löwen wird nicht nur eine neue Altersgruppe von Zuschauern begeistern, sondern kommt erstmals als stereoskopische Fassung auf 440 deutsche 3D-Leinwände. Zeitgleich veröffentlicht Disney erstmals die Diamond Edition auf Blu-ray und Blu-ray 3D – und liefert mit der Disc erneut eine Referenz fürs Heimkino ab- so scharf, brillant und plastisch hat man den König der Löwen noch nie gesehen.

Der König der Löwen
Original The Lion King
Anbieter Walt Disney Home Video (2011)
Laufzeit 89 min
Bildformat 1920x1080p (1.78:1)
Audiokanäle Deutsch DTS-HD HR 7.1 Englisch DTS-HD MA 7.1 Italienisch DTS 5.1 Türkisch DD 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch; Englisch für Hörgeschädigte
Regionalcode B
VÖ-Termin 10.11.2011

 

Kurzinhalt: Der König der Löwen zeigt die Abenteuer von Simba, dem lebhaften Löwenjungen, der es kaum erwarten kann, König zu werden („ch will jetzt gleich König sein“). Doch sein neidischer Onkel Scar hegt eigene Pläne, den Thron zu besteigen, und zwingt Simba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Allein und ziellos umherziehend, schließt sich Simba bald den Eskapaden eines ausgelassenen Erdmännchens namens Timon und seines warmherzigen Freundes, des Warzenschweins Pumbaa, an. Simba nimmt ihren sorglosen Lebensstil an, den sie „Hakuna Matata“ nennen, und ignoriert seine wahre Verantwortung, bis er schließlich sein Schicksal erkennt und in die Pride Lands zurückkehrt, um seinen Platz im „ewigen Kreis des Lebens“ einzufordern. Der König der Löwen ist ein von vielen geliebter Disney-Klassiker, an dem zahlreiche Stars aus Film und Fernsehen als Synchronsprecher beteiligt waren, zum Beispiel Franz Lorenz Engel, Ilja Richter, Hella von Sinnen, Wolfgang Kühne, Thomas Fritsch, Rainer Basedow, Julius Jellinek, Joachim Kemmer, Frank Lenart und Alexandra Wilke. Der König der Löwen ist eine herrliche Komödie mit einer erhebenden Botschaft von Mut, Treue und Hoffnung, eine zeitlose Geschichte für alle Altersgruppen.

Bildqualität:
Hervorragende Blu-ray 3Ds ist man von Disney bereits gewöhnt, mit dem König der Löwen kommt eine weitere Empfehlung hinzu. Die Schärfe des Transfers ist fantastisch, alle Details sind deutlich erkennbar, Konturen treten deutlich hervor. Die Farben sind satt und reich, wie es bei einem Zeichentrickfilm sinnvoll ist. Zudem wurde ein satter Schwarzwert bei einem sehr ausgewogenen Kontrast erzielt. Es gibt keinen Rauschpegel, dementsprechend auch keine Kompressionsartefakte oder Bildfehler. Schärfer und klarer hat man den König der Löwen noch nie sehen können.

Tonqualität:
Das englischsprachige Original wird als HD-Sound in DTS-HD Master Audio 7.1 geboten, die deutsche Fassung liegt in komprimiertem DTS-HD High Resolution 7.1 vor- absolut vorbildlich! Dabei beeindrucken glasklare Höhen zusammen mit breiten Mitten und einem ordentlichen Bass. Zwar gibt es mit Ausnahme der Gnu-Stampede keine donnernden Soundeffekte, die Mischung beeindruckt durch ihre akzentuierte Ausgewogenheit, die Dialoge sind klar, wenn auch die Musik von Hans Zimmer mitunter fokussiert wird. Ich persönlich bevorzuge die englische Fassung aufgrund der Songs, aber das ist natürlich individuell wählbar.

Stereoskopie:
Der Klassiker wurde in ein zeitgemäßes Format transportiert- mit einer aufwändigen 3D-Konvertierung verlässt der König der Löwen die flache Leinwand und bietet ein spannendes, immersives und nie gesehenes Filmerlebnis, dem sehr die in Ebenen angelegte und mit häufigen Zentralperspektiven versehene Gestaltung des Originals zugute kommt. Der König der Löwen belegt eindrucksvoll, wie gut 3D-Konvertierungen sein können, wenn sie sorgfältig durchgeführt werden, das beeindruckt gleich von der Eröffnungssequenz an. Die stereoskopische Arbeit von Robert Neumann ist nie durch überflüssige Effekte aufdringlich, bereichert den Film aber in der Dramaturgie und der emotionalen Gestaltung. Der spannenden 3D-Fassung kommt zu gute, dass bereits viele Szenen und Einstellungen in der 2D-Fassung die Möglichkeiten der 3D-Simulation durch Veränderungen der Größe, der Farbig- und Helligkeiten oder Schärfeverlagerungen nutzten. Von einem 3D-konvertiertem Zeichentrickfilm erwartet man vielleicht grob in der Tiefe gestapelte Kulissen, die Konvertierung beeindruckt aber mit volumetrischen Körpern und Figuren und feinen Objektstaffelungen. Klienes Manko: im Hintergrund gibt es ab und an leichte Ghostingeffekte, die bedingt durch den Kontrast vor allem bei den nächtlichen Szenen am Sternenhimmel auffallen. Diese sind aber nicht allzu störend und treten nur in wenigen Szenen auf.

Ausstattung und Bonusmaterial:
Die Edition kommt mit einer Blu-ray in 3D und einer Disc in 2D mitsamt Pappschuber mit Prägedruck. Die 3D-Blu-ray enthält außer einem Trailervorprogramm keinerlei Bonusmaterial. Sämtliche extras liegenauf der 2D-Disc vor, dementsprechend auch plan. Besonders spannend ist die Featurette „Hinter den Kulissen von DER KÖNIG DER LÖWEN mit Don Hahn“, bei der Produzent Don Hahn selbst die Zuschauer über 20 Minuten an der Entstehung des Films teilhaben lässt. Zusätzliche und erweiterte Szenen können als vertonte Storyboardabfolge entdeckt werden. DER KÖNIG DER LÖWEN bietet auch eine Sing-a-long-Fassung mit Liedtexten zum Mitsingen und Audiokommentare von den Co-Regisseuren Roger Allers und Rob Minkoff sowie Produzent Don Hahn. Die nach dem Musical erweiterte Szene „Der Morgenreport“von der Platinum Edition DVD ist in der Diamond Edition nicht im Hauptfilm enthalten, liegt aber als Extra vor.

  • Das Erbe von „Der König der Löwen”
  • Film mit Liedtexten zum Mitsingen
  • Interaktive Blu-ray™ Galerie
  • Vergleich Storyboard & Film
  • Zusätzliche und erweiterte Szenen
  • Gags & Pannen
  • Frühe Entwürfe
  • Making Of: „Der Morgenreport”
  • Audiokommentar
  • Hinter den Kulissen von „Der König der Löwen” mit Don Hahn
  • Entdecken Sie Blu-ray 3D™ mit Timon & Pumbaa

Fazit:
Der König der Löwen hat seit der Erstaufführung 1994 nichts von seinem Charme verloren. Mit der sorgsamen 3D-Konvertierung gewinnt der Klassiker optisch noch hinzu und sorgt für immersives und emotionales Filmerlebnis. Wie es sich für eine Diamond-Edition auf Blu-ray gehört, überzeugt die Fassung mit grandiosem Bild und fantastischem Sound. Das Bonusmaterial ist durchaus umfangreich, könnte aber mitunter etwas aktueller sein. Absolute Kaufempfehlung!

Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Der Umsatz macht's – erstmals deutsche Kino Top 3 in 3D

Mit rund 1,6 Mio. gelösten Tickets war es durchaus ein gutes Kinowochenende- und doch ein sehr gemischtes. Kein Film konnte sich als absoluter Favorit nach vorne spielen, dafür erzielten acht Filme über 100.000 Zuschauer. Erstmals in der Geschichte des deutschen Kinos belegen drei stereoskopische 3D-Filme die Top 3 der Kinocharts. Zumindest, wenn man die Umsätze betrachtet. Spitzenreiter auf Platz 1 nach Besuchern und Einspiel ist Tarsem Singhs Schlachteplatte Krieg der Götter, der mit epischer Mythologie, extremer Gewalt und konvertiertem 3D aufwartet. In rund 440 Kinos erzielte der neue Film der „300“-Produzenten rund 175.000 Zuschauer und ein Einspiel von rund 1,9 Mio. Euro, was deutlich weniger als die vergleichbaren Filme „300“ oder der ebenfalls postkonvertierte „Kampf der Titanen“ war. Dennoch ein gutes Einspielergebnis für den weltweit am 11.11.2011 gestarteten Film.

Die Abenteuer von Tim und Struppi begeistern weiterhin mit ihrem fantastischem 3D-CGI-Film mit einem Einspiel von 1,5 Mio. Euro durch rund 170.000 Zuschauer. Der Film ist mittlerweile die 19. Regiearbeit von Steven Spielberg, welche die Marke von einer Million Besucher überschreitet. Und der Erfolg in Europa dürfte eine gute Grundlage für das US-Release zu Weihnachten ermöglichen.
Disneys Animationsfilmklassiker Der König der Löwen startete als 3D-Fassung erneut in den Kinos, erschien aber auch zeitgleich als Diamond-Edition als Blu-ray 3D. In knapp 440 Kinos erreichten Simba, Pumba und Timon rund 150.000 Zuschauer und spielten satte 1,5 Mio. Euro ein. Der Schnitt von 10 Euro pro Ticket verdeutlicht den hohen 3D-Anteil. Gesamt gesehen überschreitet Der König der Löwen mit diesem Rerelease die 11,5 Mio. Besucher-Marke

Auf Platz vier nach Umsatz, aber Platz zwei nach Besucherzahlen schlägt sich die Grusel-Franchise „Paranormal Activity 3“ mit über 170.000 verkauften Tickets und 1,3 Mio. Euro Einspiel sehr wacker. Die Top 5 beschließen der Robo-Boxing-Film „Real Steel“, sowie die RomCom „Zwei an einem Tag“ mit einem beinahe identischen Ergebnis von je rund 140.000 Besuchern, was knapp 1,1 Mio. Euro entspricht.

Der ebenfalls neu gestartete 3D-CGI-Animationsfilm Space Dogs erreichte in 36 Kinos lediglich 770 Zuschauer.

Die Top 5 nach Besuchern in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter – rund 175.000 Zuschauer
  • Platz 2: Paranormal Activity 3 – rund 171.000 Zuschauer
  • Platz 3: Die Abenteuer von Tim und Struppi – rund 170.000 Zuschauer
  • Platz 4: Der König der Löwen – rund 150.000 Zuschauer
  • Platz 5: Real Steel – rund 140.000 Zuschauer
  • Platz 5: Zwei an einem Tag – rund 140.000 Zuschauer

 

Die Top 5 nach Einspiel in der Übersicht:

  • Platz 1: Krieg der Götter – rund 1,9 Mio. Euro
  • Platz 2: Die Abenteuer von Tim und Struppi- rund 1,5 Mio. Euro
  • Platz 3: Der König der Löwen – rund 1,5 Mio. Euro
  • Platz 4: Paranormal Activity 3 – rund 1,3 Mio. Euro
  • Platz 5: Real Steel- rund 1,1 Mio. Euro
  • Platz 5: Zwei an einem Tag- rund 1,1 Mio. Euro

 

Bild © Constantin · Alle Rechte vorbehalten.

Hakuna Matata- Songcontest für den König der Löwen

DER KÖNIG DER LÖWEN ist endlich wieder da! Seit heute ist der Disney-Klassiker wieder in den deutschen Kinos auf der großen Leinwand zu sehen und gleichzeitig erscheint die „Diamond Edition“ von DER KÖNIG DER LÖWEN auf DVD, 2D und 3D Blu-ray. Um dieses Doppelcomeback gebührend zu feiern, lässt Disney gemeinsam mit Simba, Timon und Pumba das unvergleichliche „Hakuna Matata“-Gefühl wieder aufleben:
Fans haben jetzt die einmalige Gelegenheit, mit den legendären Figuren des Klassikers bei einem großen Songcontests gemeinsam zu performen. Dabei ist es egal, ob gesungen, getanzt, getrommelt oder im schicken Baströckchen gegroovt wird – Hauptsache das „Hakuna Matata“-Lebensgefühl wird mit Herz und Seele auf Video gebannt. Die besten Einsendungen werden im offiziellen „Hakuna Matata“-Musikvideo verewigt!

Und zu gewinnen gibt es auch etwas: unter allen Einsendungen wird eine private Kinovorführung für 100 Personen verlost, außerdem gibt es Wiis mitsamt Disney Universe-Spiel und DVDs vom König der Löwen abzustauben. Mitmachen kann man unter auf www.disney.de/hakunamatata. Ich wünsche viel Glück!

Bild © Screenshot Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Der König der Löwen ist zurück in 3D! DigitaleLeinwand im Interview mit den Regisseuren Roger Allers und Rob Minkoff

Ab dem 10. November 2011 ist der erfolgreichste handgezeichnete Trickfilm zurück auf der großen Leinwand. Der König der Löwen wird nicht nur eine neue Altersgruppe von Zuschauern begeistern, sondern kommt erstmals als stereoskopische Fassung auf 440 deutsche 3D-Leinwände. Zeitgleich veröffentlicht Disney erstmals die Diamond Edition auf Blu-ray und Blu-ray 3D. DigitaleLeinwand konnte zum Kino- und Blu-ray-Start mit den Regisseuren Roger Allers und Rob Minkoff über den unerwarteten Erfolg, die 3D-Konvertierung des Klassikers und die Zukunft des Animationsfilms sprechen.

Der König der Löwen wurde einer der erfolgreichsten Animationsfilme aller Zeiten. Wie kam es, dass Sie seitdem nur für einen einzigen weiteren Film die Regie übernahmen?

Roger Allers: Die Filmindustrie kann ein taffes Business sein. Ich habe seit damals verschiedene Filmprojekte entwickelt, die aber aus unterschiedlichsten Gründen nie realisiert wurden. Möchten Sie einen Film finanzieren?

 

Ahnten Sie bereits an der Arbeit zum König der Löwen, dass es sich  dabei um einen “Disney-Klassiker“ handeln könnte?

Rob Minkoff: Als wir mit den Arbeiten am König der Löwen begonnen haben, waren wir ein Projekt von vieren, die als Klassiker in die Disney-Trickfilmgeschichte eingehen sollten: zunächst „Arielle, die Meejungfrau“, dann „Die Schöne und das Biest“ und zuletzt „Aladdin“. Eine Nachfolge für jeden dieser Filme war eine schwierige Angelegenheit. Wir konnten nur hoffen gefällig mit diesen Filmen verglichen zu werden und die wachsende Zahl der Disney-Fans nicht zu enttäuschen. So ging es uns bis zur Fertigstellung vom ‘Circle of Life’ – als wir diese Szene als Trailer in die Kinos brachten, wussten wir, dass wir etwas Besonderes hatten. Aber wir waren immer etwas zurückhaltend. Und haben hart daran gearbeitet einen guten Film abzuliefern.

 

Welches ist Ihre liebste 3D-Filmszene aus dem König der Löwen?

Rob Minkoff: Ich persönlich finde, dass der ’Circle of Life’ gleich zu Beginn des Films hervorragend funktioniert. Und es ist eine wunderbare Möglichkeit diese Seherfahrung der 3D-Fassung einzuläuten. Die Szene war immer energetisch und bedeutungsvoll, aber jetzt springt sie regelrecht von der Leinwand.

Roger Allers: Auch mir gefällt die ‘Circle of Life’- Eröffnungssequenz hervorragend, wenn Zazu zu Musafa auf den Vorsprung des Pride Rock-Felsen fliegt. Das vermittelt eine tolle Wahrnehmung vom Raum und vom Fliegen.

Was denken Sie über die 3D-Fassung vom König der Löwen: hat die Stereoskopie dem Film etwas hinzu gefügt oderspringt man gerade auf einen Kino-Trend auf?

Roger Allers: Natürlich ist es eine Bereicherung. Ich denke, dass 3D dem Film ein besseres organisches Erlebnis beschert. Es ist erstaunlich zu sehen, wie die Dreidimensionalität, die wir uns bei der Produktion des Films dachten, damals mit den Möglichkeiten des 2D-Films umgesetzt wurden.

Herr Minkoff, die gleiche Frage an Sie, ist 3D ein Feature oder ein Trend?

Rob Minkoff: Ich muss gestehen, dass ich ein 3D-Fan bin- wenn es ordentlich umgesetzt wurde. AVATAR war fantastisch auf der großen Leinwand. Aber es gab auch einige Filme die zwar in 3D auf der Leinwand zu sehen waren, dieses Potential aber ungenutzt ließen. Ich denke, dass Der König der Löwen 3D dies richtig umgesetzt hat. Die stereoskopische Fassung fügt eine Dimension zur Welt unserer Charaktere, die das Erleben des Films deutlich immersiver macht. Gleichzeitig schmälert es nicht die 2D-Version. Die 3D-Fassung vom König der Löwen kann man also als gelungenes Unterfangen ansehen.

 

Wie waren Sie als Regisseure am 3D-Transfer vom König der Löwen beteiligt?

Rob Minkoff: Don Hahn, Roger und ich trafen uns mit dem Stereographer Robert Neuman und seinem Team um die Konvertierung in Gang zu setzen. Wir sahen uns die 2D-Fassung des Films an und tauschten uns über die Dinge aus, die wir gerne in 3D sehen möchten- und welche nicht.

Roger Allers: Bei der Konvertierung haben wir überlegt, welche Szenen in 3D das Storytelling und die emotionale Bedeutung verstärken können. Während der Konvertierung trafen wir uns regelmäßig mit Robert Neumann und dem Team, um Input zu geben und die Arbeit zu begutachten. Außerdem habe ich die Farbkorrektur der finalen Version überwacht.


Wie haben Sie festgelegt, welche Elemente der Geschichte am meisten von der 3D-Konvertierung profitieren?

Roger Allers: Wir haben uns den Film ohne Ton angesehen und nach den Szenen mit dem größten Potential gesucht. Das haben wir in den Raum hineingerufen, wo jemand wie rasend Notizen schrieb.

 

Waren Sie überrascht, wie gut handgezeichnete Animation in stereoskopischen 3D funktioniert?

Rob Minkoff: Ich hatte bereits mehrere Anläufe von herkömmlichem Zeichentrick in einer 3D-Konvertierung gesehen und sah großartige Möglichkeiten darin. Aber ich muss zugeben, dass Robert Neumann und sein Team diese Erwartungen mit ihrer überwältigenden Arbeit noch übertroffen haben.

Sie dürften ebenfalls überrascht gewesen sein, als die offiziellen Studiozahlen vom Startwochenenende des 3D-Rereleases vorlage- oder hatten Sie mit diesem Erfolg gerechnet?

Rob Minkoff: Ich konnte es gar nicht glauben! In den Prognosen haben sie Analysten ein Startwochenende von rund 12 Mio. Dollar prophezeit. Als wir schließlich ein Einspiel von über 30 Mio. Dollar erreichten, war ich gleichermaßen geschockt, verblüfft und zufrieden. Es ist toll, dass das Publikum den König der Löwen noch immer liebt.

 

Was wurde am Film für den Release in 3D und auf Blu-ray verbessert?

Roger Allers: Neben dem offensichtlichen Hinzufügen von Tiefe und einer neuen Dimension bietet diese Fassung die besten Farben und Schärfe aller bisherigen Veröffentlichungen.

 

Konnten Sie der Versuchung widerstehen ähnlich wie George Lucas Verbesserungen oder Veränderungen an den neuen Editionen vorzunehmen?

Roger Allers: Ja. Ich denke, wir können es mit einer tollen Arbeit auf sich beruhen lassen. Ein paar kleine Farbkorrekturen habe ich durchgeführt, mit denen ich vorher nie ganz glücklich war, aber das war es auch schon.

 

Was bevorzugen Sie persönlich, handgezeichnete oder computeranimierte Filme?

Rob Minkoff: Ich finde, dass sich Computeranimationen in den letzten Jahren erheblich verbesserten und mittlerweile eine gleiche Qualität wie handgezeichnete Trickfilme erreichen. Aber nichts kann den Look & Feel von klassischer Handzeichnung ersetzen. Ich finde, es gibt genug Raum auf der Welt für beide Techniken, jede mit ihren spezifischen Stärken und Schwächen.

 

Was denken sie, wie sich die Animationsfilm-Industrie seit der ersten Veröffentlichung vom König der Löwen verändert hat?

Roger Allers: Ich sehe mehr Filme in verschiedenen Stilen von deutlich mehr Animations-Studios. Das ist sehr aufregend! Mehr davon!

Finden Sie die Veränderungen zuträglich für die Animationsfilmbranche?

Roger Allers: Die Zunahme der Vielfalt ist zu begrüßen, aber ich hoffe, dass auch handgezeichnete Filme weiter produziert werden. Diese Kunstform ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich denke, dass sie noch immer viele ungenutzte Möglichkeiten bietet.

 

Wie sieht in Ihren Augen die Zukunft des Animationsfilms aus?

Rob Minkoff:  Als ich in den frühen Achtzigern mit den Trickfilmen begann, sah es mehr nach dem Ende des Animationsfilms aus. TV-Shows, Werbefilme und Zeichentrick-Content jeder Art wurde produziert. Insofern bin ich ziemlich dickköpfig, was Animation angeht. Ich denke, dass möglicherweise mehr Animationsfilme mit unterschiedlichen Inhalten produziert werden, die Zuschauer in allen Altersgruppen erreichen. Letztlich sollten Animationsfilme einen Grad der Achtung erhalten, der mit anderen Produktionsweisen gleichzusetzen ist.

Roger Allers: Ich denke, dass das Feld sich weiter in der Technologie und den Themen öffnen wird. Die Grenze zwischen Animation und Schauspiel ist mittlerweile so verwaschen, dass die Trennung eigentlich verschwinden sollte.

 

Roger, Rob, darf ich um einen abschließenden Satz zum König der Löwen bitten?

Rob Minkoff: Nach 17 Jahren ist das eine aufregende Reise mit dem König der Löwen. Etwas, von dem ich hoffe, dass es wie der Circle of Life stetig weitergeht.

Roger Allers: Ich bin sehr glücklich dass Zuschauer gemeinsam den König der Löwen auf der großen Leinwand sehen können. Kino ist auch eine Gruppenerfahrung. Lasst uns am Pride Rock versammeln, dem Kreis des Lebens folgen und unsere Geschichten erzählen.

 

Vielen Dank für das Interview!

 

Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Der König der Löwen 3D (Roger Allers, Rob Minkoff)

Dieses Comeback war eine kleine Sensation. Der mit Abstand finanziell erfolgreichste handgezeichnete Trickfilm DER KÖNIG DER LÖWEN konnte mit seinem Rerelease in 3D eine neue Generation ins Kino holen. Die Geschichte des kleinen Löwen Simba, der von seinem intriganten Onkel Scar auf der Hatz nach dem Thron des Geweihten Landes in eine bösartige Falle gelockt wird, hat seit der Erstaufführung 1994 nichts von seinem Charme verloren. Dafür wurde der Klassiker in ein zeitgemäßes Format transportiert- mit einer aufwändigen 3D-Konvertierung verlässt der König der Löwen die flache Leinwand und bietet ein spannendes, immersives und nie gesehenes Filmerlebnis, dem sehr die in Ebenen angelegte und mit häufigen Zentralperspektiven versehene Gestaltung des Originals zugute kommt. Ab dem 10. November ist der König der Löwen, der mit dem USA-Rerelease knapp 40 Mio. Dollar weiteres Einspiel bei einem 3D-Anteil von 92% schaffte, auch in den deutschen 3D-Kinos zu sehen. Hakuna Matata!

Die König der Löwen-Bildergalerie:

[slidepress gallery=’lion-king-3d‘]

Kurzinhalt: DER KÖNIG DER LÖWEN bricht alle Rekorde Als DER KÖNIG DER LÖWEN 1994 erstmals in den Kinos brüllte, eroberte die Geschichte des kleinen Simbas und seines Vaters die Herzen einer ganzen Generation – der wegweisende Soundtrack, der unerwartet hintergründige Humor und die berührenden Charaktere fesselten die Menschen auf der ganzen Welt. Der Film, der im Gefolge von „Arielle, die Meerjungfrau“ und „Die Schöne und das Biest“ die Renaissance der Walt Disney Animation Studios einläutete, entwickelte sich, am Einspiel gemessen, zum erfolgreichsten Zeichentrickfilm aller Zeiten. In den USA führt DER KÖNIG DER LÖWEN noch heute die Liste der handgezeichneten Filme mit den höchsten Einspielzahlen an. Bei den Academy Awards erhielt das Meisterwerk Oscars für den besten Soundtrack (Hans Zimmer) und den besten Filmsong (Elton John/Tim Rice: „Can You Feel the Love Tonight“). Zudem bedachte man den Zeichentrick-Hit mit Golden Globes für dieselben Kategorien sowie mit einem Golden Globe als bester Film in der Kategorie Comedy/Musical. Das Werk ist der bestverkaufte Home Entertainment Titel der Geschichte und lieferte die Basis für das preisgekrönte Broadway-Musical, das im Januar 2011 auf Platz sieben der am längsten gezeigten Musicals der Broadway-Geschichte stand. Und nun kann man den beliebten Klassiker erstmals in 3D genießen!

Ab dem 10. November wird DER KÖNIG DER LÖWEN nach 17 Jahren erstmals wieder auf der großen Leinwand in ausgewählten Kinos zu sehen sein. Das besondere Highlight: DER KÖNIG DER LÖWEN wird in beindruckendem Disney Digital 3D sein Debüt feiern. Gleichzeitig startet der zeitlich limitierte Verkauf der „Diamond Edition“ von DER KÖNIG DER LÖWEN auf DVD, 2D Blu-ray und 3D Blu-ray. Weitere Informationen auf der offiziellen Filmwebseite.

Der deutsche König der Löwen-Trailer:

Das König der Löwen -Hauptplakat:

Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Prothesen-Delfin schwimmt der Konkurrenz davon- die US-Kinocharts der Woche

Letzte Woche noch dimensionierte Löwen, diese Woche ein anrührender Delfin an der Spitzenposition der US-Charts. Warner Bros. konnte am zweiten Wochenende mit „Mein Freund, der Delfin“ an „Moneyball“ vorbeiziehen, der am Freitag noch den Spitzenplatz innehatte. Der Real 3D-Film mit Morgan Freeman spielte in dieser Woche weitere 14,2 Mio. Dollar ein kommt damit auf gesamt 37,5 Mio. Dollar. Deutscher Filmstart für den Familyfilm ist übrigens der 15.12.2011.

Brad Pitt wirft dennoch hart weiter im Baseball-Drama „Moneyball“. Mit einem einem Minus von 36 Prozent in dieser Woche erzielte er weitere 12,5 Mio. Dollar, was zu einem Gesamteinspiel von 38,5 Mio. Dollar führt.
Federn, äh, Fell müsste „Der König der Löwen 3D“ in dieser Woche lassen, nachdem die ursprünglich zweiwöchige 3D-Wiederaufführung aufgrund des großen Erfolges doch nochmal verlängert und sogar ausgeweitet wurde. Am dritten Wochenende spielten Simba und Co. weitere 11,1 Mio. Dollar ein, das macht gesamt 79,7 Mio. Dollar in den drei Wochen. Nicht schlecht für einen Aufguss. Addiert man dieses Einspiel zum ursprünglichen Start, kommt der Löwenkönig mittlerweile auf 407.7 Mio. Dollar Kinokassen-Umsatz, und zieht damit in die Top Ten der umsatzsstärksten Filme auf dem US-Markt ein (Spiderman fliegt raus).

Der vierte Platz geht in dieser Woche an die Krebs-Tragikomödie „50/50“ mit Joseph Gordon-Levitt und Seth Rogenmit einem Einspiel von 8,9 Mio. Dollar, das religiöse Drama „Courageous“ kommt an diesem Wochenende auf einen Umsatz von 8,8 Mio. Dollar auf Platz 5.

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Mein Freund, der Delfin – rund 14,2 Mio. Dollar
  • Platz 2: Moneyball – rund 12,5 Mio. Dollar
  • Platz 3: Der König der Löwen- rund 11,1 Mio. Dollar
  • Platz 4: 50/50″- rund 8,9 Mio. Dollar
  • Platz 5: Courageous- rund 8,8 Mio. Dollar

Bild © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

Der König der Löwen brüllt erneut- die US-Kinocharts der Woche

Nach dem großartigen Start mit 30,2 Mio. Dollar mit 92% 3D-Anteil am letzten Wochenende kann Zeichentrick-Klassiker Der König der Löwen in der in 3D konvertierten Fassung erneut einen Löwenanteil des dieswöchigen Boxoffice für sich einnehmen. Nach dem zweitbesten Start einer Wiederaufführung (nach Krieg der Sterne mit $35,9 Mio. im Januar 1997) und den fünftbesten September-Start aller Zeiten kamen in dieser Woche knackige 22,1 Mio. Dollar hinzu. Damit liegt das gesamte Einspiel bereits bei 61,7 Mio. Dollar nach 10 Tagen. Damit stieg der Zeichentrick-Klassiker wieder auf Rang 12 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten in den US-Kinocharts, und das Erreichen der Top Ten ist nach wie vor möglich.

Während die Deutschen lieber in der Sonne lagen, erreichte man in den USA mit vier Neustarts und 62 Mio. Dollar das beste September-WE aller Zeiten (nicht inflationsbereinigt).

Brad Pitt in seinem oscarverdächtigen Baseball-Film „Moneyball“ erwarf sich knackige 20,6 Mio. Dollar in 2D. Der Warner Neustart „Mein Freund, der Delfin“ erreichte 20,26 Mio. Dollar, was für einen tierzentrierten Famillien-Realfilm das achtbeste US-Start-Ergebnis aller Zeiten ausmacht. Die Verfilmung der wahren Geschichte eines Delfins mit Schwanzprothese (kein Witz!) erreichte in 3500 Kinos, davon 2700 3D-fähig, einen 3D-Anteil von 50%. das Publikum war zu 66% weiblich und vor allem unter 25 Jahren alt. Erstaunlich ist das ungeheuer positive A+ – Rating sowohl beim Cinemascore, wie auch auf dem derzeit in Los Angeles stattfindendem 3DFilmFest. Deutscher Filmstart ist der 3. November 2011.

Auf den Plätzen vier und fünf finden wir mit Taylor Lautners „Atemlos“ mit 11,2 Mio. Dollar und „Killer Elite“ mit Jason Statham, Clive Owen und Robert De Niro und 11,1 Mio. Dollar zwei weitere Flatties in den Top 5.

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Der König der Löwen – rund 97,4 Mio. Dollar
  • Platz 2: Moneyball – rund 25,1 Mio. Dollar
  • Platz 3: Mein Freund, der Delfin – rund 17 Mio. Dollar
  • Platz 4: Atemlos – rund 16,7 Mio. Dollar
  • Platz 5: Killer Elite- rund 9 Mio. Dollar

Bild © DISNEY · Alle Rechte vorbehalten.

Disney erobert US-Kinocharts mit 3D-ReRelease von Der König der Löwen

Filmklassiker erneut ins Kino bringen? Neudrehen? Oder aufmotzen? Disney ist das 3D-Rerelease-Experiment mit Pixars Toy Story 1 und 2 bereits im Vorfeld des Toy Story 3- Kinostarts eingegangen. Jetzt wagten sie sich an einen der erfolgreichsten Filme ihres Zeichentrick-Kataloges, Der König der Löwen, der als konvertierte 3D-Fassung an diesem Wochenende die Spitzenposition der US-Kinocharts eroberte. Das Meisterwerk aus dem Jahre 1994 spielte am Startwochenende in Nordamerika rund 30,15 Mio Dollar ein. Da dürften groß gewordene Kinder, Eltern und Stereoskopie-Fans die Kinos gestürmt haben. Natürlich ist die hohe Summe auch durch den 3D-Zuschlag zu erklären, und während andere postkonvertierte 3D-Werke in der von einer Wirtschaftskrise gebeutelten USA eher in der 2D-Fassung gesehen wurden, konnte der König der Löwen einen Löwenanteil von 92% 3D-Einspiel für sich verbuchen!

Auch in den deutschen 3D-Kinos wird DER KÖNIG DER LÖWEN in der neuen 3D-Fassung ab dem 10. November zu sehen sein. Parallel zum Filmstart wird der Film als zeitlich limitierte „Diamond Edition“ auf DVD, 2D Blu-ray und 3D Blu-ray veröffentlicht, erstmals erscheinen Simba und Freunde damit als Blu-ray-Fassung. Und da ja November auch schon kurz vor Weihnachten ist, kommt selbstverständlich eine breite Merchandising-Palette zusätzlich auf den Markt und in die Kinderzimmer.

Als DER KÖNIG DER LÖWEN vor 17 Jahren zum ersten Mal in den Kinos brüllte, eroberte die Geschichte des kleinen Simba und seines Vaters die Herzen einer ganzen Generation – der wegweisende Soundtrack, der hintergründige Humor und die berührenden Charaktere fesselten allein in Deutschland über 11 Millionen Kinozuschauer. Der Film, der im Gefolge von „Arielle, die Meerjungfrau“ und „Die Schöne und das Biest“ die Renaissance der Walt Disney Animation Studios einläutete, entwickelte sich, am Einspiel gemessen, zum erfolgreichsten 2D Animationsfilm aller Zeiten. Bei den Academy Awards erhielt das Meisterwerk Oscars für den besten Soundtrack (Hans Zimmer) und den besten Filmsong (Elton John/Tim Rice: „Can You Feel the Love Tonight“). Zudem bedachte man den Zeichentrick-Hit mit Golden Globes für dieselben Kategorien sowie mit einem Golden Globe als bester Film in der Kategorie Comedy/Musical.

Das Werk ist mit 4,3 Mio. Exemplaren (DVD + VHS) Disneys meistverkaufte Platinum-Veröffentlichung aller Zeiten und lieferte die Basis für das preisgekrönte Broadway-Musical, das seit seiner Erstaufführung im Stage Theater im Hamburger Hafen vor genau 10 Jahren mit über 7 Millionen Zuschauern auch in Deutschland alle Besucherrekorde bricht.

Knapp zwei Jahrzehnte nachdem DER KÖNIG DER LÖWEN zuletzt im Kino zu sehen war, bittet der Klassiker nun eine neue Generation Filmliebhaber in den „Ewigen Kreis des Lebens“.

Freut ihr euch auf ein Wiedersehen mit den Savannen-Helden der Kindheit im stereoskopischen Format?

Disney bringt DER KÖNIG DER LÖWEN auf 3D-Blu-Ray und zurück ins Kino

Mehr als 11 Millionen deutsche Kinobesuchern lockte Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN bereits ins Kino, 2011 kommen weitere hinzu. Als parallele Veröffentlichung wird es den Zeichentrick-Klassiker als Diamond Edition auf DVD geben, sowie erstmals als Blu-ray in 2D und 3D. Und ab dem 10. November wird der Löwenkönig in ausgewählten Kinos auch wieder auf der Leinwand zu sehen sein.

Disney konvertierte sein Erfolgswerk, genau wie DIE SCHÖNE UND DAS BIEST. Von beiden Filmen war zunächst eine Kino-Wiederaufführung in 3D geplant, allerdings verzögerten sich die Starttermine, bis man sich schließlich zu einer 3D-Blu-ray-Veröffentlichung entschloss. ich gehe davon aus, dass auch im Kino die 2D-Fassung wiederaufgeführt wird und man die 3D-Fassung ausschließlich für den Heimkino-Markt anbietet, eine konkrete offizielle Aussage gibt es dazu noch nicht.

DER KÖNIG DER LÖWEN prägt und begeistert seit seiner Erstaufführung im Jahr 1994 nicht nur Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt, er zeigt eine vollkommen neue Qualität und emotionale Tiefe, die ihn zum Meilenstein der Filmgeschichte machte. Die preisgekrönte Musik von Elton John, Tim Rice und Hans Zimmer (wie „Can you feel the love tonight“ oder „Circle of Life“) sind Ohrwürmer. Das gleichnamige Musical-Inszenierung begeisterte seit der Uraufführung 1997in New York in New York bereits Zuschauer und Kritiker auf der ganzen Welt. Auch im Stage Theater im Hamburger Hafen bricht DER KÖNIG DER LÖWEN mit über 7 Millionen Zuschauern alle Besucherrekorde und feiert am 2. Dezember 2011 sein 10-jähriges Jubiläum.

Und es wäre kein Vorweihnachtsgeschäft ohne ausgedehntes Merchandising, das so ziemlich jedes Kinderzimmer fluten wird.

Kurzinhalt:
Aus Dschungel und Steppe strömen die Tiere zusammen, um Zeugen eines großen Ereignisses zu werden. Auf dem Königsfelsen erwartet sie Mufasa, der König der Tiere. Stolz präsentiert er seinen Untertanen seinen erstgeborenen Sohn Simba, der eines Tages sein Nachfolger werden soll. Doch nicht alle Tiere in Mufasas Reich teilen seine Begeisterung. Denn sein hinterhältiger Bruder Scar hat es selbst auf den Thron abgesehen und trachtet nun nach Simbas und des Königs Leben. Es gelingt Scar, Mufasa eine tödliche Falle zu stellen und Simba in dem Glauben zu lassen, er selbst habe den Tod seines Vaters verschuldet. Völlig niedergeschlagen flüchtet sich Simba in die Wüste. Hier lernt er Timon und Pumbaa kennen, die ihm mit ihrer lockeren Lebenseinstellung “Hakuna Matata” zur Seite stehen und ihn seine Trauer vergessen lassen. Zu einem starken Löwen herangewachsen erkennt Simba, dass er sich seiner Vergangenheit stellen muss. Er kehrt zurück in den Urwald, um mit Scar um den Titel des Königs der Tiere zu kämpfen…

Bild © Disney  · Alle Rechte vorbehalten.