Beiträge

Mouth Taped Shut – das Alternate Reality Game zu David Finchers Thriller VERBLENDUNG + Gewinnspiel

Endlich läuft der mit Spannung erwartete Thriller VERBLENDUNG von Regiemeister David Fincher deutschlandweit in den  Kinos. Gestern wurde The Girl with the Dragon Tattoo, wie er im Original heißt, von der Acadamy of Motion Pictures Arts and Sciences mit fünf Nominierungen für die Verleihung der 84. Academy Awards, besser bekannt als Oscars, bedacht. Die sagenhafte Rooney Mara ist für ihre Rolle der Lisbeth Salander als beste weibliche Hauptrolle nominiert, zudem besteht die Chance auf einen Goldjungen in den Kategorien Beste Kamera, Bester Schnitt, Sound Editing und Sound Mixing. Und zur Feier des Tages verlost DigitaleLeinwand mit freundlicher Unterstützung von Sony Pictures ein VERBLENDUNG-Fanpaket.

Zur Bewerbung des Kinofilms wurde ein Alternate Reality Game, eine Art weltweite Schnitzeljagd, die online und im Real Life stattfindet, durchgeführt. Damit konnte man der knallharten Krimigeschichte um den smarten Wirtschaftsjournalisten Mikael Blomkvist und der knalligen Hackerin Lisbeth Salander schon vor dem Filmstart auf den Grund gehen. Gemeint sind nicht die seitenstarken Buchvorlagen oder die Milleniums-Filmtrologie im Fernsehfilm-Look, sondern das Projekt Mouth Taped Shut, das ich euch heute vorstellen möchte.

Auf die Spur setzte man die Fans von Salander und Blomkvist durch ein virales Video, das im Super8-Look der 60er Jahre eine Fahrt über eine Brücke vorbei an Sicherheitskräften und Feuerwehr mit der Handkamera zeigt. Milleniums-Profis wissen natürlich Bescheid.

Doch so ganz viral verbreitete sich das Video nicht, man setzte auf die Kooperation mit Filmseiten. Wie die Videostatistiken ausweisen, haben die großen Filmportale Filmstarts.de, Slashfilm, Collider oder Firstshowing den Clip am 20. Oktober eingebunden, und erreichten zwischen 1000 und 1500 Abrufe. Vor allem in der Zielgruppe Männer zwischen 35 und 54 in den USA, Europa und Russland. Das scheinen die Rätselknacker und Milleniums-Interessierten zu sein. Die Videobeschreibung führte direkt zum Blog Mouth Taped Shut (eine Anspielung auf den Filminhalt), der in schöner Regelmäßigkeit PR-Materialien und Goodies wie Setfotos oder Vorstellungen der Charaktere veröffentlichte. Parallel existiert ein Twitter-Account mit gleichem Namen und weiteren Infos. Der wichtige Link ist auf dem Blog prominent platziert: What is Hidden in Snow war zunächst eine leere Seite, auf der man ein Raster mit zu Anfang noch größtenteils leeren Rechtecken vorfindet, die sich zunehmends mit den Bildern von weltweit versteckten Gegenständen füllten. Über die Hinweise auf Blog und Twitter konnten Infos über Unterseiten auf der Hidden in Snow-Seite entschlüsselt und aufgerufen werden. Dazu wurden aus den Titeln des Soundtracks von Trent Raznor die Unterseiten der jeweils gesuchten URL gebildet. Unter den zu findenden Gegenständen befanden sich nicht nur viele Kunstbilder, sondern auch Lisbeths Motorradhelm oder das Tagebuch von Harriet. Und als letztes Fundstück eine VHS-Kassette mit einer- ebenfalls auf alt getrimmten Filmoptik –  Hard Copy-Sendung, die sich dem Verschwinden der geliebten Nichte widmet- und das Schlussstück des Rätsels darstellt  (und wer genau hinsieht findet bei Minute 9:00 noch eine Referenz auf David Finchers Film Fight Club):

Auch in Berlin wurde ein Artefakt platziert. Über die Entschlüsselung der richtigen URL kam man zu einem Hinweisfoto, das einen speziellen Ort in Berlin zeigt.  Ein Flussufer, eine Bankreihe, dahinter ein hell erleuchtetes Gebäude, ergänzt um den ungefähren Ort. Doch ging dort die Suche erst los. Ein sehr kleiner Umschlag in Größe eines Rasierklingen-Briefchens war an einer Rückseite der Bänke fixiert. In der beiliegenden Nachricht war wiederum eine Notiz mit dem Versteck eines Kunstartefakts angegeben. Wer also nachts in klirrender Kälte Filmartefakte in umstürzenden Mauern suchen wollte, war hier genau richtig. Das versteckte mit einer Briefmarke frankierte Paket war an Henrik Vanger adressiert. Enthalten war ein Bilderrahmen mit einer getrockneten, gepressten Pflanze, wie aus einem Herbarium (übrigens von Regisseur David Fincher handsigniert). Wer den Film gesehen hat, erinnert sich vielleicht an die Szene mit den vielen Pflanzenbildern an der Wand, die der im Ruhestand befindliche Konzernchef Henrik Vanger von einer unbekannten Person erhalten hat. Ich gehe mal davon aus, dass es die original Props aus dem Film sind, die nun ein neues Zuhause bei Milleniumsfans überall auf der Welt gefunden haben.

Viele werden fragen, warum man so einen Aufwand – und damit auch Kosten – betreibt um einen Film zu bewerben. Man will sich natürlich von anderen Filmen und ihren PR-Strategien absetzen. Und ein Thriller bietet sich aufgrund der Spannungsmöglichkeiten dafür perfekt an. Die Schnitzeljagd durchs Internet und der realen Welt soll natürlich Spaß machen und den Ehrgeiz der Mitspieler herausfordern. Doch erreicht man eine deutlich kleine Personengruppe, die dafür, wenn sie dranbleibt, umso intensiver involviert ist. Die Spieler kennen die Hintergründe der Geschichte, erleben den Fall (oder manchmal auch seine Vorgeschichte) in einer gesteuerten Reihenfolge. Selbstverständlich werden die Spieler zu Multiplikatoren, die über dieses Projekt sprechen und den Film so bekannt machen. In Deutschland werden zu Filmmarketingzwecken ARGs bisher nicht oder nur in kleinen Formen durchgeführt, zu kostenintensiv ist die Durchführung, zu begrenzt das Zielpublikum in Verbindung mit dem Kinomarkt. Insofern sehr erfreulich, dass wir immer mal wieder wenigstens Schauplatz einer Episode sein können.

Wie und in welchen Schritten The Girl with the Dragon Tattoo gelöst wurde, ist minutiös im Mentorless-Blog notiert.  Und natürlich sei an dieser Stelle auch David Finchers Film aus dem Jahr 1997 The Game empfohlen, bei dem ein Alternate Reality Game der Inhalt der Filmhandlung ist.

Wer sich für die faszinierende Welt der Alternate Reality Games interessiert, sei ausdrücklich der ARG-Reporter des geschätzten Bloggerkollegen (und Freundes!) Patrick Möller empfohlen, als auch der Blog von Merzmensch, als Argonaut mit der Nase immer dicht auf jedem potentiellen Puzzletrail. Wer in die aktuelle Weiterentwicklung Transmedia Storytelling einsteigen möchte, kommt um Transmedia Storytelling Berlin mit den monatlichen Events nicht herum. Und herzlich empfehlen möchte ich euch die ganz frische TMS-Seite Imaginary Friends hinter der ebenfalls Patmo zusammen mit Dorothea Martin steckt. Sagt Hallo! Das ist ein Klickbefehl! Aber erst noch am Verblendungs-Gewinnspiel teilnehmen! Und natürlich – sofern ihr ihn noch nicht gesehen habt- gleich heute Abend ab ins Kino und ein Ticket für VERBLENDUNG gelöst! 🙂

Verblendung -- Hauptplakat„Kurz“-Inhalt: Im Labyrinth der Geschichte versteckt finden sich Mord, Korruption, Familiengeheimnisse und persönliche Dämonen der zwei unerwarteten Partner, die die Wahrheit in einem 40 Jahre zurückliegenden Verbrechen aufdecken wollen. Mikael Blomkvist (DANIEL CRAIG) ist ein investigativer Wirtschaftsjournalist, der fest entschlossen ist, seine Ehre wieder herzustellen, nachdem er wegen übler Nachrede verurteilt wurde. Er wird von einem der reichsten Industriellen Schwedens angeheuert, Henrik Vanger (der Oscar®-nominierte CHRISTOPHER PLUMMER): Blomkvist soll herausfinden, was hinter dem Verschwinden von Vangers geliebter Nichte Harriet steckt – Vanger vermutet, dass sie von einem anderen Familienmitglied ermordet wurde. Der Journalist reist zum Familiensitz auf einer unwegsamen Insel an der in Eis getauchten schwedischen Küste, unsicher, was ihn dort erwarten wird. Gleichzeitig wird Lisbeth Salander (ROONEY MARA), eine ungewöhnliche aber geniale Detektivin der Sicherheitsfirma Milton Security, angeheuert, in Blomkvists Leben herumzuschnüffeln, was letztlich dazu führt, dass sie Blomkvist dabei hilft herauszufinden, wer verantwortlich für den Mord an Harriet Vanger ist. Obwohl Lisbeth ein Schutzschild vor der Welt, die sie immer und immer wieder verraten hat, aufgebaut hat, erweisen sich ihre Fähigkeiten als Hackerin und ihre radikale Entschlossenheit als unbezahlbar. Während Mikael die verschlossenen Vangers direkt ins Visier nimmt, zieht Lisbeth ihre Fäden im Schatten. Gemeinsam stoßen sie auf eine Mordserie, die sich von der Vergangenheit in die Gegenwart zieht. Und schließlich haben sie nur ihre zarten Bande aufkeimenden Vertrauens, um sich vor einem Verbrechen absolut monströsen Ausmaßes zu schützen.

VERBLENDUNG startete am 12.01.2012 in den deutschen Kinos (in 2D). Weitere Informationen über David Finchers Milleniums-Trilogie-Auftakt gibt es auf der Filmwebseite und auf der offiziellen Facebook-Fanpage.

DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von Sony Pictures ein VERBLENDUNG-Fanpaket, bestehend aus:

  • einem hochwertigen Jahreskalender 2012 von Paperblanks in schickem Jadegrün. Nach Belieben als Tagebuch, Ermittlungsnotizbuch oder Sketchbook für Dragontattoos zu verwenden. Mehr Informationen zu paperblanks findet ihr unter www.paperblanks.de
  • einem XXL-Kaffeepott mit Verblendung-Filmschriftzug, falls das Ermitteln sich mal wieder bis in de tiefe Nacht zieht

Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 31.1.2012 um 12 Uhr. Der Gewinner wird direkt per Mail benachrichtigt. Hier die Gewinnspielfrage: “In welchem mit 3 Oscars ausgezeichnetem Film aus dem Jahr 2010 spielte Lisbeth Salander- Darstellerin Rooney Mara bereits unter der Regie von David Fincher?” Rechtswege sind unschwedisch, und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

 

Bilder © 2011 CTMG. All Rights Reserved.