Beiträge

Danny Boyle twistet in TRANCE – GEFÄHRLICHE ERINNERUNG- gewinnt Lumas-Bilderrahmen zum Filmstart [Verlosung]

Regisseur Danny Boyle bringt mit TRANCE – GEFÄHRLICHE ERINNERUNG einen psychologischen Thriller mit Stil und Twist auf die Leinwand. Kann man durch eine Hypnotherapie einen spektakulären Kunstraub von Goyas verstörendem Gemälde „Flug der Hexen“ aufklären? Und welchen Bildern kann der Zuschauer trauen? DigitaleLeinwand verlost zum Filmstart mit freundlicher Unterstützung von 20th Century Fox zehn Lumas-Postkarten-Bilderrahmen!

Trance- Szenenbild

Danny Boyle legt sich in seinen Geschichten nicht auf ein Format fest und überrascht seine Zuschauer mit originären Stoffen quer durch die Genres. Vom Junkiedrama TRAINSPOTTING über den Oscar-Abräumer SLUMDOG MILLIONÄR bis zur Überlebensdoku 127 HOURS inszeniert Boyle seine Helden in modernen Bildern, ohne abgehoben zu sein. Mit TRANCE liefert Boyle einen doppelbödigen Psycho-Thriller ab, der mit seinen Story-Twists den Zuschauer an die Grenzen zwischen Wahn und Wirklichkeit führt. Getragen wird der buchstäblich Schwindel erregende Psychotrip vom aufregenden Dreiergespann Rosario Dawson als charismatische Hypno-Therapeutin, James McAvoy als betrügerischer Kunstauktionator und dem französische Star Vincent Cassel als kompromissloser Gangster.

Mit TRANCE liefert Boyle seine ersten Film im Dolby Atmos 3D-Soundformat ab, was dem Geschehen eine weitere Dimension hinzufügen dürfte. Als Kameramann holte sich Boyle erneut Anthony Dod Mantle, der Trance digital auf der ARRI ALEXA und Canon EOS-Spiegelreflexkameras filmte. Trance – Gefährliche Erinnerung startet am 8. August 2013 deutschlandweit in den Kinos (in 2D).

Trance_Poster_Launch_700 Kurzinhalt: Simon (James McAvoy), ein Kunstauktionator, verbündet sich mit einer Bande von Kriminellen, um ein millionenschweres Kunstwerk zu stehlen. Nachdem er bei dem Raub einen Schlag auf den Kopf erlitten hat, entdeckt er nach dem Aufwachen, dass er sich nicht daran erinnern kann, wo er das Gemälde versteckt hat. Als Drohungen und Folter ohne Erfolg bleiben, heuert der Anführer der Bande (Vincent Cassel) eine Hypno-Therapeutin (Rosario Dawson) an, um in den dunkelsten Untiefen von Simons Psyche zu wühlen. Als sie tiefer in sein angeschlagenes Unterbewusstsein eindringt, wird das Spiel immer gefährlicher, und die Grenzen zwischen Begehren, Realität und hypnotischer Suggestion verwischen.

DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von 20th Century Fox zehn Lumas-Postkarten-Bilderrahmen mit dem Trance-Motiv von Empire Design! Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 18.08.2013 um 12 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt.

Hier die Gewinnspielfrage: “Wieviele Academy Awards („Oscars“) gewann Danny Boyle mit Slumdog Millionaire?”

Rechtswege sind in Vergessenheit geraten, und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

Bilder © 20th Century Fox · Alle Rechte vorbehalten.

It's alive! Danny Boyles FRANKENSTEIN-Inszenierung vom National Theatre London im Cinestar EVENT Cinema [Freikarten]

Ein Klassiker der Weltliteratur mit fulminanten Cast in einer grandiosen Inszenierung: die von Danny Boyle für das National Theatre London geschaffene Interpretation von FRANKENSTEIN ist nach der Live-Übertragung nun erneut auch bei uns zu sehen. Das Cinestar EVENT Cinema zeigt die Inszenierung mit „Sherlock“-Darsteller Benedict Cumberbatch und „Trainspotting“-Veteran Johnny Lee Miller am Donnerstag den 19. Juli, sowie am Sonntag, den 22. Juli (jeweils um 20h) als alternativen Content auf der großen Leinwand. DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung des Cinestar EVENT Cinemas zwei mal zwei Freikarten für dieses Monster-Highlight!

Oscar®-Preisträger Danny Boyle („Slumdog Millionär“, „Trainspotting“, „127 Hours“)  inszenierte das klassische Stück nach der Romanvorlage von Mary Shelley. Das Besondere: am Donnerstag ist Benedict Cumberbatch als The Creature und Jonny Lee Miller als Victor Frankenstein zu sehen, in der Sonntags-Aufführung tauschen sie ihre Rollen im Reversed Cast. Intensiver kann man sich die Rollen wohl kaum erarbeiten. Theaterleiter Thorben Kasch  präsentiert die Aufzeichnung des Theaterstücks vom renommierten und für seine beeindruckenden weltweiten Live-Übertragungen gefeierten National Theatre London im Kinosaal der Extraklasse bei perfektem Bild und mit glasklarem Surround Sound. Das Screening wird im britischen Original gezeigt. Karten für beide Vorstellungen sind ab sofort für nur 18 € ( ermäßigt für Schüler und Studenten für 13 €) beim Cinestar EVENT Cinema erhältlich, natürlich auch im Online-Vorverkauf.

Als kleinen Vorgeschmack auf die Inszenierung gibt es hier einen Trailer:

Dass das renommierte britische Theaterhaus für deutsche Schauspielfans nur noch einen Kinobesuch entfernt ist, beweist die Ausstrahlung der kraftvollen und wegweisenden Inszenierung von „Frankenstein“ im EVENT Cinema. Mary Shelleys klassische Geschichte wurde von Nick Dear adaptiert, von Oscar®-Preisträger Danny Boyle („Slumdog Millionär“) inszeniert und erhielt im Londoner National Theatre eine völlig neue Strahlkraft. Neben dem genialen Bühnenbild in düsterer Ästhetik und einer unvergänglichen Geschichte sind es vor allem die beiden markanten Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch („Sherlock“) und Jonny Lee Miller („Trainspotting“, „Dark Shadows“), die einen besonderen Trumpf im Ärmel haben: Sie wechseln sich von Vorstellung zu Vorstellung in den Hauptrollen des Frankenstein und seiner Kreatur ab. Beide Vorstellungen der Aufzeichnung im CineStar anzuschauen, ist eine besondere Empfehlung für alle, die sich von den verschiedensten Facetten des Stücks und zwei unterschiedlichen Darstellungsweisen der Hauptfiguren faszinieren lassen wollen.Im Zentrum der Geschichte steht die Schöpfung, in die Victor Frankenstein (je nach Vorstellung Jonny Lee Miller/Benedict Cumberbatch) all seine Hoffnung gesetzt hatte. Diese männliche Kreatur (je nach Vorstellung Benedict Cumberbatch/Jonny Lee Miller) –  kindlich in ihrer Unschuld, doch grotesk in ihrer Erscheinung – verzweifelt bald an der brutalen Ablehnung ihrer Umwelt. Selbst ihr Schöpfer bringt seinem Werk tiefste Abscheu entgegen, und muss sich doch auf einen furchtbaren Pakt einlassen… Dringende Anliegen der wissenschaftlichen Verantwortung, Vernachlässigung durch eine enge Bezugsperson, die kognitive Entwicklung eines Individuums und die Natur von Gut und Böse sind in diesem spannenden und tief berührenden Theaterstück eingebettet.

FRANKENSTEIN  Die Aufzeichnung aus dem National Theatre London – (Drama; Regie: Danny Boyle; Spielzeit 2 Stunden)

  • Datum: Donnerstag, den 19. Juli + am Sonntag, den 22. Juli, jeweils um 20 Uhr
  • Ort: EVENT Cinema im Sony Center, Potsdamer Str. 4, 10785 Berlin
  • Karten: VVK an der Kinokasse und unter CineStar.de, Karten für 18 €, bzw. ermäßigt 13 € (Schüler u. Studenten)

DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung des Cinestar EVENT Cinemas zwei mal zwei Freikarten für die Aufführung am Sonntag, den 22. Juli 2012 (also in Berlin)! Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 20.7.2011 um 12 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt.

Hier die Gewinnspielfrage: “In welchem 3D-SciFi-Film wird Benedict Cumberbatch 2013 zu sehen sein?”

Rechtswege sind vom Blitz getroffen, und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

Bilder © Catherine Ashmore, National Theatre London (1,2), Gerold Marks (3) · Alle Rechte vorbehalten.