Beiträge

Cinemaxx Shaun AR

CinemaxX-App bietet exklusiven Shaun – Weihnachtsgruß mit Augmented Reality

Natürlich sind zu Weihnachten auch Kinogutscheine ein willkommenes Geschenk. Cinemaxx nutzt die Postercam-Funktion ihrer Kino-App um die hauseigenen Geschenkboxen zu promoten. Durch Augmented Reality erscheint beim Fotografieren der Geschenkbox Shaun das Schaf mit einer weihnachtlichen Animation als Erweiterungslayer auf dem Smartphone-Display.
Weiterlesen

The walking dead - Season 5

THE WALKING DEAD- heute Staffelstart im CinemaxX auf der großen Leinwand sehen

Passender als zum heutigen All Hallows‘ Eve- besser bekannt als Halloween – geht es wohl kaum. Serienfans können am 31. Oktober in allen Cinemaxx-Kinos in Deutschland die ersten zwei Folgen der brandneuen fünften Staffel der US-Erfolgsserie THE WALKING DEAD im Kino sehen. Basierend auf der Comic-Reihe von Robert Kirkman kämpft eine kleine Gruppe Überlebender gegen die globale Zombie-Apokalypse. Zudem gibt es in Essen begleitend den größten Zombiewalk Deutschlands und im CinemaxX Berlin über das ganze Wochenende ein Horror-Sonderprogramm. Angenehmes Gruseln!

THE WALKING DEAD breitet sich aus

Natürlich bleiben Zombies nicht dem Kino vorbehalten. Ab Oktober 2003 veröffentlichte Image Comics die Graphic Novel-Serie des Autor Robert Kirkman und des Zeichners Tony Moore- THE WALKING DEAD. Die Serie handelt von einer Gruppe von Menschen, die nach einer weltweiten Zombie-Apokalypse in den zerstörten USA um ihr Überleben kämpfen. Mit durchschlagendem Erfolg- der Comic wurde beispielsweise mit dem Eisner Award für Best Continuing Series ausgezeichnet. Der US-Fernsehsender AMC war nach dem Werber-Portrait “Mad Man” und dem einschlagenden Erfolg des Drogendramas “Breaking Bad” auf der Suche nach neuen Stoffen für die Serienproduktion. 2009 erwarb man die Rechte an den Comics und strahlte pünktlich zu Halloween am 31. Oktober 2010 den Piloten der ersten Staffel der TV-Serie THE WALKING DEAD aus. Zwar gibt es in der Serie in den Splatterszenen auch einiges an Guts & Gore, spannend wird The Walking Dead durch seine Betrachtung der gesellschaftlichen Struktur und der gruppeninternen Konflikte der Überlebenden. Stets bleibt die Frage: Jäger oder Gejagter? Und die wandelnden Toten feiern große Erfolge, pünktlich zum Oktober ist in den USA bereits die fünfte Staffel gestartet.The walking dead - Season 5

Gemeinsam mit FOX und eOne/WVG bringt CinemaxX exklusiv die beiden ersten Folgen der heißerwarteten fünften Staffel einmalig auf die große Leinwand. Wie wird es mit der kleinen Gruppe der (bisher) Überlebenden rund um Rick, Glenn, Michonne, Carl und Co. weitergehen? Sind sie die Gejagten oder werden sie zu Jägern? Es wird grauenhaft gut!

Halloween- Special im CinemaxX Berlin

Wer seine #Horrorctober-Hausaufgaben bisher prokrastinierte oder Horrorklassiker einfach mal auf der großen Leiwnad erleben möchte, wird im CinemaxX berlin fündig. Nach dem THE WALKING DEAD-Staffelstart wartet das ganze Wochenende ein umfassendes Horrorprogramm auf euch. Von der Preview der abgedrehten Horror-Komödie „Zombiber“ über die Horror-Highlights „The Ring“, „The Blair Witch Project“ und die „Hostel“-Reihe bis zu einem kinderfreundlichen Gruselprogramm mit „Vampirschwestern 2“, dem CGI-Animationsfilm „Monster House“ oder „Die Geistervilla“ steht einbunter Schauerreigen auf dem Programm. Und das Beste: Lebende Monster, talentierte Make-Up-Artists, Zauberer und Kinderschminken sorgen an den drei Tagen für das passende schaurig-schöne Rahmenprogramm. Dieses Sonderprogramm gibt es nur im CinemaxX Berlin.

Begleitender Zombie-Walk in Essen

Für den extra Grusel-Faktor sorgt der „Zombiewalk Essen“ im CinemaxX in Essen. Mit rund 1.000 lebenden Toten wird dies der größte Zombie-Marsch Deutschlands. Auch dieses Jahr werden mehr als 100 perfekt gestylte Untote nach dem „The Walking Dead“ Serien-Event das CinemaxX stürmen (Start des Screenings: 20:00 Uhr). Wer möchte, kann sich im CinemaxX professionell selbst in einen Zombie verwandeln lassen, ab 16:00 Uhr verwandeln professionelle Make Up Artists Halloween-Fans in grauenvolle Zombies.

THE WALKING DEAD – Teilnehmende Kinos

Der Staffelstart von THE WALKING DEAD  ist als Kino-Event einmalig am 31.10.2014 im Abendprogramm in allen CinemaxX-Kino zu sehen. Der Eintritt ist frei, es gilt ein Mindestverzehr. Karten für das Serien-Highlight an Halloween gibt es an den teilnehmenden CinemaxX Kinokassen und an den dortigen Ticketautomaten, auf www.cinemaxx.de/thewalkingdead oder per Smartphone-Apps, die unter www.cinemaxx.de/app kostenlos heruntergeladen werden können.

  • Augsburg
  • Bielefeld
  • Bremen
  • Dresden
  • Essen
  • Freiburg
  • Göttingen
  • Halle
  • Hamburg-Dammtor
  • Hamburg- Harburg
  • Hamburg-Wandsbek
  • Hannover
  • Heilbronn
  • Kiel
  • Krefeld
  • Magdeburg
  • Mülheim
  • München
  • Offenbach
  • Oldenburg
  • Regensburg
  • Stuttgart SI-Centrum
  • Stuttgart-Liederhalle
  • Sindelfingen
  • Trier
  • Wolfsburg
  • Wuppertal
  • Würzburg

Foto © Fox, Laurenz Carpen/ Red Carpet Reports via Facebook-Embed · Alle Rechte vorbehalten.

PASTEWKA-Bingewatching im CinemaxX – Kinotour zeigt komplette siebte Staffel

Bingewatching mit Muskelkater am Zwerchfell: Höchstpersönlich eröffnete Bastian Pastewka am 26. August 2014 die Roadshow im Berliner CinemaxX, auf der er die gesamte brandneue siebte Staffel seiner preisgekrönten Comedyserie PASTEWKA zeigte. Noch bis zum 4.9. 2014 tourt Pastewka durch insgesamt neun CinemaxX-Kinos.
Weiterlesen

Monty Python live - One down, five to go

Der finale Auftritt: THE LAST NIGHT OF MONTY PYTHON LIVE (MOSTLY) aus London als einmaliges Kino-Event am 20. Juli [Update]

Schnell, bevor sie wegsterben! Noch einmal stehen die verbleibenden Terry Jones, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle und Michael Palin – besser bekannt als die Komikertruppe Monty Python – zusammen auf der Bühne. Und performen, nudge, nudge, ein buntes Sammelsurium ihrer erfolgreichen Sketche und Songs. Natürlich mit britischen Humor jenseits von Norm und Political Correctness, dafür mit skurrilem Spaß, vulgärem Witz und respektloser Komik. Während sich der bereits 1989 verstorbene Graham Chapman das Ereignis von unten ansieht, habt ihr die Möglichkeit bei der letzten, wirklich allerletzten Show der Monty Pythons als Live-Übertragung aus der Londoner 02-Arena dabei zu sein. Cinemaxx zeigt die Übertragung am 20. Juli 2014 live auf großer Leinwand, aufgrund des großen Andrangs wurden die Kinokapazitäten nochmal erhöht. Weiterlesen

Heute 4K-Premiere der NUIT DE LA GLISSE: IMAGINE. LIFE SPENT ON THE EDGE im CinemaxX München

Seit 25 Jahren präsentiert die NUIT DE LA GLISSE – die Nacht des Gleitens- faszinierende Fun- und Extremsportler beim Überschreiten der Grenzen- waghalsige Stunts im Schnee, auf dem Wasser und in der Luft mit den besten Athleten der Welt. Die weltweite Tour startet heute mit der großen Deutschlandpremiere im CinemaxX München, wo das aktuelle Werk IMAGINE. LIFE SPENT ON THE EDGE auf der großen Leinwand gefeiert wird, deutschlandweit ist die Doku als Kino-Event einmalig am 13.02.2014 zu sehen.

Mariann Saether _ IMAGINE_NDG13

So wie die Sportler immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind, ist auch Regisseur Thierry Donard mit seinem Team immer an den aktuellen Trends dran: Imagine wurde in einer Auflösung von 4K gefilmt und ist auch als solche als Maxximum 4K in den Cinemaxx-Kinos zu erleben. Dabei zeigen zeigen die Filmemacher der Extreme mehr als einen reinen Dokumentarfilm: atemberaubende Landschaften, die schönsten Plätze der Erde, waghalsige Stunts und eine spannende Dramaturgie fesseln die Besucher an die Kinosessel und lassen sie das Leben am Limit hautnah miterleben.

Matt Annetts, Sam Favret, Mike Lamy

Bei der großen Premiere heute im CinemaxX München wird Ueli Kestenholz anwesend sein, Vizeweltmeister 1999 und zweifacher Weltmeister in den Jahren 2000 und 2001 als bester Alpine Rider. Nach seiner zweiten Olympiateilnahme 2002 in Saltlake City, stellte Ueli seine Raceboards zur Seite um fortan wieder mehr Zeit zu haben zum Freeriden und Boarder-X’s zu bestreiten. Nebst zahlreichen Siegen im Boarder-X waren seine zwei Siege und den X-Games 2003 & 2004 die klaren Highlights.

 

Imagine. Life Spent on the Edge

Stell Dir ein ganzes Leben auf Messers Schneide vor… ewig von neuen Abenteuern und Herausforderungen träumend. Extremsportler kennen diese Grenzen ganz genau und obwohl diese getestet sind, reizen sie diese ständig aufs Neue aus. Diese außergewöhnlichen Männer und Frauen haben ihre Leidenschaft zum Lebensinhalt gemacht. Zweifel ist für sie einfach ein alltäglicher Begleiter. Unglaublichen Heldentaten, die bis vor ein paar Jahren noch unvorstellbar waren. 

Regisseur Thierry Donard und sein Team bringen euch diese modernen Helden näher, teilen mit euch ihre Leben und ihre Gefühle. Die Kamera näher an die Action heranzubringen, bedeutet auch die aufrichtigsten Gefühle festzuhalten, die diese speziellen Momente so einzigartig machen. 95 Minuten geballte Action, die euch die Leidenschaft dieser Sportler in jedem Moment selbst erleben lassen.

Nuit de la Glisse

Teilnehmende Kinos

IMAGINE. LIFE SPENT ON THE EDGE feiert seine Deutschland-Premiere am 27.1.2014 im CinemaxX München. Deutschlandweit wird der Film einmalig am 13.02.2014 im Abendprogramm (ca. 19:30h, bitte die genaue Anfangszeit beim jeweiligen Kino checken) in diesen Cinemaxx-Kinos gezeigt:

  • Augsburg
  • Bielefeld
  • Bremen
  • Essen
  • Freiburg
  • Göttingen
  • Halle
  • Hamburg-Dammtor
  • Hannover
  • Heilbronn
  • Kiel
  • Krefeld
  • Magdeburg
  • Mülheim
  • München
  • Offenbach
  • Oldenburg
  • Regensburg
  • Stuttgart-Liederhalle
  • Wuppertal
  • Würzburg 

© Ben Thouard :  - www.benthouard.com

Vorschau

Höher, schneller und weiter – seit Oktober 2013 bringt CinemaxX gemäß dem Motto „Mehr als Kino“ einmal im Monat brandneue Sportfilme auf die große Leinwand ausgewählter CinemaxX Kinos. Von Freeriden über Snowboarding, Klettern, Mountainbiking und Tauchen bis hin zu Paragliding, Skydiving, Surfen, Windsurfen, Kitesurfen und Motocross – für jeden Geschmack verspricht die Reihe das perfekte Highlight.

Das nächste „CinemaxX Sports“-Filmhighlight findet am 11. März 2014 statt. Alle Information zu der mitreißenden Veranstaltungsreihe „CinemaxX Sports“ sowie Tickets gibt es unter www.cinemaxx.de/sports .

Bilder © Cinemaxx/Nuit de la Glisse – Ben Thouard, Erlend-Haugen,  Mariann Saether  · Alle Rechte vorbehalten.

CinemaxX über Vorjahreswerten dank 3D und alternativem Content

Wie die CinemaxX AG mitteilte, liegen im ersten Quartal sowohl die  Besucherzahlen als auch der Umsatz des Kinounternehmens für die Standorte in Deutschland und Dänemark in den ersten drei Monaten des Jahres 2013 über den Vorjahreswerten. Absolute Zahlen wurden nicht bekannt gegeben. Dies lässt sich auf starke Titel wie  Tarantinos „Django Unchained“ oder „Fünf Freunde 2“ im Familiensegment zurückführen.

CinemaxX_logo_B2C_4C_miClaim

Ebenfalls erfreulich ist die 3D-Quote, die CinemaxX seit Ende des dritten Quartals 2012 verzeichnet und die sich im ersten Quartal weiter positiv entwickelte. Nach den 3D-Versionen von „ Der Hobbit- Eine unerwartete Reise“ und „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“, die einen 3D-Hype bei CinemaxX auslösten, der vergleichbar mit dem ist, den „Avatar“ als erster 3D-Kinofilm hervorrief, setzten u.a. die 3D-Versionen von „Die fantastische Welt von Oz“, „Die Croods“ sowie „Hänsel & Gretel: Hexenjäger“ die große Lust auf 3D ungebrochen fort.

Auch der deutsche Film trug zu dem positiven Ergebnis im ersten Quartal bei. Neben „Fünf Freunde 2“ lockten die romantischen Komödien „Schlussmacher“ mit Matthias Schweighöfer und die Fortsetzung von „Kokowääh“ von und mit Til Schweiger die Besucher vor eine CinemaxX Leinwand.

Deutlich über den Erwartungen lagen im Berichtszeitraum die Erlöse aus dem Bereich „Alternativer Content“: Das Angebot erstreckte sich von adrenalingeladenem Extremsport mit „Pushing the Limits“ über den ersten Film „Imaginaerum“ der finnischen Symphonic-Metal-Band „Nightwish“ bis hin zum romantischen Konzerthighlight „Love in Portofino“ mit Andrea Bocelli sowie zur Live-Übertragung von Verdis „Rigoletto“ aus der New Yorker Metropolitan Opera. Im kontinuierlichen Angebot hochwertiger Zusatzinhalte für die unterschiedlichsten Zielgruppen sieht das Unternehmen auch für die Zukunft weitere Potenziale.

Im Bereich der Werbeerlöse zieht die CinemaxX AG für das erste Quartal ebenfalls positive Bilanz. Konnte im Vorjahr die Entwicklung die Erwartungen nicht im vollen Umfang erfüllen, wurden laut Meldung die Erlöse im ersten Quartal bereits sehr zufriedenstellend unter dem neuen Vorstand für die Ressorts Marketing und Vertrieb, Christoph Ahmadi, gesteigert. Für das zweite Quartal rechnet der Vorstand im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 insgesamt mit leicht schwächeren Besucherzahlen in den Kinos. Mit Beginn des dritten Quartals erwartet das Unternehmen dann nicht zuletzt aufgrund der starken Filmversorgung sowohl in 2D als auch in 3D eine erneute deutliche Belebung an den Kinokassen.

Quelle: CinemaxX AG

Mobiles Kino-Marketing in praktisch, funktional und schick: CinemaxX veröffentlicht native iPhone-App

CinemaxX ist nicht nur einer der größten Kinobetreiber in Deutschland, sondern auch ein echter Vorreiter im digitalen Kinomarketing. Mit derzeit über 15.000 Followern auf Twitter und über 1.700 Fans auf Facebook hat CinemaxX seine Vorreiterstellung im Bereich Social Media bereits unter Beweis gestellt. Ab heute wird der Bereich Mobile Marketing für Kinos neu definiert: die CinemaxX iPhone App ist veröffentlicht! Weiterlesen

Fußball-Doppelpass – WM-Spiele nun doch live aus Südafrika in 3D im Kino- heute Deutschland:Ghana 3D

Es klang zu schön, um wahr zu sein- ein 3D-Sommermärchen stand vor der Tür. Die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika bietet, wie eigentlich jede WM, viel Potential für die Elektronikhersteller ihre neuesten Geräte im Markt zu positionieren. Und mit der Firmenstrategie des 3D-Majors Sony gab es diverse vielversprechende Projekte: 3D-Public Viewing auf der Fanmeile, dann hieß es wenigstens werden die 25 Spiele der Fußballweltmeisterschaft in stereoskopischem 3D im Kino gezeigt. Doch nach einem Testscreening vor ausgewählten Kinobetreibern gab es Kritik- und die Abkehr von der 3D-WM-Euphorie.

Der Leiter von Deutschlands größtem Kino Cinecittá, Wolfram Weber, war der erste, der einer 3D-Übertragung im Kino widersprach. Die Bildqualität sei nicht ausreichend, auch die Bilddramaturgie der Spiele ist nicht zufriedenstellend. Lange war offen, ob eine 3D-Liveübertragung möglich sein würde. Beispielsweise konnte vor dem Start der WM kein echtes Testsignal aus Südafrika gezeigt werden.

Doch es gab nicht nur technische und künstlerische Gründe, die zu einer Abkehr von der 3DWM führten, es gab auch Probleme mit der rechtlichen Auswertung und den Übertragungs-Konditionen. In monatelangen Verhandlungen konnte vor dem Start der WM keine Einigung erzielt werden. Die Kinokette Cinemaxx hatte vor knapp zwei Wochen eine offizielle Erklärung herausgegeben. Darin heißt es: „Die CinemaxX-Gruppe nimmt aufgrund einer unklaren Rechtesituation Abstand von der Übertragung der WM-Spiele in 2D und auch 3D. Die angestrebte Übertragung als besonderes 3D-Event wurde zudem aufgrund technischer Unzulänglichkeiten bei der Übertragung verworfen.“ Leiter Christian Gisy wird weiter zitiert: „Wir haben uns bis fast zur letzten Minute alle Optionen offen gehalten, leider aber ohne zählbares Ergebnis.“

Aufgrund einer erheblichen technischen Verbesserungen des Signals ist nun das Cinecittá das erste Kino, dass den vielen Anfragen der Fans nachgibt- und die
Liveübertragungen der 3D-Spiele auch ins Kino bringt. Erhebliche zusätzliche Investitionen in die Technik waren erforderlich, um die Einspeisung eines digitalen 3D-Live-Signals via Satellit möglich zu machen. die ersten von der FIFA gelieferten Spiele haben technisch überzeugt. Das von der FIFA produzierte Satellitensignal wird in 1080i-Auflösung angeliefert und im Side-by-Side-Verfahren produziert.

Und man findet in der Kinobranche schnellen Anschluss. Auch die UCI KINOWELT kommt dem Wunsch vieler Fans nach und überträgt am heutigen Mittwoch, 23.6., um 20.30 das FIFA WM-Spiel des deutschen Teams gegen Ghana live in 3D in ihren digitalen Kinos. UCI-Marketing Director Thomas Schülke ist begeistert: „Näher kommt man den Spielern selbst im Stadion nicht! Das Erlebnis ist phänomenal und viel besser, als man es von zweidimensionalen Public Viewings kennt.“

Auch weitere WM-Spiele mit deutscher Beteiligung sollen in der UCI KINOWELT
zu sehen sein. Doch hängt dies davon ab, ob diese Spiele zu denen gehören, die
von der FIFA auch tatsächlich in 3D produziert werden. So wird leider das Achtelfinale definitiv nicht in 3D zu sehen sein – sollte Deutschland das Viertelfinale erreichen, hängt es von der genauen Platzierung ab, ob das Spiel in einem der beiden Stadien stattfindet, in denen in 3D produziert wird. Ein erschwingliches Vergnügen, für 7 € pro Karte ist man- inklusive 3D-Brille im UCI beim WM-Rudelgucken in 3D mittendrin statt nur dabei.

Folgende Kinos zeigen heute das WM-3D-Spiel unserer Elf gegen Ghana: Berlin Am Eastgate, Berlin Gropius Passagen, Bad Oeynhausen, Duisburg, Düsseldorf, Köln Hürth Park, Kaiserslautern, Hamburg MundsburgHamburg Othmarschen Park, Hamburg Smart City, Paderborn, Bochum Ruhr Park.

Doch gibt es auch weiterhin kritische Stimmen. Die Cineplex-Kinos werden die WM-Spiele nicht in 3D ausstrahlen, da die technische Qualität weiterhin nicht ihren Vorstellungen entspricht. Und es gibt noch einen bedeutenden Nachteil: Bei den Spielen gibt es keinen keinen Kommentar – weder in Deutsch noch in einer anderen Sprache. Stattdessen darf man  Vuvuzela in Dolby Surround erwarten. Dieses Problem ist technisch nicht gelöst, ein Radio- oder Fernsehsignal lässt sich nicht synchron anlegen.

Wem der Ball in 2D rund genug ist, sei das Public Viewing in den Häusern des Cineplex empfohlen. In den Cineplex-Kinos in AachenBayreuthBerlin AlhambraBerlin SpandauBerlin Titania-PalastBruchsalDettelbachKulmbachNeu-UlmRudolstadt und Warburg werden alle Spiele der deutschen Nationalelf in digitalem High Definition gezeigt. Und- wie es sich beim Public Viewing gehört- der Eintritt für die Spiele ist frei und es gibt keinen Mindestverzehr. Dafür aber ein gestochen scharfes Bild und die besten Sitze, die ihr in keinem Stadion geboten bekommt.


Und abschließend hätte ich noch eine Empfehlung für unsere Abwehr, da die Tonalität der WM-Spiele durchaus etwas ruppiger wird:

Bilder © FIFA (1) UCI (2) Cineplex (3) Paramount (4) · Alle Rechte vorbehalten.

nach dem Premieren-Desaster gestern: Fuck 3D!

Wer hätte gedacht, dass ich das eines Tages schreiben werde?

Nachdem gestern anscheinend alle digitalen 20 Uhr-Vorstellungen von James Camerons „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ in Deutschland aufgrund des eingebauten Digital Rights Managements und fehlender Schlüssel ausgefallen sind, ist die Stimmung im digitalen Keller. Der Sicherheitsschlüssel ermöglicht eine Kontrolle im Abspiel von seiten des Verleihs, hier 20th Century Fox, denn es sind im KDM mögliche Aufführungszeiträume enthalten. Und Vorpremieren um 20 h waren wohl nicht im Fox-Headquarter eingeplant. Wie die Sicherheitstechnik gemäß DCI funktioniert, habe ich in diesem Artikel beschrieben. Wer hätte gedacht, dass 100 Kilobyte Datenmenge für die gesamten Prozess der Digitalisierung so einen Rückschlag bedeuten können? Da macht man monatelang Pressearbeit, und dann versaut eine kleine fehlende Datei tausenden Kinobesuchern den Abend- und einigen die Lust auf den Film gleich mit.

Ich möchte hier nochmal auf den Artikel von gestern Abend hinweisen, wo weiterhin Kommentare und Augenzeugenberichte hinterlassen werden. Beteiligt euch an der Diskussion!

Es ist ein kleiner Gau, nicht nur technisch, sondern kommunikativ. Denn nun wurde mit AVATAR eine Menge Personen erstmals ins digitale 3D-Kino gebracht. Und gerade in den Previews sitzen die Fanboys, oft Leute, die ihre Meinung auch hinterher über Blogs, Twitter, Facebook & Co kundtun. Für viele Meinungsmacher. Diesmal aber fatal in die andere Richtung. Und ich bin sehr gespannt, wie der Filmverleih und die Kinobetreiber das für die Kinobesucher lösen werden.

Es gibt einigen Grund mit dem neuen Kino unzufrieden zu sein, vieles davon habe ich schon selber erlebt. Ich möchte hier nicht über die Inhalte sprechen. Mit dem digitalen Kino werden auch herkömmliche Filme auf die Leinwand gebracht. Und über Jahrmarktskino in 3D möchte ich auch nicht reden. Es geht um das Erlebnis des digitalen 3D-Kinos im Kino an sich.

Das größte Ärgernis ist ein ausfallender Film. Mitten in der Vorstellung gibt der Projektor seinen Geist auf. Oder die Vorstellung beginnt aufgrund technischer Probleme erst gar nicht. Da sitzt man nun eingedeckt mit Popcorn und Getränken, und es gibt keinen Film, sondern nur hektische Filmvorführer, die dem Techniker hinterher telefonieren. Zwar bekommt man an der Kinokasse sein Eintrittsgeld zurück, Kosten für Speisen und Getränke, Tickets für den Nahverkehr, Kosten für das Parkhaus oder den Babysitter natürlich nicht. Ich konnte mich nicht erinnern, in meiner Jugend jemals ohne Filmerlebnis wieder das Kino verlassen zu müssen. Und das Personal ist mit solchen Situationen überfordert, da wird nicht auf einen anderen Film verwiesen, den man sich gleich anstatt ansehen könnte oder freundlich mit dem Kunden über das Problem geredet. Ist ja auch sehr unangenehm, die Kunden sind verärgert, und es sind viele auf einmal. Darin haben die Servicekräfte weder Erfahrung noch Training. Sollten sie aber. Denn es geht um Kundenbindung für ein Produkt, dass ich an der nächsten Ecke bei der Konkurrenz in der gleichen Qualität bekomme.

Undurchsichtige Preisstrukturen: Kinogutscheine werden für 3D-Filme in den meisten Kinos nicht akzeptiert. Stattdessen bietet man Premium 3D-Gutscheine an, die natürlich teurer sind. Manchmal kann man sie wie im Cinemaxx verrechnen lassen, man bezahlt mit einem Kinogutschein und zahlt noch 5 € Aufpreis. Warum aber unterschiedliche Filme im gleichen Haus unterschiedliche Eintrittspreise haben, konnte mir der Mitarbeiter im Cinemaxx nicht erklären. Dass der Eintritt für „OBEN“ teurer ist als für „Ice Age 3“, aber genauso teuer wie „Final Destination 4“. Die Mutmaßung, dass es sich bei „Ice Age 3“ ja um einen Kinderfilm handele und bei „OBEN“ und FD4 um Filme für Erwachsene ist natürlich Mumpitz. Den Grund konnte mir aber auch der Teamleiter nicht sagen.

Und auch sonst wird viel vernebelt: das Cinemaxx wirbt mit 3D in 4K. Sie mögen zwar 4K-Projektoren besitzen, doch vermindern meines Wissens die dazugehörigen 3D-Polarisationsoptiken die Qualität auf 2K. Ein Mehrwert, der auf der Leinwand keiner mehr ist, aber doch im Preis zu Buche schlägt.

Aber es gibt ja auch den guten analogen 3D-Film von der Rolle: nachdem Technicolor mit seinem neuen alten System noch in den Rollout-Startlöchern steht, reden wir natürlich über IMAX 3D. Ich habe das Glück nur 10 Minuten von einer 588 qm IMAX 3D-Leinwand entfernt zu wohnen, dem Cinestar IMAX in Berlin. Mit fantastischen 25.000 Watt Sound. Und analoger Doppelprojektion (da lief gestern ihre Preview…). Doch was nützt es, wenn die Projektoren schlecht aufeinander eingestellt sind? Gerade in der letzten Woche habe ich dort erneut „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“ in S3D gesehen. Den gesamten Film über war der 3D-Effekt zerstört, da die beiden Linsen anscheinend nicht exakt aufeinander eingerichtet waren. Es kam die ganze Zeit zu einem versetzten unscharfem Rand und so zu Geisterbildern. Ich habe das freundlich in einer Mail an Cinestar angemerkt, bisher allerdings ohne Antwort. Ich hoffe, sie haben derzeit zu viel zu tun und nicht mangelndes Interesse an ihren Kunden.

Das Problem mit den 3D-Brillen: Hier wird sie gemietet, dort wird sie gekauft. Die Preise für eine RealD-Brille variieren zwischen 1 € und 3 €, je nachdem , wieviel der Kinobetreiber an Gebühren um den Filmverleih drumrum mogeln möchte. In manchen Kinos herrscht Brillenkaufzwang, da sie so empfindlich seien. Ja, ich ärgere mich über 3D-Brillen mit verbeulten und zerkratzten Gläsern. Was das nächste Kino nicht davon abhält, einfach alle 3D-Brillen aufeinander ohne Hülle in eine große Champagnerschale zu legen. Auch werden eigene mitgebrachte 3D-Brillen oft nicht akzeptiert, man möchte die Verkaufseinnahmen ja mitnehmen.

Die passiven „Einmal“-Brillen verursachen eine Menge Müll, der hoffentlich recycelt wird. Und die Mehrwegbrillen sind oft schlecht gereinigt, mit schmierigen Schlieren an den Rändern. Während des AVATAR-Days im August gingen im UCI die Brillen zwischen den zwei Vorführungen so in den Karton zurück, die wurden nicht gereinigt oder ausgetauscht.

Die XPand-Brillen sind oft ein Problem für Brillenträger, da sie sich nicht ohne weiteres über die normale Brille setzen lassen. Ich kenne Leute, die den ganzen Film über ihre Shutter-Brille mit der Hand vor die Augen halten mussten. Entspanntes Kino sieht anders aus. Mir persönlich ist die Glasgröße der XPand-Brillen übrigens zu klein, ich kann nicht immersiv abtauchen, wenn ich dauernd mit meinem Blick an den Brillenrand stoße.

Und was eine Kinokarte in 3D nun kostet, wird bei vielen Kinobetreiber oft erst in der Salamitaktik deutlich: Eintrittspreis + ggf. Überlängenzuschlag + 3D-Zuschlag + Kauf 3D-Brille + ggf. Reservierungs-Systemgebühr + ggf. Logenaufschlag. Nicht mitgerechnet Popcorn, Pepsi, Parkhaus.

In den ersten Monaten mit der neuen Technik gibt es Welpenschutz, man muss sich an alles erstmal gewöhnen. Doch mittlerweile sollten die Verleiher und Kinobetreiber verstanden haben, dass man bereit ist für ein gutes Produkt auch bereit ist einen deutlich höheren Preis zu bezahlen. Premiumkino für Premiumpreis. Aber für dieses Geld erwartet dann das Publikum nicht nur einen spannenden Film, sondern auch rundum eine einwandfreie Qualität. Und liebe Filmverleiher, Kinobetreiber und Filmvorführer, nehmt diese Erwartung ernst, denn das Blu-ray-Heimkino und Internetdownloads bleiben und steigen noch in ihren Anteilen. Das Kino ist mehr als nur ein Filmabspielraum, es ist der Ort für gemeinsame Erlebnisse. Sorgt dafür, dass es für alle Besucher ein positives Erlebnis wird.

Ihr habt gesehen, dass es eigentlich mehr eine Kritik an den Kinos und ihrer Politik als am Digitalen Kino selbst oder dem 3D-Kino ist. Wer sich damit nicht repräsentiert fühlt und die Nase vom 3D-Kino so richtig voll hat, kann sich mit dem Bastelbogen von F.A.T. Free Art and Technology seine eigene Brille mit dem Titel „Fuck 3D“  basteln. Ganz monoskopisch und garantiert 3D-frei! Einfach hier herunterladen.

Und, liebe Leute, Pandora wartet auf euch. Nur weil der Start der Discovery mal verschoben wird, fällt doch die Marsexkursion nicht aus… 😉

Cinemaxx rüstet auf – 4K und 3D für 5 Mio Euro

cinemaxx-maxximum 3d KopieCinestar und Cineplex haben vorgelegt, nun folgt die Umrüstung der letzten großen Kinokette: Cinemaxx rüstet um. Und vor allem rüstet der Multiplexveteran auf. „Fast 60 Leinwände“ werden mit 4K-Projektion digitalisiert und für den stereoskopischen 3D-Betrieb ausgerüstet. Bei 39 deutschen Cinemaxx-Kinos bedeutet dies sogar die Umrüstung von mehreren Leinwänden pro Kino. Und dabei wird nicht gespart: rund 5 Mio Euro werden in die Zukunft des Kinos investiert.

Da gönt man sich doch gleich noch ein eigenes Logo: „Maxximum 3D – 4K Technology“ listet alle Vorzüge der neuen Technik auf. Und man setzt einen Vorspann vor die Webseite, die doch auch ein wenig an die ersten 3D-Versuche der Gebrüder Lumiere mit dem in einen Bahnhof einfahrenden Zug erinnern. Nur wird man diesmal frontal von einem ICE überrollt. 🙂

4K-Projektoren, die eine Auflösung von Auflösung von 4096 × 2160 Bildpunkten liefern,  sind in Deutschland bisher eher selten vertreten, lediglich das Multiplex Gelsenkirchen betreibt derzeit diese hohe Auflösung. Alle weiteren Kinos sind derzeit mit 2K-Projektoren ausgerüstet. Im Cinemaxx werden 4K CineAlta-Projektoren von Sony eingesetzt. Marktführer RealD liefert die stereoskopische 3D-Technik. Bei 4K-Beamern werden die 3D-Bilder dabei nicht nacheinander, sondern gleichzeitig projiziert. Dies führt zu einer Reduktion der Auflösung auf 2K, was aber der gängigen DCI-Spezifikation entspricht. Auch werden von den Filmverleihern die Filme auch zumeist nur in 2K geliefert. Mehr über die Bildformate in diesem Artikel.

„3-D ist ein Wachstumstreiber“, betont Cinemaxx-Vorstandschef Christian Gisy gegenüber dem Handelsblatt. Es wird mit Mehreinnahmen von 5-6 Euro pro Kinobesuch gerechnet, da neben dem Ticket-Aufschlag auch die 3D-Brille gekauft werden muss. Ob allerdings bei einer flächendeckenden Verbreiteung von Digitalen Leinwänden und 3D-Kinos dieser Aufschlag akzeptiert wird, bleibt abzuwarten. Während z.B. bei UCI oder Cinestar keinerlei Gutscheine oder Rabatte für die 3D-Filme eingelöst werden können, wird Cinemaxx für die 3D-Filme gültige Gutscheine auf den Markt bringen. Der Clou: Für Inhaber einer Jahreskarte entstehen keine weiteren Kosten durch etwaige Aufschläge.

Der Zeitplan ist eindeutig fokussiert: die ersten Kinos werden The Final Destination bereits in digitalem 3D zeigen, etwa 30 Kinos spielen Pixars OBEN ab Mitte September, und bis zum Filmstart von James Camerons AVATAR wird mindestens ein Kino je Standort umgerüstet sein.

DigitaleLeinwand.de wünscht dem Cinemaxx einen hervorragenden Start in das digitale Projektionszeitalter!