Beiträge

Planes (Klay Hall)

Planes- Logo

Nachdem die Spielzeugautos nicht nur Kinderzimmer, sondern auch die Leinwände eroberten, starten nun die Flugzeuge so richtig durch. Disney Animation überführt mit PLANES Pixars Cars in die Luft. Außenseiter Dusty mag zwar nicht der modernste Hightech-Flieger sein, aber der Motor brummt am richtigen Fleck. Ob sich damit allerdings das Welt-Wettfliegen gewinnen lässt? Die waghalsigen Flugmanöver von Dusty und seinen Freunden sind natürlich auch in 3D ab dem 29.8.2013 in den 3D-Kinos zu sehen. Und damit nicht genug, Disney Animation hat bereits den Nachfolger Planes: Fire & Rescue für den August 2014 angekündigt.  Da hat man wohl eine neue Spielzeug-Franchise entdeckt. Weitere Informationen zu Planes gibt es auf der offiziellen Film-Webseite.

Die Planes -Bildergalerie:

Kurzinhalt: PLANES erzählt die Geschichte von Dusty, einem Sprühflugzeug mit Höhenangst, dessen größter Traum es ist, eines Tages beim legendären „Wings around the Globe“, dem berühmtesten Flugzeugrennen der Welt anzutreten… Doch Dusty ist nicht unbedingt für derartige Wettkämpfe geeignet, daher wendet er sich an Skipper, einen erfahrenen Marineflieger, der ihn als Mentor in seinem Vorhaben bestärkt. Anfangs von allen belächelt, bahnt sich Dusty mit Hilfe seiner lustigen und liebenswerten Crew mutig seinen Weg, tritt gegen mächtige Konkurrenten an und erlebt schließlich das größte Abenteuer seines Lebens. Dabei muss er einige waghalsige Manöver fliegen, trifft auf nepalesisches Gabelstaplermönche, verfehlt knapp die Garage Majal und macht sogar einen urbayerischen Stopp in einem Bierkeller. Doch kann ein kleines Propellerflugzeug wirklich mit den besten Fliegern der Welt mithalten und über sich selbst hinausfliegen?

Der deutsche Planes-Trailer: 

Das Planes-Hauptplakat:Plakat - Planes

Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Pixar-News: Tim Allen unterschreibt Vertrag für Toy Story 4, neuer Cars-Kurzfilm "Monster Truck Mater" und Cars-Spinoff "Planes" geplant

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter! Wie die Blogger-Kollegen von The Wrap berichten, hat die Stimme von Buzz Lightyear den Vertrag für Toy Story 4 unterschrieben. Doch bevor die Gerüchteküche brodelt: der Regisseur von Toy Story 3 hat im Interview mit mir betont, dass man keine weitere Fortsetzung von Toy Story plant. Teil 3 war so angelegt, dass die Geschichte von Andy und seinen Spielzeugen bis zum Ende erzählt und zu einem schönen Abschluss gebracht wurde. Spielzeuge, nicht verzagen! Als Vorfilm von Cars 2 bekommen wir einen Toy Story Kurzfilm zu sehen. Und natürlich wird dieser stereoskopisch in 3D zu sehen sein. Bei Toy Story 4 dürfte es sich also um den Kurzfilm handeln- es wird aber auch gemunkelt, dass für den Disney Channel eine Reihe von Toys-Kurzfilmen zu sehen sein soll. Doch darüber wird bisher strengstes Stillschweigen bewahrt.

Apropos Cars und Kurzfilm: Cars war zwar nicht der Spitzenreiter an der Kinokasse, allerdings wurde sehr viel Geld mit dem Merchandising verdient. Und mit der Kurzfilmserie Cars-Toons, die den etwas rostigen Abschleppwagen Mater auf die Startposition stellte, wurde im TV das Franchise weiter bedient. Wie Slashfilm berichtet, kommt am 30. Juli der neueste Mater-Kurzfilm mit dem Titel „Monster Truck Mater“ ins TV. Regie führte John Lasseter, die Co-Regie übernahm Rob Gibbs (Pixar Storyartist von Toy Story 2, Monsters Inc, Up und Co-Director des Cars-Toons Tokyo Mater). Die Premiere feiert Monster Truck Mater am 30. Juli 2010 auf dem Disney-Channel. Die offizielle Synopsis lautet:

Mater is a professional wrestler who works his way up the ranks from amateur to World Champion Monster Truck Wrestler, wrestling all kinds of characters along the way. When faced with his biggest opponent yet, Mater tags in his “tag team partner,” Frightening McMean.

Alle bisherigen Car-Toons- Kurzfilme könnt ihr euch unter diesem Link ansehen. Einen ersten Clip aus Monster Truck Mater gibt es auf Stitchkingdom.

Apropos Cars: Wie die Blogger-Kollegen von Movieline berichteten, wird derzeit ein Semi-Sequel und Spinoff zu Cars produziert. Unter dem Arbeitstitel „Planes“ soll der lukrative Direct-to-DVD-Markt erschlossen werden, eine Praxis, die man im Mutterhaus Disney gut kennt und eifrig bedient. Pixar hat angeblich schon bei den Sequels von Toy Story 2 und 3 an das Überspringen der Kinoauswertug gedacht- ich bin froh, dass man sich anders entschieden hat. John Lasseters Einfluß nach der Übernahme von Pixar konnte dies verhindern. Danke!
Klar lieben kleine Jungs neben Autos auch Flugzeuge und das Merchandising liefe sicher perfekt. Aber wer will schon auf einen Pixar-Film auf der großen Leinwand verzichten? 😉

Bilder © Disney/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

Car-Toons: neue Pixar-Kurzfilme

Ein wenig Off-Topic, aber ihr liebt ja alle Pixar-Kurzfilme. Hier habe ich die sechs Shorts aus dem Cars-Universum für euch.

Pixar hatte angekündigt zukünftig alle Filme in einer stereoskopischen 3D-Fassung (S3D) herauszubringen. Und die Vorbereitungen für die Fortsetzung von „Cars“ („Cars 2“, Filmstart in USA 2012) läuft mit ungedrosseltem Motor. Was die meisten nicht wissen: es gibt eine Reihe von Kurzfilmen aus dem Cars-Universum, der etwas rostige Redneck-Abschleppwagen Mater hat sein eigenes Spin-Off erhalten. Unglaublich, was der schrullige Mater alles erlebt hat. Zumindest fällt beim Flunkern der Rost nicht ab. 😉

Die Kurzfilme mit dem klingenden Namen Car-Toons werden in loser Reihenfolge auf dem Disney-Channel ausgestrahlt. Natürlich mit Larry the Cable Guy als Stimme.

Unidentified Flying Mater – Letzten Freitag hatte das neueste Werk unter der Regie von John Lasseter Premiere. Mater berichtet von seinen Erlebnissen der dritten Art. Und nun wird auch geklärt, woher die Kornkreise stammen und was in der Area 51 passiert. 😉

Mater the Greater – Der wagemutige Evil Knievel mit seinen Stunts kann gegen Mater natürlich einpacken:

Rescue Squad Mater – Rostiger Abschleppwagen? Funky strahlend-roter Feuerwehr-Einsatzwagen! In diesem Kurzfilm rettet Mater seinen Freund Lightning McQueen aus einem brennenden Hochhaus:

http://www.youtube.com/watch?v=_KAsO4Q1lts

El Materdor – Keine Frage, Mater ist natürlich auch der beste Bulldozer-Kämpfer in ganz Spanien: Überzeugt euch hier:

http://www.youtube.com/watch?v=HLCkqJ9zBTE

Tokyo Mater – knallbunt wie ein japanisches Videospiel kommt diese Episode daher. Mater bekommt ein Extra-Tuning für den perfekten Tokyo Drift:

Der Vollständigkeit halber hier natürlich noch der Kurzfilm Mater and the Ghostlight, der als Bonusmaterial auf der Cars-DVD veröffentlicht wurde. Es wird gruselig. Und ich liebe den kleinen Lightning-Bug!

http://www.youtube.com/watch?v=1EfX5tPL85s

chinesische Plagiate entern Pixar-Filme – durch "Remakes"

Filmemacher haben großen Ärger mit Produktpiraten: im Kino wird mitgefilmt und später auf die Torrent-Server der Welt hochgeladen, zum DVD-Start überschwemmen Raubpressungen aus Fernost den Straßenhandel. Nun wird man eine Spur professioneller: die Filme werden einfach nochmal angefertigt. Gut, in Hollywood nennt man das Remake, davon kann bei den unten gezeigten Beispielen aber keine Rede sein. Da bekommt der Begriff „Raubkopie“ eine ganz neue Bedeutung.

Die Filme der Animationsschmiede Pixar sind in der ganzen Welt beliebt. So wundert es nicht, dass sie unter RipOffs zu leiden haben. Zumal man ja keine Star-Schauspieler braucht, die Charaktere werden einfach im Rechner selber erzeugt. Dann klaut man noch die grobe Handlung und bedient ein paar Key-Visuals, fertig ist das schlechte Klon. Im Juni hatte ich euch schon mal das Poster für eine geklonte Version von OBEN gepostet (kann man hier nochmal ansehen).

Nun kommen Film-RipOffs hinzu. Hier eine sehr deutliche Anlehnung an „Cars“ mit dem Trailer für „The little Cars“:

http://www.youtube.com/watch?v=7tJsAuG2TR8

Und wer Lust auf eine Geschichte mit einer kochenden Ratte hat, ist bei „Ratatoing“ gut bedient. Youtube versorgt uns mit dem gesamten Film:

Den Höhepunkt der digitalen Kopierkunst dürfte aber das „Remake“ des Kurzfilms „Presto“ sein, der bei Wall-E als Vorfilm gezeigt wurde. Im Vergleich zu den oben genannten Beispielen haben wir hier durchaus eine gute Bildqualität und ansprechende Renderings mit vernünftigen Modellen. Und es ist doch eine fast genaue Kopie des Pixar-Originals. Ich war bei der ersten Sichtung verblüfft, das wirklich über weite Strecken der Film szenengenau kopiert wurde. Und doch besitzt das Original in den Nuancen mehr Liebe, mehr Seele. Und ich hoffe, dass das auch von den Zuschauern honoriert wird.

Hier das Original und das Plagiat im direkten Vergleich:

YouTube Doubler

(via Slashfilm)

Disneys dreidimensionale Filmpläne

Mark Zoradi, Präsident der Walt Disney Motion Pictures Group, hat in München die kommenden Filmprojekte aus dem Hause Disney vorgestellt. Neben Forstetzungen von Fluch der Karibik und der Videospiel-Verfilmung Prince of Persia: The Sands of Time Auch sind einige 3D-Projekte darunter: Pixar, die ja seit einiger Zeit zu Disney gehören, stellt UP als Eröffnungsfilm in Cannes vor. Im nächsten Jahr werden stereoskopische Sequels der erfolgreichen Filme Cars und Toy Story folgen. Im Vorfeld werden Toy Story 1 und 2 digital remastert und für das Format Disney 3D aufgearbeitet. Auch Die Schöne und das Biest von 1991 (der erste Disney-Zeichentrickfilm mit zusätzlichen Computeranimationen) wird als neu gerenderte Fassung zur Wiederaufführung gebracht. Mit dem Meerschweinchen-Agentenfilm G-Force kommt im August ein weiterer 3D-Film aus Disneys Animationsschmiede in die deutschen Kinos. Nach dem 3D-Konzertfilmen von Hannah Montana/Miley Cyrus folgt nun Jonas Brothers: The 3D Concert Experience, der ebenfalls in einer stereoskopischen Disney 3D-Kopie zu erleben ist. Heiß erwartet: kooperierend mit der IMAX Corporation wird im März 2010 das neue Werk von Tim Burton- Alice im Wunderland– als IMAX 3D und IMAX Experience veröffentlicht.

Bei der Fülle an anstehenden 3D-Produktionen konnte Zoradi sich die veschmitzte Spitze im Vergleich Österreich und Deutschland nicht verkneifen. Sogar im Alpenland sind bereits 40 der 570 Leinwände 3D-fähig, gegenüber den derzeit gut 60 von 4800 Leinwänden im Flächenland Deutschland. Nicht nur dass Deutschland die Wettbewerbsvorteile der frühen Markteilnehmer verpasst, auch die Kinobesucher werden die Filme in der bestmöglichen Fassung im Kino sehen wollen- das Besondere am Kino, was eben kein Fernseher oder iPod bisher bietet. Also, geht zu eurem Lieblingskino um die Ecke und fragt, wann sie endlich digitales 3D-Kino spielen können!