Beiträge

Der Kleine Prinz -Szenenbild 2

DER KLEINE PRINZ: gewinnt traumhafte Fanpakete zum Kinostart [Verlosung]

Bitte, male mir ein Schaf! Dass man manchmal in der Visualisierung seiner Wünsche nicht ganz das richtige Bild zeichnet, lehrt uns Antoine de Saint-Exupéry in seinem Klassiker DER KLEINE PRINZ. Pünktlich in der Vorweihnachtszeit bringt Warner eine neue Filmadaption des Buchklassikers in einer Mischung aus CGI- und StopMotion in die Kinos.  Zum Filmstart von DER KLEINE PRINZ verlost DigitaleLeinwand traumhafte Fanpakete.

Der Kleine Prinz -Szenenbild 1

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ – der Kleine Prinz und der Fuchs auf dem Planeten Erde

Weiterlesen

Der kleine Medicus -Szenenbild 1

CGI-Animationsfilm DER KLEINE MEDICUS – BODYNAUTEN AUF GEHEIMER MISSION ab sofort im Kino

Die Reise ins Ich: mit Hilfe von Minimierungs- Hightech will der böse Professor Schlotter Menschen in willenlose Marionetten verwandeln. Aufgeweckte Kinder und ein rosa Kaninchen müssen seine Pläne stoppen. Dabei lernt man in dieser filmischen Umsetzung der Kleinen Medicus-Bücher von Prof. Dietrich Grönemeyer allerlei über den menschlichen Körper. DigitaleLeinwand verlost zum Filmstart mit freundlicher Unterstützung von Senator Film zwei Kleiner Medicus -Fanpakete.
Weiterlesen

Otto ist ein Nashorn (Kenneth Kainz)

Otto stammt aus der Zeit, als 3D-Printer und 3Doodler noch aus einem Bleistift und Phantasie bestanden. Als der Junge Topper mit einem gefundenen Bleistift einfach ein Nashorn an die heimische Zimmerwand zeichnete, ahnte er nicht, dass dieses Tier lebendig werden könnte. Welche Abenteuer mit diesem manifestierten Dickhäuter in dem kleinen Dorf zu erleben sind, schildert uns dieser dänische CGI-Animationsfilm. DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von Kinostar zwei mal zwei Freikarten für den Film!

Weiterlesen

Eulen in Kampfmasken- neuer Trailer für Zack Snyders “Die Legende der Wächter” 3D veröffentlicht

Vom Werbeclip über Actionfilme hin zu Family-Entertainment- Zack Snyder bringt mit „Die Legende der Wächter“ seinen ersten CGI-Film ins Kino- und gleichzeitig seinen ersten S3D-Film. Ganz frisch gibt es einen zweiten Trailer für die Kampfeulen-Saga (den ersten Teaser kann man hier nochmal sehen).

Das Autoren-Team John Orloff („Band of Brothers“) und John Collee („Happy Feet“, „Master And Commander“) schrieb das Drehbuch auf der Basis der ersten drei Bücher von Kathryn Laskys 15 Romane umfassenden Fantasy-Reihe „Legend of the Guardians: The Owls of Ga’Hoole“. Der Film erzählt die Geschichte der jungen Schleiereule Soren, die von bösartigen Eulen des vermeintlichen Waisenhauses St. Aggie entführt wird. Junge Eulen werden dort einer Gehirnwäsche unterzogen und zu Kriegern herangezüchtet. Doch Soren und seine Freunde wollen von der Insel Ga’Hoole fliehen, um sich der noblen und weisen Gruppe der Wächter anzuschließen- um mit deren Hilfe die Armee von St. Aggie zu besiegen.

Kriegerische Kampfeulen sind ein merkwürdiger Plot, aber wenn der Film optisch hält, was der Trailer verspricht, wird es ein ansprechender Film. Deutscher Kinostart ist der 14. Oktober 2010, und natürlich wird der Film in stereoskopischem 3D zu sehen sein.

Hier der zweite Trailer für „Die Legende der Wächter“:

http://www.youtube.com/watch?v=EaAuXrrs2TE

Roland Emmerich dreht Asimovs "Foundation"-Trilogie als Motioncapture in stereoskopischem 3D

Okay, nun ist stereokopisches 3D im Mainstream angekommen. Demolition-Porn-König Roland Emmerich plant schon lange eine Umsetzung der Bücher von Isaac Asimov. Die Trilogie handelt vom Sturz eines galaktischen Imperiums und dem folgenden Neuaufbau der interstellaren Zivilisation. Dabei kommt die vom Mathematiker Hari Seldon entwickelte fiktiven Wissenschaft, die Psychohistorik, zum Einsatz. Für den Aufbau der neuen Zivilisation wird das Tarnprojekt Foundation gegründet, dessen angeblicher Zweck die Sammlung allen Wissens in einer Encyclopaedia Galactica ist. Später wurde die Trilogie um weitere Werke zu einem ganzen Zyklus erweitert.

foundation

Gegenüber MTV hat sich Emmerich geäußert, warum er seinen Film in stereoskopischem 3D umsetzen will:

„The Avatar technology applies to Foundation… It has to be done all CG because I would not know how to shoot this thing in real.“ Aber eigentlich geht es um was anderes: „Probably now all big movies have to be 3-D. It’s not only the effect of 3-D, [Avatar has] just shown that if you do a movie in 3-D, you can ask for more money and that’s the trick. I think now everybody who does bigger movies has to shoot them in 3-D. I think there’s no way around it. I was on the set of ‘Avatar’ and I saw how it worked and I really thought, ‘That’s the ultimate way of making movies.“

Es wurde im Interview extra nachgehakt,ob wirklich in 3D und Motioncapturing gedreht wird, was Emmerich mit einem einfachen „Yes“. beantwortete. Und es soll natürlich auch eine ganze Filmtrilogie werden. Emmerich entwickelt das Projekt mit Sony Pictures, Robert Rodat ist für das Drehbuch verpflichtet. Und soll bereits diese Tage ein erstes Skript liefern. Oft freuen sich Fans über eine Verfilmung, in diesem Fall dürfte es bei den Asimov-Puristen Entsetzen hervorrufen. Was denkt ihr?

Cloudy with a Chance of Meatballs (Phil Lord)

Cloudy with a Chance of Meatballs (dt: „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“) hat zwar einen sperrigen Titel, könnte aber auch die Sicht auf Fastfood komplett verändern. Der Film handelt von eimem Wissenschaftler, der eine neuartige Maschine entwickelt: sie produziert aus Wasser unterschiedliche Speisen. Der neue Film aus dem Hause Sony Pictures Animation ist die Umsetzung vielfach ausgezeichneten Kinderbuch-Bestseller von Judi und Ron Barrett. Regie führen Phil Lord und Chris Miller. Der Film wurde nicht nur mit mit 3D-Software produziert, sondern ist auch der erste stereoskopische Film aus dem Hause Sony Pictures.

© 2009 Sony Pictures Releasing GmbH

Flint Lockwood, ein eigenbrötlerischen Erfinder mit bisher mäßigem Erfolg, steht vor der Entdeckung seines Lebens: einer Maschine, die zur Freude aller Kinder Essen produziert. Doch Erfinder haben immer auch Neider:  der überaus gierige Bürgermeisters spielt die Maschine verrückt und verursacht plötzlich essenstechnische Unwetter. Was passiert, wenn es plötzlich Hamburger schneit und Fleischbällchen regnet? Die Moral von der Geschicht‘: Mit Essen spielt man nicht!

Auf der internationalen Filmwebseite gibt es neben dem üblichen Material mit Charakteren, Infos über die Story, Trailer und Bildschirmhintergründen auch mehrere Spiele. Im Spiel „Food Fight“ muss man einen lästigen Affen durch das Werfen von unterschiedlichen Nahrungsmitteln in Schach halten. Eine ziemliche Sauerei, ab und zu darf der Bildschirm von innen per Fensterputzer-Gummi wieder gereinigt werden. Besonderheit- das Spiel kann auch in 3D gespielt werden (allerdings ist dafür eine Anaglyphen Rot-Blau-Brille erforderlich)! Mit Essen spielt man eben doch!

Filmstart in den USA ist der 18. September, bei uns läuft er einen Monat später ab dem 15. Oktober. In ausgewählten Kino natürlich in einer digitalen stereoskopischen Fassung.

Hier der deutsche Trailer:

Portfolio Einträge