Beiträge

BSR - Minion -Muelleimer

Müll-Minion sorgt in Berlin für Ordnung

In einer Stadt wie Berlin sind natürlich auch die langweiligsten Grundversorger bemüht, durch Originalität aufzufallen. Neben dem Verkehrsdienstleister BVG besticht auch die Berliner Stadtreiningung BSR durch kreative Slogans, die ihre Arbeit und Produkte durch Humor aufwerten. Gerade am Potsdamer Platz gesichtet: ein Mülleimer, der sich durch eine Sonderbeklebung zum wohl beliebtesten Minischurken verwandelt: einen Müll-Minion. Füttern dringend erlaubt. 😉

BSR - Minion -Muelleimer

Foto © Gerold Marks

Culpa- Niemand ist ohne Schuld -Szenenbild

Weltpremiere: CULPA – NIEMAND IST OHNE SCHULD startet auf 13th Street

CULPA – NIEMAND IST OHNE SCHULD lautet der Titel der neuen Crime-Serie, die auf 13th Street als Weltpremiere startet. Anders als bei klassischen Krimiserien geht es nicht darum Verbrechen aufzuklären, sondern diese zu verhindern. Dazu muss der von Stipe Erceg gespielte Priester im Beichtstuhl zu ungewöhnlichen Methoden greifen…

Culpa – ist jemand ohne Schuld?

Anscheinend nein. Die neue Crimeserie CULPA – NIEMAND IST OHNE SCHULD begleitet einen Priester (gespielt von Stipe Erceg) dabei, wie er versucht, potenzielle Täter auf dem Beichtstuhl zum Umdenken zu bewegen. Jede der vier inhaltlich abgeschlossenen Folgen der Serie widmet sich der Frage, ob ein Verbrechen verhindert werden kann. Welche Motivationen haben die Täter, mit welchen Konflikten haben sie zu kämpfen?

Die Beichte birgt ein klassisches Dilemma: Schuldbeladene suchen Absolution, wollen sich von ihren Sünden befreien. Und der Priester im Beichtstuhl ist einem Grundsatz verpflichtet: es herrscht ein strenges Beichtgeheimnis. Bringt einen das Beichtgeheimnis wirklich dazu, Straftaten für sich zu behalten? Die katholische Kirche hält an diesem Grundsatz fest, aber auch evangelische Pfarrer müssten nach der geltenden Auffassung Verbrechen nicht anzeigen. Muss ein Priester handeln? Kann er mit seinen Worten, seiner Rhetorik, seinen Argumenten einen (potentiellen) Verbrecher dazu bringen, sein Vorhaben zu überdenken und ihn wieder zurück auf den rechten Weg bringen? Kann man dadurch Verbrechen verhindern?
Und wenn selbst die cleverste Gesprächsführung doch versagt: dürfte ein Priester im Extremfall Selbstjustiz verüben? Wie weit darf man gehen? Geht es nur um die Gerechtigkeit vor Gott? Eine brisante These in Tagen religiöser Eiferer. Aber wie der Titel schon sagt- niemand ist ohne Schuld. Und es scheint, als hätte auch der Priester der Serie CULPA durchaus eine Vergangenheit jenseits des Priesterseminars.

Neben den intensiven Dialogen verspricht die Crime-Serie eine atmosphärische Dichte. Als Berliner Filmfan freu ich mich ja immer über bekannte Drehorte. Die Innenaufnahmen der Kirche stammen unverkennbar aus der Zionskirche im Prenzlauer Berg. Die Patina an den Wänden ist unverkennbar. Sie ist zwar eigentlich evangelisch, für die Umwandlung mit dem katholischen Setting reicht der zusätzliche Beichtstuhl. Es gruselt ein wenig, wenn der Ort seiner Kindertaufen plötzlich zum Drehpunkt von Schuld und Verbrechen wird. Aber das ist der Atmosphäre der Serie ja durchaus dienlich.

Verbrechen verhindern, statt sie aufzuklären- wie ich finde ein durchaus spannendes Konzept für eine Crime-Serie.

Weltpremiere auf 13th Street

In der Hauptrolle des Priesters in CULPA ist Stipe Erceg zu sehen, den meisten seit Hans Weingartners rebellischer Globalisierungskritik DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI bekannt. Unterstützt wird Erceg in der Miniserie von einem fulminanten Cast, zu dem Ludwig Trepte, Alina Levshin, Maxim Mehmet, Barbara Philipp, Dirk Martens, Detlef Bothe und  Mehmet Kurtuluş gehören. Regie bei der 13th Street -Eigenproduktion führte Jano Ben Chaabane.

Die Weltpremiere von CULPA – NIEMAND IST OHNE SCHULD läuft mit der Folge „Unten“ am Mittwoch, den 12. Juli 2017 exklusiv auf 13th Street um 20:13 Uhr. Die weiteren Folgen der Staffel „110“, „Die Zeugin“ und „Die Falle“ sind an immer Mittwochs zur selben Uhrzeit zu sehen. Alle Informationen zur Serie CULPA -NIEMAND IST OHNE SCHULD bekommt ihr auf der Webseite von 13th Street.

Culpa- Niemand ist ohne Schuld -SzenenbildCulpa- Niemand ist ohne Schuld: ab dem 12.Juli 2017 auf 13th Street
Foto: 2016 ©Nadja Klier-13TH STREET

 

Culpa – Niemand ist ohne Schuld ist eine Crime-Serie, die sich in jeder Folge aufs Neue mit der Frage auseinandersetzt, ob ein Verbrechen verhindert werden kann, bevor es begangen wird.
Im Zentrum steht ein unkonventioneller Priester (Stipe Erceg), dem im Schutz des Beichtstuhls Verbrechen anvertraut werden. Das Beichtgeheimnis verbietet ihm allerdings, zur Polizei zu gehen, selbst wenn er von einem bevorstehenden Mord erfährt. Alles, was er tun kann, ist, durch clevere Gesprächsführung zu versuchen, potenzielle Täter zum Umdenken zu bewegen. Doch manchmal sind Worte nicht genug.

Über 13th Street

Der Sender 13th Street gehört zum Netzwerk NBCUniversal International Networks, der auch den Universal Channel, SyFy oder History ausstrahlt. Spezialisiert auf Hochspannung präsentiert 13th Street spannungsgeladenes Entertainment mit Crime-Serien, packenden Thrillern, innovativen Kurzfilmen und Action-Dramen. Und das rund um die Uhr. 13th Street ist überall im Pay-TV zu empfangen, mit der Option für einen Originalton und ohne Werbeunterbrechungen. Seit März 1999 vergibt 13th Street jährlich die SHOCKING SHORTS AWARD für Kurzfilme der Genre Action, Krimi, Thriller, Mystery und Horror.

Culpa- Niemand ist ohne Schuld: ab dem 12.Juli 2017 auf 13th Street
Foto: 2016 ©Nadja Klier-13TH STREET

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Sponsored Post, der Inhalt spiegelt meine persönliche Meinung wider

Fotos: © 2016 Nadja Klier-13TH STREET

insel-der-besonderen-kinder-streetart-1

Berlin: Stadt der BESONDEREN KINDER #bleibbesonders

„Besondere“ gibt es in Berlin natürlich überall. In unangepassten Wohngegenden, in den Kitas des Prenzlauer Bergs und auch so manch absonderlich-besonderes Exemplar in der Regierungszentrale. Für uns ist es ein leichtes, unsere geheimen Zeichen zu erkennen und zu deuten. Muggel hingegen brauchen schon mal ein eindeutiges Zeichen, dass sie mit ihren eigenen Augen erblicken können. Wie eine schwebende Frau im blauen Kleid, mit einem um die Hüfte geknoteten Seil. So gerade in Berlin zwischen Kreuzberg und Schöneberg an der Yorckstraße zu sehen: Emma aus der Roman-Verfilmung DIE BESONDEREN KINDER. In der Regie von Tim Burton haben, wie die Kenner der Buchvorlage von Ransom Riggs wissen, Olive und Emma die Fähigkeiten getauscht. Leser wissen natürlich spätestens seit dem zweiten Band der Young Adult-Fictionreihe, dass U-Bahn-Eingänge durchaus Eingänge zu von Ymbrynes erschaffenen Zeitschleifen sein können. Hab’s an der Yorckstraße probiert, bin allerdings lediglich an einem anderen Ort angekommen… 😉

DIE INSEL DER BESONDEREN KINDER startet am 6. Oktober 2016 in den deutschen Kinos. In 3D.

Space Film Festival 2016- Logo

Fly me to the Moon – SPACE FILM FESTIVAL 2016 startet in Berlin

Ganz heißer Tipp für alle Fans der Raumfahrt- vom 1. bis zum 5. Juni 2016 zeigt das INTERNATIONAL SPACE FILM FESTIVAL ein breites Programm von Raumfahrt-Spielfilmen und-Dokumentationen. Bei sämtlichen Vorstellungen gibt es eine anschließende Filmbesprechung mit Astronauten und Kosmonauten. Die Möglichkeit, Legenden wie Sigmund Jähn und Ulf Merbold zu treffen oder mit Raketenbauern, Rover-Entwicklern und Raumfahrtingenieuren zu diskutieren. Weiterlesen

Zoolander 2 - Szenenbild

ZOOLANDER NO. 2 – Premiere in Berlin [Autogrammjäger]

Derek und Hansel sind zurück und mischen erneut die Modebranche auf. Grund genug für Regisseur und Hauptdarsteller Ben Stiller und seinen Cast Berlin unsicher zu machen, wenn auch erst nach der Fashionweek.
Weiterlesen

The Hateful Eight - Banner

THE HATEFUL 8 : Quentin Tarantino + Cast präsentieren Deutschlandpremiere in Berlin [Autogrammjäger]

Das wird eine Premiere mit Kult-Charakter: Regisseur Quentin Tarantino wird sein neues Werk THE HATEFUL 8 mitsamt Darstellern im Rahmen der offiziellen Deutschlandpremiere in Berlin präsentieren. Ein Western im ganz besonderen Format. Weiterlesen

Bridge of Spies - Der Unterhändler -Tom Hanks Steven Spielberg

BRIDGE OF SPIES – Tom Hanks und Steven Spielberg feiern Internationale Premiere in Berlin [Autogrammjäger]

Mitte November verwandelt sich Berlin wieder zum Schauplatz des Kalten Krieges: Regisseur Steven Spielberg stellt seinen neuesten Film BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER gemeinsam mit Hauptdarsteller Tom Hanks persönlich als Internationale Premiere in Berlin vor. Der dramatische Thriller um die Agentaustausche zwischen Ost und West beruht auf einer Reihe historischer Ereignisse.

Weiterlesen

DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY TEIL 2 feiert Weltpremiere in Berlin! [Autogrammjäger]

Brandheiss: Jennifer Lawrence hat soeben bekannt gegeben, dass die Weltpremiere von DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY TEIL 2 am 04. November 2015 in Deutschland stattfindet! Das ist natürlich ein neuer Fall für das DigitaleLeinwand-Format #Autogrammjäger! Weiterlesen

Inside Out-Präsentation

ALLES STEHT KOPF – Pixar-Regisseur Pete Docter mit Vortrag im Apple Store [Autogrammjäger]

Pixars neuer CGI-Animationsfilm ALLES STEHT KOPF startet endlich in absehbarer Zeit auch bei uns im Kino. Grund genug für die Filmemacher für Interviews und einen öffentlichen Vortrag nach Deutschland zu reisen. Regisseur Pete Docter und Produzent Jonas Rivera freuen sich auf ein neugieriges Publikum beim Meet the Filmmakers-Termin im Apple-Store in Berlin.
Weiterlesen

KinoPassion - 20150318 - Thema Demenz

Film und Gespräch: neue Veranstaltungsreihe KINO~PASSION startet

Heute am 18. März 2015 um 19 Uhr startet in der Passionskirche am Marheinekeplatz, Berlin-Kreuzberg, die monatliche Filmreihe KINO ~ PASSION. Im Rahmen der Themenabende werden Kinofilme gezeigt, an die sich ein öffentliches Gespräch zwischen geladenen Gästen und Publikum anschließt. Kino ~ Passion wird der Leidenschaft für Kinofilme und dem Interesse an Debatten ein Forum bieten. Der Eintritt ist frei.
Die Reihe wurde von Pfarrer Peter Storck von der evangelischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz-Passion und dem Berliner Filmproduzenten Erwin M. Schmidt initiiert. „Kino ~ Passion wird Themen behandeln, die für uns alle relevant sind, über die in der Öffentlichkeit diskutiert wird – Liebe, Alter, Exzess, Tod, Religion und Humor, Freizeit, Migration und so weiter“, sagt Filmemacher Schmidt. „Die Reihe ist ganz explizit ein kulturelles Angebot auch für Menschen, die sich einen Kinobesuch aus finanziellen Gründen vielleicht nicht leisten können.“

„Möglichst vielen unterschiedlichen Zuschauern die Möglichkeit zu geben, am kulturellen Leben in dieser Stadt teilzunehmen, ist uns ein großes Anliegen“, sagt Pfarrer Peter Storck, „Miteinander genießen wir großes Kino und deuten das Leben. Darauf freue ich mich.“

Vergiss_mein_nicht_-_Plakat

THEMA: DEMENZ

Film: VERGISS MEIN NICHT von David Sieveking

Synopsis: Voller Feingefühl und mit großem Mut zu schonungsloser Offenheit erzählt der Regisseur von der häuslichen Pflege seiner Mutter, die wie Millionen anderer Menschen an Alzheimer-Demenz leidet. Davids Eltern waren in der Studentenbewegung der 60er Jahre aktiv und haben eine „offene Beziehung“ geführt, die nun durch die Krankheit in dramatischer Weise auf die Probe gestellt wird. Die Veränderung der Mutter zwingt die Familie, sich mit ihren Konflikten auseinanderzusetzen, und lehrt sie einen herzlichen Umgang, der zu neuem Zusammenhalt führt.

Gäste: David Sieveking (Regisseur) und Gabriela Tammen-Parr (Leiterin “Pflege in Not”)
Datum: 18. März 2015, 19 Uhr
Ort:
Passionskirche, Markeinekeplatz 1, Berlin-Kreuzberg
Eintritt: Der Eintritt ist frei!

Den Auftakt der Reihe macht der preisgekrönte Dokumentarfilm Film „Vergiss mein nicht“ (2013) von David Sieveking. Voller Feingefühl und mit großem Mut zu schonungsloser Offenheit erzählt der Regisseur von der häuslichen Pflege seiner Mutter, die wie Millionen anderer Menschen an Alzheimer-Demenz leidet. Im Anschluss diskutieren Regisseur David Sieveking und Gabriela Tammen-Parr, Leiterin der diakonischen Beratungsstelle Pflege in Not mit dem Publikum über das Thema Demenz.

Die Gemeinde Heilig Kreuz-Passion, zu der die Passionskirche gehört, ist seit Jahren für ihr besonderes soziales Engagement bekannt, insbesondere im Bereich der Hilfe für wohnungslose und arme Menschen. So gehört unter anderen das Zentrum Gitschiner Straße zur Gemeinde. Hier können Menschen, die mit wenig Geld auskommen müssen, künstlerische Angebote nutzen.

Als weitere Termine nach der Auftaktveranstaltung am 18. März sind für 2015 der 15. April (Thema: Religion und Humor), 13. Mai, 17. Juni, 15. Juli, 19. August, 16. September, 21. Oktober, 18. November und der 16. Dezember vorgesehen. Weitere Infos gibt es auf der Webseite von KINO ~ PASSION.

KinoPassion - 20150318 - Thema Demenz

Bilder © Kino-Passion · Alle Rechte vorbehalten.