Beiträge

Antwort vom Filmfest München zur Jodorowsky-Videohommage

Das Filmfest München hat mit einer Pressenotiz auf die Beiträge zum Abspiel der Alejandro Jodorowsky- Hommage von DVD und Blu-ray geantwortet. Zugute halten muss man ihnen, dass sie die Kritik aufgreifen und relativ schnell antworten, trotz Stress vor dem Festivalstart. Inhaltlich klingen die Begründungen ein wenig nach Beamtenstadl: das haben wir schon immer so gemacht und es hat auch noch keinen gestört. Das Filmfest München räumt freimütig ein, bereits seit Jahren Filme als Heimkino vorzuführen:

Bereits seit mehreren Jahren zeigt das Filmfest insbesondere im Rahmen der Retrospektiven Werke auf Blu Ray, wenn sie der Qualität einer Originalkopie entsprechen oder sogar, aufgrund des schlechten Zustands des analogen Originals, eine bessere Vorführqualität aufweisen.

Na, das man seit Jahren dem Publikum Video statt Film bietet, macht es natürlich besser. Weiter heißt es in der Pressenotiz:

Bislang hat es weder von Zuschauern noch der Presse auch nur einen Fall einer Beanstandung gegeben – sehr im Unterschied zu unrestaurierten Originalkopien, deren schlechter Erhaltungszustand schon zu Beschwerden bei „verregneten“ und „verkratzten“ Retrospektiven-Vorführung führte.

Jetzt gibt es Beanstandung. Ich stimme durchaus zu, natürlich sollte man dem Kinobesucher die bestmögliche Qualität bieten. Und eine zerschlissene und verkratzte 35mm-Kopie mag in einer Zeit, wo es sogar schon 4K-Videos auf Youtube  zu sehen gibt, nur für eingeschworene Analog-Liebhaber taugen. Um die Lizensierung hat man sich gekümmert, was auch einen Vorführpreis in Kaufhöhe des Datenträgers rechtfertigen mag.

Und es gibt wohl noch ein Bonbon, Jodorowsky, der laut Mitteilung das Abspiel von DVD und BD  persönlich als geeignetste Lösung vorschlug, bringt seine Blu-ray-Masterkopien mit:

 Außerdem sicherte Alejandro Jodorowsky dem Filmfest München zu, seine persönlichen Blu-Ray-Masterkopien mit nach München zu bringen, um im Falle von Schwierigkeiten so die bestmögliche Qualität der Vorführungen zu sichern.

Sind die geweiht? Lassen sich im Handel erhältliche Blu-rays sonst etwa nicht auf Festivals abspielen? Verfügen sie über einen höheren Datendurchsatz wie uns das zuletzt Sony mit Mastered in 4K verkaufen wollteOder sind die schlicht Regionalcode-frei?

Spaß beiseite, mir ging es bei der Diskussion vor allem um die Kennzeichnung der Abspielquelle. Wenn mir auf einem Filmfestival eine DVD im Kinosaal vorgeführt wird, möchte ich das vorher wissen. Die Entscheidung des Kaufs eines Kinotickets bleibt dann mir selbst überlassen. Dieser Vermerk ist weiterhin bei den Filmprofilen oder den Kartenkauf nicht gegeben. Das wäre ein Verbesserungspunkt für das kommende Jahr, der sich sicher umsetzen lässt. Es ließe sich noch darüber diskutieren, ob es nicht auch Sinn und Zweck eines gut finanzierten Filmfestivals ist, frische tadellose Kopien von geschätzten Klassikern anfertigen zu lassen. Wobei die Hommage an den großen Filmemacher eben den Seiteneffekt hätte, dass sein Werk digitalisiert als DCP (oder von mir aus auch auf einer frischen 35mm-Kopie) auch künftig auf Festivals gezeigt werden könnte. Das Förderprogramm zur Digitalisierung bei der FFA gilt nur für nationales Filmtum, auch Europes Finest schließt das Werk eines Chilenen schon vom Namen her aus, da greifen die bisherigen Programme nicht. Aber es könnte ein Denkanstoß sein, vielleicht wäre diese Form der Hommage eine Liebeserklärung mit Nachhaltigkeit.

PS: Liebe Kollegen, Blu-ray schreibt sich mit Bindestrich in der Mitte.

Plakat 31 Internationales Filmfest München

Bild © Filmfest München · Alle Rechte vorbehalten.

schnell noch ein von Gerard Butler handsigniertes "GAMER"-Poster gewinnen!

FANWARE – und ein absolutes Liebhaber-Stück ist das Poster, das ihr für den Actionkracher GAMER auf Facebook gewinnen könnt. Denn das Poster ist handsigniert von Hauptdarsteller Gerard Butler und den beiden Regisseuren Mark Neveldine und Brian Taylor, die ihr auch von den beiden „Crank“-Filmen kennt.

Jede Menge Information und Aktionen rund um Gamer gibt es auf Facebook unter dem Link http://www.facebook.com/#!/GamerDVD. Das Poster könnt ihr unter dem Reiter „Gewinnspiel“ absahnen, die Preisfrage sollte nicht schwer sein. Aber schnell zum Ziel und alle Feinde auf dem Weg eliminieren, Einsendeschluss ist schon am morgigen Freitag. Denn ab dem 4.6. gibt es die DVD und die Blu-ray von GAMER überall im Handel.

Und wer bei der Aktion kein Glück haben sollte- hier nochmal das Motionposter zum Film.

Who’s playing you?

Jean-Claude van Damme und Dolph Lundgren reisen zurück in die Zukunft – Universal Soldier: Regeneration

Roland Emmerich gab im Jahr 1992 sein Hollywood-Debüt mit dem Action-Streifen „Universal Soldier“. Und wäre die Technik damals schon soweit gewesen, hätte Emmerich Universal Soldier sicher bereits in stereoskopischem 3D gedreht- und wir müssten nicht bis zu Emmerichs Verfilmung von Asimovs „Foundation“ warten. Mit einem kleinen Budget von 40 Mio Dollar, die vornehmlich für die SFX draufgingen, inszenierte er einen (vielleicht etwas stereotypen) Actionfilm um die Soldaten Luc Deveraux und Andrew Scott, die sich gegenseitig während des Vietnamkrieges erschießen, nachdem Scott Amok gelaufen war. 23 Jahre später werden beide im Rahmen des streng geheimen Universal-Soldier-Programms wieder zum Leben erweckt. Denn die Technik ist soweit: ihre Körper wurden nach ihrem Tod auf Eis gelegt und nun gentechnisch regeneriert. Doch erinnert sich Deveraux an seine Vergangenheit und beschließt die Flucht aus dem Universal Soldier-Programm.

Nun gibt es Nachschub an der Soldatenfront- und was wäre naheliegender als die Kampfmaschinen Jean-Claude van Damme und Dolph Lundgren in „Universal Soldier: Regeneration“ zu reaktivieren, der am 3. Juni auf DVD und BD erscheint? Eine Splittergruppe tschetschenischer Terroristen hält die Welt in Atem: sie besetzen das ehemalige Kernkraftwerk von Tschernobyl und drohen damit, eine tödliche radioaktive Wolke zu entfesseln. Das US Militär sendet Universal Soldier in das Krisengebiet, angeführt von Luc Deveraux (Jean Claude van Damme). Am Ground Zero angekommen, sieht sich Deveraux einer noch größeren Gefahr ausgesetzt: er trifft auf seinen alten Widersacher und Ex-Universal Soldier Andrew Scott (Dolph Lundgren) …

Und wer die Kampfmaschinen in Jean-Claude van Damme und Dolph Lundgren in Action sehen will –  hier ein kleiner Vorgeschmack im Trailer von „Universal Soldier: Regeneration“:

Link: Universal Soldier: Regeneration Trailer

AVATAR: DVD und Blu-ray erscheinen im Juli 2010- aber nur in 2D

Meine Leser wissen, dass ich das Kinoerlebnis jedem Heimkinospaß vorziehe. Dennoch erwarte ich mit Spannung die Veröffentlichung der DVD und der Blu-ray von AVATAR- Aufbruch nach Pandora. Nicht nur, damit ich den Film immer wieder zu Hause sehen und mich an den zusätzlichen Szenen (z.B. die zusätzlichen 30 Minuten auf der dystopischen Erde oder die geschnittene Sexszene) erfreuen kann. Auch das Bonus-Material mit den MakingOfs wird sicher ein Schmaus.

Die eigentliche Spannung liegt aber auf dem Start der ersten 3D-Blu-rays, fern ab der Anaglyphenbrillen. Wie üblich kommen Silberling und Blauling rund ein halbes Jahr später, der Verkaufsstart ist für Juli 2010 angesetzt.
Aber nun kommt die Enttäuschung: laut Marketsaw wird die Fassung im Juli zweidimensional sein. Okay, Marketsaw beruft sich mal wieder auf irgendwelche internen, nicht nachvollziehbaren Quellen, muss aber auch oft seine euphorischen Meldungen revidieren.

avatar blu-ray coverbluray3dlogoavatar dvd cover

Dennoch ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein Kinosaal weiterhin der beste Ort für stereoskopische 3D-Vorführungen bleibt. Denn zum einen kann man diese Kuh sicher zwei mal melken: alle Fans werden sich den Film im Sommer in 2D kaufen, und wenn die S3D-Fassung pünktlich zu Weihnachten rauskommt, wird erneut kräftig kassiert. Zwar wurde im Januar die Spezifikation für die 3D-Blu-ray verabschiedet, bisher gibt es aber nur Ankündigungen und keine Veröffentlichungen. Denn die Verbreitung 3D-fähiger Hardware in den Wohnzimmern ist bisher gering. Zwar hat so ziemlich jeder Hersteller einen 3D-ready-Fernseher vorgestellt, die Spielekonsolen lassen sich via Software-Update aufrüsten, die ersten 3D-BD-Player stehen bald zum Kauf zur Verfügung. Doch erinnert euch wie lange das Gezerre um Blu-ray und HDDVD gedauert hat, erst in diesem Jahr kann man von einer gewissen Verbreitung sprechen. 3D-Heimkino für den Massenmarkt wird kommen, aber sicher erst in den nächsten Jahren. Über das Gerangel bei den Standards will ich gar nicht erst schreiben.

Und da ich weder Lust habe so lange zu warten, noch Heimkino für das bessere Filmerlebnis halte, hier eine ganz klare Empfehlung. Geht ins Kino und schaut Avatar im besten digitalen 3D. So schnell bekommt ihr das nicht wieder zu sehen.

"ICE AGE 3: Die Dinosaurier sind los!" jetzt auf DVD und BD

Mit einem weltweiten Einspiel von 878.802.649 Dollar ist der dritte Teil der Kältezeitfranchise „Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los“ der finanziell erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Ab heute ist der Film auch auf DVD und Blu-ray Disc für das Heimkino zu haben. Aber da nur Kino wirklich Kino ist, gibt es auf den Datenträgern lediglich die 2D-Version. Stereoskopisches 3D in ist brillanter Bildqualität ist eben (bisher) ein echter Premiumcontent fürs Kino.  🙂

Bild © 20th Century Fox

Bild © 20th Century Fox