Beiträge

animago Leservoting

animago AWARD 2014: Nominierte stehen fest- Leservoting für Bestes Still 2014 endet heute

Das war eine harte Sitzung- aus 1.014 Einreichungen aus 67 Ländern hat die Fachjury des animago AWARDS 2014 die besten Beiträge ausgewählt, die nun ins Rennen für den begehrten Award für digitale Artists starten. Wir sind in diesem Jahr erneut von dem technischen Niveau, der Kreativität und vor allem von dieser Nationen- und damit verbundenen Themenvielfalt begeistert und drücken allen Nominierten die Daumen“, so Jana Freund, Projektleitung der animago AWARD & CONFERENCE. Heute endet das Voting für das Beste Still 2014, Preisträger für das beste digital kreierte Stilleben wird durch ein Online-Voting auf der Fanpage des Animago ermittelt- jetzt könnt ihr noch abstimmen!
Weiterlesen

Timetravel, 5D-Motionrides und 3D-VFX – die Nominierten für die Beste Stereo 3D-Produktion beim animago AWARD 2012

Das Branchenevent des Jahres naht in schnellen Schritten: die besten digitalen Arbeiten aus Animation, VFX, Postproduction, Gaming und Interactive werden am 25. Oktober mit dem animago AWARD 2012 ausgezeichnet. Natürlich wird auch ein Award für die beste stereoskopische Arbeit des Jahres vergeben. Bewertet wird in dieser Kategorie der künstlerische Umgang mit dem Medium Stereo 3D,  sowie die technischen Realisierung einer S3D-Produktion am Set oder innerhalb einer Animations-Produktion. Aber auch die Dimensionalisierung eines Werks innerhalb eines Postproduktions-Workflows kann eingereicht und ausgezeichnet werden.

Die Verleihung des animago AWARDS ist der Höhepunkt der zweitägigen animago CONFERENCE vom 25. – 26. Oktober 2012. Dieses Jahr zieht das zweitägige Branchenevent in einer Mischung aus Konferenz und Fachausstellung in die Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg. Experten stellen in ihren Präsentations-Panels aktuelle Projekte, Produktionen oder Making ofs vor und präsentieren die neuesten High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze. Themenschwerpunkte werden Animation/VFX, Stereo-3D, Game/Interactive, Postproduction und das Präsentationsforum. Tickets für die animago CONFERENCE sind regulär und mit Ermäßigung für Schüler/Studenten und für Gruppen zum kleinen Preis erhältlich.

Ich stelle euch heute die Nominierten des animago AWARDS 2012 in der Kategorie beste Stereo 3D-Produktion näher vor:

Nominiert als Beste Stereo-3D-Produktion 2012 sind: 

  • Timeride Vienna, FaberCourtial (Deutschland)
  • Mysterious underworld 5D, Virtual Magic & Budgast S.C. (Polen)
  • Asylum 5D, Virtual Magic & Budgast S.C. (Polen)
  • RedBull Flying Steps Intro, AixSponza (Deutschland)
  • Underworld – Awakening, Celluloid Visual Effects (Deutschland)
Timeride Vienna, FaberCourtial (Deutschland)

Das Studio für digitale Produktionen FaberCourtial hat einen stereoskopischen MotionRide erschaffen, der die Geschichte der Stadt Wien erzählt. Das 5D-Kino von TimeTravel Vienna befindet sich sinnhafterweise mitten in Wien in einem Kloster in der Habsburgergasse und bietet eine neuartige Infotainment-Erlebniswelt. Die Zeitspanne vom Römerlager Vindobona zur Zeit Marc Aurels über die Pest  einer bedrohlichen Schlachtszene gegen die Türken im Jahr 1683 wieder.

Ein Trailer gibt einen ersten Einblick in den Timeride Vienna:


 

Asylum 5D, Virtual Magic & Budgast S.C. (Polen)

Daniel Zduńczyk vom Studio Virtual Magic ist Produzent, Regisseur, Screenwriter, Graphic Designer, sowie verantwortlich für die3D animation und das CGI. In seinem Motionride Asylum 5D geht es in einen 14-minütigen Trip durch eine verlassene Irrenanstalt voll spukiger Räume und mit so manch einer düsteren Überraschung hinter der nächsten Ecke. Neben der Stereoskopie sorgen Geruch- und Berührungseffekte für den immersiven Grusel. Einen kurzen Vorgeschmack gibt es hier:

 

Mysterious underworld 5D, Virtual Magic & Budgast S.C. (Polen)

Daniel Zduńczyk weiß offenbar, wie es geht. Zusammen mit der polnischen Firma Budgast hat er einen rasanten 5D-Ride durch eine verlassene Goldmine realisiert. Zusätzlich zum 3D werden Wind- und Wassereffekte eingesetzt, um die Fahrt noch abwechslungsreicher zu gestalten. Und wer weiß schon, was in der Dunkelheit noch auf einen wartet? Auch hier bekommt ihr mit einem Trailer einen ersten Einblick in den Ride:

 

RedBull Flying Steps Intro, AixSponza

Die Flying Steps dürften Deutschlands bekannteste StreetDance-Crew sein. Wie uns diverse Tanzfilme in 3D gezeigt, kommt Popping, Locking und Breaking in der dritten Dimension gleich nochmal so gut. AixSponza aus München haben für die Flying Steps ein animiertes Promo-Intro in 3D erschaffen, dass an eine Mischung aus MoCap-Daten und TRON-Legacy-Tribut erinnert. Seht selbst:

 

Underworld – Awakening, Celluloid Visual Effects (Deutschland) VFX-Showreel

Unter den Nominierten 2012 befindet sich auch eine 3D-Kinofilm-Arbeit. Die Berliner VFX-Schmiede Celluloid Visual Effects hat Effekte für den vierten Teil der Vampir-Franchie Underworld erschaffen. In Underworld Awakening war Kate Beckinsale erstmals in 3D auf der Leinwand zu sehen, manchmal war es eben auch nur ein animiertes CG-Double in S3D. Aber seht selbst im VFX-Reel:

 

Was denkt ihr- wer wird 2012 das Rennen als beste Stereo 3D-Produktion machen? Im letzten Jahr gewann Florian Werzinski den animago AWARD für die beste Stereo-3D-Produktion mit seinem überzeugenden Luigis’ Pizzaride. Die rasanten 3 Minuten könnt ihr euch hier in 3D ansehen (oder hier in 2D). Viel Spaß und guten Hunger!

 

Bild © Celluloid VFX· Alle Rechte vorbehalten.

Wer macht das Rennen um die digitale Ehre? Die Nominierten zum animago AWARD 2012 stehen fest!

The Die is cast! Die Nominierten zum animago AWARD 2012 stehen fest. In insgesamt elf Kategorien wird der international renommierte Preis für digitale Arbeiten in 3D, Visual Effects (VFX) & Interaktive Medien verliehen. Und natürlich auch für stereoskopische Produktionen. Die animago awards werden vom Fachmagazin DIGITAL PRODUCTION mit einem Festakt verliehen, dieses Jahr zum 16. mal und in neuer Location, in der Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg. Und dabei wird der animago internationaler als je zuvor: „Mit rund 950 Beiträgen hat der animago AWARD 2012 gegenüber dem Vorjahr die Anzahl der Einreichungen sogar übertroffen und damit seine internationale Bedeutung bestätigt“, so Jana Freund, Projektleitung der animago AWARD & CONFERENCE. „Digital Artists aus Moldawien, Argentinien, Makedonien, Sri Lanka, Peru und vielen andern Ländern haben ihre Arbeiten eingereicht – die Bekanntheit des animago AWARD rund um den Globus ist unglaublich. Wir drücken allen Nominierten für die Preisverleihung im Oktober die Daumen.“

Eine Fachjury wählte aus über 900 internationalen Einsendungen fünf Beiträge pro Kategorie aus. Die Jury unter dem Vorsitz von Günter Hagedorn (animago-Team) bestand aus Tim Borgmann (freiberuflicher national und international tätiger 3D-Artist), Dipl. Des. Christian Braun (Manager Visualization, Porsche), Sabine Hatzfeld (DIGITAL PRODUCTION und leitende Redakteurin für die animago AWARD & CONFERENCE), Maike Petersen (Förderreferentin, Medienboard BerlinBrandenburg), Mariette Rissenbeek (Geschäftsführerin, German Films Service + Marketing), Prof. Eckhard Rocholl (Geschäftsführer, GbR Rocholl Architecture & Conceptual Design), Michael Vitzthum (Geschäftsführer nhb studios), Sabrina Wanie (Geschäftsführerin, Animationsstudio DIGITRICK in Potsdam/Babelsberg und Dozentin an der Games Academy Berlin) und Frank Alexander Zahn (CEO der exozet group).

Die Verleihung des animago AWARDS ist der Höhepunkt der zweitägigen animago CONFERENCE vom 25. – 26. Oktober 2012. Dieses Jahr zieht das zweitägige Branchenevent in einer Mischung aus Konferenz und Fachausstellung in die Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg. Experten stellen in ihren Präsentations-Panels aktuelle Projekte, Produktionen oder Making ofs vor und präsentieren die neuesten High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze. Themenschwerpunkte werden Animation/VFX, Stereo-3D, Game/Interactive, Postproduction und das Präsentationsforum. Tickets für die animago CONFERENCE sind regulär und mit Ermäßigung für Schüler/Studenten und für Gruppen zum kleinen Preis erhältlich.
Diese Arbeiten wurden für den animago 2012 nominiert:

Beste Postproduktion: 

  • The Witcher 2: Assassins of Kings, Platige Image (Polen)
  • B.O.A.T.S. – based on a true Story, Tobias Haase (Filmakademie Baden-Württemberg) (Deutschland)
  • Mass Effect 3: Take Earth Back, Digic Pictures (Ungarn)
  • Game of Thrones Season 2 VFX, Pixomondo Images (Deutschland)
  • Coke „The Great Happyfication“, Psyop Productions (Vereinigte Staaten)

Beste Werbeproduktion:

  • L’Odyssée de Cartier, Quad Productions (Frankreich)
  • Edet Paper World, glassworks (Niederlande)
  • Twinings „Sea“, Psyop Productions (Vereinigte Staaten)
  • Nissan Altima, Framestore (Vereinigte Staaten)
  • LG „Somethings Lurking“, Psyop Productions (Vereinigte Staaten)

Beste Visualisierung:

  • VW Quicar, Liga_01 Computerfilm (Deutschland)
  • Cell-to-Cell Communikation – Inflammatory Reactions, interActive Systems (Deutschland)
  • Concerning Dinosaurs, Florian Köhne (FH Potsdam) (Deutschland)
  • My Inner Secrets – Racing Excycloaedia, AixSponza (Deutschland)
  • Ending Overfishing, Uli Henrik Streckenbach (Burg Giebichenstein-Kunsthochschule Halle) (Deutschland)

Bestes Still: Leserpreis DIGITAL PRODUCTION (Der Preisträger wurde per Publikums-Voting ermittelt):

  • Jalamity Jane, William Bentley (Media Design School) (Neuseeland)
  • Fließender Verkehr, Fredi Voß (Deutschland)
  • Nomad, Marco Hakenjos (Filmakademie Baden-Württemberg) (Deutschland)
  • Katsumoto, Hasan Bajramovic (Bosnien-Herzegowina)
  • The End, Isak Edstrom (Media Design School) (Neuseeland)

Bester Kurzfilm  (Filme bis max. 25 min):

  • A Shadow of Blue, Les Films Du Cygne (Frankreich)
  • Tuurngait, Paul Emile Boucher, Rémy Dupont, Benjamin Flouw, Mickael Riciotti, Alexandre Toufaili (Supinfocom Arles) (Frankreich)
  • Red, Alexandre Charleux, Victoria Bruneel, Amaury Brunet, Ning Zhang (Supinfocom Valenciennes) (Frankreich)
  • The Chase, Autour de Minuit (Frankreich)
  • Rising, Mikros image (Frankreich)

Beste Character Animation:

  • Hooked, Cybertime (Österreich)
  • I’m Picky, Sabotage Studio & Tot’ouTard, Sylvain Tardiveau (Frankreich)
  • TOOandTRE3, 23lunes (Spanien)
  • PlayStation Vita & Cannics: Touchscreen, Fiftyeight 3D (Deutschland)
  • Sequoia Snail, Quad Productions (Frankreich)

Beste Nachwuchsproduktion: (Mit einem Preisgeld der DIGITAL PRODUCTION von 3000 € dotiert):

  • Omerta, Nicolas Loudot, Fabrice Fiteni, Arnaud Janvier, Gaspard Roche (Supinfocom Arles) (Frankreich)
  • Slug Invasion, Morten Helgeland, Casper Wermuth, Lasse Rasmussen, Carina Løvgreen, Kirsten Bay Nielsen, Polina Bokhan, Peter Egeberg, Magnus Myrälf, Maria B. Kreutzmann (The Animation Workshop) (Dänemark)
  • A fox tale, Thomas Bozovic, Alexandre Cazals, Julien Legay, Chao Ma (Supinfocom Arles) (Frankreich)
  • Start Watching, Marc Zimmermann (Filmakademie Baden-Württemberg) (Deutschland)
  • Oh Sheep!, Gottfried Mentor, (Filmakademie Baden-Württemberg) (Deutschland)

 

Celluloid Visual Effects aus Deutschland haben Chancen auf den animago award 2012 für ihre Arbeit am stereoskopischen Kinofilm „Underworld – Awakening“

Beste Stereo-3D-Produktion: 

  • Timeride Vienna, FaberCourtial (Deutschland)
  • Mysterious underworld 5D, Virtual Magic & Budgast S.C. (Polen)
  • Asylum 5D, Virtual Magic & Budgast S.C. (Polen)
  • RedBull Flying Steps Intro, AixSponza (Deutschland)
  • Underworld – Awakening, Celluloid Visual Effects (Deutschland)

Beste Interaktive Produktion: 

  • Konfigurator Cadillac Escalade, a&m creative services (Deutschland)
  • BMW Individual iPad App, Effekt-Etage (Deutschland)
  • Die neue A-Klasse, Mackevision Medien Design (Deutschland)
  • Augmented Reality „Winterhuder Wohnkultur“, lichtecht (Deutschland)
  • Iterazer, Felix Herbst (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle) (Deutschland)
Bestes Game-Design: 
  • Spec Ops: The Line, 2K Games (Deutschland)
  • Max Payne 3, Rockstar Games (Deutschland)
  • Mass Effect 3, Electronic Arts, BioWare (Deutschland)
  • Rayman Origins, Ubisoft (Deutschland)
  • Meteör, 5th Prime (Games Academy) (Deutschland)

Sonderpreis der Jury  (Einreichungen, die der Jury aufgrund der gelungenen Idee sowie einer besonders herausragender Kombination aus Bildsprache und technische Realisierungen aufgefallen sind):

  • Odisea Promo, Dvein, Vando (Spanien)
  • Ghosts of Pere Lachaise, ChezEddy (Frankreich)
  • The Centrifuge Brain Project, frameboX (Deutschland)
  • Pickels in a pickle, Ideal Standard Film, Liquid Image (Deutschland)
  • Dr Grordbort Presents: The Deadliest Game, Benjamin Van de Laar, Brendan Naylor, Charles Cumming, Don Bradford, Eden Nicolson, Jared Taylor, Kimberley Veale, Manuel Piña, Mike Aslin, Richard Falla, Sergej Žlahtic (Media Design School) (Neuseeland)

Bilder © animago Award · Alle Rechte vorbehalten.

Die Preisträger des animago AWARD 2011 stehen fest!

Die Sieger des animago AWARD 2011 stehen fest: Der international renommierte und deutschsprachig wichtigste Preis für 3D, Visual Effects (VFX) & Interactive wurde am Donnerstagabend im Rahmen einer festlichen Galaveranstaltung im fx.Center Potsdam-Babelsberg verliehen.

Eine hochkarätig besetzte Jury aus Experten der digitalen Film- und Visualisierungsbranche hat die Gewinner in den elf Kategorien aus insgesamt 55 Nominierten aus dreizehn Ländern ausgewählt. Erstmalig gab es in diesem Jahr die animago-Kategorie BESTE STEREO-3D-PRODUKTION. Zwar sind meine beiden Herzens-Projekte nicht ausgezeichnet worden, dafür hat wenigstens Flamingo Pride den Preis für den besten Kurzfilm geholt, und der ist ja in 3D- Bild und 3D-Ton. Darüber hinaus wurde der animago AWARD Leserpreis der DIGITALPRODUCTION vergeben. Die Preisverleihung mit rund 600 Gästen wurde von Henning Heidemanns, Staatssekretär im Brandenburgischen Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Medienboard-Geschäftsführer Elmar Giglinger und Stephan Peter Krafzik, Leitung Verlagsbereich Technik ATEC Business Information GmbH eröffnet. Moderatorin der Gala war Ilka Groenewold.

Das sind die Sieger im Überblick:

  • Beste Postproduktion: Assassin’s Creed: Revelations, Digic Pictures (Ungarn)
  • Bestes Character-Design: Nuts & Robbers von ToonBox Entertainment (Kanada)
  • Bestes Game-Design: L.A. Noire von Rockstar Games
  • Bester Kurzfilm: Flamingo Pride von Tomer Eshed (Deutschland)
  • Beste Visualisierung: Bacon, Anyone? von Florian Köhne/Hannes Hoepfner (Deutschland)
  • Beste Werbeproduktion: SUBARU „The Car Parts“, INFECTED Postproduction (Deutschland)
  • Beste interaktive Produktion: ~sedna touch Touch Image von ~sedna (Deutschland)
  • Bestes Still: WC von Juan Siquier (Spanien)
  • Beste Stereo-3D-Produktion: Luigis‘ Pizzaride 3D von Florian Werzinski (Deutschland)
  • Sonderpreis der Jury: DROPLETS von Simon Fiedler (Deutschland)
  • Beste Nachwuchsproduktion: Chump And Clump, Stephan Sacher/Michael Herm (Deutschland), dotiert mit 3.000 Euro, ausgelobt von der DIGITAL PRODUCTION sowie mit einer Lizenz Software-Suite Fusion von eyeon im Wert von 10.000 US-Dollar.

Der animago AWARD für den Leserpreis der DIGITAL PRODUCTION für den Besten Film 2011 geht an den Animationsfilm „Rango“ von Paramount Pictures. Die Preisverleihung ist Höhepunkt der zweitägigen animago CONFERENCE, bei der renommierte internationale und nationale Experten zu Gast waren: Mohsen Mousavi (Pixomondo), Thomas Zauner (ScanlineVFX) und Alessandro Cioffi (Trixter) waren Keynote-Sprecher. Die Automotive-Visualisierer Armin Pohl und Tom Renkonen (MACKEVISION Medien Design) und Fernando Saal (Porsche AG), der Medienrecht-Experte RA Andri Jürgensen (Kanzlei für Kunst, Kultur und Medien) sowie die Postproduktionsexperten Christopher Schmitz und Ronald Kaulbach (Ubisoft Blue Byte), Marc Gutowski (Effekt-Etage), Jörg und Maria Courtial (FaberCourtial), Damian Nenow (Platige Image Polen), Mate Steinforth (Sehsucht), Jay Grenier (Image Metrics), Anton Dawson (Atomic Fiction), Eric Westphal (eyeon Software), Alex Horst (Autodesk), Dirk Weinreich (AVID) und Arndt von Koenigsmarck (Vreel 3D Entertainment) und viele mehr.

animago präsentiert Stereo 3D-Panels bei diesjähriger animago CONFERENCE

Am 27. und 28. Oktober 2011 findet die animago CONFERENCE im fx.Center in Potsdam/Babelsberg statt. Das zweitägige Branchenevent bietet ein erlesenes Programm aus Konferenz und kostenfreier Fachausstellung. Die animago CONFERENCE führt die Creative Community aus allen digitalen Bereichen zusammen, Top-Experten stellen in ihren Präsentations-Panels die neuesten High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze vor. Die Themenblöcke sind eng verzahnt mit der Berichterstattung des dahinter stehenden Veranstalters, dem Fachmagazin DIGITAL PRODUCTION: Film & VFX, 3D/Animation, Digital Art, Industriedesign & Produktvisualisierung, Interactive und Science & Education. Tickets für die animago CONFERENCE sind jetzt erhältlich.

Die ersten Beiträge der animago CONFERENCE sind mittlerweile veröffentlicht. Im Bereich Stereo 3D dürfen wir uns auf auf Alex Weimer von den MovieBrats mit einem ersten Einblick in ihren 3D Mystery-Thriller LOST PLACE freuen. Benedikt Niemann stellt die Herausforderungen für Charakter Animation im S3D-Bereich vor.  Zudem gewährt Thomas Zauner von Scanline VFX exklusive Einblicke in das am 30.9.2011 startende Wikinger-Sequel Wickie auf großer Fahrt:

Alex Weimer (Producer MovieBrats Films & Animation): Geschichten aus der Tiefe des Raums

Stereo 3D erfordert nicht nur neues technologisches Verständnis, sondern eröffnet auch neue erzählerische Herangehensweisen: Den Raum inszenieren; Zuschauerimmersion durch Tiefendramaturgie; Bildsprache und narrative Dimension der Stereoskopie kommen in den Sinn. Wie kann ich Geschichten in 3D erzählen und wie plane ich diese in der Umsetzung? Beispiele, Überlegungen und Anregungen anhand des Animationsfilms WATER SOUL und des 3D-Mystery Thrillers LOST PLACE.

 

Benedikt Niemann (Ambient Entertainment, Animation Supervisor): Character Animation für Spielfilme/ Character Animation für Stereo 3D

Stereo 3D bringt eine Reihe neuer Herausforderungen – auch für Animatoren. Die neue Technik erfordert ein Umdenken im Bezug auf die Erzählweise, auf Kameraausschnitte und Acting. Welche Herausforderungen bringt Stereo 3D? Worauf muss man jetzt achten; was ändert sich im Gegensatz zur bisherigen Arbeitsweise? Welche Fallen kann man umgehen? Antworten auf diese Fragen werden durch Beispiele aus „Konferenz der Tiere“ gegeben.

 

Thomas Zauner (CEO ScanlineVFX GmbH): Making Of – Wikie auf großer Fahrt und weitere Projekte

Im Vortrag werden Produktionsschritte und Besonderheiten von dem Film Wickie auf großer Fahrt und von anderen Projekten gezeigt.

 

Und natürlich wird in diesem Jahr der animago AWARD auch für die beste Stereo 3D-Produktion verliehen. Bewertet wird in dieser Kategorie der künstlerische Umgang mit dem Medium Stereo 3D sowie die technischen Realisierung S3D-Produktion am Set oder innerhalb einer Animations-Produktion; weiterhin u.a. auch die Dimensionalisierung eines Werks innerhalb eines Postproduktions-Workflows.

Nominiert für den animago Award 2011 für die beste Stereo-3D-Produktion sind:

  • Luigis’ Pizzaride 3D, Florian Werzinski (Deutschland)
  • Robin Hood, Red Star 3D (Großbritannien)
  • Sea Rex – Journey to a Prehistoric World, N3D LAND Productions (Frankreich)
  • Sleigh Ride, Red Star 3D (Großbritannien)
  • “Topper gibt nicht auf” 3D-Intro, VCC Berlin, HFF Konrad Wolf (Deutschland)

Die Preisverleihung im Rahmen der zweitägigen animago AWARD & CONFERENCE wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert und von den Sponsorpartnern Maxon, Autodesk, Mackevision, eyeon, Wacom, PI-VR, Avid, PNY, Dosch Design, mStore, Breitbild VFX, CADnetwork, Infitec sowie mStore unterstützt. Der animago AWARD zeichnet seit 1997 die besten Produktionen im Bereich Digital Content Creation (DCC) aus. Die eindrucksvolle Leistungsschau dokumentiert, was Kreative auf dem aktuellen Stand der Technik leisten. Filme wie „Avatar“, virtuelle Welten wie „Second Life“, Games wie „Red Dead Redemption“ sowie nahezu alle Werbespots wären ohne Animationen nicht möglich. Der Wettbewerb wird jährlich von der DIGITAL PRODUCTION , dem führenden Fachmagazin für Visualisierung und digitale Medienpostproduktion im deutschsprachigen Raum, veranstaltet. Seit 2009 fördert das Medienboard Berlin-Brandenburg animago AWARD & CONFERENCE, die dieses Jahr am 27. und 28. Oktober im fx.Center Potsdam-Babelsberg stattfindet. Herausgeber von DIGITAL PRODUCTION ist die ATEC Business Information GmbH, ein Verbundunternehmen der European Professional Publishing Group.

animago AWARD 2011 – Die Nominierten stehen fest

Die Nominierten zum animago AWARD 2011 stehen fest! In elf Kategorien werden am Donnerstag, den 27. Oktober, in einem Festakt in Babelsberg die animago AWARDs 2011 im Rahmen der animago CONFERENCE (27.-28.10.2011) verliehen. Der animago AWARD ist ein international renommierter Wettbewerb für 3D, Visual Effects (VFX) & Interactive und wird in diesem Jahr zum 15. Mal vom Fachmagazin DIGITAL PRODUCTION verliehen. Eine Fachjury wählte aus rund 900 internationalen Einsendungen fünf Beiträge pro Kategorie aus.

„Die Beiträge aus insgesamt 62 Ländern unterstreichen die Internationalität des animago AWARD“, so Jana Freund, Projektverantwortliche der animago AWARD & CONFERENCE. „In diesem Jahr waren erstmals die Länder Süd-Korea, Chile, Laos, Libanon, Taiwan oder Zypern dabei. Wir drücken allen Nominierten die Daumen!“

Und ich freu mich natürlich, dass unter den Nominierten auch ein paar gute Bekannte gelandet sind, wie der Vorspann von „Topper gibt nicht auf!“ von der HFF, „Flamingo Pride“, der nicht nur mit 3D-Bild, sondern auch mit 3D-Ton aufwartet (aktuell auf der IFA zu erleben), oder die MovieBrats mit ihrem Animations-Spot KUBUS, den ihr euch hier ansehen könnt:

Die Kategorien und Nominierten im Einzelnen sind:

Beste Postproduktion:

  • GRISELLA, Pixable Studios (Deutschland)
  • Assassin’s Creed: Revelations, Digic Pictures (Ungarn)
  • Paths of Hate, Platige Image (Polen)
  • Dragon Age 2, Digic Pictures (Ungarn)
  • Dead Island Trailer, Axis Animation (Großbritannien)

Beste Werbeproduktion:

  • Work It Out Studio self-promotion short film, Work It Out Studio, Franco Tsang, Lik Wong (China)
  • Winkels EUROSHOP 2011, blueBOX Medienagentur (Deutschland)
  • Batelco INFINITY, unexpected (Deutschland)
  • SUBARU „The Car Parts“ , INFECTED Postproduction (Deutschland)
  • Nissan X-TRAIL, unexpected (Deutschland)

Beste Visualisierung:

  • Standing Up For Freedom, Eallin Motion Art (Tschechische Republik)
  • Bacon, Anyone?, Florian Köhne, Hannes Hoepfner (Deutschland)
  • Santiago Calatrava | Lyon Satolas Station, lichtecht, Thomas Pisz (Deutschland)
  • Frauscher Sensortechnik – Future Signalling, 3D Picture Works (Österreich)
  • Cell-to-Cell Communication – Osseointegration, interActive Systems (Deutschland)

Bestes Still:

  • recomCGI – Porsche Black Edition, recomCGI (Deutschland)
  • DDR Klassenzimmer, Visualimpression, Stefan Haberkorn (Deutschland)
  • WC, Juan Siquier (Spanien)
  • Deserted village, Evermotion, Ralph Waniek (Polen)
  • moTUBAik, Cohan Weggs (Deutschland)

Bester Kurzfilm (Filme bis max. 25 min):

  • Wallflower Tango, Wolfram Kampffmeyer (Deutschland)
  • Flamingo Pride, Tomer Eshed (Deutschland)
  • Der Besuch, Conrad Tambour (Deutschland)
  • Cookies and Scream, Anthony Carter, Ejiwa Ebenebe, Jonathan Sothern, Tiana McKenzie (Neuseeland)
  • Metachaos, Alessandro Bavari, Fulvio Sturniolo, Jeff Ensign (Italien)

Bestes Character Design:

  • Die Kiste, Kyra Buschor, Linus Stetter, Maximilian Müller, Alexander Dietrich, Patxi Aguirre, Ogi Schneider (Deutschland)
  • Nuts & Robbers, ToonBox Entertainment (Kanada)
  • MYTHO LOGIQUE, Jessica Ambron, Amandine Aramini, Alexandre Belbari, Guillaume Poitel, Yannick Vincent (Frankreich)
  • DAISY CUTTER, Enrique García, Rubén Salazar (Spanien)
  • MORTYS, Nicolas Villeneuve, Aurélien Ronceray-Peslin, Gaelle Lebegue, Mathieu Vidal (Frankreich)

Beste Nachwuchsproduktion:
(mit einem Preisgeld der DIGITAL PRODUCTION von 3000 Euro dotiert)

  • Road’s End, Brianne Meyer (Vereinigte Staaten)
  • Chump And Clump, Stephan Sacher, Michael Herm (Deutschland)
  • Rotting Hill, Raka Sarkar, Son Ly, Jennifer Sol, Kazuko Nishitani, Michael Hao-Yun Hsieh, Stephen Vaifo’ou, Thomas Martin (Neuseeland)
  • Parig, Mehdi Alavi, Loic Bramoulle, Alex Digoix, Geoffrey Lerus, Alexandre Wolfromm (Frankreich)
  • Zing, Kyra Buschor, Cynthia Collins, Philipp Wolf, Clemens Sielaff, Nami Strack, Maryna Aksenov, Fabian Rühle (Deutschland)

Beste Stereo-3D-Produktion:

  • Luigis‘ Pizzaride 3D, Florian Werzinski (Deutschland)
  • Robin Hood, Red Star 3D (Großbritannien)
  • Sea Rex – Journey to a Prehistoric World, N3D LAND Productions (Frankreich)
  • Sleigh Ride, Red Star 3D (Großbritannien)
  • „Topper gibt nicht auf“ 3D-Intro, VCC Berlin, HFF Konrad Wolf (Deutschland)

Beste interaktive Produktion:

  • Mercedes-Benz 360° Fahrerlebnis, Mackevision Medien Design (Deutschland)
  • MRI Materialbibliothek, Kommerz (Österreich)
  • Panorama of Visions, q~bus Mediatektur, ~sedna (Deutschland)
  • BMW 6er Cabrio Webspecial, Effekt-Etage (Deutschland)
  • ~sedna touch Touch Image, ~sedna (Deutschland)

Bestes Game-Design:

  • Crysis 2, Electronic Arts (Deutschland)
  • L.A. Noire, Rockstar Games (Deutschland)
  • Neodrome, Marvin Augenstein, Tom Kaschub, Tilmann Milde, Oliver Schümann, Maximilian Kober, Christian Angele, Till von Ahnen (Deutschland)
  • Rope!, the vicious chocolate studio group (Österreich)
  • Tron: Evolution, Disney Interactive Studios (Deutschland)

Sonderpreis der Jury:
(Einreichungen, die der Jury aufgrund der gelungenen Idee sowie einer besonders herausragender Kombination aus Bildsprache und technische Realisierungen aufgefallen sind.)

  • Chernokids, Matthieu Bernadat, Nils Boussuge, Florence Ciuccoli, Clement Deltour, Marion Petegnief (Frankreich)
  • Kubus, MovieBrats (Deutschland)
  • DROPLETS, Simon Fiedler (Deutschland)
  • Meet buck, Denis Bouyer, Yann de Preval, Vincent E Sousa, Bruno Ortolland (Frankreich)
  • Defective Detective, Avner Geller, Stevie Lewis (Vereinigte Staaten)

Die Jury unter dem Vorsitz von Günter Hagedorn (animago-Team) bestand aus Marga Böhle (Filmjournalistin und Mitherausgeberin von “Treffpunkt Kino”), Dipl. Des. Christian Braun (Manager Visualization, Porsche), Sabine Hatzfeld (DIGITAL PRODUCTION und leitende Redakteurin für die animago AWARD & CONFERENCE), Rangeen Katharina Horami (Förderreferentin, Medienboard Berlin-Brandenburg), Andreas Höss (Head of Graphics, Red Bull Media House), Mariette Rissenbeek (Geschäftsführerin, German Films Service + Marketing), Prof. Eckhard Rocholl (Geschäftsführer, GbR Rocholl Architecture & Conceptual Design), Julian Scholl (Geschäftsführer, Zum goldenen Hirschen Berlin GmbH), Sabrina Wanie (Geschäftsführerin, Animationsstudio DIGITRICK in Potsdam/Babelsberg und Dozentin an der Games Academy Berlin), Nhat Quang Tran (Visual Effects Supervisor, nhb studios berlin).

Die Preisverleihung im Rahmen der zweitägigen animago AWARD & CONFERENCE wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert und von den Sponsorpartnern Maxon, Autodesk,
Mackevision, eyeon, Wacom, PI-VR, Avid, PNY, Dosch Design, mStore, Breitbild VFX, CADnetwork, Infitec sowie mStore unterstützt.

Der animago AWARD zeichnet seit 1997 die besten Produktionen im Bereich Digital Content Creation (DCC) aus. Die eindrucksvolle Leistungsschau dokumentiert, was Kreative auf dem aktuellen Stand der Technik leisten. Filme wie „Avatar“, virtuelle Welten wie „Second Life“, Games wie „Red Dead Redemption“ sowie nahezu alle Werbespots wären ohne Animationen nicht möglich. Der Wettbewerb wird jährlich von der DIGITAL PRODUCTION , dem führenden Fachmagazin für Visualisierung und digitale Medienpostproduktion im deutschsprachigen Raum, veranstaltet. Seit 2009 fördert das Medienboard Berlin-Brandenburg animago AWARD & CONFERENCE, die dieses Jahr am 27. und 28. Oktober im fx.Center Potsdam-Babelsberg stattfindet. Herausgeber von DIGITAL PRODUCTION ist die ATEC Business Information GmbH, ein Verbundunternehmen der European Professional Publishing Group.

Last Call for Entries! Endspurt für den animago-AWARD 2011!

An die Pixel, Rendern, Gewinnen! In der Produktion sind die großen Machwerke der Kinoleinwand ohne Digital-Artists schon längst nicht mehr vorstellbar. CGI-Artists, VFX-Wizards, Charakterdesigner, Beleuchtungs- und Texturierungsgenies, Compositing-Cracks- die Berufsbilder entstehen entlang der Bedürfnisse der Filme. Und die gesamte Digital Content Creation- Szene konkurriert in diesem Jahr zum 15. mal um den international renommierten animago-AWARD, der im Rahmen der animago CONFERENCE verliehen wird. Und auch die aktuellen Inhalte der Medienproduktion finden Berücksichtigung: Prämiert werden ebenso stereoskopische 3D-Arbeiten, interaktive Anwendungen und das beste Game-Design.

 

Noch bis zum 24.07.2011 könnt ihr eure Beiträge in den einzelnen Kategorien des animago-Awards einreichen! Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei und offen für Profis, Newcomern und Hochschulabsolventen. Also jetzt eure digitalen Werke nochmal mit dem letzten Schliff aufhübschen und online anmelden. Die genauen Anforderungen findet ihr auf der animago AWARD & CONFERENCE Website, zudem natürlich alle aktuellen Infos auf Facebook.

Die Beurteilung der eingereichten Produktionen erfolgt durch eine hochkarätig besetze, unabhängige Fachjury. Die Mitglieder der Jury bewerten die Arbeiten unter Berücksichtigung geeigneter Kategorie-Zuordnungen, um die Vergleichbarkeit sicherzustellen. Herausragende Einsendungen werden prämiert. Die besten Arbeiten erhalten jeweils eine der begehrten animago-Trophäen.

Die Verleihung des animago-AWARDS wird als Höhepunkt der zweitägigen animago CONFERENCE in einer Gala verliehen, die vom 27. – 28. Oktober 2011 im fx.Center in Potsdam/Babelsberg stattfindet, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Die animago CONFERENCE besteht nicht nur aus Vorträgen und Panels, sondern ist auch eine Zusammenführung der Creative Community aus allen digitalen Bereichen. Hinter dem AWARD und der CONFERENCE steht natürlich die Fachzeitschrift für digitale Medienproduktion DIGITAL PRODUCTION, die auch in einem Sonderheft über den animago, die eingereichten Beiträge und die Gewinner der jeweiligen Kategorien berichet.

 

In folgenden Kategorien wird der animago-AWARD 2011 verliehen:

  • Bestes Still  – Das überzeugendste digitale Still des Wettbewerbs Aufgrund von Gestaltung, Ästhetik und effektivem Einsatz digitaler Software-Tools. Hauptbewertungskriterien sind Fotorealistik, technische Realisierung, Character-Design sowie der künstlerischer Anspruch des Werks.
  • Bestes Character-Design – Ausgezeichnet wird der im Hinblick auf die Modelierung, Bewegung, Gesichtsanimation, Texturierung und Glaubwürdigkeit überzeugendster CG-Character der Wettbewerbseinreichungen.
  • Beste Postproduktion – Die beste Einreichung des Wettbwerbs im Sektor digitaler Postproduktion für Film, TV oder die Interactive-Branche. Hauptkriterien sind u.a. 3D-Animation sowie der Einsatz von visuellen Effekttechniken.
  • Bester digital animierter Kurzfilm (Filme bis ca. 25 min)
  • Bester animierter Kurzfilm des Wettbewerbs – Für die Bewertung spielt neben der Idee und dem Drehbuch insbesondere der Aufwand bei der technischen Realisierung eine Rolle. Bewertet werden u.a. Character-Design sowie -Animation
  • Beste Werbeproduktion – Herausragende Leistungen in der Umsetzung einer Werbefilmproduktion. Neben der Idee werden insbesondere die technische Kriterien innerhalb der Postproduktion wie VFX-Einsatz, Animationstechniken, Musik und Sound-Design bewertet; weiterhin der Anspruch bei der Realisierung on Location inklusive der SFX.
  • Beste interaktive Produktion – Die technisch wie gestalterisch überzeugendste Produktion zur Interaktion mit dem Anwender. Bewertungskriterien sind in erster Linie: Usability, Idee, Design, Umsetzung des GUIs.
  • Bestes Game-Design – Prämiert wird die beste eingereichte Computerspiel-Produktion des Wettbewerbs. Zur Bewertung zählen die Einzigartigkeit und Umsetzung des Spielkonzepts, programmiertechnische Realisierung, grafischer Anspruch inklusive Character-Design-/Animation sowie Score und Sound-Design.
  • Beste Stereo-3D-Produktion – Beste stereoskopische Arbeit des Wettbewerbs. Bewertet wird in dieser Kategorie der künstlerische Umgang mit dem Medium Stereo 3D sowie die technischen Realisierung S3D-Produktion am Set oder innerhalb einer Animations-Produktion; weiterhin u.a. auch die Dimensionalisierung eines Werks innerhalb eines Postproduktions-Workflows.
  • Beste Visualisierung – Die gelungenste Veranschaulichung eines Themas, Produkts oder Ablauf mit Hilfe von moderner DCC-Technik. Bewertet werden u.a. Idee, digitale Umsetzung, didaktische Aspekte, Animation.
  • Beste Nachwuchsproduktion (mit einem Preisgeld der DIGITAL PRODUCTION von EUR 3.000 dotiert) – Das beste abgeschlossene Hochschulprojekt einer öffentlichen oder privaten Hochschule im Bereich Digital Content Creation. Bewertungskriterien: Idee, technische Realisierung, Character-Design sowie -Animation
  • Sonderpreis der Jury – Einreichung, die der Jury aufgrund der gelungenen Idee sowie einer besonders herausragender Kombination aus Bildsprache und technische Realisierungen aufgefallen ist

 

Als kleinen Rückblick habe ich noch den Trailer des animago-AWARDS 2010 für euch, der einen schönen Überblick über die eingereichten digitalen VFX-Werke aus 2010 gibt:

UND JETZT RAN AN DIE PIXEL! 🙂

Digital Content Creation: Verleihung animago AWARD und animago CONFERENCE 2010 mit Pixar, ILM und natürlich 3D

Digital Content Creation pur in Potsdam! Digital Production veranstaltet am 28. und 29. Oktober 2010 die animago CONFERENCE im fx.Center in Babelsberg. Top-Experten wie von Pixar oder ILM referieren über hochkarätige Projekte genauso wie über High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze. Höhepunkt ist natürlich die Vergabe des 14. animago-Awards 2010 am 28.10. für die besten CGI-Projekte des Jahres!

Auch dieses Jahr wird die Preisverleihung des animago AWARD von der zweitägigen animago CONFERENCE begleitet. Themenschwerpunkte der animago CONFERENCE sind 3D-Visualisierung, Animation, Games, Postproduktion und Film. Wie im letzten Jahr werden Nominierte und Gewinner der animago-Trophäe genauso referieren wie herausragende Artists aus regionalen und internationalen Produktionen und Studios. Die beste Gelegenheit sich in den Master Classes, Anwendervorträgen oder Workflows inspirieren zu lassen und mit den Experten der Branche ins Gespräch zu kommen.

Am Donnerstag, den 28. Oktober werden die animago AWARDS in Anwesenheit von Ralf Christoffers, Brandenburger Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, in einer festlichen Galaveranstaltung verliehen. Der Award wird in den elf Kategorien Werbeproduktion, Game-Design, Mobil-Produktion, Interaktive Produktion, Kurzfilm, Postproduktion, Nachwuchsproduktion, Visualisierung, Still, technische Realisierung und dem Sonderpreis vergeben.

Ein Höhepunkt der Konferenz dürfte der Vortrag von Bernhard Haux vom Pixar Animation Studio sein, der als CharacterTechnical Director für OBEN und TOY STORY 3 verantwortlich war und derzeit an Pixars neuem Projekt BRAVE arbeitet: „Character Development – vom Konzept bis zum fertigen Character“.  Florian Witzel arbeitet bei ILM als Effects Technical Director und referiert über die Effekten von Feuer, Wasser und Luft aus dem Film Die Legende von Aang. Witzel arbeitet derzeit an Gore Verbinskis Animationsfilm Rango. Und natürlich kommt auch die Themen stereoskopisches 3D und digitales Kino nicht zu kurz: Wolf Bosse und Sven Heck von PICTORION das werk referieren über 3D Stereoskopie – Dreh und Postproduktion. Und Heiko Sparenberg vom Fraunhofer IIS Department die Kreation des Digital Cinema Package (DCP).

animago EVENT LOCATION:

fx.Center Babelsberg
August-Bebel-Straße 26, 14482 Potsdam
www.fx-center-babelsberg.de

Programm
28. Oktober 2010

10:00 – 18:00 animago CONFERENCE und Ausstellung

ab 19:00 animago GALA & anschließende Party

29. Oktober 2010

10:00 – 16:00 animago CONFERENCE und Ausstellung

Das detaillierte Programm lässt sich hier herunterladen. Tickets gibt es zum Preis von 98 Euro oder ermäßigten 55 Euro direkt vor Ort. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite oder bei Facebook.

Und wer gar nicht weiß, was einen auf bein animago erwartet hier ein Teaser mit mit den Werken aus dem Jahr 2009 als Vorgeschmack: