Beiträge

Are you the 1701? STAR TREK INTO DARKNESS mit neuem Langtrailer und Alternate Reality Game-Start [Update]

Bist Du die 1701? Das ist die Frage, die sich Star Trek- Fans derzeit stellen. Regisseur J.J. Abrams bringt den zweiten Teil des Star Trek-Reboots unter dem Titel Star Trek Into Darkness zum 16. Mai 2013 in die deutschen Kinos, erstmals auch in 3D. Bevor wir aber in die Vermarktung des Films abdriften, habe ich zunächst den brandneuen Trailer für euch, heute Nacht frisch erschienen. Und der kickt mich deutlich mehr als der Ankündigungstrailer von Nikolaus (ich bin ja kein Trekkie…). Anschnallen bitte:

Fetzt. Darüber werden wir noch sprechen. Doch etwas wertvolles versteckte sich im Ankündigungstrailer. Während alle Welt auf Benedict Cumberbatch als isolierter Bösewicht in seinem Applestore-Gefängnis glotzt, findet sich im Display eine URL. Schwersichtige klicken zum Vergrößern das Bild:

Are you the 1701

Are you the 1701? Was mag das bedeuten? Was sich genau dahinter verbirgt, eine Suche, ein Viral, eine Experience oder ein Alternate Reality Game werden wir in den nächsten Wochen erfahren. Bereits zu Star Trek 1 setzte Paramount ein weltweites Alternate Reality Game zur Bewerbung ein. Und J.J. Abrams ist ja bekannt für seine internetbasierten Spiele, die erzählerisch seine filmischen Inhalte transmedieal fortführen. Kenner wissen natürlich, dass mit NCC 1701 die Modellnummer der USS Enterprise bezeichnet wird. Auf der versteckt bekannt gegebenen Webseite AreYouThe1701.com, das Rabbit Hole, wird man entsprechend begrüßt:
Areyou1701

Was meinen sie inhaltlich damit ? Bin ich ein Trekkie? Entscheide ich mich für die gute Seite oder für Team Villain? Eine weitere Frage – Shall we begin? – läutet die Registrierung auf der Anmeldeseite ein. Die Antwort ist klar: UNBEDINGT!

Guter Ansatzpunkt für Weiteres sind Social Media Kanäle. Folgende sind schon aufgetan. Abtauchen in 3,2,1:

https://www.facebook.com/AreYouThe1701
https://twitter.com/AreYouThe1701

http://www.youtube.com/AreYouThe1701

http://pinterest.com/areyouthe1701/
http://areyouthe1701.tumblr.com/

Zudem solltet ihr Merzmensch folgen, erfahrener ARGler und bereits ganz heiß auf der Spur! Und da für Star Trek 1 ein Live-Event des ARGs auch in Deutschland (genauer gesagt in Berlin) stattfand, sollte man hin und wieder die offizielle deutsche Star Trek – Film-Webseite besuchen (Update: Link entfernt, da nicht mehr gültig)!

Mouth Taped Shut – das Alternate Reality Game zu David Finchers Thriller VERBLENDUNG + Gewinnspiel

Endlich läuft der mit Spannung erwartete Thriller VERBLENDUNG von Regiemeister David Fincher deutschlandweit in den  Kinos. Gestern wurde The Girl with the Dragon Tattoo, wie er im Original heißt, von der Acadamy of Motion Pictures Arts and Sciences mit fünf Nominierungen für die Verleihung der 84. Academy Awards, besser bekannt als Oscars, bedacht. Die sagenhafte Rooney Mara ist für ihre Rolle der Lisbeth Salander als beste weibliche Hauptrolle nominiert, zudem besteht die Chance auf einen Goldjungen in den Kategorien Beste Kamera, Bester Schnitt, Sound Editing und Sound Mixing. Und zur Feier des Tages verlost DigitaleLeinwand mit freundlicher Unterstützung von Sony Pictures ein VERBLENDUNG-Fanpaket.

Zur Bewerbung des Kinofilms wurde ein Alternate Reality Game, eine Art weltweite Schnitzeljagd, die online und im Real Life stattfindet, durchgeführt. Damit konnte man der knallharten Krimigeschichte um den smarten Wirtschaftsjournalisten Mikael Blomkvist und der knalligen Hackerin Lisbeth Salander schon vor dem Filmstart auf den Grund gehen. Gemeint sind nicht die seitenstarken Buchvorlagen oder die Milleniums-Filmtrologie im Fernsehfilm-Look, sondern das Projekt Mouth Taped Shut, das ich euch heute vorstellen möchte.

Auf die Spur setzte man die Fans von Salander und Blomkvist durch ein virales Video, das im Super8-Look der 60er Jahre eine Fahrt über eine Brücke vorbei an Sicherheitskräften und Feuerwehr mit der Handkamera zeigt. Milleniums-Profis wissen natürlich Bescheid.

Doch so ganz viral verbreitete sich das Video nicht, man setzte auf die Kooperation mit Filmseiten. Wie die Videostatistiken ausweisen, haben die großen Filmportale Filmstarts.de, Slashfilm, Collider oder Firstshowing den Clip am 20. Oktober eingebunden, und erreichten zwischen 1000 und 1500 Abrufe. Vor allem in der Zielgruppe Männer zwischen 35 und 54 in den USA, Europa und Russland. Das scheinen die Rätselknacker und Milleniums-Interessierten zu sein. Die Videobeschreibung führte direkt zum Blog Mouth Taped Shut (eine Anspielung auf den Filminhalt), der in schöner Regelmäßigkeit PR-Materialien und Goodies wie Setfotos oder Vorstellungen der Charaktere veröffentlichte. Parallel existiert ein Twitter-Account mit gleichem Namen und weiteren Infos. Der wichtige Link ist auf dem Blog prominent platziert: What is Hidden in Snow war zunächst eine leere Seite, auf der man ein Raster mit zu Anfang noch größtenteils leeren Rechtecken vorfindet, die sich zunehmends mit den Bildern von weltweit versteckten Gegenständen füllten. Über die Hinweise auf Blog und Twitter konnten Infos über Unterseiten auf der Hidden in Snow-Seite entschlüsselt und aufgerufen werden. Dazu wurden aus den Titeln des Soundtracks von Trent Raznor die Unterseiten der jeweils gesuchten URL gebildet. Unter den zu findenden Gegenständen befanden sich nicht nur viele Kunstbilder, sondern auch Lisbeths Motorradhelm oder das Tagebuch von Harriet. Und als letztes Fundstück eine VHS-Kassette mit einer- ebenfalls auf alt getrimmten Filmoptik –  Hard Copy-Sendung, die sich dem Verschwinden der geliebten Nichte widmet- und das Schlussstück des Rätsels darstellt  (und wer genau hinsieht findet bei Minute 9:00 noch eine Referenz auf David Finchers Film Fight Club):

Auch in Berlin wurde ein Artefakt platziert. Über die Entschlüsselung der richtigen URL kam man zu einem Hinweisfoto, das einen speziellen Ort in Berlin zeigt.  Ein Flussufer, eine Bankreihe, dahinter ein hell erleuchtetes Gebäude, ergänzt um den ungefähren Ort. Doch ging dort die Suche erst los. Ein sehr kleiner Umschlag in Größe eines Rasierklingen-Briefchens war an einer Rückseite der Bänke fixiert. In der beiliegenden Nachricht war wiederum eine Notiz mit dem Versteck eines Kunstartefakts angegeben. Wer also nachts in klirrender Kälte Filmartefakte in umstürzenden Mauern suchen wollte, war hier genau richtig. Das versteckte mit einer Briefmarke frankierte Paket war an Henrik Vanger adressiert. Enthalten war ein Bilderrahmen mit einer getrockneten, gepressten Pflanze, wie aus einem Herbarium (übrigens von Regisseur David Fincher handsigniert). Wer den Film gesehen hat, erinnert sich vielleicht an die Szene mit den vielen Pflanzenbildern an der Wand, die der im Ruhestand befindliche Konzernchef Henrik Vanger von einer unbekannten Person erhalten hat. Ich gehe mal davon aus, dass es die original Props aus dem Film sind, die nun ein neues Zuhause bei Milleniumsfans überall auf der Welt gefunden haben.

Viele werden fragen, warum man so einen Aufwand – und damit auch Kosten – betreibt um einen Film zu bewerben. Man will sich natürlich von anderen Filmen und ihren PR-Strategien absetzen. Und ein Thriller bietet sich aufgrund der Spannungsmöglichkeiten dafür perfekt an. Die Schnitzeljagd durchs Internet und der realen Welt soll natürlich Spaß machen und den Ehrgeiz der Mitspieler herausfordern. Doch erreicht man eine deutlich kleine Personengruppe, die dafür, wenn sie dranbleibt, umso intensiver involviert ist. Die Spieler kennen die Hintergründe der Geschichte, erleben den Fall (oder manchmal auch seine Vorgeschichte) in einer gesteuerten Reihenfolge. Selbstverständlich werden die Spieler zu Multiplikatoren, die über dieses Projekt sprechen und den Film so bekannt machen. In Deutschland werden zu Filmmarketingzwecken ARGs bisher nicht oder nur in kleinen Formen durchgeführt, zu kostenintensiv ist die Durchführung, zu begrenzt das Zielpublikum in Verbindung mit dem Kinomarkt. Insofern sehr erfreulich, dass wir immer mal wieder wenigstens Schauplatz einer Episode sein können.

Wie und in welchen Schritten The Girl with the Dragon Tattoo gelöst wurde, ist minutiös im Mentorless-Blog notiert.  Und natürlich sei an dieser Stelle auch David Finchers Film aus dem Jahr 1997 The Game empfohlen, bei dem ein Alternate Reality Game der Inhalt der Filmhandlung ist.

Wer sich für die faszinierende Welt der Alternate Reality Games interessiert, sei ausdrücklich der ARG-Reporter des geschätzten Bloggerkollegen (und Freundes!) Patrick Möller empfohlen, als auch der Blog von Merzmensch, als Argonaut mit der Nase immer dicht auf jedem potentiellen Puzzletrail. Wer in die aktuelle Weiterentwicklung Transmedia Storytelling einsteigen möchte, kommt um Transmedia Storytelling Berlin mit den monatlichen Events nicht herum. Und herzlich empfehlen möchte ich euch die ganz frische TMS-Seite Imaginary Friends hinter der ebenfalls Patmo zusammen mit Dorothea Martin steckt. Sagt Hallo! Das ist ein Klickbefehl! Aber erst noch am Verblendungs-Gewinnspiel teilnehmen! Und natürlich – sofern ihr ihn noch nicht gesehen habt- gleich heute Abend ab ins Kino und ein Ticket für VERBLENDUNG gelöst! 🙂

Verblendung -- Hauptplakat„Kurz“-Inhalt: Im Labyrinth der Geschichte versteckt finden sich Mord, Korruption, Familiengeheimnisse und persönliche Dämonen der zwei unerwarteten Partner, die die Wahrheit in einem 40 Jahre zurückliegenden Verbrechen aufdecken wollen. Mikael Blomkvist (DANIEL CRAIG) ist ein investigativer Wirtschaftsjournalist, der fest entschlossen ist, seine Ehre wieder herzustellen, nachdem er wegen übler Nachrede verurteilt wurde. Er wird von einem der reichsten Industriellen Schwedens angeheuert, Henrik Vanger (der Oscar®-nominierte CHRISTOPHER PLUMMER): Blomkvist soll herausfinden, was hinter dem Verschwinden von Vangers geliebter Nichte Harriet steckt – Vanger vermutet, dass sie von einem anderen Familienmitglied ermordet wurde. Der Journalist reist zum Familiensitz auf einer unwegsamen Insel an der in Eis getauchten schwedischen Küste, unsicher, was ihn dort erwarten wird. Gleichzeitig wird Lisbeth Salander (ROONEY MARA), eine ungewöhnliche aber geniale Detektivin der Sicherheitsfirma Milton Security, angeheuert, in Blomkvists Leben herumzuschnüffeln, was letztlich dazu führt, dass sie Blomkvist dabei hilft herauszufinden, wer verantwortlich für den Mord an Harriet Vanger ist. Obwohl Lisbeth ein Schutzschild vor der Welt, die sie immer und immer wieder verraten hat, aufgebaut hat, erweisen sich ihre Fähigkeiten als Hackerin und ihre radikale Entschlossenheit als unbezahlbar. Während Mikael die verschlossenen Vangers direkt ins Visier nimmt, zieht Lisbeth ihre Fäden im Schatten. Gemeinsam stoßen sie auf eine Mordserie, die sich von der Vergangenheit in die Gegenwart zieht. Und schließlich haben sie nur ihre zarten Bande aufkeimenden Vertrauens, um sich vor einem Verbrechen absolut monströsen Ausmaßes zu schützen.

VERBLENDUNG startete am 12.01.2012 in den deutschen Kinos (in 2D). Weitere Informationen über David Finchers Milleniums-Trilogie-Auftakt gibt es auf der Filmwebseite und auf der offiziellen Facebook-Fanpage.

DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von Sony Pictures ein VERBLENDUNG-Fanpaket, bestehend aus:

  • einem hochwertigen Jahreskalender 2012 von Paperblanks in schickem Jadegrün. Nach Belieben als Tagebuch, Ermittlungsnotizbuch oder Sketchbook für Dragontattoos zu verwenden. Mehr Informationen zu paperblanks findet ihr unter www.paperblanks.de
  • einem XXL-Kaffeepott mit Verblendung-Filmschriftzug, falls das Ermitteln sich mal wieder bis in de tiefe Nacht zieht

Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 31.1.2012 um 12 Uhr. Der Gewinner wird direkt per Mail benachrichtigt. Hier die Gewinnspielfrage: “In welchem mit 3 Oscars ausgezeichnetem Film aus dem Jahr 2010 spielte Lisbeth Salander- Darstellerin Rooney Mara bereits unter der Regie von David Fincher?” Rechtswege sind unschwedisch, und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

 

Bilder © 2011 CTMG. All Rights Reserved.

Star Trek-Filmmarketing wirbt mit Alternate Reality Game

Darf es ein bisschen größer sein? Während Illuminati nur ein simples Frage-und-Antwort-Spiel im Vorfeld des Filmstarts veröffentlichte, fielen die Marketing-Maßnahmen für das Reboot von Star Trek etwas größer aus. Kein Wunder bei einem Werbebudget von 150 Mio. $. Nicht nur ein Augmented Reality-Modell der USS Enterprise, auch ein Alternate Reality Game (kurz: ARG) wurde entwickelt und weltweit gespielt.

Was ist überhaupt ein Alternate Reality Game? Vielleicht kennen einige von euch auch den Film „The Game“ von David Fincher mit Michael Douglas und Sean Penn in den Hauptrollen. So etwas ähnliches passiert auch bei den ARG-Spielen, wenn auch in der Regel weniger bedrohlich. Man kann es sich wie eine Art Schnitzeljagd vorstellen, die sich in unterschiedlichsten Kommunikationskanälen abspielt. Dabei wird die Grenze zwischen fiktiven Ereignissen und realen Erlebnissen bewusst verwischt. Oft werden Produkte beworben, allerdings ist im Vorfeld nicht klar, worum es sich dabei handelt. Ein ARG preist sich nie selber als ARG an, „This is not a Game“ ist einer der Grundsätze des Spiels. Zugänge, sogenannte „Rabbitholes“, können beispielsweise Briefe, Anrufe, Filme, Bilder, Objekte, oder zufällig gefundene USB-Sticks sein. Die Leitung des Spiels übernimmt dabei der „Puppetmaster“, er hat alle Fäden in der Hand und steuert das Geschehen. Rätsel müssen geknackt, Codes entschlüsselt, Hinweise gefunden werden. Am Ende wird das Spiel schließlich aufgelöst, der Vorhang gelüftet. Damit offenbart sich zumeist auch der Zweck des Spiels.

Regisseur J.J Abrams, ist schon beinahe ein Garant für ARGs. Sowohl für den Film Cloverfield, als auch für die Fernsehserie „Lost“ gab er Spiele dieser Art in Auftrag. Das besondere bei Abrams Spielen ist, dass sie oft als Singleplayer-ARG zu spielen sind, man braucht also keine ganze Gruppe von Spielern mit unterschiedlichen Fähigkeiten, man kann sie auch als Einzelperson spielen.

Weltweit fanden Events statt, die Teile von Informationen lieferten. Einen Überblick über Aktionen und Rätsel findet ihr auf dem Forum von ARG-Reporter Patmo, zusammengetragen von Merzmensch. Ein Livevent fand auch in Berlin am Kunsthaus Tacheles statt. Bilder der gefundenen Spuren hat Michael gemacht, hier könnt ihr sie euch ansehen.

Hier noch ein Video, dass unterschiedliche internationalen Fährten und Hinweise zusammenfasst:

Ich halte Alternate Reality Games für ein unglaublich aufregendes und spannendes Marketinginstrument. Nachteil: sie sind teuer, aufwändig und komplex. Vorteil: bei den Spielern entsteht eine extrem starke Bindung und ein unvergesssliches Erlebnis. Wo kann man das sonst heute noch von Werbung behaupten?
Neben Augmented Reality sind Alternate Reality Games die beiden innovativsten Werbemethoden für Filme, da werden noch einige Beispiel in nächster Zeit auf uns zukommen. Und nicht vergessen: This is not a Game!

Spielerfahrung Twittergame Angels&Demons – Illuminati

Wie vor ein paar Tagen berichtet, veröffentlichte Sonypictures zum Start von Angels&Demons (dt. Titel: Illuminati) ein Twittergame zu Filmmarketingzwecken. Ich habe für euch gespielt und die Vor- und Nachteile analysiert.

Vorab ist ja nicht immer absehbar, wohin das Spiel führt und wie intensiv die Spielerfahrung sein kann. Von einer Online-Schnitzeljagd war die Rede, was mich, gemäß der Filmhandlung, auf ein vertracktes Verwirrspiel durch die virtuellen Instanzen Roms, des Vatikans und CERN hoffen ließ, sogar ein Alternate Reality Game für möglich hielt. Doch Twitter ist im Mainstream angekommen, das merkt man auch in diesem Spiel: Drei mal täglich wurde eine Frage mitsamt Hinweisort gestellt. Die Fragen sind nicht sehr schwer: wie lautet der alternative Name für „die Erleuchteten“ (Illuminati), welcher Schauspieler verkörpert den Camerlengo (Ewan McGregor) oder welche vier Elemente sind für die Illuminati bedeutend (Erde, Wasser, Feuer, Luft). Die ersten zwanzig Personen mit der richtigen Antwort erhalten einen Preis. Natürlich war auch ich bei einer Frage erfolgreich, insofern kann ich euch den Preis verraten. Die Gewinner bekommen ein MakingOf-Buch des Film geschenkt, das ganze wird per Post verschickt. Vielleicht wird es sogar von Ron Howard signiert, das ist noch unklar. Mal gucken, ob es auch in Deutschland ankommt.

Bei den Fragen werden unterschiedliche Wissensebenen bedient:

  • Wissen über den Inhalt der Geschichte (z.B. Frage nach den Elementen)
  • Fragen über den Cast, den Dreh, die Premiere (z.B. Schauspieler oder Komponist)
  • Findefragen (z.B. einfache Abfragen von gesetzten Nummer)
  • Wissen über den Film (z.B. Frage nach Anfangssequenz)

Die Hinweise auf die Fragen sind  vor allem in unterschiedlichen Internetkanälen zu finden: Facebook, Myspace, virale Microsite, Filmwebseite, Youtube, Widget und natürlich im Film selbst (Fragen über den Inhalt natürlich auch im Buch). Eine Auflistung aller gestellten Fragen findet ihr am Ende des Artikels.

Vorteile des Spiels: es ist nicht schwer. Gerade im Vergleich zu den mitunter sehr kniffligen ARGS, bei denen man auch schnell mal den Überblick verliert, kann man jederzeit einsteigen und mitmachen. Sonypictures führt wichtige Elemente des Films auf, um sich mit dem Inhalt vertraut zu machen. Auch die unterschiedlichen Plattformen werden bedient, sicherlich guckt nicht jeder Filminteressierte aus eigener Motivation auf allen Kanälen nach Information, sondern benutzt das ihm vertraute. Das kann der Trailer bei Youtube sein, eine Microsite zum Film, eine Fangruppe bei Facebook oder auch eine Myspace-Seite. Durch die Hinweise auf die unterschiedlichen Plattformen kann man auch alternative Seiten kennenlernen. Wäre doch schade, wenn die Marketingmaßnahmen einfach nicht gefunden werden… 🙂

Screenshot Twitteraccount AandDMovie

Screenshot Twitteraccount AandDMovie

Nachteile des Spiels: Der Name des Twitteraccounts ist nicht zufällig zu finden. Mittlerweile sind Domaingrabber auf das Sichern von Twitter-Domains umgestiegen, so sind die naheliegenden Namen alle reserviert, werden aber nicht genutzt. Fantasie ist gefragt, und vor allem eine Vernetzung vom Mutteraccount SonyPictures zum Start hilfreich. Lästig sind die Trittbrettfahrer mit ähnlichen Accounts, die zum Download des Film (illegal, aber kostenpflichtig) auffordern, oder aber versuchen Follower zu sammeln. Dies liegt aber in der Natur von Twitter und ist nicht dem Spiel anzulasten.

Die Story des Films ist selber eine grandiose Ansammlung von mysteriösen Orten, zu decodierenden Symbolen wie den Ambigrammen, falschen Fährten und Rätseln. Da hätte man auch für ein Spiel einiges ableiten können, die Fragen sind allerdings mit recht oberflächlichem Wissen zu lösen. Außerdem ist das Spiel ganz leicht zu hacken, da die Antworten als öffentliche Reply in den Twitter-Äther geschickt werden. Eine einfache Twittersuche zur passenden Uhrzeit (kurz nach 19h, 23h oder 2h) mit dem Twitteraccount-Namen AandDMovie ausführen und schon sieht man die vorherigen Antworten der Wissenden und Suchenden. Dann heißt es nur noch schnell antworten und unter den ersten zwanzig Antworten zu sein.
Das Spiel startet am Mittwoch, dem offiziellen (und zum regulären Start am Do vorgezogenen) Filmstart. Man steigt also direkt ein. In den USA läuft der Film ab Freitag, das Spiel hatte also zwei Tage Vorsprung, etwas Vorlauf ist sicherlich förderlich. Und es dauerte genau eine Woche bis zum folgenden Mittwoch. Umso erstaunlicher, dass bei der kurzen Laufzeit das Spiel nur wochentags fortgesetzt wird. Richtet es sich an (bezogen auf die PST-Uhrzeit west-amerikanische) Bürosurfer? Ich finde es merkwürdig, wenn ein Spiel am Tag des Filmstarts spielbar ist, Wochenende macht, und am Montag drauf weitergeht. Aber da hatte der Twitterbeauftragte wohl auch lieber ein Wochenende statt verstärkter Kundenbindung.
Jeder Spieler kann zwar mehrfach teilnehmen, allerdings kann er nur einmal gewinnen. Es gibt ja auch nur einen Preis in Form des Making-Of-Buchs. Was passiert mit den Spielern, die Gefallen gefunden haben? Eine Schnitzeljagd ist ja auch nicht nach einer Frage beendet. Klares Signal: einmal konsumieren reicht schon- eine Analogie für das Ziel des Verleihs? Hauptsache, Du kaufst einmal ein Kinoticket für diesen Film. Alles darüber hinaus scheint egal. Etwas enttäuschend.
Noch eine Nuance hat mich gestört, das gute Follower-Problem bei Twitter: wenn ich einem Marketingaccount folge, erwarte ich, dass er sich auch für mich interessiert, als auch meine Tweets abonniert. Doch wurde die Gefolgschaft nur bei einer richtig beantworteten Frage erwidert. Dass mag für den Twitterer auf Sonyseite zwar praktisch zur Gewinnerverwaltung sein, könnte aber bei dem einen oder anderen für Unverständnis gesorgt haben. Da sollte das Umsorgen der Interessenten im Vordergrund stehen.

Fazit: Der Film ist durchaus erfolgreich, mit einem Einspiel von über 168 Mio. $ in der ersten Woche sind die Produktionskosten (und auch die fürs Marketing) wieder drin, ab jetzt gibt es Gewinne. Stärkster Markt nach den USA ist übrigens Deutschland mit einem Anteil von fast 12 Mio. $.
Den Erfolg des Twittergames lässt sich nur in der Anzahl der Beteiligten und der generierten Aufmerksamkeit messen. Die Anzahl der Folgenden liegt bei 671 Personen. Das ist für eine Privatperson nach einer Woche viel, für einen Film mit derzeitigem Start doch eher durchschnittlich. Wir reden ja von der weltweiten Population, zumindest von der englischsprachigen und filminteressierten. Durch die Verweise auf die unterschiedlichen Socialmedia-Angeboten steigt natürlich deren Seitenimpressionen und die Kontaktzahl insgesamt.
Wieviele zusätzliche Besucher so ein Spiel generiert, lässt sich schwer beziffern. Die sogenannten Follower interessieren sich ja eh bereits für den Film, sonst hätten sie das Spiel nicht gefunden. Es kann also nur dazu dienen, bereits Informierte neugierig zu machen und mit Details an den Film zu binden.

Resümierend halte ich die Möglichkeiten eines Twittergames fürs Filmmarketing für durchaus sinnvoll und förderlich. Vor allem stark vernetzte Personen werden erreicht, aber gerade die fungieren als Multiplikatoren, da sie die Nachrichten weiterleiten, Artikel in Blogs schreiben, Freunde und Bekannte darauf aufmerksam machen- auch in anderen soziale Netzwerken jenseits von Twitter. Und mitunter soviel Buzz produzieren, dass sogar die Presse darauf aufmerksam wird. Aber man sollte sich über den Aufwand klar sein und für die Spieldauer seine seine Mitspieler gut bedienen können, sonst halte ich den Aufwand für vergeblich.
Was denkt ihr? Hinterlasst gerne einen Kommentar mit eurer Meinung.

Die gestellten Fragen und ihre Antworten:

  • What is another name for the „enlightened ones?“ – Illuminati
  • What’s the hidden phrase within ILLUMINATI http://bit.ly/4VaDc – Altars of Science
  • What 4 elements do the ILLUMINATI worship? -Earth, Air, Fire and Water (any order)
  • What is the numerical code for AIR? Hint MySpace.com/AngelsandDemonsMovie. – 1918
  • The Camerlengo is played by which actor? See AngelsandDemons.com – Ewan McGregor
  • 1st Cardinal will be killed @ what hr? Langdon tells you in Search for the Path on official site – 8
  • What cam number are you looking at on AltarsOfScience.com – 84
  • Where is the cast at the Worldwide Premiere? Hint Photos @ Facebook.com/AngelsandDemons – Accepted Vatican and Rome for the answer
  • What is the ambigram code for FIRE? AngelsandDemons.com/widget/ – 69185
  • Who composed the ANGELS & DEMONS score? Hint AngelsandDemons.com/soundtrack – Hans Zimmer
  • What may be hidden in Church of Illumination? Vittoria tells in The Crisis/the Search on site./Hint for the last question. Vittoria tells in The Crisis/the Search on http://AngelsandDemons.com – ANTIMATTER
  • What is the man holding in photo 14 in the gallery on AngelsandDemons.com? – Candle
  • What activity is Robert Langdon doing when he first appears in ANGELS & DEMONS? – Swimming
  • Which group summons Langdon to Rome? – Swiss Guard
  • What is Vittoria Vetra’s profession? – Physicist (accepted Scientist)Langdon is summoned to the Vatican to investigate death threats against the _______ of Cardinals – College
  • 4-letter nickname for the European Organization for Nuclear Research where Vittoria works. – CERN
  • The 1st cardinal to die was branded with this element’s ambigram – EARTH

So, ich hoffe, ihr hattet Gefallen an meinen Twittergame-Beobachtungen. Dann konzipiert demnächst mal selber ein spannenderes!

Angels&Demons nutzt Online-Schnitzeljagd für Filmmarketing

Das Prequel zu The Da Vinci Code Angels & Demons (dt. Titel: Illuminati, Regie Ron Howard)- startet am Mittwoch, den 13. Mai in unseren Kinos. Tom Hanks aka Symbologie-Professor Robert Langdon ist auf der Spur der mysteriösen Illuminati-Bruderschaft. Elemente wie Erde, Wasser, Feuer, Luft und als fünftes Element Antimaterie spielen eine bedeutende Rolle und führen auf die Spur des Serienkillers, der im Vatikan einen Kardinal nach dem nächsten meuchelt- und mit geheimer Waffe Millionen Menschen bedroht.

Am selben Tag startet SonyPictures zum Film eine Internet-Schnitzeljagd auf Twitter. Für die Teilnahme müsst ihr dem Account AandDMovie folgen. Dann gibt es drei mal täglich um 10h, 14h und 17h neue Hinweise für die virtuelle Schnitzeljagd. Kleiner Haken: bei den Uhrzeiten handelt es sich um PST-Zeitangaben, also Zeitzone der amerikanischen Westküste (Los Angeles…). Bitte im Gedanken 9 Stunden zurechnen, es gibt also Updates um 19h, 23h und 2h- ein Livespiel für Nachteulen.
Möglicherweise handelt es sich um ein reines Twittergame- vielleicht entwickelt sich aber auch ein Alternate Reality Game daraus? Wir werden sehen.

Eine Kurzerklärung für Twitterneulinge: Twitter als Mikroblogging-Dienst verfügt derzeit über etwa 9 Millionen Mitglieder weltweit und gilt als aktueller, angekommener Trend. Man verschickt kurze Textnachrichten mit 140 Zeichen, also kürzer als eine SMS, an seine Follower, also Personen, die sich für meine News interessieren. Und abonniert wiederum selbst die Updates von Personen, deren Inhalte man interessant und spannend findet. So entsteht ein Netzwerk aus ungerichteten asynchronen Nachrichten, die sich nach dem Schneeballsystem sehr schnell verbreiten.

Für Filmmarketingzwecke wird Twitter bereits seit einigen Monaten eingesetzt: Filmverleihe informieren über die aktuellen Filmstarts, neue Trailer, DVD-Releases, Interviews oder Fanmaterial. Lionsgate hat für Crank 2: High Voltage erstmals exklusives Material in Form eines Filmplakates auf Twitter veröffentlicht.
Warner Bros. bot seinen Nutzern für den Film Watchmen zum Film passende Bildhintergrunde zur Gestaltung des eigenen Twitter-Accounts an. Das erste filmbezogene Spiel auf Twitter hat SonyPictures am 21.April 2009 für Terminator Salvation veröffentlicht: Resistance 2018. Für den vierten Teil der Terminator-Franchise wurde ein Alternative Reality Viral Game entwickelt. Im Kampf der Menschen gegen die Maschinen folgt man der Resistance2018, weitere Instruktionen folgen durch private Nachrichten. Twitter wird also offizieller Nachrichtenkanal der Widerstandskämpfer um John Connor gegen das übermächtige bösartige SkyNet. Nachrichten müssen abgefangen und decodiert werden, und den menschlich anmutenden Terminatoren sollte man tunlichst ausweichen.

Twitter entwickelt sich aufgrund der steigenden Verbreitung und der Neuheit des Kanals als ergänzendes Instrument für das digitale Filmmarketing. Hier gibt es noch viel zu entdecken- und zu entwickeln. Natürlich sind es wieder amerikanische Filmmajors, die neue Felder entwickeln und besetzen. Twitter als Instrument für deutsche Verleiher stößt vor allem auf Unkenntnis und Unverständnis. Ein Twitterspiel für einen deutschen Film erscheint derzeit undenkbar. Wir müssen also auf Importware zurückgreifen: Wer folgt mir bei der virtuellen Angels&Demons-Schnitzeljagd durch den Vatikan?

Hier noch der Trailer zum Film: