Beiträge

82. Oscar-Verleihung – die Gewinner und Verlierer

Die Nacht war lang, die Goldjungs sind vergeben, die Lange Oscarnacht im Filmcafé natürlich grandios.

Insgesamt fand ich die 82. Verleihung der Annual Acadamy Awards relativ kraftlos. Die Verleihung plätscherte so dahin, die Hosts Steve Martin und Alec Baldwin kalauerten sich durchs Programm. Das Red Carpet- Vorprogramm mit Steven Gätjen war schlecht wie lange nicht. Muss auch ProSieben so gesehen haben und schaltete für die letzten 25 Minuten auf die ABC-Berichterstattung vom Roten Teppich.

Bei den Verleihungen trafen viele Erwartungen ein: Jeff Bridges, Sandra Bullock und Christoph Waltz konnten sich über einen Oscar freuen.

Sieger des Abends war der Film „Hurt Locker“ von Kathryn Bigelow, der gleich sechs Oscars ergattern konnte, darunter „Bester Film“ und „Beste Regie“. Für mich war das eher eine politische Entscheidung.

Etwas enttäuschend: „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ konnte nur in den drei Kategorien Beste Kamera, Beste Visuelle Effekte und Beste Art-Direction einen Oscar holen.

Sehr enttäuschend: Das Weisse Band von Michael Haneke ging leider leer aus, der Oscar für den besten ausländischen Film konnte der argentinische Beitrag „The Secret in their Eyes“ holen. Meine Stoptrick-Knetfiguren-Lieblinge Wallace und Gromit gingen leer aus, genau wie Jason Reitmanns „Up in the Air“. Der mit 8 Nominierungen versehene „Inglourious Basterds“ holte lediglich den Preis für die beste Nebenrolle.

Sehr erfreulich hingegen:  Pixars Animationsfilm konnte zwei der fünf Nominierungen für sich entscheiden, „OBEN“ bekam den Oscar für den besten Animations-Spielfilm und Michael Giacchino für die dazugehörige Filmmusik.

Also alles in allem fünf Oscars für zwei stereoskopische 3D-Produktionen. Von meinen abgegebenen Tipps lag ich immerhin in zehn Kategorien richtig.

Meinen Glückwunsch an alle Preisträger!

  • Bester Film: „The Hurt Locker „
  • Beste Regie: Kathryn Bigelow („The Hurt Locker“)
  • Bester Hauptdarsteller: Jeff Bridges („Crazy Heart“)
  • Beste Hauptdarstellerin: Sandra Bullock („Blind Side – Die große Chance“)
  • Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz („Inglourious Basterds“)
  • Beste Nebendarstellerin: Mo’Nique („Precious – Das Leben ist kostbar“)
  • Bester nicht englischsprachiger Film: „El secreto de sus ojos“ (Argentinien)
  • Bestes Originaldrehbuch: Mark Boal („The Hurt Locker“)
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: Geoffrey Fletcher („Precious – Das Leben ist kostbar“)
  • Beste Kamera: Mauro Fiore („Avatar“)
  • Bester Schnitt: „The Hurt Locker“ (Bob Murawski, Chris Innis)
  • Beste Ausstattung: „Avatar“ (Rick Carter, Robert Stromberg)
  • Bestes Kostüm: „The Young Victoria“ (Sandy Powell)
  • Bestes Make-up: „Star Trek“ (2009)
  • Beste Filmmusik: „Oben“ (Michael Giacchino)
  • Bester Filmsong: „Crazy Heart“ (T-Bone Burnett, Ryan Bingham / „The Weary Kind“)
  • Bester Ton: „The Hurt Locker“ (Paul N.J. Ottosson, Ray Beckett)
  • Bester Tonschnitt: „The Hurt Locker“ (Paul N.J. Ottosson)
  • Beste Visual Effects: „Avatar“ (Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham, Andy Jones)
  • Bester Animationsfilm: „Obe „
  • Beste Dokumentation (Langfilm): „Die Bucht“
  • Beste Dokumentation (Kurzfilm): „Music by Prudence“
  • Bester animierter Kurzfilm: „Logorama“
  • Bester Kurzfilm: „The New Tenants“

Jetzt die Lange Oscar-Nacht! DigitaleLeinwand.de zeigt Livestream der Verleihung + Twitterfountain

Liebe Leser,

ich mache mich nun auf zur Langen Oscarnacht ins Berliner Filmcafé. Dort steigt nämlich auch in diesem Jahr das beste Oscar-Public Viewing der Stadt. Jede Menge Material zur den Oscars gab es bereits heute Vormittag, ebenso meine Oscar-Tipps.

Damit ihr nicht ganz alleine seid, gibt es natürlich auch den Live-Stream der Oscar-Verleihung auf DigitaleLeinwand.de:

theoscars on livestream.com. Broadcast Live Free

Und natürlich gibt es auch eine wunderbare Twitter-Fountain zur Oscar-Verleihung. Ihr wollt hier auch erscheinen? Dann nutzt auf Twitter den Hashtag #oscars10

Ich wünsche weltweit allen Filmfreunden viel Spaß!

heute 82. Oscar-Verleihung – die Nominierten, die 3D-Filme, 50 Filmzusammenfassungen, Dankesreden und jede Menge Trivia

Heute Nacht wird wieder die alljährlich größte Preisverleihung der Filmbranche zelebriert: die 82. Annual Academy Awards, besser bekannt als Oscars. Neben Rotem Teppich, glamourösen Auftritten und den Goldjungs erwartet uns sicherlich auch die eine oder andere Überraschung. Alle Nominierungen für die diesjährige Verleihung habe ich ja bereits veröffentlicht.

Gewinnt heute Kathryn Bigelows umsatzschwächster oscarnominierter Film aller Zeiten „Hurt Locker“ gegen ihren Exmann James Cameron mit seinem Blockbuster AVATAR als umsatzstärkster oscarnominierter Film aller Zeiten? Eine der Hurt Locker-Produzenten wurde offiziell wegen regelwidrigem Verhalten von der Verleihung ausgeschlossen, Nicolas Chartier hatte per E-Mail diverse Jurymitglieder aufgefordert, „nicht für diesen 500 Millionen Dollar-Film“ zu stimmen. Tse, tse….

Und auch für das stereoskopische 3D-Kino wird es eine spannende Verleihung: In diesem Jahr stehen erstmals drei S3D-Filme in unterschiedlichen Kategorien zur Wahl: „Avatar- Aufbruch nach Pandora“ ist einer der Spitzenreiter mit neun Nominierungen, Pixars „OBEN“ erhielt fünf Nominierungen und der Stopmotion-Hit „Coraline“ von Henry Selick ebenfalls eine.

Für „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ gab es insgesamt neun Nominierungen in folgenden Kategorien:

  • Best Picture
  • Director
  • Art Direction
  • Cinematography
  • Film Editing
  • Music (Original Score)
  • Sound Editing
  • Sound Mixing
  • Visual Effects

Der Animationsfilm aus dem Hause Disney/Pixar „OBEN“ erhielt insgesamt fünf Nominierungen:

  • Best Picture
  • Animated Feature Film
  • Music (Original Score)
  • Sound Editing
  • Writing (Original Screenplay)

Und Henry Selicks Stopmotion-Animationsfilm „Coraline“ bekam immerhin auch eine Nominierung:

  • Animated Feature Film

Natürlich drücke ich ganz besonders dem Berliner XVerleih für seine Produktion von Michael Hanekes „Das Weisse Band“ beide Daumen! Nach Cannes und den Europäischen Filmpreisen wäre das eine echte Krönung! Und auch dem zweiten hiesigen Favoriten, Christoph Waltz als beste männliche Nebenrolle in „Inglourious Basterds“, wünsche ich Glück!

Wer sich gar nicht mehr gedulden kann, kann den ganzen Tag bei Oscars.com mit jeder Menge multimedialem Programm verbringen, vom Countdown, über Trailer und Featurettes bis zum Live-Stream.

Ein bisschen Unterhaltung habe ich aber auch für euch zusammengetragen: Nicht immer schafft man es alle Filme des Jahres zu sehen. Und leider sind nicht auch nicht alle Filme des Jahres sehenswert, mitunter reicht eine kurze Zusammenfassung. Das haben die FineBrothers für euch übernommen: 50 Filme in 4 Minuten (Vorsicht, Spoiler!):

Und wer noch an seiner Dankesrede für den heutigen Abend arbeitet, sollte sich hier inspirieren lassen:

http://www.youtube.com/watch?v=HCy4Icr43hk

Natürlich überträgt ProSieben auch in diesem Jahr die Red Carpet Show und die Verleihung, und wir werden wieder Sternstunden der Moderation durch Steven Gätjen nach dem Motto „Who the fuck are you wearing“ erleben. Am schönsten ist die Verleihung natürlich im Kreise der Filmfans, mich zieht es heute Abend natürlich in das kleinste aber feinste Kinos Berlins, dem Filmcafé in der Schliemannstraße. Hier wird ab 20h die lange Oscar-Nacht gefeiert: zwei nominierte Filme werden gezeigt, bevor es die Live-Übertragung der Red Carpet Show und die Verleihung gibt. Natürlich fehlt auch dieses Jahr das große Oscar-Tippspiel nicht. Begleitet wird das Ganze mit Welcome-Drink und Crossculture-Buffet. Eigentlich ist die Oscar-Nacht rappelvolle ausverkauft, vielleicht habt ihr aber noch Glück mit einer Restkarte an der Abendkasse. Wir sehen uns dort!

Und zu guter letzt noch alle heißen Trivias rund um die Oscars in der Übersicht: