Beiträge

Mord im Orient Express - Szenenbild

MORD IM ORIENT EXPRESS auch als 70mm-Kopie in Deutschland?

Krimiklassiker vom Feinsten- das verspricht die Neuverfilmung von Agatha Christies Roman MORD IM ORIENT EXPRESS. Regisseur und Hauptdarsteller Kenneth Branagh drehte analog auf 65mm-Film. Erwartet uns nach Nolans „Dunkirk“ ein weiterer analoger Release in Deutschland?

Weiterlesen

DUNKIRK Vergleich IMAX 70mm DCP

Christopher Nolans DUNKIRK in analogen 70mm-Vorführungen in Deutschland (und in IMAX) [Update]

Das analoge Premiumformat feiert wieder einen Release. Nachdem November 2014 Christopher Nolans INTERSTELLAR mit vier 70mm-Kopien in Europa das analoge Kopie vor dem Aussterben bewahrte, legte Quentin Tarantino im Januar 2016 mit seinem Western THE HATEFUL 8 und einer handvoll analoger 70mm-Projektionen nach. Nun ist wieder Christopher Nolan dran, sein Kriegsdrama DUNKIRK läuft mit fünf analogen 70mm-Kopien in Deutschland an.

Weiterlesen

The Hateful 8 - Plakat

Quentin Tarantinos THE HATEFUL 8 in analogen 70mm in Deutschland! [Update]

Nach dem letzten großen 70mm-Hype ist schon wieder etwas Zeit vergangen. Anfang November 2014 startete Christopher Nolans INTERSTELLAR auch im analogen Großformat. Die Nachfrage wurde extrem angeheizt durch die Knappheit des Materials: gerade mal vier analaoge 70mm-Kopien gabe es von Interstellar in Europa, und eben eine in Deutschland, im Zoo Palast Berlin. Auch auf DigitaleLeinwand ein riesiges Thema, gerade im Vergleich der analogen 70mm Kopie mit dem digitalen IMAX.
Nun gibt es neues Futter für die Fans des Premium-Analog-Kinos: Quentin Tarantinos neuer Film THE HATEFUL 8 wurde nicht nur auf 70mm-Film gedreht, es wird auch die Chance geben, ihn in Deutschland als 70mm-Projektion zu sehen.

Weiterlesen

70mm Porno

Zum Filmstart von INTERSTELLAR kommen die 70mm Pornos

Was wiegt 270 Kilo, ist 16 Kilometer lang und braucht zehn Stunden fürs Zusammenfügen? Richtig, eine analoge IMAX 15/70 – Filmkopie von Christopher Nolans INTERSTELLAR. Pünktlich zum Kinostart veröffentlichen Kinos und Projektionisten Analogfilm-Pornos, auf denen sie behandschuht zärtlich über die Filmstreifen aus Polyester streicheln. Denn sie alle wissen: Size matters. Weiterlesen

Regisseur, Co-Drehbuchautor und Produzent Christopher Nolan beim Interstellar-Dreh mit der IMAX- Kamera

Bestätigt: Christopher Nolans INTERSTELLAR in analogem 70mm in Deutschland! [Update]

Analogfilm-Liebhaber haben aktuell schwitzige Hände: am 6. November 2014 startet Christopher Nolans Weltraumabenteuer INTERSTELLAR in den deutschen Kinos. Und ein paar wenige Kinos auf der Welt erhalten den Film als analoge Filmkopie in 35mm, 70mm oder gar in 70mm IMAX. In Europa wird es vier (als Ziffer 4 !!) 70mm-Kopien geben, eine davon in Deutschland. Da heißt es rechtzeitig Tickets sichern!
Weiterlesen

Orthopäden freuen sich – 588 Kilo Film für eine analoge HOBBIT-Kopie im IMAX

Der digitale Shift im Kino bringt vor allem für die Filmverleiher große Vorteile in der Distribution, Orthopäden hingegen ärgern sich. Filmvorführer heben sich nämlich keinen Bruch mehr an einer Festplatte, von der sie den digitalen Film auf den Server spielen. Außer es handelt sich um einen analogen IMAX-Film in seinem groß(artig)en 70mm-Format. Knackig wird es bei einem Film in Überlange. Und wenn sich dann die Filmrollen aufgrund von 3D nochmal verdoppeln, lacht der Paketbote. Das war bei Titanic 3D bereits der Fall, und das Tesafilm hüpft schon vor Kopplungsfreude, denn Der Hobbit- Eine unerwartete Reise wurde angeliefert. 98 Filmrollen für 3 Stunden Film, mit einem Gesamtgewicht von 1176 Pfund. 588 Kilo! Dürfte dem Gewicht eines des Höhlentrolls entsprechen…

Hobbit- Analoge Filmrollen

Kein Weihnachtsgeschenke-Versand, sondern die zu koppelnden analogen IMAX-Filmrollen für DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE

(Foto via  JJUstice via Reddit via Slashfilm)

Fast so gut wie 3D-Kino: Astor Film Lounge zeigt “Film Classics” in 70mm

Bildgewaltige Filme sollte man auch auf dem besten Leinwand sehen – und natürlich in der besten Technik. Es gibt zwar nicht Schöneres als digitale 3D-Filme, doch gibt es Dinge, die beeindruckender sind als analoges 35mm: natürlich Filmklassiker in 70mm. Bereits zur Berlinale 2009 gab es eine Retrospektive mit verschiedenen Filmen in 70mm- die Vorstellungen waren rappelvoll ausgebucht. Nun zeigt die Astor Film Lounge in Berlin unter dem Titel „Film Classics“ eine Reihe mit 70mm-Giganten in der Sonntags-Matinee. In Zusammenarbeit mit dem Kinomuseum Berlin e.V. ist ab dem 10. Oktober an jedem zweiten Sonntag im Monat ein 70mm-Klassiker zu sehen.

Zum 50. Jahrestages der Weltpremiere von SPARTACUS (USA 1960) läuft am 10.10.2010 um 10.30 Uhr die Sondervorführung der rekonstruierten englischsprachigen 70mm-Version mit Dolby-6-Kanal Magnetton als Eröffnungsfilm der Matinee-Reihe. Am 14.11.2010 um 10.00 Uhr folgt LAWRENCE OF ARABIA (GB 1962), ebenfalls in einer rekonstruierten englischen 70mm-Version mit Dolby-6-Kanal Magnetton. LORD JIM (GB 1963) wird am 12.12.2010 um 11.00 Uhr als zeitgenössischer deutschsprachiger Vintage Print – ebenfalls im Originalformat 70mm mit 6-Kanal Magnetton – gezeigt. GOYA (DDR/UdSSR 1971) läuft am 6.2.2011 um 11.00 Uhr in der deutschen Originalfassung im originalen 70mm-Format mit 6-Kanal Magnetton. Am 9.1.2011 wird die WEST SIDE STORY (USA 1961) um 11.00 Uhr aufgeführt: die englischsprachige 70mm-Originalfassung (leichte Gebrauchsspuren) – in hervorragenden Farben und herausragender Schärfe – wurde 1992 vom Regisseur selbst lichtbestimmt und ist darin unübertroffen. Die Literaturverfilmung ANNA KARENINA (UdSSR 1967) ist selten zu sehen und wird zum Abschluß der Reihe am 10.4.2011 um 11.00 Uhr – ebenfalls in einer hervorragend erhaltenen 70mm-Kopie mit 6-Kanal Magnetton – projiziert.

Über die weiteren Vorzüge der Astor Film Lounge habe ich ja schon des öfteren geschwärmt. Weitere Informationen über die Astor Film Lounge gibt es direkt auf der Homepage. Falls mich jemand Sonntags sucht- ich bin im Kino.