Beiträge

DIE DREI ??? feiern Premiere mit erstem immersiven Hörspiel in ATMOSPHEA 3D-Sound im Planetarium Hamburg

Die Hörspiel-Helden unserer Kindheit Die Drei ??? erfreuen sich auch heute noch durch den Generationeneffekt großer Beliebtheit und avancierten zur erfolgreichsten Hörspielreihe aller Zeiten. Die Drei Fragezeichen - LogoJustus Jonas (gesprochen von Oliver Rohrbeck), Peter Shaw (Jens Wawrczeck) und Bob Andrews (Andreas Fröhlich) gehen derzeit mit ihrem Live-Hörspiel „Phonophobia 2014“ auf Tour, wo man unter anderem erneut die Berliner Waldbühne füllen wird.
Im Planetarium Hamburg feiern die drei Detektive am Mittwoch, den 9.7.2014 eine besondere Premiere mit dem weltweit ersten immersiven Hörspiel. Drei bisher unveröffentlichte Geschichten wurden im 3D-Sound-Format ATMOSPHEA gemischt und werden in den nächsten Monaten den Hörspielfans ein besonders brillantes Klangerlebnis bieten. Die immersive Reise nach Rocky Beach startet am 9. Juli 2014 mit der Folge „Das Grab der Inka-Mumie“. Weiterlesen

Ausblick auf die IFA 2014 – aktuelle Trends im Heimkino

Noch sind es über drei Monate bis zur nächsten Internationalen Funkaustellung in Berlin, der größten Leistungsschau für Weiße Ware und Unterhaltungselektronik. Neben Foto- und Videokameras, Computern, Smartphones und Tablets erfreut sich natürlich das Segment des Heimkinos einer großen Beliebtheit, neue Fernseher und Audiogeräte in jedweder Form, Farbe und Größe gehen immer. Volle High Definition-Auflösung, 3D-Unterstützung und eine smarte Vernetzung sind mittlerweile Standard.  Doch was sind die aktuellen Trends in Bild und Ton im  Heimkino?

Ultra HD-Fernseher/ 4K

Nachdem im Jahr 2013 die Flachbildfernseher-Boliden in Ultra High Definition, bzw. 4K-Auflösung ihren großen Auftritt hatten, erwartet man mit Spannung die kommenden Trends im Bereich Consumer Electronics. Fest steht, dass bei UHD-TVs weiter an der Bildgröße geschraubt wird. Die vierfache Full HD-Auflösung von 3840 × 2160 Bildpunkten sorgt für überwältigende Bildschärfe und eine nie dagewesene detaillierte Bildqualität. Neu dürften Modelle im Verhältnis von 21:9 sein, entsprechend dem Breitbildformat aus dem Kino. Das Aufrüsten nimmt noch kein Ende, am 8K-Format, auch Super Hi-Vision genannt, wird bereits gearbeitet. Mit sich bringt die hohe Auflösung natürlich auch höhere Bilddaten. An der mehrlagigen Blu-ray XXL  wird noch gearbeitet, der passende Videocodec High Efficiency Video Coding (HEVC) ist bereits verfügbar. 

Sony-BRAVIA-4K-Ultra-HD-TV

Sony BRAVIA 4K Ultra-HD – TV

Curved TV

Auch dürften weitere Modelle der Flexible und Curved TVs präsentiert werden. Doch worin liegt der Vorteil der gekrümmten Displays? Hier dürfte ebenfalls das Kino mit den gebogenen Großleinwänden einen Impuls gegeben haben, die Immersion zu steigern. Eine Mitarbeiterin von Samsung erklärte mir bei einem Vorführgerät, dass der Fernseher die Krümmung des Augapfels aufnimmt. Die Bildinformationen befinden sich so alle im gleichen Abstand zwischen Gerät und Auge, was das Sehen entspannter machen soll. Sitzt man zentriert vor dem TV ist tatsächlich ein Zugewinn an Bildplastizität zu bemerken, man hat den Eindruck, etwas „tiefer“ ins Bild hineinschauen zu können.

Second Screen

Der wöchentliche Tatort wird erst mit der Netzgemeinde schön. Bauer sucht Frau ist ohne die bissigen Twitter-Kommentare unerträglich. Gut, dass man neben dem Programm noch PC, Smartphone oder Tablet im Wohnzimmer auf den Knieen liegen hat, um sich über den zweiten Bildschirm, den Second Screen, der Welt mitzuteilen. Einige Sender bringen ihre eigenen Apps auf dem Second Screen mit, bei RTL heißt das zum Beispiel „Inside“. Zusatznutzen geben die weiteren Informationen und Insights zum Programm. Auch Abstimmungen, interaktive Quizteilnahmen oder Couponing sind machbar. Die Parallelnutzung von Fernsehprogramm und App schafft zusätzliche Unterhaltung, Wissen und Gemeinschaftsgefühl. Gerade hat die ARD die beliebte Spiele-App „Quizduell“ zu einer interaktiven TV-Show ausgebaut, auch so herum lassen sich neue Inhalte schaffen.

Audio Streaming

Für die Verteilung von Musik im ganzen Haus kann man natürlich überall Radios, Ghettoblaster und MP3-Player verteilen. Doch findet sich die Musiksammlung meist auf einer Festplatte oder dem zentralen PC. Alternativ kommt das Musikprogramm aus dem Netz von Flatrate-Musikanbietern wie Deezer, Spotify oder Ampya. Dazu kann man einfach den zentralen Musik-Computer mit dem WLAN-Router verbinden. Auch Bluetooth-Brücken oder eine Distribution per Stromnetz (Powerline) sind möglich. Mit einem Multi-Room Audiosystem wie „Raumfeld“ vom Heimkinosystem Hersteller Teufel lässt sich digitale Musik auf Funkbasis im ganzen Haus verteilen, das ziehen von Kabeln wird dabei überflüssig.  Ein weiterer Vorteil ist die Steuerbarkeit von jedem Raum aus, auch ließe sich unterschiedliche Musik in verschiedenen Räumen abspielen. Der Zugriff auf Online-Radiostationen, Musikdienste sowie der persönlichen Musiksammlung bedarf keines Computers mehr.

Auro 3D-Sound

Der belgische Technikausrüster Barco setzt bereits seit letztem jahr auf einen atmosphärischen 3D-Sound in den Kinos. Mit Barco Auro 11.1. wird im Kino den bisherigen 7.1 Surroundkanälen eine obere Lage und ein Deckenlautsprecher hinzugefügt. Neben besseren atmosphärischen Klängen ist vor allem die „Voice of God“, also der Deckenlautsprecher ein beeindruckendes immersives Erlebnis. Regen prasselt von oben herab, Hubschrauber oder Vögel kreisen über den Köpfen. Dieses Sound-Erlebnis will Barco nun auch ins Heimkino bringen, allerdings mit einer etwas kleineren 9.1- Konfiguration, wie sie dieses jahr auf der CES vorgestellt wurde.  Es bleibt zu hoffen, dass mit einer stärkeren Verbreitung des Auro 3D-Systems auch mehr Filme nativ in diesem Format gemischt werden, die bisherige Anzahl ist neben den DreamWorks Animationsfilmen, einer handvoll Blockbustern und viel Bollywood doch noch gering.

Auro 3D

Das Soundsystem Auro- 3D unterteilt den Hörraum in Layer

Bilder © SONY, Barco · Alle Rechte vorbehalten.

Dramatic Cinema Sound Experience – Berlin bekommt sein erstes Dolby Atmos-Kino!

Bei Dolby hält man sich zwar weiterhin bedeckt, aber die Spatzen pfeifen es von den Dächern- Berlin bekommt sein erstes Dolby Atmos Kino! Das bedeutet fortan Film in ungeahnter Tonqualität mit umgebenden 3D-Sound.

logo_cinestarErneut investiert CineStar in neue Technologie, denn die Zukunft des Kinotons zieht im CineStar OV im Sony Center ein, genauer gesagt in Saal 7. Damit verfügt der Saal mit 360 Plätzen und 110 Quadratmeter großer Leinwand über eine digitale Projektion mit RealD- 3D-Technik, HFR 3D und eben demnächst Dolby Atmos. Zuvor war der Saal mit Dolby Digital Surround Ex, Datasat Digital Sound und Sony Dynamic Digital Sound ausgestattet. Ob nun sämtlicher Ton über das Atmos-System gespielt, sprich nicht in Atmos vorliegende Mischungen in klassischer Weise angesteuert werden, ist mir noch nicht bekannt. Das Dolby Atmos-Format ist aber abwärtskompatibel, das sollte keine Probleme geben.

Nachdem im Dezember bereits Europas größtes Kino, das Cinecitta in Nürnberg als erster deutscher Kinosaal mit dem neuen Tonformat ausgestattet wurde, folgte noch der Traumpalast in Backnang bei Stuttgart. Und nun eben das CineStar OV in Berlin, die Eröffnung findet im Zeitraum der Berlinale statt. Da es noch keine offiziellen Meldungen gibt, lässt sich auch über die Umrüstungskosten nichts sagen, in Fachkreisen rechnet man aber mit einem Invest von 50- 90.000 Euro, die durch den Cinema Processor, Lautsprecher und Installation entstehen. Dafür sollte dem Publikum auch etwas Großartiges geboten werden. Da kommt wohl mit OV, 3D und Dolby Atmos ein neues Lieblings-Kino auf mich zu…

Sobald ich weitere Informationen bekomme, lest ihr es natürlich auf DigitaleLeinwand.de.

 

Was ist Dolby Atmos?

Die Entwicklung des Tons ist rasend: als erster Film kam 2010 Pixars Toy Story 3 im  7.1 -Ton in die Kinos, dieses Jahr erschien Merida- Legende der Highlands als erster Film in einer Dolby Atmos-Mischung. Nach der Vorstellung auf der CinemaCon im April 2012 und dem Start in Los Angeles, Kalifornien wurde im Juli 2012 das Kino Cinesa Diagonal Mar das erste europäische Kino mit dem neuen Tonsystem ausgestattet.

Dolby Atmos -Premiere

Statt den 7.1-Sound weiter aufzusplitten und einen 9.1 oder 11.1-Sound anzubieten, ist Dolby mit der Atmos-Plattform eine Entwicklungsstufe weiter gegangen: sie lösen die Kanäle auf. Durch ein Echtzeit-Rendering werden die einzelnen Tonobjekte innerhalb des Kinoraumes platziert. Durch die digitale Technik werden 128 gleichzeitige verlustfreie Audioelemente in einem Mix möglich. In einem Pan-throuh Array wandert ein Sound von einem Lautsprecher zum nächsten. Durch eine Platzierung von Lautsprecher-Arrays an der Decke werden immersive Soundfelder möglich. Das ist deutlich mehr als ein einzelner „Voice of God“-Deckenlautsprecher. Bis 128 Tonelemente sind in X-, Y- und Z-Achse in einer Konfiguration mit 64 Lautsprechern frei im Raum positionierbar.

Stuart Bowling, Dolby Worldwide Technical Marketing Mgr. Cinema erklärt das äußerst anschaulich in diesem Video:

Und was hat der Kinogänger davon? Geräusche lassen sich möglichst wahrheitsgetreu wahrnehmen. Dadurch lassen sich klangliche Bilder und atmosphärische Szenarien erzeugen. Natürlich ist auch Effekt möglich: Fliegende Kreaturen oder Hubschrauber um einen herum, Teil des Schlachtengetümmels werden, Regen, Gewitter oder Natur-Atmosphäre erfahren- vieles ist möglich. Die Möglichkeiten für Horrorfilme mit noch mehr Erschrecker-Spaß sind gigantisch, ich persönlich fände Dokumentationen ein perfektes Genre. Vor allem in der Kombination mit 3D-Filmen wird das Kinobesuch zu einem intensiven Kinoerlebnis, dass den Saal zum Teil des Geschehens werden lässt (natürlich ist man dabei abhängig von den Fähigkeiten des Tonmeisters.)

Ich konnte bereits kurz mit Prof. Martin Steyer, Vizepräsident der HFF Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg, Mitglied des Vorstands der Deutschen Filmakademie und in diesem Fall vor allem Mischtonmeister über das Format sprechen. Steyer, der bereits die Dolby Atmos-Mischung für Die Vermessung der Welt anfertigte, zeigt sich begeistert von den atmosphärischen Möglichkeiten. Die Kreation von umfassenden Räumen ist besonders 2D-Filmen zuträglich, der Imaginationsraum der Szene lässt sich durch den Ton deutlich erweitern. Dabei geht es nicht um ein lauteres Klangbild, sondern um ein besser differenziertes, manchmal gar subtiles Erlebnis wie einen Windhauch.

Lost Place-Szenenbild

Jytte-Merle Böhrnsen und François Goeske in LOST PLACE.

Auch die Produktionsfirma MovieBrats mischt ihren Film Lost Place bei Rotor Film Babelsberg gerade in Dolby Atmos, Supervising Sound Editor Martin Frühmorgen verantwortet das Sound Design, Mischtonmeister Holger Lehmann die Mischung in der neuen Dolby.Atmos Sound.Stage. Thorsten Klein, Regisseur und Co-Autor des Films, zeigt sich begeistert:

Dolby Atmos bietet gänzlich neue Möglichkeiten, mit Geräuschen, Sprache und Musik eine Raumerfahrung zu erzeugen, dass es äußerst inspirierend ist, gerade einen suspensereichen Thriller wie LOST PLACE mit seinen vielschichtigen Tonebenen zu gestalten. Wir sind sehr glücklich und schon ganz aufgeregt, dass wir die Gelegenheit haben, den Film mit dieser brandneuen, extrem immersiven Technologie umzusetzen.

Produzent Alex Weimer erwartet ein aufregenderes Kinoerlebnis für den Besucher:

Nachdem wir bereits bei den dreidimensionalen Bildern des Films großen Wert darauf gelegt haben, diese dramaturgisch und erzählerisch einzusetzen, um den Zuschauer in die ‚Lost Places‘ des Films zu entführen, war das Dolby Atmos-Format der logische nächste Schritt, um dem Publikum ein echtes Kinoerlebnis zu bieten. Ich habe noch nie etwas vergleichbares im Kino gehört und bin überzeugt, dass Dolby Atmos die Art und Weise verändern wird, wie wir in Zukunft mit Ton umgehen und letzten Endes auch, wie wir Filme von Grund auf gestalten.

Dolby Atmos Filmprogramm

In 2013 will Dolby weltweit rund 1000 Kinos umrüsten, in Deutschland sind bis zum Frühjahr rund 20 Umrüstungen geplant. Ihr könnt davon ausgehen, dass nach Nürnberg, Backnang bei Stuttgart und Berlin in weiteren Großstädten und bei besonders innovativen Kinobetreibern ein Dolby Atmos-Saal entsteht. Und mit dem Blick in den Filmstarts-Kalender warten ein paar echte Leckerbissen auf den Besucher, für den sich der Einsatz sicher lohnt: Peter Jacksons Der Hobbit – Eine unerwartete Reise und  Ang Lees Romanadaption Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger war bereits zu erleben, beide auch in 3D. Pünktlich zum Valentinstag gibt es mit Stirb Langsam -Ein guter Tag zum Sterben ordentlich was auf die Ohren. Weiter geht es im Dolby Atmos-Kalender mit dem deutschen 3D-Thriller Lost Place, der am 11.4.2013 startet.  Am 18.4. läuft der von Guillermo des Toro produzierte Horrorfilm Mama mit Jesssica Chastain an.

Star Trek Into Darkness

In unendliche Weiten in 3D und Dolby Atmos startet J.J. Abrams mit Star Trek Into Darkness ab dem 16. Mai 2013. Gewaltig wird es mit Guillermo del Toros Giganto-Schlacht zwischen Riesenmonstern und Mega-Robotern Pacific Rim ab dem 12.7.2013. Und wie für das Format gemacht scheint Alfonso Cuaróns SciFi-Abenteuer Gravity  (Start 3.10.2013), der Sandra Bullock und George Clooney als Astronauten schwerelos im All treiben lässt. Weitere Titel folgen.

Bilder ©  Dolby Atmos, MovieBrats, Paramount Pictures  · Alle Rechte vorbehalten.

3D Sound-Revolution: Cinecitta Nürnberg startet als erstes deutsches DOLBY ATMOS-Kino

Nach der digitalen Revolution im Bild mit seinen 3D-Möglichkeiten steht nun die Revolution des Tons an. Dolby Atmos- Hear the whole Picture lautet der Slogan des neuen 3D-Kino-Sounds. Höre das ganze Bild. Doch dahinter verbirgt sich mehr als eine synästhetische Koketterie, mit einem neuen Tonsystem von Dolby lässt sich der Filmton frei im dreidimensionalen Raum platzieren. Mit dem Start von der Hobbit- Eine unerwartete Reise hat die  Ton-Revolution auch in Deutschland begonnen, da Europas größtes Multiplex Cinecitta‘ als erstes Kino mit dern neuen Audio-Plattform Dolby Atmos vorführt.

Logo- CinecittaNeben Wolfram Weber zeigt sich auch Friedrich Deininger, Regional Director Central Europe bei Dolby Germany, begeistert: „Die Ausstattung des Cinecittà in Nürnberg mit Dolby Atmos ist ein großer Meilenstein für uns im deutschsprachigen Raum. Mit Dolby Atmos bieten wir unseren Zuschauern vor Ort ein realistischeres Kinoerlebnis, bei dem sie nicht nur in den Film eintauchen, sondern auch Teil dieses Films werden.“ Und gerad ein der Kombination mit immersiven 3D-Bildern, womöglich in High Frame rate in 48fps, gelingt ein immersives Erlebnis, das so nur im Kino zu erfahren ist.

DigitaleLeinwand gratuliert dem Cinecitta herzlich zur Umrüstung!

 

Was ist Dolby Atmos?

Die Entwicklung des Tons ist rasend: als erster Film kam 2010 Pixars Toy Story 3 im  7.1 -Ton in die Kinos, dieses Jahr erschien Merida- Legende der Highlands als erster Film in einer Dolby Atmos-Mischung. Nach dem Start in Los Angeles, Kalifornien wurde im Juli 2012 das Kino Cinesa Diagonal Mar das erste europäische Kino mit dem neuen Tonsystem ausgestattet.

Dolby Atmos -Premiere

Statt den 7.1-Sound weiter aufzusplitten und einen 9.1 oder 11.1-Sound anzubieten, ist Dolby mit der Atmos-Plattform eine Entwicklungsstufe weiter gegangen: sie lösen die Kanäle auf. In einem Pan-throuh Array wandert ein Sound von einem Lautsprecher zum nächsten. Durch eine Platzierung von Lautsprecher-Arrays an der Decke werden immersive Soundfelder möglich. Das ist deutlich mehr als ein einzelner „Voice of God“-Deckenlautsprecher. Bis 128 Tonelemente sind in X-, Y- und Z-Achse in einer Konfiguration mit 64 Lautsprechern frei im Raum positionierbar.

Stuart Bowling, Dolby Worldwide Technical Marketing Mgr. Cinema erklärt das äußerst anschaulich in diesem Video:

Zwar war ich heute zum Pressetag im Cinecitta eingeladen, leider bin ich verhindert. Das heißt, dass ich bisher noch nicht in den Genuss kam, dieses Sounderlebnis persönlich zu erleben. Aber: ich kenne Filmemacher, die dies bereits bei Dolby gehört und aktuell dafür mischen. Und sie versprachen mir großes: nicht mehr und nicht weniger als eine Revolution im Kino-Sound.

Tonmeister sind begeistert über die kreativen Möglichkeiten, da sie nicht mehr die Soundebenen zu einem Kanal verkleistern, sondern einzelne Ton-Elemente als Objekte veränderlich frei im Raum positionieren können. Durch die digitale Technik werden 128 gleichzeitige verlustfreie Audioelemente in einem Mix möglich. Dolby hat natürlich auch an die Bedürfnisse der Kinobetreiber gedacht: mit einem Dolby Atmos-Mix ist ein Downscaling auf ein 7.1, 5.1 oder gar Stereoformat problemlos möglich. Auch lassen sich Kinos mit individuellen Lautsprecherkonfigurationen bauen, die auf Raumgröße und –form optimiert sind.

Und was hat der Kinogänger davon? Fliegende Kreaturen oder Hubschrauber um einen herum, Teil des Schlachtengetümmels werden, Regen, Gewitter oder Natur-Atmosphäre erfahren- vieles ist möglich. Die Möglichkeiten für Horrorfilme mit noch mehr Erschrecker-Spaß sind gigantisch, ich persönlich fände Dokumentationen ein perfektes Genre. Vor allem in der Kombination mit 3D-Filmen wird das Kinobesuch zu einem sensorischen Erlebnis. Ein echtes Kinoerlebnis, dass den Saal zum Teil des Geschehens werden lässt (natürlich ist man dabei abhängig von den Fähigkeiten des Tonmeisters.) Wie atmosphärisch dicht Ton wirken kann, dürften Besucher von Die Hüter des Lichts mit dem Schwarzen Mann erfahren haben, der sich beängstigend durch den Raum bewegte (wäre auch in Atmos zu hören gewesen).

 

Dolby Atmos Filmprogramm

In 2013 will Dolby weltweit rund 1000 Kinos umrüsten, in Deutschland sind bis zum Frühjahr rund 20 Umrüstungen geplant. Ihr könnt davon ausgehen, dass in den Großstädten und bei besonders innovativen Kinobetreibern ein Dolby Atmos-Saal entsteht. Und mit dem Blick in den Filmstarts-Kalender warten ein paar echte Leckerbissen auf den Besucher, für den sich der Einsatz sicher lohnt: den Anfang macht in Deutschland Peter Jacksons Der Hobbit – Eine unerwartete Reise, Dolby Atmos zusammen mit HFR 3D dürfte der ultimative Kick sein, direkt in das unterirdische Reich der Goblins. Mit Ang Lees Romanadaption Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (Start: 26.12.2012) wird einer der besten 3D-Filme des Jahres auch in Dolby Atmos erlebbar sein- immersiver war ein Schiffbruch im Kino noch nie.

LOST PLACE - Dolby Atmos

Und die Ohren freuen sich auf 2013, wo weitere Filme eine perfekte Symbiose aus 3D-Bild und Dolby Atmos 3D-Ton eingehen: Alfonso Cuarón wird uns mit Gravity  (Start bisher tbc.) in die unendlichen 3D-Weiten des Weltalls entführen. Als erster deutscher Dolby Atmos-Film kommt LOST PLACE von Regisseur Thorsten Klein. Der 3D-Mysterythriller mit François Goeske, Josefine Preuß, Jytte-Merle Böhrnsen, Pit Bukowski und Anatole Taubman führt vier Jugendliche während eines Geocaching-Trips im Pfälzer Wald in eine ehemalige Militäranlage, die während des Kalten Krieges Teil eines Geheimprojekts mit verheerenden Nebenwirkungen war. Wie innovativ die junge  Berliner Produktion MovieBrats eben dem nativen 3D-Bild mit dem Dolby Atmos-Sound umgeht, können wir ab dem 11. April 2013 in die Kinos erleben.

Gewaltig wird es mit Guillermo del Toros Giganto-Schlacht zwischen Riesenmonstern und Mega-Robotern Pacific Rim ab dem 12.7.2013. Und allen Trekkies  gehen mit Star Trek Into Darkness ab dem 16.5.2013 die Ohren auf.

Eines ist sicher: Ihr werdet noch von Dolby Atmos hören. 🙂

Bilder ©  Cinecitta, Dolby Atmos, MovieBrats · Alle Rechte vorbehalten.

UCI steigt mit ISENS ins Premiumkino-Segment ein und bietet mit IMM SOUND immersiven 23.1 3D-Ton

Ab Februar 2012 präsentiert sich die UCI KINOWELT in Düsseldorf als erstes Kino der Kette mit einem neuen Standard, das sie iSens – Kino grenzenlos nennen. Deutsche Meister bei der Ausstrahlung von alternativem Content in Sport, Konzert und Event ist UCI bereits, nun folgt die Aufrüstung auf das besondere Kinoerlebnis (mit Blick auf die Berliner UCI-Kinos muss man sagen, dass das Erscheinungsbild und die Gepflegtheit bisher leider nicht der Premiumklasse zuzuordnen sind).

Nach Premiumkinos wie der Astor Filmlounge in Berlin, dem Maxximum-Konzept von Cinemaxx bzgl. 3D und dem überragenden Meyersound-System und dem Premium Digital- Konzept der Cineplex-Gruppe folgt nun UCI mit iSens in das deutlich erweiterte Kinoerlebnis. Und Besucher sind bereit für ein hochwertiges Kinoerlebnis (das sich deutlich vom mittlerweile sehr hochwertigem Heimkino unterscheidet) auch einen angemessenen Preis an der Kinokasse zu bezahlen.

Noch ist die Katze nicht aus dem Sack, am 1. Februar findet in UCI Düsseldorf die Pressekonferenz zum iSens-Konzept statt, das ein neues immersives Kinoerlebnis bescheren soll. Sogenannte VIP-Sessel, also hochwertige bequeme Sessel mit Einzellehnen, wurden bereits installiert. Und auch in der Bild- und Tonqualität im Kino mit einem neuen Premium-Konzept Rechnung. Großes Kino verspricht die 240 Quadratmeter-Leinwand. UCI setzt natürlich auf eine digitale Projektion, der Rolloutplan für die Volldigitalieierung steht. Am spannendsten dürfte der immersive 3D-Sound durch das 23.1 imm sound-Tonverfahren sein.

23.1? Das klingt nach einer Menge Lautsprechern! Und in der Tat werden, je nach Kinosaal zwischen 15 und 120 Lautsprechern für diese Konfiguration verbaut. Dabei geht es nicht nur um Soundeffekte, damit es lauter Bumm machen kann. Das immSound-Konzept liefert eine dreidimensionale räumliche Tonwelt, eine umgebenden Sound-Sphäre, die Musik, Sprache, Geräusche und Effekte von jedem Ort des Kinosaales liefern kann. Egal ob der Ton von vorne, hinten, seitlich, und auch über den Köpfen der Zuschauer kommt. Damit lassen sich neue räumliche Soundkonzepte realisieren: Ton kann vertikal nach Oben wandern, man kann sich innerhalb einer Echo-Höhle bewegen (stellt euch Herzogs Höhle der vergessenen Träume in ordentlichem 3D und Raumsound vor), aber natürlich kann auch allerlei Maschine und Getier um einen herum fliegen. Michael Bay bekommt bestimmt schon schwitzige Finger…

Dieses Video veranschaulicht die Klangwelten eines 3D-Raumtones:

http://www.youtube.com/watch?v=_KvMM9ZStHg

Neben stereoskopischem 3D ist Ton natürlich eine weitere wichtige Komponente (wenn nicht sogar die relevantere) für ein erstaunliches immersives Kinoerlebnis. Natürlich bleibt wie beim Bild die Frage der künstlerischen Gestaltung dieser technischen Möglichkeit. Ich kenne bereits iosono-Wellenfeldsynthese aus dem Kinolabor und bin dementsprechend heiß auf dieses großartige Tonerlebnis. Denn fürs Kino werden Filme gemacht, und dort werden sie erlebbar. Kleiner Wermutstropfen: Bisher existieren keine Spielfilme, die über ein 7.1 -Tonsystem hinaus gehen (Toy Story 3 war der erste 7.1-Langfilm, George Lucas liefert sein Weltkriegs-Flieger-Epos Red Tails dieses Jahr im Soundformat Auro 11.1), natürlich ist das System abwärtskompatibel zu 7.1 oder 5.1-Mischungen.

Sobald es von UCI weitere Informationen über das iSens-Konzept gibt, informiere ich euch natürlich gern. Ich drücke schon mal die Daumen und wünsche toi,toi,toi für die Umsetzung von iSens, dem hoffentlich noch weitere Standorte folgen.

Und weil es so schön war, lassen wir noch ein paar Bälle in 3D und imm Sound durch den Raum fligen. Enjoy!

Bilder © UCI (1), imm Sound (2) · Alle Rechte vorbehalten.