Quickflick Berlin sucht digitale Kurz-Meisterwerke zum Thema "Spiegel" und "Verpixelung"

Ein Thema, 14 Städte, 180 Sekunden Kurzfilm – das ist das Prinzip der Quickflicks, das sich als Global Underground Open Source Short Film Festival versteht. Alle zwei Monate wählen die Mitglieder ein neues Thema und produzieren im Anschluss einen passenden Kurzfilm mit einer maximalen Länge von eben 3 Minuten. Die drastisch sinkenden Kosten der digitalen Filmherstellung hat dieses vielfältige Medium in die Hand der Massen gelegt, weltweit. Die besten Filme werden von den jeweiligen Sektionen ausgewählt und zu weltweiten Showcases verbunden. Die Sicht auf die Dinge von jedem Winkel der Erde aus.

Nachdem Quickflick Berlin Anfang Juni von den leicht Angestaubten wieder auferstanden ist, wird es langsam Zeit dass sich auch wieder neue Filme aus Berlin dazugesellen. Die nächste Runde steht an. Das neue Thema lautet “Spiegel”, der optionale technische Parameter für diejenigen unter euch, die die Herausforderung zu schätzen wissen, ist “Verpixelung”.

Spiegel? Verpixelung? Darunter kann man sich ja so gar nichts vorstellen, oder etwa doch?

Packt euch einfach die nächstbeste Kamera, eure Freunde, Tiere, Wohnung und mixt alles zu einem bis zu 3-minütigen Meisterwerk zusammen. Gezeigt werden die Berliner Filme
Anfang August im Multilayerladen in Kreuzberg.

Abgabefrist ist der 29.Juli 2011, meldet euch bei markus@quickflick.tv. Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Webseite www.quickflick.tv

Wettbewerb: Kinofest Lünen sucht "haltbaren" Festivaltrailer

Das Kinofest Lünen (www.kinofest-luenen.de) feiert in diesem November die 22. Ausgabe und wagt sich auf neue Wege: alle FilmemacherInnen werden aufgerufen sich an der Ausschreibung für den Kinofest Lünen-Trailer zu beteiligen.

Ein Filmfest braucht einen Trailer, der sowohl vier Wochen vor dem Festival in verschiedenen Kinos läuft, um das Festival anzukündigen, um neugierig zu machen und so möglichst viele Besucher zum Kommen zu animieren. Der Trailer soll aber auch während des Festivals vor den jeweiligen Festivalbeiträgen gezeigt werden und eine emotionale Festivalstimmung verbreiten – im Sinne von „Jetzt ist es soweit! Jetzt geht’s los!“. Warm werden soll es dem Zuschauer so schon vor dem eigentlichen Festivalbeitrag. Der Trailer soll zeitlos sein, er soll Markenzeichen werden und nicht nur 2011 laufen, sondern auch die nächsten Kinofest-Jahre.

Trailer-Vorgaben
Länge: bis max. 1 Min. inkl. 10 Sekunden Abspann
Gestaltung: generell freie Gestaltung: fiktional, dokumentarisch, experimentell, avantgardistisch, graphisch, mit oder ohne reale Menschen, mit oder ohne Musik – alles ist möglich! Das seit Jahren geltende Festivalmotto lautet „Lünen ist die Härte“ und kann gern berücksichtigt werden.
Teilnehmer: alle FilmemacherInnen
Gewinn: Das Kinofest Lünen wählt einen Gewinner–Trailer aus und zahlt ein Preisgeld von 2.000 Euro.

Kleingedrucktes: Der Gewinner muß über alle erforderlichen Rechte an Bild und Ton verfügen und dem Kinofest die örtlich und zeitlich unbegrenzten Rechte zum Abspielen des Trailers im Rahmen des Kinofestes Lünen und für alle Werbe- und PR-Zwecke übertragen. Der Gewinner-Trailer muss dann nach Absprache in dem Format geliefert werden, das in eine digitale Kinokopie umgewandelt werden kann.

Einsendeschluß: 15. Juli 2011
Bekanntgabe des Gewinners: 31. Juli 2011

Lieferung als Mail-Anhang oder per Post auf DVD bzw. USB-Stick. Und da geht das Ganze hin:

Kinofest Lünen (Trailer 2011)
Borker Str. 56-58
44534 Lünen
info@kinofest-luenen.de
www.kinofest-luenen.de

Viral Video Award 2011 – jetzt Videos einreichen!

Der internationale Viral Video Award sucht und prämiert erneut die besten Internetvideos mit Botschaft!

Im Rahmen des 27. Internationalen Kurzfilmfestival Berlin, das vom 15. bis 20. November 2011 stattfindet, rufen die Agentur Zucker.Kommunikation, die Heinrich Böll Stiftung und interfilm Berlin zur Teilnahme am dritten Wettbewerb für virale Filme mit Botschaft aus. Jetzt virale Videos einreichen und online mitmachen beim Wettbewerb bei www.viralvideoaward.com!

Drei Preise werden vergeben:

  • Publikumspreis in Höhe von € 1.000,-
  • Jury Preis in Höhe von € 1.000,- vergeben von der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft
  • Preis für das beste politische Viral mit den Themen Klima, Demokratie oder Gerechtigkeit in Höhe von € 1.000,- vergeben von der Heinrich Böll Stiftung

Bewerben kann man sich mit einem Film,

  • der speziell für das Internet gemacht wurde,
  • der die Absicht hat, sich viral zu verbreiten oder bereits viral verbreitet ist
  • und der für oder gegen ein Image, eine Institution, eine Marke, ein Produkt oder eine Idee wirbt.

Einreichungs-Deadline: 11. September 2011 ! Das online-Voting gibt es vom 18. Oktober bis 18. November, die Preisverleihung findet im Rahmen des 27. Internationalen Kurzfilmfestivals Berlin am 19. November statt. Hier gibt es die detaillierten Teilnahmebedingungen. Mehr auf der offiziellen Webseite, auf Facebook oder Twitter.

Viel Spaß!

Und wer sich inspirieren lassen will: hier die Gewinner des Viral Video Awards 2010:

Audience Award via online voting

Best Viral 2010

Best political Viral 2010

Halte Deine LOLA-Dankesrede und gewinne eine exklusive Reise zur Deutschen Filmpreis-Gala nach Berlin!

Deutschland sucht den Filmpreis-Star! Dreh Deine persönliche LOLA-Dankesrede und gewinne im MeineLola-Videowettbewerb eine exklusive Reise zur Gala-Verleihung des Deutschen Filmpreises 2011 nach Berlin und weitere wertvolle Preise!

Was haben wir schon alles für Dankesreden auf Preisverleihungen erlebt: lustige, routinierte, zu Tränen rührende und leider auch ein paar langweilige. Multitalent Franz Dinda (Schauspieler, Autor und Gewinner des New Faces Award) macht es vor:

Wir denken, Du kannst das viel besser! Wir suchen die coolste, beste, lustigste Dankesrede beim DEUTSCHEN FILMPREIS 2011. Druck einfach die LOLA-Statue aus, schnapp Dir eine Kamera oder Dein Handy und dreh mit der LOLA in der Hand Deine persönliche Dankesrede. Aber bedank Dich nicht nur wie viele Stars bei Deinen Eltern für die tolle Unterstützung. Oder Deiner Großmutter, die schon immer an Dein Talent geglaubt hat. Bedenke: Nur die zehn Filme mit den meisten Klicks kommen in die Vorauswahl für die Jury. Also: Überrasche uns, sei witzig, sei emotional, sei anders! Teilnahmeschluss ist am 3. April 2011 um 24 Uhr.

Die Teilnahme ist ganz einfach: LOLA ausdrucken, persönliche Dankesrede mit Webcam, Handy oder Kamera drehen und bei Youtube hochladen. Anschließend das Video auf der Wettbewerbsseite www.meinlola.de registrieren und schon könnt ihr zu den ausgezeichneten Gewinnern gehören!

Als Hauptgewinn erwartet Dich eine Reise nach Berlin zur DEUTSCHEN FILMPREIS-Gala am 8. April 2011 im FriedrichstadtPalast mit Übernachtung im Partnerhotel Hôtel Concorde sowie VIP-Shuttle zum FILMPREIS. Und damit Du auf dem Roten Teppich, der Gala und der Aftershow-Party eine gute Figur machst, macht Estée Lauder Dich hübsch in der Beauty Lounge inklusive persönlich abgestimmtem wertvollem Pflegepackage und s.Oliver spendiert Dir einen Einkaufsgutschein im Wert von 1.000 Euro!

Der Macher des zweitbesten Clips gewinnt eine KODAK PLAYSPORT Videokamera. Die robuste kleine Kamera ist wasserdicht bis 3 m und hält Deine Erlebnisse in 1080p HD fest. Aber keine Angst vor unscharfen Aufnahmen, wenn es mal hoch hergeht: Dank der integrierten Bildstabilisierung der KODAK PLAYSPORT haben Verwacklungen keine Chance.

Ausserdem gewinnt das pro Woche am meisten geklickte Video den Wochenpreis: ein Estée Lauder-Paket bestehend aus je 1 x „Advanced Night Repair“-Serum 50 ml, 1x „Advanced Night Repair Eye“, 1x Packagage „Stress Relief Eye Masks“, 1 x „Sumptous Extreme Mascara“ im Gesamtwert von 250 Euro sowie einen s.Oliver-Einkaufsgutschein über 50 Euro.

 

 

Jetzt mitmachen unter www.meinelola.de!

Am 8. April wird dann am Berliner Friedrichstadtpalast der rote Teppich für den DEUTSCHEN FILMPREIS ausgerollt. Die von Barbara Schöneberger moderierte Gala wird am gleichen Abend im ZDF ausgestrahlt. Der DEUTSCHE FILMPREIS – die renommierteste und höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 2,855 Mio. Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsminister Bernd Neumann verliehen. Die Verleihung ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der DFA Produktion GmbH.

Alle Informationen über den MeineLOLA-Videowettbewerb und den Deutschen Filmpreis 2011 gibt es auf der Wettbewerbsseite www.meinelola.de, der offiziellen Seite des Deutschen Filmpreises www.deutscher-filmpreis.de und auf Facebook unter www.facebook.com/DeutscherFilmpreis.

Digital Content Creation: Verleihung animago AWARD und animago CONFERENCE 2010 mit Pixar, ILM und natürlich 3D

Digital Content Creation pur in Potsdam! Digital Production veranstaltet am 28. und 29. Oktober 2010 die animago CONFERENCE im fx.Center in Babelsberg. Top-Experten wie von Pixar oder ILM referieren über hochkarätige Projekte genauso wie über High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze. Höhepunkt ist natürlich die Vergabe des 14. animago-Awards 2010 am 28.10. für die besten CGI-Projekte des Jahres!

Auch dieses Jahr wird die Preisverleihung des animago AWARD von der zweitägigen animago CONFERENCE begleitet. Themenschwerpunkte der animago CONFERENCE sind 3D-Visualisierung, Animation, Games, Postproduktion und Film. Wie im letzten Jahr werden Nominierte und Gewinner der animago-Trophäe genauso referieren wie herausragende Artists aus regionalen und internationalen Produktionen und Studios. Die beste Gelegenheit sich in den Master Classes, Anwendervorträgen oder Workflows inspirieren zu lassen und mit den Experten der Branche ins Gespräch zu kommen.

Am Donnerstag, den 28. Oktober werden die animago AWARDS in Anwesenheit von Ralf Christoffers, Brandenburger Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, in einer festlichen Galaveranstaltung verliehen. Der Award wird in den elf Kategorien Werbeproduktion, Game-Design, Mobil-Produktion, Interaktive Produktion, Kurzfilm, Postproduktion, Nachwuchsproduktion, Visualisierung, Still, technische Realisierung und dem Sonderpreis vergeben.

Ein Höhepunkt der Konferenz dürfte der Vortrag von Bernhard Haux vom Pixar Animation Studio sein, der als CharacterTechnical Director für OBEN und TOY STORY 3 verantwortlich war und derzeit an Pixars neuem Projekt BRAVE arbeitet: „Character Development – vom Konzept bis zum fertigen Character“.  Florian Witzel arbeitet bei ILM als Effects Technical Director und referiert über die Effekten von Feuer, Wasser und Luft aus dem Film Die Legende von Aang. Witzel arbeitet derzeit an Gore Verbinskis Animationsfilm Rango. Und natürlich kommt auch die Themen stereoskopisches 3D und digitales Kino nicht zu kurz: Wolf Bosse und Sven Heck von PICTORION das werk referieren über 3D Stereoskopie – Dreh und Postproduktion. Und Heiko Sparenberg vom Fraunhofer IIS Department die Kreation des Digital Cinema Package (DCP).

animago EVENT LOCATION:

fx.Center Babelsberg
August-Bebel-Straße 26, 14482 Potsdam
www.fx-center-babelsberg.de

Programm
28. Oktober 2010

10:00 – 18:00 animago CONFERENCE und Ausstellung

ab 19:00 animago GALA & anschließende Party

29. Oktober 2010

10:00 – 16:00 animago CONFERENCE und Ausstellung

Das detaillierte Programm lässt sich hier herunterladen. Tickets gibt es zum Preis von 98 Euro oder ermäßigten 55 Euro direkt vor Ort. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite oder bei Facebook.

Und wer gar nicht weiß, was einen auf bein animago erwartet hier ein Teaser mit mit den Werken aus dem Jahr 2009 als Vorgeschmack:

67. Biennale in Venedig: Takashi Shimizu übernimmt Jury-Vorsitz des Persol 3D Award

Der japanische Horrorfilm-Regisseur Takashi Shimizu, bekannt von seinem Grudge-Story im Original und Remake, übernimmt in diesem Jahr den Vorsitz der Persol 3D-Award Jury des am 1. September 2010 startenden 67th Venice Film Festivals.

Der Horrormeister zeigt seinen 3D-Horrorfilm „Schock Labyrinth 3D“ außer Konkurrenz im Programm. Der von der italienischen Brillen-Firma Persol gestiftete 3D Award ging im letzten Jahr an den von Grusel-Altmeister Joe Dante in Szene gesetzten Film „The Hole“, der leider in Deutschland noch immer nicht zu sehen war. Der Gewinner des diesjährigen Preises wird am Vorabend der Abschlussveranstaltung am 10. September 2010 bekannt gegeben. Zum Abschluss der Veranstaltung feiert der erste chinesische 3D-Film „Taikong xia 3D“ (Space Guy) von Zhang Yuan seine Premiere. Auch „Tungngaan 3D“ (The Child’s Eye 3D) von Oxide und Danny Pang wird der Weltöffentlichkeit erstmals auf der Biennale vorgeführt.

Marco Müller, Direktor des 67. Venice International Film Festivals, zeigt sich begeistert vom 3D-Format: „3D calls for an entirely new sensorial experience: you feel so much more immersed in the screenscape than when you are watching a regular 2D movie. When this works, when the 3D environment is the real thing, you will find that the images enter your head seemingly without effort. And it can be images questioning your role as a viewer (e.g., the films by Zapruder, Ken Jacobs and Armin Linke that are being premiered at the Venice Film Festival this year). There is so much to improve and experiment. We still need to have a few solid years of new 3D films under our collective belt, made by filmmakers who can really appropriate 3D. But 3D technology cannot be dismissed as a gimmick. Fortunately, it is here to stay”.

Die Nominierten für den besten 3D-Film des Jahres sind eine Werkschau von Neuheiten und Wiederaufführungen, Kurz- und Langfilmen stereoskopischer Filme aus dem letzten Jahr. Toy Story 1 +2 feierten im letzten Jahr ihre 3D-Premiere, in diesem Jahr wurden sie (und Toy Story 3) für den Preis nominiert. :

  • G-Force – Hoyt Yeatman
  • A Christmas Carol – Robert Zemeckis
  • Cloudy with a Chance of Meatballs – Phil Lord, Chris Miller
  • Avatar – James Cameron
  • Call of the Wild 3D – Richard Gabai
  • Alice in Wonderland – Tim Burton
  • How To Train Your Dragon – Dean DeBlois, Chris Sanders
  • Clash of the Titans – Louis Leterrier
  • Toy Story – 3D – John Lasseter
  • OceanWorld 3D – Jean-Jaques Mantello
  • Toy Story 2 – 3D – John Lasseter, Ash Brannon, Lee Unkrich
  • The Final Destination 3D – David R. Ellis
  • U2 3D – Catherine Owens, Mark Pellington
  • Toy Story 3 – Lee Unkrich
  • Shrek Forever After – Mike Mitchell
  • Cats & Dogs: The Revenge of Kitty Galore – Brad Peyton
  • The Last Airbender – M. Night Shyamalan

Ganz im ernst- hat jemand eine Chance gegen James Camerons Avatar?

Bild ©  Biennale · Alle Rechte vorbehalten.

Camino Filmverleih findet deutschen Filmtitel für Campanellas “The Secret in Their Eyes” durch Wisdom of the Bloggers – zumindest fast

In Deutschland machte der Film „El secreto de sus ojos“ Anfang März Furore, als er bei der Verleihung der Academy Awards den als sicheren Gewinner der Auslands-Oscars geltenden „Das Weisse Band“ von Michael Haneke ausstach. Ende Oktober kommt der argentinische Thriller von Juan José Campanella auch in die deutschen Kinos. Im Vorfeld der PR suchte der Camino Filmverleih über die deutsche Filmblogger-Szene einen deutschen Titel für „The Secret in their Eyes“.

15 ausgewählten Bloggern wurde eine kurze Synopis des Films, das argentinische Plakat, drei Szenenbilder, sowie der argentinische und US-amerikanische Trailer zur Verfügung gestellt. Aufgabe war das Texten eines deutschen Filmtitels für „The Secret in their Eyes“. Natürlich war DigitaleLeinwand.de bei den ausgewählten Filmbloggern dabei. Und ich muss gestehen, dass ich zwar gerne auswechselbare, generische Filmtitel kritisiere, das Texten von passenden Titeln aber gar nicht einfach ist. Vor allem, wenn man den Film gar nicht gesehen hat, von dem sich ja eine Stimmung oder ein Gefühl ableiten ließe, die sich auch im Titel niederschlagen sollte. Drei potentielle Filmtitel durften pro Blogger maximal eingereicht werden. Ausgehend von der Handlung habe ich gegrübelt und mir zwei ernsthafte Titel überlegt, wobei mir der sicher nicht gangbare Vorschlag 3 gleich spontan einfiel:

  • Vorschlag 1: Die Schuld im Gestern
  • Vorschlag 2: Die Wahrheit zwischen den Zeilen
  • Vorschlag 3: Ein unbekannter Argentinier, der in L.A. das WEISSE BAND zerschnitt 😉

Ganz basisdemokratisch stimmten nun die Filmblogger des Landes über den besten eingereichten Titel ab, das Stimmen für eigene Vorschläge war natürlich verpönt. Und wer hätte das gedacht, 50% der Stimmen entfielen auf meinen Titel-Vorschlag „Die Schuld im Gestern“. Der Siegertitel! Vielleicht war der Titel aufgrund der rückwärtigen Erzählform und dem Aufrollen der Ereignisse vor 30 Jahren die passende Idee.

Auch wenn die Vorschläge durchaus Anklänge beim Verleih fanden, hat man sich letztlich gegen Wisdom of the Bloggers und für eine gekürzte deutsche Übersetzung entschieden. Nun steht mein Titel zwar nicht auf den Filmplakaten eines Oscar-Gewinners, dafür darf ich Regisseur Juan José Campanella bei seiner Promotiontour meeten und greeten. Vielleicht bring ich ihm ja ein paar deutsche DVDs mit… 😉

Und warum kümmere ich mich auf DigitaleLeinwand.de um den 2D-Film? Zum einen gefiel mir natürlich der Blogger-Titel-Contest, zum anderen bietet der Film eine digitale Wirklichkeit. Erstmals wurde in einer argentinischen Produktion die Simulations-Software „Massive“ eingesetzt. Die Software dient zur Kreation und Animation von sogenannten „Agenten“, also generierten Figuren, die in Gestalt und Verhalten sich gemäß der Vorgaben eigenständig mit Hilfe von künstlicher Intelligenz verhalten. Für „In Ihren Augen“ haben die SFX-Künstler von 100 Bares Producciones eine Szene in einem voll besetzten Fußball-Stadion (klar, Argentinien!) geschaffen, das so gar nicht existierte. Mit künstlichen kickenden Fußballspielern und jeder Menge jubelnder Fans aus der Retorte.

Ich habe einen exklusiven Einblick in die Spezialeffekte des Films für euch, der sehr gut die verschiedenen Stufen der digitalen Entwicklung und Bearbeitung zeigt:

Warum geht es aber im Film „In Ihren Augen“? Nun gibt auch eine deutsche Synopsis, einen deutschen Trailer und das Filmplakat, das in meinen Augen auf den ersten Blick allerdings mehr eine Lovestory als einen Thriller verspricht. Zur Story: Die Geschichte von „In Ihren Augen“ wird in Flashback-Form erzählt: im Juni 1974 wird der Justizbeamte Benjamin Esposito (Ricardo Darín) damit beauftragt, das Verbrechen an einer jungen Frau aufzuklären, die in ihrem Haus in Buenos Aires brutal vergewaltigt und ermordet wurde. 30 Jahre später, der Fall hat ihn nie ganz losgelassen, beginnt der inzwischen pensionierte Benjamin Esposito ein Buch zu schreiben über den „Fall Morales“. Er ist überzeugt, dass der Mordfall niemals richtig aufgeklärt worden ist. Wild entschlossen, auch das letzte Geheimnis zu lüften, rollt er den längst abgeschlossenen Fall noch einmal auf – eine komplizierte und spannende Suche nach dem Mörder von damals beginnt, die Regisseur Juan José Campanella als Film Noir, Polit-Thriller und Liebesgeschichte in Szene setzt. Entstanden ist ein düsterer Film mit einem liebevollen, melancholischen und fast schmerzhaft schönen Blick auf die Liebe im Leben eines Menschen. Deutscher Kinostart ist der 28. Oktober 2010.

Hier der deutsche Trailer für „In Ihren Augen“:

Und das deutsche Filmplakat:

Bild © Camino · Alle Rechte vorbehalten.

und der Gewinner des handsignierten Toy Story 3- Filmplakates ist…

Das handsignierte Toy Story 3 -Filmplakat bekommt einen neuen Besitzer! Im unserem Toy Story 3- Nachsynchronisations-Wettbewerb hatten DigitaleLeinwand.de und der Pixarblog zur Neusynchronisierung einer Toy Story 3-Szene aufgerufen. Dabei galt es den Charakteren den besten neuen Text in den Mund zu legen. Vielen Dank für eure kreativen Vorschläge, über die wir uns gut amüsierten! Die Experten haben getagt, diskutiert und gelost. Nun sind die Gewinner gefunden!

Und hier die Gewinner-Synchronisation für die Szene mit Lotso, Buzz und einem nicht so glücklichen Woody:

Herzlichen Glückwunsch Dirk! Ich hoffe, Du hast schon einen Platz an der Wand für dieses Sammlerstück frei geräumt. Geht Dir in den nächsten Tagen gut verpackt per Post zu.

Und auch auf dem Pixarblog gibt es einen Gewinner. Gleich nachsehen, welcher neue Film-Dialog dort gewonnen hat. Und wer den erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten Toy Story 3 noch nicht gesehen hat: bis zum nächsten 3D-Kino ist es näher als bis zum nächsten Pizza-Planet… 😉

Bild © Disney/Pixar  · Alle Rechte vorbehalten.

Blogger für "Prince of Persia"-Wüstenabenteuer in Marocco gesucht

Anlässlich der Videospiel-Verfilmung von „Prince of Persia – Der Sand der Zeit“ veranstaltet Disney ein Event der ganz besonderen Art: die „Desert Challenge“. Bei der spannenden Abenteuerreise können zehn abenteuerlustige Helden an den Original-Drehorten von „Prince of Persia“ in Marokko actionreichen Spaß erleben und spannende Aufgaben lösen. Fünf Teams treten im Namen der an der Promotion teilnehmenden Markenunternehmen gegeneinander an und entdecken dabei das faszinierende Königreich im Norden Afrikas. Begleitet werden die Gewinner auf ihrer Abenteuerreise von einem Fernsehteam und dem „Desert Challenge Blogger“.

Bereits zum Kinostart von „Prince of Persia – Der Sand der Zeit“ wird der „Desert Challenge Blogger“ gesucht. Wer ein erfahrener Blogger ist und schon mit eigenen Blogs aufwarten kann, der kann sich ab sofort unter www.prince-of-persia-derfilm.de bewerben. Gesucht wird ein Kandidat, der gut schreiben und fotografieren kann. Der „Desert Challenge Blogger“ wird in die Vorbereitung der Aktion eingebunden und wird sowohl im Vorfeld, als auch bei der Desert Challenge vor Ort über den Event in Marokko berichten.

Darüber hinaus kann man sich ab sofort unter http://www.princeofpersia-challenge.de für erste Infos zur Challenge und die Bekanntgabe des Bewerbungsstarts registrieren. Zum DVD- und Blu-ray Start des Filmes im Herbst 2010 beginnt dann die eigentliche Bewerbungsphase unter www.prince-of-persia-derfilm.de. Die „Desert Challenge“ findet im November 2010 statt, für alle Teilnehmer gilt ein Mindestalter von 18 Jahren. Wer das Potenzial zum echten Helden hat, der sollte seine Abenteuerlust und seinen Mut auf der „Desert Challenge“ unter Beweis stellen.

Na, das ist doch mal ein spannendes Angebot, speziell für alle Blogger. Ich glaube, ich muss mal mein Scheich-Kostüm vom Fasching rauskramen… 😉

Prince of Persia läut ab dem 20. Mai 2010 überall in den deutschen Kinos.

Bilder © Disney

heute Verleihung des 60. Deutschen Filmpreises LOLA in Berlin

Er kommt weder als alternativer Content auf die digitalen Leinwände, es gibt keine Public Viewings mit Livestream und die Verleihung ist auch in 2D gehalten. Und doch möchte ich euch diese Veranstaltung ans Herz legen: Heute wird der 60. Deutsche Filmpreis, auch bekannt als Oscar-Pendant LOLA, in Berlin verliehen.

Heute am 23. April 2010 wird der Rote Teppich für den Deutschen Film ausgerollt! 525 Quadratmeter Roter Teppich und eine 48 Meter lange Fotowand sorgen dann für Glanz und Glamour entlang der Friedrichstraße, denn der Filmpreis ist umgezogen: vom Messegelände in Europas größtes Showtheater, den Friedrichstadt-Palast. 1.800 geladene Gäste werden zum 60. Jubiläum der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2010 erwartet (nein, ich bin nicht vor Ort, ich muss doch zum Sehsüchte-3D-Werkstattgespräch…). Als besonderer Gast wird Bundeskanzlerin Angela Merkel den Deutschen Filmpreis 2010 in der Kategorie „Bester Spielfilm“ in Gold verleihen.

Veranstaltet wird die Verleihung von der  Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der DFA Produktion GmbH. Der Deutsche Filmpreis ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 2,855 Mio. Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und wird von Kulturstaatsminister Bernd Neumann verliehen.

Einen inhaltlichen Vorgeschmack auf die Verleihung gibt es bereits: das ausführliche Programmheft steht zum Durchblättern und Download online zur Verfügung.

Benjamin Herrmann und Florian Gallenberger, die Künstlerischen Leiter der diesjährigen Gala, versprechen ein glamouröses Fest für den Deutschen Film und eine temporeiche Show: „Es geht darum, den deutschen Film zu feiern und die großartigen Leistungen unserer Kreativen. Dafür haben wir wirklich tolle Leute gefunden“, so Benjamin Herrmann. Der Look der diesjährigen Gala wird edel sein – und Europas größte Showbühne für die ein oder andere Überraschung sorgen. Barbara Schöneberger moderiert. Gab es im letzten Jahr noch von Gästen mitgebrachten Hausmacher-Kartoffelsalat, bekochen dieses Jahr acht Berliner Cateringfirmen und Restaurants gemeinsam die Gäste der LOLA.

Und auch die Nominierten sollten dringend ein wenig für die Verleihung üben. Michael „Bully“ Herbig erklärt im LOLA Minifilm, wie man beim Preisgewinn angemessen reagiert:

Wer nicht persönlich vor Ort sein kann: ab 21:45 Uhr strahlt das Erste über den Sender rbb die Verleihung aus. Und wir treffen uns zum Live-Kommentieren auf Twitter, Hashtag: #filmpreis. Der Deutsche Filmpreis ist unter @LOLA_Filmpreis auf Twitter zu finden und mit einer Fanpage auf  Facebook vertreten. Weitere Informationen gibt auf der offiziellen Webseite. Hier kann man auch alle Nominierungen nochmal ansehen.

Ich drücke meinen Favoriten fest die Daumen, allen voran natürlich Michael Haneke und X-Verleih für „Das Weisse Band“, an den ich fest geglaubt habe. Und auch ein Däumle für Christan Schmids „Sturm“ und  Maren Ades „Alle anderen“!

Hier die Twitterfountain zum Abend #filmpreis :