Hercules in Ketten

Dwayne „The Rock“ Johnson lässt sich für HERCULES in echte Ketten legen

Fällt das schon unter Method-Acting? Für seine Rolle als Zeus-Sohn HERCULES lässt sich Hauptdarsteller Dwayne „The Rock“ Johnson in echte Ketten legen. Keine Fake-Props, sondern echter, amtlicher Stahl. Dann wird das Muskelspiel intensiver… Weiterlesen

Filmklassiker auf dem Football-Feld- noch mehr Musikeranimation der Ohio State University Marching Band

Neulich begeisterte mich schon das Video wo die Ohio State University Marching Band einen Tribute an Michael Jackson lieferte. Das Besondere: sie spielen nicht nur die Songs, jeder Musiker agiert auch als Pixel auf dem Football-Spielfeld, um in einer cleveren Choreographie passende Bilder und Animationen zum Song zu liefern. Frisch nachgelegt haben sie einen neuen großartigen Clip, in dem sich die Marching Band der Filmmusik von Hollywood-Blockbustern annimmt.

Ohio State Marching Band- Movies

Charmant widmet man sich Superman im Kampf gegen riesige Gegner, dem Herrn der Ringe, Harry Potter beim Qudditch oder dem T-Rex aus Jurassic Park, der natürlich auch einen Spieler kopfüber verspeisen darf. Im Pirates of the Caribbean-Finale formieren sich die Musiker zu Piratenschiffen, die sich- geflaggt mit dem jeweiligen Football-Team des Spiels- ein explosives Duell liefern.

Wow, ich mag nicht nur die Idee, auch die Umsetzung ist absolut charmant. Da muss ich wohl auf meine alten Tage doch noch ein Instrument lernen…

Die 5 besten Horrorfilm-Pranks in der viralen Film-Kommunikation

Mit dem Oktober naht auch die dunkle Jahreszeit, im Kino erleben wir in Richtung Halloween ein verstärktem Aufkommen von Horrorfilmen. Getreu dem Motto „Trick or Treat“ gönnen sich manche Filme ein aufwändiges, wenn auch kostspieliges Mittel zur Film-Kommunikation- den Prank.

die 5 besten Horrorfilm-PranksDen Streiche spielen macht viel Spaß, und die geteilte Schadenfreude über die Reaktionen der Betroffenen funktioniert als Video hervorragend viral. Aktuell geistert (haha…) das virale Video zum kommenden Horror-Remake von „Carrie“ durch das Netz. Eine gute Gelegenheit für eine kleine Compilation mit den fünf besten Horror-Pranks in der viralen Film-Kommunikation.

Carrie

Ganz frisch: das Video der Telekinetic Coffee Shop Surprise. So wie Carrie im gleichnamigen Film ihre telekinetischen Kräfte entdeckt, wird die angerempelte Kaffetrinkerin plötzlich zur Furie. Und jagt den Rempler die Wand hoch, sowie den anwesenden Gästen einen gehörigen Schrecken ein. Hinter dem Video steckt die New Yorker Viral Video Marketing Agentur Thinkmodo, die noch ein paar weitere Streiche auf Lager hat (siehe unten).

Der letzte Exorzismus 2

Auch von der Agentur Thinkmodo kommt diese Viral Video-Vorlage für „Der letzte Exorzismus 2“. In einem New Yorker Frisörsalon erlebten die Kunden das Grauen hinter den halbdurchlässigen Spiegeln, wo eine Schauspielerin mit Geisterfratze wartete. Doch erscheint sie nur mit Hintergrundbeleuchtung. Besonders schön ist der gelenke Auftritt der offensichtlich vom Dämon Besessenen im Salon im Spinnengang, der auch das Keyvisual des Filmplakats mit aufgreift.

The Walking Dead


Finden sich Zombies in unserem Alltag – oder wenigstens in dem New Yorker Großstadt-Alltag zurecht? Oder werden sie in Furcht gemieden, sind sie als Außenseiter unserer Gesellschaft gebrandmarkt? Die beworbene Webseite Putzombiesback.com offenbarte die wahre Bestimmung der Zombies- ihr müsst zurück ins Fernsehen, die Menschen wollen mehr von The Walking Dead sehen. Und ratet mal, von wem diese Kampagne stammt- richtig, ebenfalls Thinkmodo.

Der letzte Exorzismus 

Auf Chatroulette, einer Videochat-Plattform mit Zufallsprinzip treiben sich vor allem Halbwüchsige und Perverse rum, mitunter in Kombination. Für ein Viral zu The Last Exorcism ersetzte The Visionaire Group aus Los Angeles das Livebildes einer reizenden, entkleidungswilligen jungen Dame mit einem vorgefertigten Video. Und gerade, wenn der Chatpartner ganz genau hinsehen will, vollzieht sich die Besessenheit:

Conjuring – Die Heimsuchung

Zur Bewerbung des Films The Conjuring ließ Roadshow Films in Australien eine dunkle Gasse präparieren. Zufällig vorbeilaufende Passanten hörten zunächst eine lockende geheimnisvolle Stimme. Am Ende der Gasse hielt das Filmplakat einen besonderen Schrecken bereit- irgendwas will da raus!

Grundsätzlich halte ich die Bewerbung eines Produktes durch das Erzeugen von Angst für schwierig, auch wenn die Pranks hinterher immer als Aktion mit versteckter Kamera aufgelöst und die gezeigten Personen um ihr Einverständnis zur Sendung gebeten wurden. Neben dem Reiz am Grusel spielt der Spaß eine große Rolle, und der darf dabei auf keinen Fall zu kurz kommen. Das gilt nicht nur für die mit einer gehörigen Portion Schadenfreude und Sensationsgier ausgestattenen Voyeure, sondern auch für die Protagonisten selbst.

Da wir auf solche Aktionen im heimischen Filmmarkt verzichten müssen, wünsche ich wohligen Grusel demnächst wieder im Kino.

Watch whatever you like,whereever, whenever mit WATCHEVER

Keine Sorge, hinter dem Titel verbirgt sich nicht der neue Song von Shakira, sondern die neue Video on Demand-Plattform (kurz VoD) WATCHEVER. Der Gang zur Videothek, bereits ausgeliehene Lieblingsfilme, nächtliches Zurückbringen oder gar Überziehungsgebühren waren gestern. Heute lassen sich mit steigenden Internet-Bandbreiten nicht nur Dateien wie Fotos oder Musik mit Freunden teilen oder in die Cloud auslagern, auch die Filmbranche steht vor einem große Umbruch. Physische Datenträger gehören bald der Vergangenheit an, wie  auch die digitale Distribution des Filmprogramms der  63. Berlinale belegt, die vom zentralen Datenzentrum aus Filme in die Kinos und Abspielstätten per Datenkabel schickte. Doch braucht es fürs Heimkino kein Glasfaser-Hochleistungsnetz, mit einer herkömmlichen DSL-Verbindung ist man schon dabei.

Video on Demand für alle

Bevor hier ein falsches Bild entsteht: es geht nicht um Film-Piraterie, sondern um einen ganz legalen Weg des Streamings von aktuellen Serien und Filmen bei WATCHEVER .
Watchever -Logo Ihr müsst die Filme nicht kaufen, sondern könnt sie leihen. Eine Bandbreite von 3 Mbit reicht hier auch für hochaufgelöstes HD-Streaming. Auch technisch setzt WATCHEVER auf die Breite: die Filme lassen sich nicht nur am PC oder Mac ansehen, sondern auch auf dem iPhone, dem iPad, auf Android-Tablets, auf Apple TV und auf Smart TVs (also Fernsehern mit angeschlossener Internetverbindung) der Hersteller LG, Samsung und Panasonic. Die Playstation 3 und XBox 360 finden sich in der Vorbereitung zur Unterstützung. Wer also mobil oder auf dem Sofarechner eine Serie oder einen Film gucken will, ist hier richtig, auch wenn ich persönlich natürlich Filme am liebsten in Groß sehe. Der Preis dürfte nicht nicht nur Serienjunkies gefallen, für den Monatspreis von 8,99 Euro können die Kunden so viele Serien und Filme ansehen, bis die Augen quadratisch werden. Gerade im Hinblick auf die Kino-Ticketpreise ein knackiges Angebot.

 

Eine überzeugend große Auswahl an Serien und Filmen

Wer bereits in der Vergangenheit mal bei einem VoD-Dienst reingeschnuppert hat, hat neben dem oft hohen Preis vor allem die geringe Auswahl und das Fehlen von OV-Versionen bemängelt. Ja, wir haben tolle Synchronsprecher, aber manchmal muss es eben das Original sein. Viele Titel der umfangreichen Filmbibliothek mit deutschen, europäischen und US-amerikanischen Produktionen stehen sowohl in deutscher Sprache als auch in der Originalversion zur Auswahl. Und vor allem Serienfans werden sich freuen: von Mad Men bis Breaking Bad, von The Big Bang Theory bis Doctor Who, von Sherlock bis Tatortreiniger ist alles vorhanden. Und auch die Kleinen kommen durch die Kinderserien bei WATCHEVER nicht zu kurz, durch Shaun das Schaf, Tim und Struppi oder Käptn Blaubär ist man sein Tablet vermutlich länger los, als beabsichtigt. Sehr gut mitgedacht: FSK-Inhalte lassen sich bei Bedarf mit einer Kindersicherung schützen.

Der VoD-Service von WATCHEVER ist monatlich kündbar und kann getestet werden. Genau das richtige, für einen trüben Winter wie diesen!

serien

 

Bilder © WATCHEVER · Alle Rechte vorbehalten.

[Hinweis: Watchever unterstützt DigitaleLeinwand mit diesem Sponsored Post]

Z-Axis free without the Extra D – CGI-Filme sind für Weltprobleme verantwortlich

Hihi, die Botschaft von PowerHouse-Animation ist klar: seitdem CGI-Filme den klassischen 2D-Animationsfilm verdrängen, geht es mit der Welt bergab. Zeichentrickler werden applaudieren.
Happy Monday!

Animes – japanischer Zeichentrick als Kultklassiker

Beim Thema Anime denken die meisten an die Klassiker des Genres wie Naruto, Pokemon oder die Trickfilme des berühmten Studio Ghibli. Doch sind wir Kinder der Siebziger so ziemlich alle mit Animes im deutschen TV aufgewachsen, denn bereits die Kinderserien-Klassiker wie Heidi, Wickie und die starken Männer (dies es ja auch erfolgreich ins 3D-Kino geschafft haben) oder die morphenden Barbapapas sind trotz europäischem Handlungsort japanische Zeichentrick-Produktionen.

Die Ursprünge der Animes 

Was ist ein Anime überhaupt? Der Begriff ist eine Verkürzung des Begriffs animeshon der so viel wie Animation bedeutet. Beschrieben werden damit in Japan produzierte Zeichentrickfilme. Eigentlich kann man über Anime nur im Zusammenhang mit Mangas sprechen. Denn Mangas als Comics dienen oft als Grundlage zu den Zeichentrickserien der Animes- und umgekehrt. Ein Anime-Comic ist dagegen eine Art Animatic auf Manga-Basis, wo bewegte Einzelbildern mit Sprechblasen gezeigt werden.Naruto

Die älteste bekannte japanische Animation wurde durch Zufall im Juli 2005 in Kyōto in einem alten Filmprojektor wiederentdeckt: auf einem Filmstreifen aus der Zeit um 1900 befinden sich 50 handgezeichnete Einzelbilder von einem Jungen im Matrosenanzug, der „活動写真“ an eine Tafel schreibt, was soviel wie bewegte Bilder bedeutet. Danach dreht er sich um und grüßt die Zuschauer.

Doch sollte es noch eine Weile dauern, bis die handgezeichneten japanischen Werke auch in Deutschland zu sehen waren. Im Kino lief der erste Langfilm Der Zauberer und die Banditen ab März 1961, als erste Anime-Serie im deutschen Fernsehen wurde die Serie Speed Racer ausgestrahlt,  auf der auch die gleichnamige Realverfilmung der Wachowski-Geschwister beruht. Allerdings war der Start eher schwierig: auf Grund von Protesten von Eltern, Pädagogen und Medien wurde die Serie nach wenigen Folgen eingestellt.

Die Wende kam mit dem Privatfernsehen: kleine Sender bedienten Nischen, Zeichentrick gehörte zum festen Programmbestandteil. Die Serie Saber Rider und die Star Sheriffs, die aufgrund des riesigen Kampfroboters dem Mecha-Genre
zugeordndet wird, lockte auch mich direkt nach der Schule vor die Glotze. Nochmal in Kindheits-Erinnerungen schwelgen? Auf MyVideo könnt ihr euch die komplette Staffel mit allen 52 Folgen legal und in voller Länge ansehen. Außerdem gibt es viele weitere Anime-Serien von Naruto über Willy Fog, Naruto, Darker than Black, D.Gray-Man und weitere in voller Länge zum Abruf.  Mit Folge 1 von Saber Rider könnt ihr direkt hier starten:


Folge 1 – Saber Rider und die Star Sheriffs – Die… – MyVideo

Vom Spartenprogramm in die breite Unterhaltungsindustrie

Dabei sind Animes nicht nur für Jungs interessant, mit der Manga Adaption Sailor Moon entstand eine der beliebtesten Animes der Magical Girls-, beziehungsweise Shōjo-Genres.  Aber nicht nur das Fernsehen eroberten die Animes, der große Durchbruch gelang im Kino. Als größter Erfolg gilt Chihiros Reise ins Zauberland vom Studio Ghibli, der nicht nur den Goldenen Bären auf der Berlinale im Jahr 2002, sondern auch den Academy Award als Bester Animationsfilm im Folgejahr gewann.  Anime-Spielfilme wie Akira, Ghost in the Shell oder Prinzessin Mononoke finden hierzulande glühende Verehrer. Man könnte fast sagen, Anime ist erwachsen geworden.

Und Japans Unterhaltungsindustrie sorgt weiter für Nachschub: bis zu 200 Anime-Serien werden jährlich produziert. Einen umfassenden Episodenführer aller Animes findet ihr auf der Webseite des Vereins zur Förderung japanischer Populärkultur in Deutschland e.V.

Dazu finden Animes weiterhin zunehmenden Anklang im TV, im Kino als Videospiel wie zum Beispiel die legendären Pokemons oder als Tradinggame wi Yu-Gi-Oh. Und auch im Real Life begegnen einem die Figuren aus Animes häufiger, als sogenannte Cosplayer verkleiden sich Fans in Kostümen ihrer Helden und bevölkern Conventions oder Buchmessen. Im Mai findet übrigens in Düsseldorf die fünfte Japan- & Anime-Convention in Düsseldorf statt, wer also noch auf der Suche nach Gleichgesinnten ist, wird dort bestimmt fündig.

[Hinweis: MyVideo unterstützt DigitaleLeinwand mit diesem Sponsored Post.]