Deutsche Fernsehlandschaft

INFOGRAFIK DER WOCHE: Die deutsche Fernsehlandschaft

Die Infografik der Woche hab ich auf der Facebookseite von Puls entdeckt. Sie stellt die deutsche Fernsehlandschaft dar, oder besser gesagt die Wahrnehmung des Publikums nach deutschen Regionen. Der gesamte Osten wird zum Sandmännchen-Traumland, ganz München ist Monaco Franze, das Ländle wird von der Schwarzwald-Klink repräsentiert und das Münsterland ist natürlich dem Tatort mit Kriminalhauptkommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne unterworfen. Eine Frechheit, die Klischees schürt! Otto – Der Film, Lammbock und Bang Boom Bang sind gar keine Fernsehproduktionen! Aber sonst ist da in den Regionen wohl eher tote Hose. Da muss man Franken sogar bis in die Oberpfalz ausweiten… 😉

Für Berlin hätten wir auch “Berlin – Tag & Nacht” nehmen können. :)

#fernsehlandschaft

Inspiration via xkcd.

Posted by PULS on Donnerstag, 9. April 2015

Game Of Thrones- Dumb Ways to Die

Dumb Ways to Die in GAME OF THRONES

Ab sofort läuft die fünfte Staffel der am meisten raubkopierten Fernsehserie: GAME OF THRONES. Während HBO das US-Streaming verbockt und wir uns durch das etwas undurchsichtige Angebot von Sky Go/Snap kämpfen, leaken die ersten vier GoT-Episoden in den Torrent-Börsen (man fühlt sich doch sehr an den The Oatmeal-Klassiker erinnert.)
Derweil hängt sich das ganze Internet an die Vermarktung dran, Conan Drogo, ähm, Arnold Schwarzenegger postet den neuen Terminator-Trailer auf Facebook, in dem die Drachenlady Khaleesi Daenerys Targaryen diesmal die Mutter des Erlösers Sarah Connor gibt.
Der lustigste Beitrag stammt wohl von Egor Zhun, der auf Youtube einen Remix des Viral-Klassikers “Dumb Ways to Die” veröffentlichte. Der lustige Song mit den unglücklichen Todesfällen im Kinderillustrations-Stil war seinerzeit eine Sicherheitskampagne der Metro Trains in Melbourne, Australien, zur Unfallvermeidung. Nun gibt es ein paar der schönsten Tode aus George R.R. Martins Schlachteplatte im Remix zur süßen Musik. Die Textzeilen stammen noch aus dem Original und sind nicht wirklich deckungsgleich, man gab sich aber Mühe, es in die richtige Richtung zu biegen. Sorgt zumindest für ein Lächeln. Spoiler sind klar, ne?
Und nun Kopf ab, äh, Bühne frei für Westeros:

70mm Porno

Zum Filmstart von INTERSTELLAR kommen die 70mm Pornos

Was wiegt 270 Kilo, ist 16 Kilometer lang und braucht zehn Stunden fürs Zusammenfügen? Richtig, eine analoge IMAX 15/70 – Filmkopie von Christopher Nolans INTERSTELLAR. Pünktlich zum Kinostart veröffentlichen Kinos und Projektionisten Analogfilm-Pornos, auf denen sie behandschuht zärtlich über die Filmstreifen aus Polyester streicheln. Denn sie alle wissen: Size matters. Weiterlesen

Action Movie Kid

ACTION MOVIE KID ist zurück!

Heimvideo kann ja jeder. Aber wenn man einen Vater hat, der bei Dreamworks im Bereich Animation und SFX arbeitet, wird selbst der normale Wochenend-Einkauf zum aufregenden Abenteuer. Wenn auch erst aufgepumpt durch visuelle Effekte in der Postproduktion. Daniel Hashimoto hat eine neue Compilation rund um die Stunts seines Sprösslings veröffentlicht, die vom schwindelerregenden Balance-Akt über Häuserschluchten über Portal-Schleifen bis hin zur Wärmebild-Suche im Kaufhaus. Spektakuläre Szenen, vor denen Michael Bay im Kindesalter vor Neid erblasst wäre. Weiterlesen

Penguins IceWaterBucket

DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR fordern Konkurrenten zur #ALSIceBucketChallenge

Derzeit übergießen sich alle möglichen Privatpersonen und Promis mit einem Kübel kaltem Eiswasser, filmen dies und fordern ein paar Freunde heraus. Es ist Sommerloch, für einen guten Zweck und ein Social Media Hype. Jetzt springt die Filmvermarktung auf den viralen Zug der #ALSIceBucketChallenge auf, erstes Opfer sind die Pinguine aus Madagascar, denen kaltes Wasser ja nun wirklich nicht viel ausmacht… Weiterlesen

Gal Gadot - Wonder Woman -Titelbild

Gegenüberstellung: Zack Snyders WONDER WOMAN versus Xena

Um mit dem Marvel Cinematic Universe mitzuziehen, baut DC an seiner Universums-Fassung mit den Helden ihrer Comics. Nach dem Man of Steel arbeitet man nun an der Gegenüberstellung des dunklen Ritters und dem Stahlman, ab dem 5.5.2016 zu sehen unter dem Titel “Batman vs. Superman: Dawn of Justice“. Weitere Charaktere aus der Justice League wie der Flash, Aquaman und Wonder Woman sollen mitspielen. Wonder Woman, die ihren ersten Auftritt in den Comics 1941 hatte, gilt als erste Superheldin. Während sie von den Fähigkeiten her stark an Superman erinnert, war die bisherige visuelle Prägung mehr ein weiblicher Captain America in US-Nationalfarben und Sternchen.
Das ändert Zack Snyder nun und lässt Wonder Woman, gespielt von Gal Gadot mehr wie eine Amazonenprinzessin auftreten. An irgendwas erinnert mich das… :-)Weiterlesen