Wenders hält an 3D-Projekt PINA fest

Der Regisseur Wim Wenders setzt auch nach dem Tod der Tanzkünstlerin Pina Bausch die Arbeit an dem geplanten 3D-Film „Pina“ fort. Der Tod der Starchoreografin Pina Bausch am 30. Juni war nicht nur eine großer Verlust für die Tanzwelt, sondern brachte auch die Pläne von Regisseur Wim Wenders durcheinander. Und verschoben das erste 3D-Arthouse-Projekt.

Wenders und seine Produktionsfirma Neue Road Movies gaben nun bekannt, dass er und das Wuppertaler Tanztheater trotz der Umstände die in 3D geplante Produktion „Pina“ realisieren. Das alte Konzept- die Vorbereitungen zu dem gemeinsamen Filmprojekt hatten bereits im Frühjahr begonnen- wird zur Zeit überarbeitet, so dass möglichst bald mit den Dreharbeiten begonnen werden kann. „Die Chance und das Privileg, die noch von Pina Bausch selbst einstudierten Stücke in 3D gültig festzuhalten, wollen und dürfen wir nicht verstreichen lassen“, hieß es dazu.

Die langjährige Leiterin des Tanztheaters Wuppertal war am 30. Juni mit 68 Jahren gestorben, nur fünf Tage nach einer Krebsdiagnose. Die mit vielen Preisen ausgezeichnete Künstlerin galt als große Erneuerin des Tanztheaters und bedeutendste Choreographin ihrer Zeit.

Ice Age 3 holt Platin an der Kinokasse

Nach fulminantem Kinostart – trotz hochsommerlicher Temperaturen – erweist sich Ice Age 3 auch bei gemischtem Wetter als ungebremster Dauerbrenner. Denn auch am dritten Kinowochenende begeisterte Ice Age 3 wieder über 1 Mio Besucher. Damit braucht das Urzeitabenteuer rund um Sid, Scrat & Co nur drei Wochen, um mit über 5,6 Mio Kinobesuchern zum erfolgreichsten Film des Jahres 2009 zu avancieren. Das reicht locker für einen Bogey in Platin, der für 5 Millionen Besucher innerhalb von 50 Tagen vergeben wird. Und jetzt schnell feiern, bevor Harry Potter kommt.

Besonders beachtlich sind die Zahlen für die 3D-Kopien: Mit insgesamt über 1,2 Mio 3D-Besuchern hält Ice Age 3 auch in der dritten Woche einen sensationellen Besucherschnitt pro Kopie von über 2.200. Da freut sich der umgerüstete Kinobetreiber!

Szenenbild_08jpeg_700x393

weiter Höhenflug für Ice Age 3 - © 20th Century Fox

Harry Potter 6 sprengt Rekorde

Titelschriftzugjpeg_700x303 (1)Zauberhafter Kinostart: Harry Potter zeigt eindrucksvoll an der Kinokasse, wie man Blockbuster definiert.
Innerhalb des Startwochenendes kann der sechste Teil der Zauberlehrlingssaga Harry Potter und der Halbblut-Prinz folgende Rekorde aufweisen:

  • 22.2 Mio Dollar Einspiel in den USA Dienstagnacht
  • 58.4 Mio Dollar in den USA innerhalb 24 Stunden
  • bester 5-Tage US-Filmstart der Harry Potter-Reihe mit 159,7 Mio. Dollar
  • bester Fünf-Tage-Start aller Zeiten außerhalb Nordamerikas mit 237 Mio. Dollar
  • weltweites Einspiel innerhalb 5 Tagen: 396,7 Mio. Dollar
  • 2,2 Mio deutsche Besucher am Startwochenende, das reicht für einen Bogey in Silber und den Bogey-Cup für das beste Startwochenende des laufenden Kinojahres
  • bestes Preview-Ergebnis in Deutschland: 805 Kinos mit 374.368 Besuchern und 2.684.505 Euro Einspiel
  • mit 3,7 Mio. Kinobesuchern in Deutschland das mit weitem Abstand beste Wochenende des Jahres
  • das meist besuchte Wochenende in den deutschen Kinos seit mehr als drei Jahren
  • meist besuchte Cinestar-Preview aller Zeiten mit 70.000 Gästen

Ich bin mir sicher, da kommen im Verlauf der nächsten Wochen noch ein paar Bestmarken hinzu. HexHex!

Ice Age 3 – Kinokassenknüller und 3D-Sieger

Nachdem Ice Age 3- Die Dinosaurier sind los! bereits einen hervorragenden Start am letzten Wochenende hatte, erzielt der Film jetzt ein Sensationsresultat. Mit knapp 1,6 Mio Besuchern vom Wochenende wird eine Gesamtzahl von 4,1 Mio Besuchern erreicht. Damit ist Ice Age 3 bereits der zweiterfolgreichste Film des Jahres nach Illuminati, wird diesen aber noch im Lauf der Woche überholen. Auch der Goldene Bogey (Box Office Germany Award) ist erreicht, dafür benötigt man 3 Millionen Besucher in 30 Tagen. Jetzt wird Platin eiskalt in Angriff genommen (5 Mio in 50 Tagen).

Scrat erstarrt

auch eine Statue- Scrat auf der Jagd nach Eicheln - © 20th Century Fox

Auch ein Erfolg für 3D: von den Besuchern des Wochenende haben 310.000 den Film auf einer der 113 3D-Leinwände gesehen. Und kommerziell lohnt es sich auch: laut Verleih wurden 24 Prozent des Umsatzes von 3-D-Vorstellungen generiert, obwohl nur 12 Prozent der Einsatzkinos den Film in digitalem 3-D zeigen konnten. Und zunehmend mehr Kinos werden auf Digital und 3D umgestellt –  eine erweiterte und aktualisierte Liste der 3D-Spielorte für Ice Age 3 findet ihr hier.

Zum Filmstart hab ich euch als Leser gefragt– guckt ihr Ice Age 3 lieber in Originalfassung oder in 3D? Das Ergebnis ist eindeutig: 78% gucken am liebsten die 3D-Fassung. Das habe ich natürlich hier auf dem Blog erwartet. 12% sind Jünger der originalen Sprachfassung und bei 10% der Abstimmenden ist Kino das gleiche Erlebnis wie eh und je- synchronisiert  in 2D.

Ice Age 3 -  Umfrage

Und ich habe gehadert, dass es ja kein Kino in Deutschland gibt, dass den Film in 3D und in Originalfassung zeigt. Es ist wie bei Asterix- ein Kino gibt es sehr wohl, danke Fabian für den Hinweis. Das Cinema in München ist digital, ist 3D und ist OV. Gute Entscheidung, mehr davon. Bitte auch in Berlin, dann muss ich nicht zum Kinoticket auch noch ein Flugticket kaufen…  🙂

Filmstart "G-Force – Agenten mit Biss" verschoben

Eine gute und eine schlechte Nachricht: die Agenten-Nager aus G-Force – Agenten mit Biss, auch bekannt als „Hair Force One“, kommen noch dieses Jahr zu uns ins Kino. Allerdings wurde der Starttermin um gute zwei Monate nach hinten verschoben. Neues Erscheinungsdatum in Deutschland ist nun der 15. Oktober 2009. Das hat den Vorteil, dass der Film nicht zeitgleich mit dem ebenfalls nach hinten verschobenen 3D-Stopmotion-Film Coraline an der Kinokasse kollidiert. Nun kommt Jerry Bruckheimers erster 3D-Film erst nach Pixars OBEN in unsere Kinos, vielleicht möchte man den vorhergehenden Digitalisierungsschub noch mitnehmen.

Sämtliche aktuellen deutschen Filmstarts findet ihr frisch aktualisiert auf DigitaleLeinwand.de unter dem Menupunkt 3D-Filme.

G-Force - Darwin

3D-Tanzfilm PINA zunächst verschoben

Im September wollte Wim Wenders eigentlich mit den Dreharbeiten zu PINA beginnen. Dies wäre nicht nur sein erstes 3D-Projekt, sondern auch der erste deutsche 3D-Film und das erste 3D-Arthaus-Projekt. Leider verstarb die Choreografin Pina Bausch am 30. Juni 2009 an Krebs.

Unter diesen Umständen hat Wenders angekündigt das Projekt über die Revolutionärin des Modernen Tanzes für eine gewisse Trauerzeit ruhen zu lassen. Aber es gibt ein wenig Hoffnung für das Filmprojekt: zusammen mit ihrer Kompagnie, dem Tanztheater Wuppertal, wird über das weitere Vorgehen beraten. Ich hätte mir lieber ein Portrait als ein Requiem angesehen. Vielleicht gelingt Wenders aber auch die filmische Konservierung des choreografischen Schaffens von Pina Bausch. Das wäre ein kleiner Trost.

original UP-Zeichnung bei Ebay zu ersteigern

Ersteigere eine original Skizze aus dem Film UP bei Ebay! Regisseur Pete Docter hat eine Zeichnung von altem Griesgram Carl Fredricksen zum Versteigern zur Verfügung gestellt. Die Auktion findet ihr bei Ebay unter diesem Link.
Die Skizze ist auf original Pixar-Briefpapier erstellt, und von Pete Docter mit dem Datum vom 9. Juni 2009 handsigniert. Das Bild ist professionell gerahmt mit drunterliegendem Passepartout und entspiegeltem Glas in Museumsqualität.

Die Einnahmen dienen natürlich nicht zur Finanzierung eines Sequels, sondern gehen an die San Francisco AIDS Foundation. Momentan steht der Preis bei 510 US-$.
3,2,1- Deins?

Skizze Carl

auch Kinopolis zeigt Ice Age 3 in digitalem 3D

Wie Blickpunkt Film heute meldet, startet auch Kinopolis mit Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los in das 3D-Zeitalter. Die beiden Flaggschiff-Kinocenter der Kette, der Mathäser Filmpalast in München und das Kinopolis Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach, spielen ab morgen nicht nur digital, sondern sind auch für 3D ausgerüstet. Eingesetzt werden Christie-Projektoren, Doremi-Server und das stereoskopische REAL D-System.

„Wir sind vom wirtschaftlichen Potenzial von 3-D-Vorführungen überzeugt und freuen uns, unseren Kunden zunächst an den zwei wichtigsten Standorten unserer Gruppe diese innovative Form des Kinoerlebnisses anbieten zu können“, kommentiert Kinopolis-Geschäftsführer Gregory Theile die Ankündigung.

Damit steigt die Anzahl der 3D-Kinos in Deutschland auf 78. Das ist zwar noch immer ein Bruchteil der rund 1800 Kinos, nimmt aber mit dem Einstieg der großen Kinoketten sicherlich an Fahrt auf.

Digitale Leinwand wünscht Kinopolis einen hervorragenden Start in das digitale Zeitalter!

Michael Jackson ist tot, aber Captain Eo lebt ewig weiter!

Aus aktuellem Anlass zum Tod des King of Pop hier der Kurzfilm CAPTAIN EO aus dem Jahr 1986. Dieser wurde von keinem Geringeren als Francis Ford Coppola in Szene gesetzt und von George Lucas produziert. Mit Kosten von 1 Mio $ pro Minute gilt der Film lange als aufwändigste und teuerste 3D-Produktion aller Zeiten (gemessen an Kosten pro Minute). Als Vergnügungspark-Attraktion wurde der Film über den Zeitraum von 12 Jahren in den Disneyparks Epcot, Disneyland Resort, Tokyo Disneyland Resort und Disneyland Resort Paris gezeigt.

Michael Jackson spielt den Raumschiffkapitän-Titelhelden, der ausgesandt wurde um der bösen Weltraum-Hexe, dargestellt von Anjelica Huston, ein Geschenk zu überbringen. Mit Musik und Tanz wendet sich am Ende alles zum Guten und der graue Maschinenplanet verwandelt sich in ein blühendes Paradies.

Zwei Songs von Michael Jackson finden sich im Film: We Are Here To Change The World (auf dem Album The Ultimate Collection) und Another Part Of Me (aus BAD).

To Infinity – and Beyond, Captain Eo!

Hier beide Teile des Kurzfilms auf Youtube:

Welche Filme NICHT in 3D laufen

Immer wieder kommen Personen über Suchmaschinen auf den Blog, und suchen nach Filmen, die aber gar nicht in 3D laufen. Vor allem für zwei Filme landen Anfragen bei mir, diese kommen NICHT als stereoskopische Fassung ins Kino:

Transformers 2 – Die Rache: Definitiv nur in 2D. Aber: es gib eine spezielle IMAX-Fassung: einige Szenen wurden mit IMAX-Kameras gedreht. Bei vier Szenen nimmt das Bild auf der Leinwand also die volle IMAX-Größe ein, ihr kennt das von „The Dark Knight“. Zudem ist die IMAX-Fassung ein paar Minuten Roboterkämpfe verlängert.

Küss den Frosch (The Princess and the Frog): Es kursieren auf vielen Webseiten Informationen, dass es sich bei dem Film um einen 3D-Film handele. Rührt vermutlich daher, dass Disney/Pixar angekündigt hat, sämtliche Animationsfilme auch in 3D zu veröffentlichen. Wie mir der Verleih versicherte, handelt es sich bei dem Film aus der Animationssparte von Disney (ohne Pixar) um einen ganz klassischen 2D-Zeichentrickfilm.

 Disney

Disney küsst Frösche zweidimensional © Disney