neuer Buzz um 3D-Sequels: Transformers 3, Gremlins 3 und Ghostbusters 3

Liebe Freunde der dritten Dimension,

stereoskopisches 3D ermöglicht nicht nur ungeahnte Raumtiefe auf der Leinwand, sondern übt auch einen großen Reiz auf  die Produzenten der Kinobranche aus, angestachelt vom gigantischen Einspiel von AVATAR. So verwundert es nicht, dass derzeit die Nachrichten über 3D-Filme wie Pilze aus dem Boden schießen. Warner Bros hat verkündet Kampf der Titanen, Cats&Dogs 2, sowie die beiden letzten Harry Potter-Teile alle von monoskopischen auf stereoskopische Fassungen konvertieren zu lassen. Denn diese sind bereits abgedreht, oder mitten in der Produktion.

Bei jedem in der Planung befindlichen Filmprojekt fragt irgendwann ein Beteiligter Produzent: „Und, machen wir den in 3D?“ Das ist der Zeitpunkt wo Marketsaw sich bereits mit „absoluten Insiderkenntnissen“ zu Wort meldet- und hinterher oft Filme wieder von der Liste streichen muss. Jetzt habe ich als Autor von DigitaleLeinwand.de keinen wöchentlichen Jourfixe mit den Top-Regisseuren Hollywoods , die mir mal eben Rede und Antwort stehen (noch  nicht…), aber die folgenden 3D-Umsetzungen haben alle Hand und Fuß. Hier die neuen Buzz-Projekte:

Transformers 3: Dass die Schlacht der Roboter auf der Erde weiter geht, stand außer Frage, schließlich war „Revenge of the Fallen“ der zweitumsatzstärkste Film 2009 nach AVATAR . Mit Shia und Megan und jeder Menge Verwandlungs-Blech in Laut und Bumm. Doch wie steht es um die dritte Dimension? Regisseur Michael Bay ist skeptisch gegenüber dem nativen Dreh in 3D: “I think it might be a gimmick.” Und vor allem fühlt er sich in seiner Arbeitsweise eingeschränkt, verlangt ein Dreh in 3D doch viel mehr und genauere Vorbereitungen: “The way I shoot is too aggressive for 3D cameras. It’s a time consuming thing.” Und außerdem ist er ein old-school-Filmemacher: “Who knows… It might be a fad. I’m kinda old school. I’m old school because I like to shoot on film. I like anamorphic lenses, and that is old school.”

Mal gucken, ob Bay dem Druck gegen Studio Paramount standhält, schließlich zielt die Transformers-Franchise genau auf das jugendliche Stammpublikum. Vermutlich würde eine nachträgliche 3D-Konvertierung das Problem lösen. Als Starttermin für Transformers 3 wurde der 1. Juli 2011 genannt, derzeit arbeiten Steven Spielberg und Michael Bay an der Story. Und bitte, nehmt euch dafür Zeit!

gremlins-3d

Gremlins 3: Kehrt Gizmo zurück? Grusel-Altmeister Joe Dante hat mit „The Hole“ im letzten Jahr seinen ersten 3D-Film abgeliefert, und das mit vollem Erfolg: er gewann als bester 3D-Film des Jahres auf den Filmfestspielen in Venedig den ersten Preis für den besten stereoskopischen Film des Jahres. Leider wartet das Publikum in Deutschland noch vergebens auf einen deutschen Starttermin. Joe Dante hat und 1984 auch die „Gremlins“ geschenkt: aus dem so süßen und knuddeligen mysteriösem Pelztierchen Mogwai mit dem Namen Gizmo schlüpften aufgrund falscher Behandlung antagonistische Fieslinge: die Gremlins. Hässlich, bösartig und sehr clever. Und zudem gefährlich. 1990 gab es eine durchaus sehenswerte Fortsetzung, in der sie das Büro eines Medienmoguls übernahmen. Eine große unterhaltsame Satire auf Medien und die Wissenschaft.

Nun wird eine mögliche Fortsetzung der Gremlins diskutiert. Der Stoff gibt es sicherlich her. Zumal die Jüngeren sich zwar immer wieder in Chats „Gizmo“ nennen, aber die Filme noch nie gesehen haben, würde sich auch ein Remake anbieten. Ich bin ein großer Fan der Gremlins, da wäre es mir sogar egal ob der Film in 2D oder 3D kommt. Aber nur in der Regie von Joe Dante. Und wieder so anarchisch und verrückt wie zuvor. Aber bitte mit Puppen und ohne CGI-Kreaturen.  Das wäre dann der erste Liveaction-3D-Puppenfilm…

Ghostbusters 3: If there’s something strange in your neighborhood, who ya gonna call?

Ivan Reitman hat nicht nur ein paar gute Filme abgeliefert, sondern auch einen sehr talentierten Sohn, Jason Reitman (Thank your for Smoking, Juno, Up in the Air). Jason kann dem ganzen 3D-Hype wenig abgewinnen, aber er macht ja auch in Dramedys. Sein alter Herr hingegen hat gegen Popcornkino nichts einzuwenden. Mit Ghostbusters 1 und 2 setzte er schon 1984 und 1990 die ganze Palette des technisch Möglichen ein, um komödiantisch die haarsträubenden Erlebnisse der Geisterjäger aus New York zu erzählen. Und das wird auch in einem dritten Teil in stereoskopischem 3D nicht anders sein.

Ich kann  mir den Einsatz der Tiefendimension für die Geister hervorragend vorstellen, es wäre mehr als ein Gimmick zum Erschrecken. Man könnte die Geister durch den Raum vor der Leinwand fliegen lassen, der Mashmallow-Mann war noch nie so rund wie zuvor, und die Geister werden in die Tiefe der Geisterfalle nur so hinein gesogen.  Bestes Popcornkino, keine Frage.

Ob Columbia Pictures es schafft Bill Murray, Dan Ackroyd, Harold Ramis, Ernie Hudson und Sigourney Weaver wieder für den Film zu gewinnen? Oder gehen sie in Rente und werden durch jugendlichere Pendants ersetzt? Auch hier gilt: wenn Ghostbusters, dann nur in alter Besetzung.

Es scheint eine neue Regel in Hollywood zu geben: der dritte Teil eines Film kommt von nun an immer in einer stereoskopischen 3D-Fassung. Welchen Film würdet ihr am liebsten in S3D auf der Leinwand sehen?

Heute Filmstart von "Wolkig mit Aussicht mit Fleischbällchen"

Heute startet in unseren stereoskopischen 3D-Kinos die CGI-Schlaraffenland-Phantasie „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen„. Chris Miller und Phil Lord haben hier zusammen mit Sony Pictures Animation ihren ersten abendfüllenden 3D-Animationsfilm abgeliefert.

Erfinder Flint Lockwood ist zwar ein leidenschaftlicher Tüftler, aber bislang waren all seine bizarren Erfindungen totale Flops. Sein neuester Einfall, eine Maschine, die Wasser in Essen verwandeln soll, lässt schließlich Cheeseburger vom Himmel fallen! Flints Maschine funktioniert tatsächlich! Doch als die Menschen gierig immer mehr Essen fordern, gerät die überlastete Maschine plötzlich außer Kontrolle: Sie entfesselt Spaghetti-Tornados und produziert gigantische Fleischbällchen. Die Stadt ist in Gefahr, unter Bergen von Eiscreme begraben zu werden. Flint und Sam müssen all ihren Mut und Einfallsreichtum zusammennehmen, um die Maschine zu stoppen…

Mehr Informationen bekommt ihr hier und auf der offiziellen Webseite.

Hier nochmal der Trailer für den Film:

Auf die Fleischbällchen, fertig, los!

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" wird in stereoskopisches 3D konvertiert!

Bei dem Gebuzze um neue 3D-Titel gibt es ja auch eine Menge Filme, die man wieder von der Liste streichen muss. Aber diese Meldung scheint Substanz zu haben: Filmgigant Warner wirft sein größtes Pfund ins Rennen und bringt „Harry Potter and the Deathly Hallows“ in einer stereokopischen 3D-Fassung ins Kino!

Auch die beiden letzten Teile der Zauberlehrlings-Saga kamen bereits in der IMAX-Fassung mit einem Teil in 3D, doch waren das knapp 20, bzw 12 Minuten. Einzelne 3D-Szenen für die Filme wurden bereits angekündigt, doch nun geht es um eine Konvertierung des gesamten Films, bzw. der gesamten beiden Filme.

Klar, die Harry Potter-Saga geht zu Ende, und man will die Kuh noch mal melken. Das passiert zum einen durch das Aufteilen des ach so dicken siebten Buches in zwei  Filme. Und zum anderen würde man natürlich gerne mal mit einem Potter die Milliarden-Schallmauer durchbrechen, die bisherigen Filme lagen immer knapp drunter. Und das würde funktionieren. Zwar hat man den 3D-Zuschlag schon bei den IMAX-Fassungen gezahlt, aber die waren nicht sehr verbreitet. In Deutschland konnte man die 3D-Fassung exklusiv im IMAX in Berlin sehen. Mit dem digitalen und stereoskopischen Rollout verfügt man nun über eine ganz andere Infrastruktur. Und die Kids gucken den Film eh, egal was der Eintrittspreis kostet.

Noch gibt es keine offizielle Verlautbarung von Warner, außer, dass man dieses Jahr zwei 3D-Konvertierungen ins Rennen schicken wolle. Neben dem nativen „Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr“ (und dem eventuell ebenfalls in 3D produziertem Guardians of Ga’Hoole ) steht noch die in 3D konvertierte Fassung vom „Kampf der Titanen“ auf dem 3D-Spielplan des Hauses Warner.

Der erste Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ startet am 18. November 2010 bei uns, der zweite Teil ist für den 15. Juli 2011 angesetzt.

harrypotter7

Bild © Warner Bros.

"Kampf der Titanen" kommt als stereoskopische 3D-Version!

Es scheint mehr „Clash of the Producers“ als Kampf der Titanen zu sein. Nach einigem hin und her hat sich Warner nun wohl doch entschlossen das mythologische Helden-Remake von Louis Leterrier einer 3D-Konvertierung zu unterziehen. Wie berichtet wollte Warner ein Testscreening mit konvertierten Testszenen abwarten. Dies schien nun ganz positiv verlaufen zu sein.

Die Gründe werden wohl eher finanzieller Natur sein, hat man doch verstanden, dass der Mehrpreis für eine Konvertiertung von 5-8 Millionen Dollar sich an der Kinokasse durch die höheren Eintrittspreise schnell amortisiert. Und dem Film ein weiteres Zielpublikum verpasst. Ein Zugeständnis wurde allerdings gegeben: der Film startet in den USA erst am 2. April (bei uns einen Tag früher), wurde also um eine Woche nach hinten verschoben. Das hat wohl zwei Gründe: zum einen die Absicherung des Produktionsprozesses, zum andern möchte man dem ursprünglich am selben Tag startenden 3D-CGI-Animationsfilm  „Drachenzähmen leicht gemacht“ aus dem Hause Dreamworks nicht in die Quere kommen. Denn die Anzahl der 3D-Leinwände ist limitiert, auch wenn es sich auf den ersten Blick um verschiedene Zielgruppen handelt.

Die Meldung stammt von HeatVision und ist natürlich erstmal unbestätigt. Aber klingt zunächst plausibel. Von ganz offizieller Seite gibt es noch keine Bestätigung, aber das wird ja auch vielleicht alles noch mal ändern…

Hier der zweite Trailer zu „Kampf der Titanen“:

jetzt offiziell: AVATAR ist der erfolgreichste Film aller Zeiten

Seit Sonntag rechnen wir mit dem Durchbruch, der gestrige Montag wird die Zahlen erreicht haben (siehe hier und auch hier). Doch bisher stand die offizielle Mitteilung von Fox über die Umsatzzahlen noch aus (auch wenn ein paar Kollegen schon Nachrichten raushauen).

Doch nun ist es offiziell: James Camerons „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ ist mit einem Einspiel von 1,859 Milliarden Dollar der umsatzstärkste Film aller Zeiten! Nachdem eben James Cameron mit  seinem Film „Titanic“ den Rekord über zwölf Jahre hielt, hat er sich nun selber an der Spitze abgelöst. Noch nie hat ein Film die unvorstellbare Summe von 1,843 Milliarden Dollar an der Kinokasse eingespielt. Rund 150 Millionen Besucher erreichte der Film bisher weltweit.

Avatar - Szenenbild19

Bereits seit Sonntag liegen die Umsatzzahlen weltweit ohne US-Markt vor „Titanic“, nur in USA fehlten noch ein gute 50 Millionen zum Einholen. Insgesamt gerechnet war der Vorsprung mit zuletzt 2 Millionen winzig, doch waren hier Schätzungen der Umsätze vom Wochenende mit reingerechnet worden.

Doch die Kritiker finden natürlich weiterhin Limitierungen: unter Berücksichtigung der Inflation ist AVATAR noch nicht Spitzenreiter. Er müsste rund 2,5 Milliarden einspielen, um „Titanic“ zu schlagen. Auch sind die 3D-Zusatzerlöse nicht rausgerechnet.  Vergleicht man die vollständig inflationsbereinigte US-Bestenliste, liegt AVATAR erst auf Platz 20. In den USA zählt man keine Anzahl Besucher, sondern den Umsatz in harten Dollars. So kommt es zu immer wieder zu diesen Rechenspielchen, bei denen „Vom Winde verweht“ der ungeschlagene Klassiker mit einem etwa drei mal so hohem Einspiel wie AVATAR ist.

Da der Film erst seit sechs Wochen auf dem Spielplan steht, mach ich mir wenig Gedanken um weitere Erlöse. Sondern vielmehr um den Zeitplan für „AVATAR 2- Rückkehr nach Pandora“!  🙂

Bild © 20th Century Fox

Video von der Charity-Premiere von "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen"

Am Sonntag fand in München im Mathäser-Filmpalast die Charity-Premiere zugunsten der Tribute to Bambi-Stiftung statt. Die Promis gaben sich mit Kindern ein Stelldichein: darunter Oliver Berben, Wigald Boning, Michael Brandner, Paul Breitner, Mercedes Jadea Diaz, Carolin Fink, Florian Fischer, Constanze Hausmann, Sonja Kiefer, Silvia Laubenbacher, Patrick Lindner, Alexander Mazza, Christa Stewens, Viktoria Strehle, Aglaia Szyszkowitz, Luca Verhoeven, Saskia Vesterund Max Wiedemann. Für den guten Zweck konnten satte 15.000 € überreicht werden. Hier ein moderiertes Video vom Event:

“Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen” startet am 28. Januar in unseren stereoskopischen 3D-Kinos, eine Vorpremiere für das normale Volk fand bereits dieses Wochenende in vielen deutschen Kinos statt.

heute Charity-Deutschlandpremiere für "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen"

Ehe die in USA bereits erfolgreiche 3D-Abenteuerkomödie „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ auch bei uns ins Kino kommt, findet heute eine große Charity-Deutschlandpremiere in München statt. In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Bunte“ sind zu diesem Event viele Prominente mit ihren Kindern eingeladen. Die Spendenerlöse gehen zugunsten der Tribute to Bambi– Stiftung.

tribute to bambi

Die Stiftung möchte Kindern mit völlig unterschiedlichen Problemen Zukunftschancen bieten und unterstützt daher vorwiegend private Initiativen, die sich an hilfsbedürftige Kinder in Deutschland richten und die keine oder nur geringe staatliche Förderung erfahren. Seit neun Jahren kümmert sich die Tribute to Bambi- Stiftung um Kinder, die auf verschiedene Art Not leiden – weil sie vernachlässigt werden oder keinen Anschluss an unsere Gesellschaft finden. Das fängt bei ganz profanen Dingen an: Sie kommen ohne Frühstück und Pausenbrot in die Schule, nachmittags bleiben sie sich selbst überlassen. Sie wachsen in einem sozialen Umfeld auf, wo niemand ihr Selbstbewusstsein unterstützt und ohne kulturelle Inspiration. Auf viele dieser Kinder wartet eine trostlose Zukunft. Und dann gibt es auch noch die Kinder, die aufgrund von schwerer Krankheit oder nach psychischen Traumata dringend medizinische Hilfe brauchen, die von den gesetzlichen Krankenkassen oftmals nicht geleistet wird. Ihnen allen soll geholfen werden.

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen - Szenenbild 2

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen ist der erste 3D-Animationsfilm aus dem Hause Sony Pictures Animation. Im Film macht der Erfinder Flint die Entdeckung seines Lebens: eine Maschine, die Essen produziert. Was aber passiert, wenn statt Regen und Schnee plötzlich Cheeseburger und Hot Dogs vom Himmel fallen und die Dächer der Stadt von Eiscreme bedeckt sind? Die Kinder jedenfalls sind begeistert…

In Amerika eroberte die 3D-Abenteuerkomödie bereits Platz 1 der Kinocharts und wurde als bester Animationsfilm für einen Golden Globe nominiert. Und auch in Deutschland wird es bald essenstechnische Unwetter geben – zumindest im Kino. „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ startet am 28. Januar in unseren stereoskopischen 3D-Kinos.

Stereo-Pingpong: wird "Kampf der Titanen" doch in 3D konvertiert?

Die Gerüchteküche brodelt und brodelt. „Clash of the Titans“, bei uns „Kampf der Titanen“ betitelt, wurde monoskopisch in 2D gedreht. Schließlich hieß es, man würde den Film in eine 3D-Fassung konvertieren. Doch dann hat Regisseur Leterrier sich geäußert, man hätte gerne eine stereoskopische 3D-Fassung gezeigt, aber sie hatten mit 2D alle Hände voll zu tun gehabt.

Kampf der Titanen -Szenenbild

Nun geht das PingPong-Spiel weiter: Warner Bros überlegt weiterhin, ob man den Film konvertieren sollte. Es wurden wohl bereits Kinos angefragt, ob sie neben „Drachenzähmen leicht gemacht“, der zeitgleich startet, „Clash“ mit ins 3D-Programm nähmen, oder ob die 3D-Kino belegt sind. Nun neues Futter: der HeatVisionBlog hat gemeldet, dass Warner Bros. bis Ende des Monats über eine Konvertierung entscheiden will. Dafür werden in der nächsten Woche in 3D umgewandelte Szenen gesichtet, die als Entscheidungsgrundlage dienen.
Leute, Leute, ich hoffe, das wird was. AVATAR ist ein tolles 3D-Erlebnis, weil es dafür geplant wurde. Zwar wurden auch bei diversen 3D-Filmen der letzten Jahre die 3D-Fassungen erst nachträglich beschlossen und die Tiefendimension hinzugefügt. Aber ob eine Konvertierung innerhalb von 6 Wochen wirklich ein überzeugendes Ergebnis liefert? Ich zeige mich eher skeptisch, muss aber gestehen, dass ich mich mittlerweile auf den Film freue. Auch wenn die Harryhausen-Version aus den 80ern einer meiner Favoriten bleibt.

Bild © Warner Bros.

James Cameron erhält Visual Effects Award für sein Lebenswerk

James Cameron wird am 28. Februar von der Visual Effects Society im Rahmen von deren jährlichen Preisverleihungsgala für sein Lebenswerk geehrt. Auf der Liste der Nominierungen für den VES Award hat sein Blockbuster „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“ darüber hinaus mit elf Nennungen die meisten Chancen, ausgezeichnet zu werden. In der Kategorie Visual Effects in einem von Visual Effects dominierten Film konkurriert Camerons Boxofficeerfolg beispielsweise mit „District 9“, „Star Trek“, „Transformers – Die Rache“ und „2012“.

Cameron Green Screen

“The Visual Effects Society is proud to present these nominations as the most outstanding work in the field this year,” sagt Jeffrey A. Okun, Vorsitzender der Visual Effects Society. “It’s important to keep in mind that it wasn’t machines that created these images but incredibly talented artists. We congratulate them all and look forward to seeing who is chosen as the best of the best at the awards show in February.”

Insgesamt dominieren stereoskopische 3D-Filme die Nominierungen: Neben AVATAR können auch Coraline, Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen, Ice Age: Die Dinosaurier sind los!, Monsters vs. Aliens und OBEN auf Auszeichnungen hoffen. Eine vollständige Übersicht der Nominierungen erhaltet ihr auf der VES-Webseite. Die Verleihung der 8. Annual VES Awards findet am 28. Februar 2010 im Hyatt Regency Century Plaza Hotel in Los Angeles, Californien statt.

Bild © 20th Century Fox

Toy Story 1+2 3D-Doublefeature doch im Kino zu sehen!

Toy Story 3D-Doublefeature oder nur ein zweidimensionales Blu-ray-Release? Dies schien zuletzt die Frage in der Vermarktungsstrategie von Walt Disney Motion Pictures Germany gewesen zu sein.

Doch nun gibt es Hoffnung: gerade erreicht mich die Meldung aus der Presseabteilung, dass Disney die Animationsklassiker im Mai auf die große Kinoleinwand bringen wird. Und da manchmal die Wahrheit sehr fein zwischen den Zeilen steht, hier der exakte Wortlaut:

„Und wer TOY STORY und TOY STORY 2 noch einmal, oder auch zum ersten Mal, auf der großen Kinoleinwand erleben möchte, kann dies im Mai tun: gemeinsam mit dem Partner Amazon wird Disney TOY STORY und TOY STORY 2 in atemberaubender Technik von Disney-Digital-3D™ in 10 Kinos deutschlandweit exklusiv aufführen.“

Buzz&Woody

Das ist doch eine freudige Nachricht! Aber wirft gleichzeitig auch Fragen auf: In Kooperation mit Amazon? Wird etwa eine stereoskopische 3D-Blu-ray aufgeführt? Disney plant die Veröffentlichung von 3D-Blu-rays, allerdings soll der erste Titel „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“ im dritten oder vierten Quartal 2010 sein. Sind die 3D-Filmtitel etwa doch schon fertig? Oder ist Amazon als Partner für Datenübertragungen- und Streaminglösungen dabei? Oder tritt der Versandhandel schlicht als Verkaufspartner für die DVD, BD und Games auf?

Und natürlich ist die Liste der 10 Kinos noch nicht veröffentlicht. Vermutlich werden es die zehn größten Städte in Deutschland sein, die mittlerweile alle über digitale Kinos verfügen.

Sobald ich Näheres erfahre, informiere ich euch selbstverständlich!
To infinity – and beyond! 🙂