Der Hobbit - 5 Heere - Plakat

Peter Jackson veröffentlicht erstes Teaserplakat für DER HOBBIT- DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE

Die ComicCon in San Diego naht, Zeit für alle Verleiher mit neuem Marketingmaterial aufzutrumpfen. Peter Jackson hat soeben das erste Plakat für den abschließenden Teil der Hobbit-Trilogie DER HOBBIT – DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE veröffentlicht. Es erwartet uns natürlich die finale Schlacht gegen den Drachen Smaug über der Seestadt Esgaroth. Und Bard the Bowman in klassischer Abenteurerpose:
Weiterlesen

Charakterposter-Vergleich: Grimmige Motioncapture-Menschenaffen Made in Germany vs. Hollywood

Manchmal spielt der Zufall eine große Rolle, so wie die parallele Veröffentlichung von Promotionmaterial kommender Filme unterschiedlicher Studios. Frisch veröffentlichte Fox das erste Charakterposter des Schimpansen Caesar für das kommende Reboot-Sequel “Planet der Affen- Revolution” und Constantin Film ein Gorilla-Charakterposter für ihren Full-CGI-Animationsfilm “Tarzan”. Beide Charakterposter zeigen den Primaten in grimmiger Mimik, der Tarzan-Gorilla gibt sich zähnefletschend angriffslustig, der Revolutions-Schimpanse etwas ungewöhnlich in Kriegsbemalung mit kalter fokussierter Wut. Trotz des ähnlichen Inhalts könnten die Poster in technischer Qualität und Wirkung kaum unterschiedlicher sein. Auch ohne eine umfassende semiotische Bildanalyse durchzuführen, liegt für jeden offensichtlich auf der Hand, wer den Kampf Schimpanse versus Gorilla gewinnt (und schließlich über den Menschen triumphiert).
Charakterposter Tarzan und Planet der Affen Revolution

Natürlich vergleiche ich hiermit trotz der Affen, die beide durch Motioncapturing zum Leben erweckt wurden, ein wenig Äpfel mit Birnen: Planet der Affen- Revolution von Matt Reeves ist ein 100 Mio.-Dollar-Hybridfilm-Projekt mit fotoreal gestalteten Tieren, die deutsche Tarzan-Adaption als vollständiger CGI-Animationsfilm in der Regie von Reinhard Kloos dürfte irgendwo bei einem 10 Mio. Budget liegen (beide Zahlen sind Schätzungen!). Daher beschränke ich mich auf die Bildgestaltung der Poster:

Beide Plakate lenken den Blick über den Bildmittelpunkt der Nase des Tieres. Trotz der unterschiedlichen Form der Nüstern lenken beide durch die Linienführung zu den Augen. Der Tarzan-Gorilla ist halt der klassische Bösewicht mit den orangenen Augen, der Blick fällt danach auf die gefährlichen Hauer und nimmt dann das ganze Tier in seiner Umgebung wahr, bevor man sich mit visuellen Details wie den Dschungelpflanzen oder dem einfallenden Licht beschäftigt. Durch den seitlich abgewandten Blick des Gorillas sieht man sich nicht in einer direkten Konfrontation mit dem Silberrücken, man ist eher ein unbeteiligter Zuschauer der Szene.

Charakterposter Tarzan

dieser Silberrücken duldet keine Menschen in seinem Revier

Beim Schimpansen-Plakat läuft der Blick über die Bildmitte der Nüstern direkt zu den Augen und lässt kurz erstarren. Der fotoreale Look ist so perfekt, die Augen so lebendig, dass man das Tier für real hält, trotz der ungewöhnlichen Tatsache der archaischen Kriegsbemalung. Unterstützt wird die Wirkung von dem ausgesprochen schönen Rendering der vielen kleinen Details in den Haaren, der Hautstruktur, der Pigmentierung, der gesamten Textur. Die Augen liegen mit dem roten Kampfsymbol perfekt im goldenen Schnitt, die Unschärfe fokussiert zusätzlich. Diese Augen starren den Betrachter direkt an, vermitteln, dass die Bedeutung der Mimik ihm gilt. Und das ist ja auch die Bedeutung der Geschichte- der aufkommende Krieg der Menschenaffen gegen die Menschheit bis zur Umkehrung der vorherrschenden Verhältnisse. Das Planet der Affen- Revolution – Plakat gibt also nicht nur einen Einblick in die Charaktergestaltung, sondern erzeugt auch eine Emotion, aus der sich im Kopfkino eine Geschichte entspinnen kann.
Was will man mehr von einem Poster erwarten? Well done!

Motioncapture-Meister Andy Serkis spielt erneut den Hauptcharakter Caesar in Planet der Affen-Revolution

Motioncapture-Meister Andy Serkis spielt erneut den Hauptcharakter Caesar in Planet der Affen-Revolution

TARZAN startet deutschlandweit am 20.02.2014 , PLANET DER AFFEN- REVOLUTION ist ab dem 14.08.2014 in den Kinos zu sehen. Beide Filme gibt es in 3D zu sehen, als auch im 3D-Soundformat Dolby Atmos zu hören.

 

Bilder © Constantin Film, 20th Century Fox· Alle Rechte vorbehalten.

Schön & Böse: Angeline Jolie im ersten MALEFICENT-Trailer

Die meisten Kinder der 70er dürften bei Malefiz an ein Brettspiel mit Blockadesteinen denken, doch ist dies auch der deutsche Name der gehörnten bösen Hexe aus dem Disney Zeichentrickfilm “Dornröschen” aus dem Jahr 1959. Nun kommt  mit MALEFICENT- so der englische Name der Hexe- am 29. Mai 2014 eine Realverfilmung des Klassikers in die Kinos. Angelina Jolie als Gehörnte darf mit expressiven Wangenknochen und farbigen Kontaktlinsen ihre dunkle Seite ausleben, wie das frisch veröffentlichte Poster und der erste Teasertrailer zeigen.

YouTube Preview Image

Auch wenn man bei Dornröschen sofort an die Gebrüder Grimm denkt, orientierte sich der Animationsfilm von 1959 an der Märchenvorlage Die schlafende Schöne im Walde von Charles Perrault. Das Grundmotiv beider Märchen ist gleich, die Verwünschung der Prinzessin durch die eine böse Fee aka Hexe mit dem Tode durch Stechen an der Spindel zum 16. Geburtstag wird von der letzten Fee auf einen langen Schlaf gemildert, das Schlafen des gesamten Hofstaates, die Dornenhecke und der Kuss der wahren Liebe. Doch gibt es im Sleeping Beauty-Klassiker vor allem den Unterschied der Kinderjahre im Wald, behütet von den drei Feen als auch der aktive Kampf der Maleficent gegen den Prinzen Philipp. Der kommende Realfilm scheint sich an dieser Storyline zu orientieren, möglicherweise bekommen wir aber auch die wahren Hintergründe von Malefiz’ Handeln erläutert. Denn Hexen sind ja auch nur verbitterte Feen. Wenn da nicht früher mal was mit König Stefan am Laufen war, bevor er dann seine Ulla heiratete…

Maleficent ist das Regie-Debüt des zweifachen Oscar-Preisträgers Robert Stromberg, der als Produktion Designer von Avatar, Alice im Wunderland und Die fantastische Welt von Oz eine klare Handschrift beweist, die sich auch sehr deutlich in Maleficent widerspiegelt. Das Production Design stammt hier vom Szenenbildner Gary Freeman, der sich deutlich an Strombergs Stil hält. Vielleicht sind die Bilder eine Spur zu ähnlich, zu verwechselbar, das muss der Film dann zeigen. In den Waldszenen fühlt man sich sehr an “Snow White & The Huntsman” erinnert, könnte am Produzenten  Joe Roth liegen. Dass Maskenbildner Rick Baker (der unter anderem auch die Aliens in “Man in Black” kreierte) einen tollen Job liefert, verspricht ja bereits das Charakterposter mit der von Angelina Jolie gespielten Titelfigur.

Als holde aber verwünschte Prinzessin Aurora werden wir Elle Fanning sehen, welche die meisten mit ihrer hinreißenden Darstellung in J.J. Abrams “Super 8″ erinnern dürften.  Juno Temple, Imelda Staunton und Lesley Manville beweisen als Feen mit den neuen Namen Thistletwit, Knotgrass und Flittle ihre Babysitter-Qualitäten. Brenton Thwaites gibt den holden Prinzen Philipp, Sharlto Copley den König Stefan. Über die Figur von Sam Riley als Diaval ist mir bisher noch nichts bekannt.

Natürlich kommt auch Maleficent in 3D in die Kinos, deutscher Start ist der am 29. Mai 2014.

MALEFICENT- Teaserplakat

Bild © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE: neuer Trailer, Plakat + Aufzeichnung weltweites Hobbit-Fanevent

Heute Nacht gab es kleinen Vorgeschmack auf die kommende Reise nach Mittelerde: Regisseur Peter Jackson versammelte seinen Cast für ein exklusives Kino-Event in vier weltweiten Host-Kinos, um den Fans den am 13.12.2013 startenden Abenteuerfilm DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE schmackhaft zu machen. Im AMC Lincoln Square in New York trafen sich der Host der Veranstaltung Anderson Cooper und die Darsteller Richard Armitage (Thorin Oakenshield) und Orlando Bloom (Legolas). Aus Los Angeles wurde Evangeline Lilly (Tauriel) im Pacific Theatres at the Grove begrüßt. Andy Serkis (Gollum), James Nesbitt (Bofur), Lee Pace (Thranduil) und Luke Evans (Bard the Bowman) waren im Londoner Kino Odeon West End anwesend. Regisseur Peter Jackson nahm aus Wellington aus dem Embassy Theater teil.

Gemeinsam präsentierten sie neues Material aus dem Film, gaben MakingOf-Einblicke und stellten sich den Fragen der Fans aus den Host-Kinos, den übertragenden weiteren 30 Kinos wie dem Hamburger CinemaxX Dammtor und den Online-Zuschauern. Als Sneak Peek wurde ein neuer 3 Minuten langer Trailer veröffentlicht:

Die Aufzeichnung des weltweiten Fan-Events enthält neben dem neuen Trailer weiteres Video-Material, ab Minute 21:02 gibt es da neue Vlog (Video-Blog) von Peter Jackson zu sehen, das wie immer einen schönen Einblick in die Produktion gibt und ein paar Kuriositäten offenbart. Parallel zum Hobbit-Sequel wird natürlich auch die Extended-Version von Der Hobbit- Eine unerwartete Reise  vermarktet, die mit zusätzlichen 13 Minuten Filmfassung und zahlreichen Extras als Blu-ray, Blu-ray 3D/2D, DVD und Limited Edition in 2D/3D mit Sammlerstatue ab dem 15. November 2013 im Handel zu haben ist. Eine erweiterte Szene ist ab 52:45 in der Aufzeichnung des Fanevents zu sehen:

Über den Film:

Kurzinhalt: Die Gefährten haben den Beginn ihrer unerwarteten Reise überstanden – auf ihrem Weg gen Osten begegnen sie nun dem Hautwechsler Beorn und im trügerischen Düsterwald einem Schwarm gigantischer Spinnen. Sie werden von den gefährlichen Waldelben gefangen genommen, können aber entkommen, erreichen Seestadt und schließlich den Einsamen Berg selbst, wo sie sich der größten Gefahr stellen müssen – einem Monster, das alle bisherigen an Grässlichkeit übertrifft: Der Drache Smaug fordert nicht nur den ganzen Mut der Gefährten heraus, sondern stellt auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe – bis sie sich schließlich fragen müssen, ob ihre Reise überhaupt noch einen Sinn ergibt.
Der Hobbit- Smaugs Einöde - Plakat

Bilder © Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

erstes Poster für Pixars nächsten Animationsfilm THE GOOD DINOSAUR veröffentlicht

In den letzten Monaten wurde es etwas still um den kommenden CGI-Animationsfilm von Pixar mit dem Titel THE GOOD DINOSAUR. Im August wurde bekannt, dass der bisherige Regisseur Bob Peterson vom Projekt entfernt wurde und der sogenannte Pixar Brain Trust, bestehend aus John Lasseter, Lee Unkrich, Mark Andrews und Peter Sohn- bisheriger Co-Director- derzeit die Aufgabe übernahmen. In der Folge wurde auch der Filmstart vom kommenden Jahr auf einen noch unbestimmten Termin in 2015 verschoben- 2014 wird es also keinen neuen Pixar-Film in den Kinos zu sehen geben. Ob diese prognostizierbaren finanziellen Einbußen auch zur Schließung der Dependance in Kanada beitrugen, ist unklar.
Ich hatte gehofft auf dem animago AWARD mit dem DoP des Films The Good Dinosaur Erik Smitt ein paar Worte zu wechseln, doch fand das leider nicht statt.

THE GOOD DINOSAUR- Concept Art

Umso schöner, dass nun nach vagen Logos und einer Konzeptzeichnung das erste offizielle Teaserposter für Pixars The Good Dinosaur auf einer argentinischen Filmseite aufgetaucht ist. Es zeigt einen kleinen, wild guckenden Jungen auf dem Kopf eines Dinosauriers stehend. Der lendenbeschurzte Junge ist mit drei gelben Punkten auf der Stirn bemalt und mit einem Stock in der Hand “bewaffnet”. Der gigantische aus dem Dschungel mit seinen großen blauen Augen herausblickende sommersprossige Dinosaurier ist eben – wie der Titel verrät- ein guter, also eher kein Fleisch-, sondern ein Pflanzenfresser.  Auf der Nase des Sauriers- der auch ein freundlicher Nessie sein könnte- stolziert ein bunter Nashornkäfer, von dem man einen weiteren auf dem Titellogo spazieren sieht. Die Filmstartangabe sagt bereits 2015, die angegebene URL auf der Disney-Domain ist noch nicht belegt.

Arlo - Pixar
Mir gefällt das Teaserplakat, die Charaktere sind zwar simpel, wirken aber dennoch sympathisch. Es ist bekannt, dass der jugendliche Apatosaurier namens Arlo von Schauspieler Lucas Neff gesprochen wird. John Lithgow ist das Voicetalent für Poppa, den Vater der Apatosaurierfamilie, Frances McDormand die Mutter Momma. Als weitere Dino-Verwandte sprechen Neil Patrick Harris den Dino Cliff, Judy Greer ist Ivy und Bill Hader gibt den älteren Bruder Forrest. Für den Jungen namens Spot wurde bisher kein Voicetalent gelistet- wurde die Geschichte umgeschrieben, die Dinos haben überlebt und die Menschen hatten keine Möglichkeit zur Evolution?

Die Kollegen von Bleedingcool haben eine Beschreibung von John Lasseter erhalten:

What if the meteor that killed off the dinosaurs missed Earth and dinosaurs kept living? It’s really a great story because they are very funny dinosaurs. They are kind of cartoony but they are dinosaurs, they are not walking around with clothes on or anything like that, they still are kind of dinosaurs. We focused on mostly the plant-eaters, not the carnivores… Their society becomes more of an agrarian society, meaning farmers. They become farmers.

It’s a very funny story about a certain way of life that a young dinosaur has trouble fitting into and he ends up going on this quest. He kind of messes up and he has to put everything right by going on this quest and on that quest he meets this our character that is an outcast from his society too and so the two of them form this bond and it becomes this unique kind of story… kind of hard to describe. It’s a very special, very emotional story but it’s so quirky and nutty. That’s really the hallmark of Bob Peterson’s and Peter Sohn’s talent. Bob Peterson is truly one of the funniest people I’ve met and it’s coming through with this story. Pixar does dinosaurs, but like anything we touch… it’s unlike any other dinosaur picture you’ve seen ‘cause it doesn’t fit in your typical [idea of] what you think dinosaurs are. It’s absolutely beautiful too.

The Good Dinosaur- Teaserposter

Bilder © Disney/ Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

erstes deutsches Poster als Trailer-Ankündigung für THE RETURN OF THE FIRST AVENGER veröffentlicht

Nach ein paar Dinge in der Filmvermarktung kann man die Uhr stellen. Beispielsweise erscheint vor dem ersten Trailer ein bis zwei Tage vorab das Teaserplakat zum neuen Film. Und in diesem Fall der nächsten Marvel-Verfilmung THE RETURN OF THE FIRST AVENGER- im Rest der Welt bekannt als Captain America: The Winter Soldier – ist auch der Zeitpunkt nicht ganz zufällig, startet doch am 31. Oktober 2013 sein göttlicher Avengers-Kollege mit seinem neuen Solo-Abenteuer Thor: The Dark Kingdom. Da braucht man Vorprogramm. Zumal Thor in unseren Breitengraden in Punkto Bekanntheit und Sympathie durchaus Schützenhilfe für Chris Evans aka Captain America liefern kann. Der Trailer ist für Donnerstag angekündigt und wird dann natürlich ergänzt, zunächst gibt es einen Teaser-Teaser:

Im Captain America-Sequel von Joe and Anthony Russo verbünden sich der Titelheld (Chris Evans) und Black Widow (Scarlett Johansson) gegen den Bösewicht Bucky Barnes (gespielt von Sebastian Stan). Wer ein bisschen in den Marvel-Comics schnüffelt, weiß – Spoiler voraus- dass Freund Bucky offiziell bei einer Explosion ums Leben kam und für tot gehalten wurde. Von sowjetischen Agenten wurde er als Cyborg wieder zum Leben erweckt, sowie einer Gehirnwäsche unterzogen. Seitdem agiert als Attentäter mit dem Namen Winter Soldier, was dem US-Filmtitel entspricht. Auch wird es der englischen Synopsis nach (der deutsche Kurzinhalt steht noch aus) einen neuen Verbündeten im Kampf gegen das Böse geben, Sam Wilson als The Falcon wird in Phase 2 ins filmische Marvelversum eingeführt, gespielt von Anthony Mackie. Der Cast bei IMDB mit Cobie Smulders, Georges St-Pierre, Hayley Atwell, Toby Jones, Emily VanCamp, Maximiliano Hernández, Robert Redford und Samuel L. Jackson offenbart noch einen dicken Spoiler: Frank Grillo ist als Brock Rumlow, besser bekannt als Superschurke Crossbones gelistet. Mit dem hervorragenden Nahkämpfer und Anführer der Red Skull Skeleton-Crew erhält Captain America nicht nur eine weitere tödliche Gefahr, Marvel öffnet auch einen potentiellen Seitenstrang im Marvelversum zu den Superschurken-Gruppen Thunderbolts und den Masters of Evil, denen ja auch Ultron angehört, der wiederum die Hauptbedrohung im kommenden Avengers-Sequel The Avengers: Age of Ultron (deutscher Kinostart 30.04. 2015) darstellt. Uff, für Noobs bietet das Marvelversum einfach zu viele Charaktere und verkreuzte Stories.

Captain America 2- Winter Soldier- Dreharbeiten

das einzige bisher veröffentlichte Bild stammt von den Captain America 2- Dreharbeiten

Zurück zum Teaserplakat zu THE RETURN OF THE FIRST AVENGER. Im Gegensatz zu seinem moralischen Empfinden steht The Cap im Teaserplakat auf S.H.I.E.L.D., zumindest auf dem Logo. Oder tritt er es gar im Motiv mit dem Posenklassiker mit Füßen? Ikonisch trägt er sein eigenes Schild aus unzerstörbarem Vibranium auf dem Rücken. Beim Gefährt dürfte es sich um den S.H.I.E.L.D.-eigenen Helicarrier handeln, mit geöffneter Ladeluke und Aussicht auf  Washington D.C., wenn ich nicht irre. Süß, das US-Militär schickt einen Abfangjäger…

The Return of the First Avenger- Captian America 2 -Plakat

THE RETURN OF THE FIRST AVENGER (OT: Captain America 2 – The Winter Soldier) startet am 27.03. 2014 bundesweit in den deutschen Kinos, natürlich wie alle Marvel-Verfilmungen in (postkovertiertem) 3D.

Kurzinhalt: After the cataclysmic events in New York with The Avengers, Marvel’s “Captain America: The Winter Soldier” finds Steve Rogers, aka Captain America, living quietly in Washington, D.C. and trying to adjust to the modern world. But when a S.H.I.E.L.D. colleague comes under attack, Steve becomes embroiled in a web of intrigue that threatens to put the world at risk. Joining forces with the Black Widow, Captain America struggles to expose the ever-widening conspiracy while fighting off professional assassins sent to silence him at every turn. When the full scope of the villainous plot is revealed, Captain America and the Black Widow enlist the help of a new ally, the Falcon. However, they soon find themselves up against an unexpected and formidable enemy—the Winter Soldier.

Bild © Disney · Alle Rechte vorbehalten. Quelle: Marvel

An Outer Space Thrill Ride! Plakat beweist- GRAVITY ist ein Remake aus den 50ern

Von wegen Original-Story! Wie dieses Plakat beweist, ist das Weltraum-Abenteuer GRAVITY ein Remake aus den 50ern! Warner Bros. presents An Outer Space Thrill Ride in 3-D! Mit Sandra Bullock  und George Clooney- what? Ach so, ist gar kein Remake, sondern ein Fake-Retro-Poster von Graphic Artist Peter Stults. Good Job, Peter, eine schöne Hommage an den Eventfilm der 50er Jahre.

Noch mehr alternative Gravity-Poster gibt es hier. 

gravity-retro-poster

Bild © Peter Stults · Alle Rechte vorbehalten.

(via movies.com)

HERCULES: THE LEGEND BEGINS 3D mit Kellan Lutz- erster Teasertrailer und Plakat veröffentlicht

Gladiator trifft auf (blutfreien) Spartacus in wired SlowMotion. Nachdem Schlüppermodell Kellan Lutz als MoCap-Tarzan erst im Februar 2014 über die Leinwände schwingt, gibt es nun Nachschub für das #TeamLutz. Pünktlich im Vorfeld zur New York Comic Con wurde der erste Teasertrailer für HERCULES: THE LEGEND BEGINS veröffentlicht. Diese Millenium Films-Produktion ist einer der beiden Hercules-Filme, die (bisher ohne exakten deutschen Starttermin) im Jahr 2014 um Publikum kämpfen. Dieser Hercules von Regisseur Renny Harlin bekam die Subline The Legend Begins, vom anderen Hercules-Film von Regisseur Brett Ratner hört man gelegentlich etwas über den Twitter-Account vom Hauptdarsteller Dwayne “The Rock” Johnson, das ist der Film mit der Subline The Thracian Wars . Beide Hercules-Abenteuer werden in 3D zu sehen, dieser hier war auch mit dem Arbeitstitel Hercules 3D versehen. Dem Teaser soll am Samstag ein Fulltrailer folgen.

Hier das Appetithäppchen für das Hercules-Reboot mit persönlicher Botschaft von Kellan, direkt vom Expendables 3-Set:

Poster Hercules- The Legend Begins -Kellan Lutz
(via whosay)

METALLICA: THROUGH THE NEVER 3D – Nimrod Antals 3D-Konzertfilm erhält deutschen Kinostart

Metal Up Your Ass! Regisseur Nimród Antal, der unter anderem “Predators” auf die Kinoleinwand brachte, lädt im Herbst 2013 auch deutsche Heavy Metal-Fans zum Headbangen im Kinosaal. Mit METALLICA: THROUGH THE NEVER 3D kommt ein ungewöhnlicher Konzertfilm über eine der größten Rockbands, der mit insgesamt 36 3D-Kameras gefilmt wurde. Extra für den Film hat Metallica eine gigantische Bühne für über 15 Millionen US Dollar entwerfen lassen, die so nie wieder zu sehen sein wird. Besonders ist das Filmkonzept, bei dem das Konzert mit einer fiktionalen Geschichte amalgamiert wird. Der von Dane DeHaan (“The Amazing Spider-Man 2″, “The Place Beyond the Pines”, “Chronicle – Wozu bist du fähig?”) gespielte Roadie namens Trip gerät dabei in einen ebenso verrückten, wie der erste Trailer beweist. So hat man Metallica definitiv noch nie erlebt.

Ascot Elite bringt METALLICA: THROUGH THE NEVER 3D ab dem 3. Oktober 2013 in die deutschen 3D-Kinos. Und lässt die Metallica-Fans frohlocken, da ein Besuch der Band in Deutschland zwecks Filmpromotion geplant ist.

YouTube Preview Image

Kurzinhalt: Trip, a young roadie sent on an urgent mission during Metallica’s roaring live set in front of a sold-out arena. As the band performs its most iconic songs for thousands of their fans in a never-before-seen performance created exclusively for the film, Trip is dispatched outside the arena to meet a disabled delivery truck and recover a mysterious item being transported to the show. But the seemingly simple assignment turns into a surreal adventure when his car is hit by an out-of-control driver. Trip, dazed and bruised, climbs out of his van only to find himself pitched in the middle of a tense standoff between angry protesters and charging riot police. In the ensuing mayhem, a vicious masked horseman sets his murderous eye on Trip while delivering indiscriminate deathblows to rioters and cops alike. Fleeing through the desolate, post-apocalyptic urban streetscape, Trip has only his wits to protect him as he attempts to deliver the band’s precious cargo and avoid becoming the horseman’s next victim.  

MET_Never_TeaserPoster_2013-05-17_3D_Type

Bild © Ascot Elite · Alle Rechte vorbehalten.