HOME: TED-Talk mit Yann Arthus-Bertrand

Am Freitag, den 5. Juni wird der Dokumentarfilm HOME weltweit in allen Medien veröffentlicht, eine Ode an unseren Planeten. Regisseur Yann Arthus-Betrand stellt seine drei Projekte „The Earth From Above,“ weltweite Interviews des Webprojekts „6 billion Others,“ und sein Filmprojekt HOME vor.

15 Minuten, die sich lohnen:

Morgen wird HOME weltweit gezeigt! Es gibt auch öffentliche Vorführungen in Deutschland und der Schweiz. Meldet euch an, geht hin, es ist kostenfrei! Bei einigen Veranstaltungen werden sogar Gratis-DVDs des Films zum Ansehen und Weitergeben verteilt. Hier eine Liste der Aufführungsorte mit bestem Dank an Filme für die Erde (besucht auch deren Webseite!):

D E U T S C H L A N D

BERLIN: 6.6. 20:00 und 22:00: Filmcafé Berlin, Schliemannstr. 15, 10437 Berlin. 20h Termin  ausgebucht, für 22h noch freie Plätze

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
BREMEN: 17.00: Universität, Hörsaalgebäude (Keksdose), Kleiner Hörsaal, Bibliotheksstr. 1, 28359 Bremen
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
FRANKFURT: 20:00 Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
GÖTTINGEN: 7.6. 20:00: Ecclesias Kirche
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
HAMBURG: 19:00: nur über Anmeldung an: t.morell at morell-pr punkt de
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
MÜNCHEN: 19:00: Ecos Office Center, 7 Stock, Dachauer Str. 37, 80335 München
(Parkmöglichkeit: öffentliche Parkgarage IBIS Hotel Dachauerstrasse  21// Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn / Tram Haltestelle, Stiegelmeierplatz. Infos: Ulrich Pfahler: +49 (0)177 5632063
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
MÜNCHEN: 20.15: CinemaxX München, Isartorplatz 8, 80331 München, AUSVERKAUFT
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
NÜRNBERG: 20:00: Evangelische Gemeinde Ziegelstein, Gemeindesaal Gumbinnerstr. 12, 90411 Nürnberg, ca. 80 Plätze, inkl. 30 gratis Weitergabe-DVDs überreicht durch Roy´s Naturkost!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

T E R M I N E   S C H W E I Z

BASEL: Sa. 6.6. 19:30: unternehmen mitte, Gerbergasse 30
ca. 100 Plätze, inkl. gratis Weitergabe-DVDs!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
BERN: 19:30: Reitschule, Neubrückstr. 8, Grosse Halle, 3011 Bern
ca. 150 Plätze, inkl. gratis Weitergabe-DVDs!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
BEINWIL AM SEE (AG): 17:00: Haus Wittwer, Seestrasse 57, 5712 Beinwil am See
(Extravorführung für Jugendliche), ca. 30 Plätze, gratis Getränke, inkl. Weitergabe-DVDs
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
BEINWIL AM SEE (AG): 20:00: Haus Wittwer, Seestrasse 57, 5712 Beinwil am See
ca. 30 Plätze, gratis Getränke, inkl. Weitergabe-DVDs
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
SCUOL: 20:30 Uhr: Pimunt, 7550 Scuol (City), Graubünden
zusammen mit Alesch Vital, ca. 20 Plätze, inkl. Weitergabe-DVDs!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
WINTERTHUR: 19:00: Kirchgemeindehaus Liebestrasse 3, 8400 Winterthur
ca. 100 Plätze, inkl. gratis Weitergabe-DVDs!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
ZÜRICH: 19:30: ETH Zürich Hauptgebäude, Vorlesungssaal: HG D3.2 ( Stockwerk D ), Rämistrasse 101, 8092 Zürich, ca. 90 Plätze, inkl. gratis Weitergabe-DVDs!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

digitales Testbild – die Kultur der Fantrailer

Trailer sind eines der wichtigsten Werkzeuge für das Filmmarketing. Er bewirbt mit den Filmbestandteilen Schauspielern, Handlung, Effekten oder Gags die Besonderheiten- und sind manchmal spannender als der Film selber.

Fantrailer sind keine offiziellen Filmvorschauen der Verleihfirma, sondern zumeist User Generated Content (UGC), also Inhalte, die von den Nutzern selbst fabriziert und veröffentlich werden. In Filmbearbeitung begabte Fans nehmen vorhandenes Bildmaterial, dass die gewünschte Bildsprache und den Stil beinhaltet. Sie schneiden Filmschnipsel in ihrer gewünschten Dramaturgie zusammen, noch ein bisschen digitale Nachbearbeitung, Titel und Abspann dran, und schon auf die üblichen Videoportale hochgeladen. Als verwendbares Bildmaterial bieten sich bereits bestehende Filme oder Trailer an- ein riesiger Materialvorrat. Natürlich ist das Verwenden aus lizenrechtlicher Sicht nicht erlaubt, aber man kann sich ja noch auf die Freiheit der Kunst berufen, gell?! 🙂

The Green Lantern ist ein  Superheld von Autor Bill Finger und Zeichner Martin Nodell aus dem DC-Comic-Universum. Mit Hilfe eines außerirdischen Ringes (früher war er magisch) kann alles  vom Träger vorstellbare umgesetzt werden. Allerdings gibt es Einschränkungen, regelmäßig muss der Ring einer Grünen Laterne „aufgeladen“ werden. Verfilmt wird der Comic von Martin Campbell, welchen die meisten vom James Bond-Reboot „Casino Royale“ kennen dürften. In den USA ist der Filmstart für 2011 geplant.

Hier nun der Fantrailer:

Fantrailer sind bisher Liebhaberprojekte, die einiges an Zeit kosten. Wie stark ein Fantrailer die Erwartungen an den Film beeinflussen kann, ist bisher nicht untersucht. Was der Trailer auf jeden Fall geschafft hat: für den Film wurde mit einem visuellen filmbasierten Filmwerk jede Menge Aufmerksamkeit generiert- noch bevor der erste Bild des Filmes überhaupt gedreht wurde. Und auf einmal ist der eher langweilige Superheld Green Lantern in aller Munde. Das ist absolut gelungenes virales Marketing, von dem der Film positiv profitiert.

Und noch eine Ecke weitergedacht: ein Filmstudio könnte unter dem Deckmantel eines Fantrailers bereits im Vorfeld den Look oder Elemente des Films im Vorfeld testen. Gerade bei Verfilmungen vorbekannter Werke bietet sich das Vorabtesten an, da die Figuren und Storyzweige beim Zielpublikum bereits eingeführt sind und ihnen gegenüber durchaus eine Meinung besteht. Je nach Grad des Involvements werden von den Fans Kommentare auf den Videoportalen wie Youtube hinterlassen, positive wie negative. Das könnte in den Händen von fähigen Marktforschern durchaus wertvolles Material für eine Inhaltsanalyse sein.

Diese Filme und Trailer dienten dem Fantrailer als Footage:

  • Planet of the Apes
  • Serenity Trailer
  • Fantastic 4: Rise of the Silver Surfer
  • Stardust Trailer
  • The Lord of the Rings – The Fellowship of the Ring
  • Firefly
  • Dragonball Evolution Trailer
  • Galaxy Quest
  • The Fountain Trailer
  • Superman Returns Trailer
  • The Day the Earth Stood Still
  • Smallville
  • Justice League TAS
  • GI Joe Trailer
  • Contact
  • Star Trek Enterprise
  • Star Wars Episode III
  • The Mutant Chronicles Trailer
  • Iron Man
  • Star Trek Trailer
  • Mortal Kombat vs DC Universe Cutscene
  • The Chronicles of Riddick
  • Kamen Rider
  • Bedtime Stories
  • Escape from Witch Mountain Trailer
  • The Matrix Revolutions
  • The Chronicles of Narnia – Prince Caspian
  • White Noise 2

Trailer 3D-Film "Call of the Wild"

Immer schön antizyklisch werben! Daher gibt es mitten im heißen Frühjahr schon mal ein bisschen Reklame für einen Film im Schnee: „Call of the Wild“. Auf Basis der Kurzgeschichte von Jack London geht es um verwilderte Hunde, den Ruf der Natur und Schlittenrennen. Neben den Schlittenhunden ist auch Christopher Lloyd, besser bekannt als Doc Brown, mit dabei.

Irgendwann im Laufe dieses Jahres kommt dieser Abenteuerfilm, zumindest in den USA, in die Kinos. Dann aber in einer stereoskopischen Fassung.

Hier der Trailer für Winter- und Naturfans:

Filmklassiker nachgestellt- mit Lego

Heute gibt es ausnahmsweise einen ganz analogen Inhalt, ist ja schließlich Feiertag. Dafür sind die Bilder digital, also passt es wieder. Echte Kinofans kennen keine Grenzen. Da werden Fantrailer produziert, Fortsetzungen geschrieben oder ganze Filme nachgestellt. Lego kennt auch keine Grenzen, mit den kleinen bunten Plastik-Bausteinen lassen sich Atom für Atom ganze Welten nachbauen. Oder eben Filmplakate. Hier eine Galerie mit schönen Beispielen:

The Simpsons Movie

Reservoir Dogs

Indiana Jones 4

The Bourne Ultimatum

Inglourious Basterds

Live Free or Die Hard

Rocky Balboa

Forrest Gump

One Flew Over The Cuckoo’s Nest

JAWS

X-Men Origins: Wolverine

I Am Legend

300

007- Quantum of Solace

Toy Story 3 in 3D: erster Teaser

Freunde der computeranimierten Spielfilme wissen es schon lange: Toy Story wird dreidimensional. Nicht nur, dass die ersten beiden Teile aus den Jahren 1995 und 1999 in eine stereoskopische Fassung konvertiert werden, die Fortsetzung der Franchise wird gleich für 3D produziert, Regie führt Lee Unkrich. Wir müssen uns aber noch ein wenig gedulden, die Wiederaufführung von TS1 und TS2 startet in Deutschland am 27. Mai 2010, Premiere für TS3 ist bei uns der 30. September 2010.
In der Werbung zum aktuellen Disney/Pixar-Film UP wurde der erste Teaser für Toy Story 3 veröffentlicht. Und natürlich hier:

Terminator Salvation bietet Twitter-Hintergründe an

Twitter etabliert sich im digitalen Filmmarketing: nach dem Alternate Reality Viral Game auf Twitter veröffentlicht Sony Pictures zum Kinostarts von „Terminator Salvation“ Bildhintergründe für den eigenen Twitteraccount [Update: Link entfernt, da nicht mehr gültig]. Um den vierten Teil der Terminator-Franchise weiter zu bewerben, kann man aus 13 unterschiedlichen Hintergründen wählen: neben den vier Helden gibt es auch vier Terminatoren zur Auswahl, außerdem die fünf zu erspielenden militärischen Ränge des vorangegangenen Twittergames Resistance 2018.

Twitter-Hintergründe für Terminator Salvation

Twitter-Hintergründe für Terminator Salvation

Genügend Platz für Identifikationen mit den Guten oder den Bösen oder Ausdruck des eigenen Erfolges. Damit wird gegenüber einem Question&Answer-Twittergame wie bei Illuminati eine höhere Anschlussfähigkeit erreicht. Neben den Bildmotiven gibt es noch Hinweise zum Kinostart und zur offiziellen Filmwebseite. Und da nicht in jedem ein Designer steckt, werden gleich noch die passenden Hexadezimalcodes zur Anpassung der Farben der einzelnen Twitterbestandteile an das Corporate Design mitgeliefert.

Farbcodes Twitteraccount-Anpassung

Farbcodes Twitteraccount-Anpassung

Mit Filmstills gestaltete Hintergründe für Social-Media-Portale wie MySpace und Co. gibt es schon länger von den Verleihern, Warner Bros. lieferte erstmals passende Twitterhintergründe zum Film „Watchmen“. Die Idee ist also nicht ganz neu, aber durchaus effektiv: der Designer baut ein paar Variationen von Hintergründen, schließlich werden sie auf der Filmwebseite veröffentlicht, und schon arbeiten Filmliebhaber und Mundpropaganda. Fans wählen ihr Motiv, gestalten ihren Account um und werben unentgeltlich für das Einkommen am Boxoffice. Die Macht der persönlichen Empfehlung und die Stärke der Meinungsführerschaft wird wohl niemand in Abrede stellen.

Ein Problem sehe ich bei den Twitter-Hintergründen: vermutlich werden sie gar nicht so häufig gesehen. Die Nachrichten meiner relevanten Follower sehe ich ja auf meinem eigenen Hintergrund. Andere bekommen den nur zu sehen, wenn man mehr über die Person erfahren möchte und den Benutzernamen anklickt.
Gut, mich selber erinnert mein Twitterhintergrund natürlich an den Starttermin des Films und erhöht damit die Anzahl der Kontakte, die mich zu einer Kaufentscheidung bringen können. Für mich persönlich muss ich aber gestehen, dass die (mitunter auch auf Twitter verbreiteten) negativen Kritiken über den Film sich auch nicht durch den Einsatz moderner Kommunikationmittel ausbügeln lassen. Geld fürs Marketing ist super, aber bitte lasst den Drehbuchschreiber nicht unterbezahlt!

100 Filmzitate in 200 Sekunden

Trailer sind das wichtigste Werbemittel für Kinofilme. Eine komprimierte Fassung des Films, manchmal sogar spannender als der Langfilm selbst. Im Kino sind sie der geliebte Teil der Werbung, auf Videoportalen erreichen die kleinen digitalen Brüder viele Millionen Abrufe (Spitzenreiter bisher der Twilight-Trailer mit mehr als 274 Mio Views).

Doch manchmal lässt sich ein Film noch weiter komprimieren: wenige Sekunden Film mit einer charakteristischen Szene und einem markanten Einzeiler. Wer den Schnelldurchlauf mag: im folgenden Video gibt es 100 Filmzitate. Zwar zumeist US-Kino, aber doch ein Sollte-man-mal-gesehen haben-Kanon.

Are you talkin to me? I’ll be back, my precious! Go ahead, make my day.

Spielerfahrung Twittergame Angels&Demons – Illuminati

Wie vor ein paar Tagen berichtet, veröffentlichte Sonypictures zum Start von Angels&Demons (dt. Titel: Illuminati) ein Twittergame zu Filmmarketingzwecken. Ich habe für euch gespielt und die Vor- und Nachteile analysiert.

Vorab ist ja nicht immer absehbar, wohin das Spiel führt und wie intensiv die Spielerfahrung sein kann. Von einer Online-Schnitzeljagd war die Rede, was mich, gemäß der Filmhandlung, auf ein vertracktes Verwirrspiel durch die virtuellen Instanzen Roms, des Vatikans und CERN hoffen ließ, sogar ein Alternate Reality Game für möglich hielt. Doch Twitter ist im Mainstream angekommen, das merkt man auch in diesem Spiel: Drei mal täglich wurde eine Frage mitsamt Hinweisort gestellt. Die Fragen sind nicht sehr schwer: wie lautet der alternative Name für „die Erleuchteten“ (Illuminati), welcher Schauspieler verkörpert den Camerlengo (Ewan McGregor) oder welche vier Elemente sind für die Illuminati bedeutend (Erde, Wasser, Feuer, Luft). Die ersten zwanzig Personen mit der richtigen Antwort erhalten einen Preis. Natürlich war auch ich bei einer Frage erfolgreich, insofern kann ich euch den Preis verraten. Die Gewinner bekommen ein MakingOf-Buch des Film geschenkt, das ganze wird per Post verschickt. Vielleicht wird es sogar von Ron Howard signiert, das ist noch unklar. Mal gucken, ob es auch in Deutschland ankommt.

Bei den Fragen werden unterschiedliche Wissensebenen bedient:

  • Wissen über den Inhalt der Geschichte (z.B. Frage nach den Elementen)
  • Fragen über den Cast, den Dreh, die Premiere (z.B. Schauspieler oder Komponist)
  • Findefragen (z.B. einfache Abfragen von gesetzten Nummer)
  • Wissen über den Film (z.B. Frage nach Anfangssequenz)

Die Hinweise auf die Fragen sind  vor allem in unterschiedlichen Internetkanälen zu finden: Facebook, Myspace, virale Microsite, Filmwebseite, Youtube, Widget und natürlich im Film selbst (Fragen über den Inhalt natürlich auch im Buch). Eine Auflistung aller gestellten Fragen findet ihr am Ende des Artikels.

Vorteile des Spiels: es ist nicht schwer. Gerade im Vergleich zu den mitunter sehr kniffligen ARGS, bei denen man auch schnell mal den Überblick verliert, kann man jederzeit einsteigen und mitmachen. Sonypictures führt wichtige Elemente des Films auf, um sich mit dem Inhalt vertraut zu machen. Auch die unterschiedlichen Plattformen werden bedient, sicherlich guckt nicht jeder Filminteressierte aus eigener Motivation auf allen Kanälen nach Information, sondern benutzt das ihm vertraute. Das kann der Trailer bei Youtube sein, eine Microsite zum Film, eine Fangruppe bei Facebook oder auch eine Myspace-Seite. Durch die Hinweise auf die unterschiedlichen Plattformen kann man auch alternative Seiten kennenlernen. Wäre doch schade, wenn die Marketingmaßnahmen einfach nicht gefunden werden… 🙂

Screenshot Twitteraccount AandDMovie

Screenshot Twitteraccount AandDMovie

Nachteile des Spiels: Der Name des Twitteraccounts ist nicht zufällig zu finden. Mittlerweile sind Domaingrabber auf das Sichern von Twitter-Domains umgestiegen, so sind die naheliegenden Namen alle reserviert, werden aber nicht genutzt. Fantasie ist gefragt, und vor allem eine Vernetzung vom Mutteraccount SonyPictures zum Start hilfreich. Lästig sind die Trittbrettfahrer mit ähnlichen Accounts, die zum Download des Film (illegal, aber kostenpflichtig) auffordern, oder aber versuchen Follower zu sammeln. Dies liegt aber in der Natur von Twitter und ist nicht dem Spiel anzulasten.

Die Story des Films ist selber eine grandiose Ansammlung von mysteriösen Orten, zu decodierenden Symbolen wie den Ambigrammen, falschen Fährten und Rätseln. Da hätte man auch für ein Spiel einiges ableiten können, die Fragen sind allerdings mit recht oberflächlichem Wissen zu lösen. Außerdem ist das Spiel ganz leicht zu hacken, da die Antworten als öffentliche Reply in den Twitter-Äther geschickt werden. Eine einfache Twittersuche zur passenden Uhrzeit (kurz nach 19h, 23h oder 2h) mit dem Twitteraccount-Namen AandDMovie ausführen und schon sieht man die vorherigen Antworten der Wissenden und Suchenden. Dann heißt es nur noch schnell antworten und unter den ersten zwanzig Antworten zu sein.
Das Spiel startet am Mittwoch, dem offiziellen (und zum regulären Start am Do vorgezogenen) Filmstart. Man steigt also direkt ein. In den USA läuft der Film ab Freitag, das Spiel hatte also zwei Tage Vorsprung, etwas Vorlauf ist sicherlich förderlich. Und es dauerte genau eine Woche bis zum folgenden Mittwoch. Umso erstaunlicher, dass bei der kurzen Laufzeit das Spiel nur wochentags fortgesetzt wird. Richtet es sich an (bezogen auf die PST-Uhrzeit west-amerikanische) Bürosurfer? Ich finde es merkwürdig, wenn ein Spiel am Tag des Filmstarts spielbar ist, Wochenende macht, und am Montag drauf weitergeht. Aber da hatte der Twitterbeauftragte wohl auch lieber ein Wochenende statt verstärkter Kundenbindung.
Jeder Spieler kann zwar mehrfach teilnehmen, allerdings kann er nur einmal gewinnen. Es gibt ja auch nur einen Preis in Form des Making-Of-Buchs. Was passiert mit den Spielern, die Gefallen gefunden haben? Eine Schnitzeljagd ist ja auch nicht nach einer Frage beendet. Klares Signal: einmal konsumieren reicht schon- eine Analogie für das Ziel des Verleihs? Hauptsache, Du kaufst einmal ein Kinoticket für diesen Film. Alles darüber hinaus scheint egal. Etwas enttäuschend.
Noch eine Nuance hat mich gestört, das gute Follower-Problem bei Twitter: wenn ich einem Marketingaccount folge, erwarte ich, dass er sich auch für mich interessiert, als auch meine Tweets abonniert. Doch wurde die Gefolgschaft nur bei einer richtig beantworteten Frage erwidert. Dass mag für den Twitterer auf Sonyseite zwar praktisch zur Gewinnerverwaltung sein, könnte aber bei dem einen oder anderen für Unverständnis gesorgt haben. Da sollte das Umsorgen der Interessenten im Vordergrund stehen.

Fazit: Der Film ist durchaus erfolgreich, mit einem Einspiel von über 168 Mio. $ in der ersten Woche sind die Produktionskosten (und auch die fürs Marketing) wieder drin, ab jetzt gibt es Gewinne. Stärkster Markt nach den USA ist übrigens Deutschland mit einem Anteil von fast 12 Mio. $.
Den Erfolg des Twittergames lässt sich nur in der Anzahl der Beteiligten und der generierten Aufmerksamkeit messen. Die Anzahl der Folgenden liegt bei 671 Personen. Das ist für eine Privatperson nach einer Woche viel, für einen Film mit derzeitigem Start doch eher durchschnittlich. Wir reden ja von der weltweiten Population, zumindest von der englischsprachigen und filminteressierten. Durch die Verweise auf die unterschiedlichen Socialmedia-Angeboten steigt natürlich deren Seitenimpressionen und die Kontaktzahl insgesamt.
Wieviele zusätzliche Besucher so ein Spiel generiert, lässt sich schwer beziffern. Die sogenannten Follower interessieren sich ja eh bereits für den Film, sonst hätten sie das Spiel nicht gefunden. Es kann also nur dazu dienen, bereits Informierte neugierig zu machen und mit Details an den Film zu binden.

Resümierend halte ich die Möglichkeiten eines Twittergames fürs Filmmarketing für durchaus sinnvoll und förderlich. Vor allem stark vernetzte Personen werden erreicht, aber gerade die fungieren als Multiplikatoren, da sie die Nachrichten weiterleiten, Artikel in Blogs schreiben, Freunde und Bekannte darauf aufmerksam machen- auch in anderen soziale Netzwerken jenseits von Twitter. Und mitunter soviel Buzz produzieren, dass sogar die Presse darauf aufmerksam wird. Aber man sollte sich über den Aufwand klar sein und für die Spieldauer seine seine Mitspieler gut bedienen können, sonst halte ich den Aufwand für vergeblich.
Was denkt ihr? Hinterlasst gerne einen Kommentar mit eurer Meinung.

Die gestellten Fragen und ihre Antworten:

  • What is another name for the „enlightened ones?“ – Illuminati
  • What’s the hidden phrase within ILLUMINATI http://bit.ly/4VaDc – Altars of Science
  • What 4 elements do the ILLUMINATI worship? -Earth, Air, Fire and Water (any order)
  • What is the numerical code for AIR? Hint MySpace.com/AngelsandDemonsMovie. – 1918
  • The Camerlengo is played by which actor? See AngelsandDemons.com – Ewan McGregor
  • 1st Cardinal will be killed @ what hr? Langdon tells you in Search for the Path on official site – 8
  • What cam number are you looking at on AltarsOfScience.com – 84
  • Where is the cast at the Worldwide Premiere? Hint Photos @ Facebook.com/AngelsandDemons – Accepted Vatican and Rome for the answer
  • What is the ambigram code for FIRE? AngelsandDemons.com/widget/ – 69185
  • Who composed the ANGELS & DEMONS score? Hint AngelsandDemons.com/soundtrack – Hans Zimmer
  • What may be hidden in Church of Illumination? Vittoria tells in The Crisis/the Search on site./Hint for the last question. Vittoria tells in The Crisis/the Search on http://AngelsandDemons.com – ANTIMATTER
  • What is the man holding in photo 14 in the gallery on AngelsandDemons.com? – Candle
  • What activity is Robert Langdon doing when he first appears in ANGELS & DEMONS? – Swimming
  • Which group summons Langdon to Rome? – Swiss Guard
  • What is Vittoria Vetra’s profession? – Physicist (accepted Scientist)Langdon is summoned to the Vatican to investigate death threats against the _______ of Cardinals – College
  • 4-letter nickname for the European Organization for Nuclear Research where Vittoria works. – CERN
  • The 1st cardinal to die was branded with this element’s ambigram – EARTH

So, ich hoffe, ihr hattet Gefallen an meinen Twittergame-Beobachtungen. Dann konzipiert demnächst mal selber ein spannenderes!

Pixars UP gewinnt in Cannes

Wer hätte das gedacht? UP, der neue Animationsfilm aus dem Hause Disney/Pixar hat in diesem Jahr nicht nur die Filmfestspiele von Cannes eröffnet, sondern ist auch der erste Preisträger. Genauer gesagt ist der Hund Dug der Gewinner. Der sympathische Vierbeiner, der aufgrund eines Hightech-Halsband sprechen kann, wurde mit dem 9. Palm Dog Award ausgezeichnet.

Russel gratuliert Dug zur Auszeichnung

Russel gratuliert Dug zur Auszeichnung - © Disney

Der nicht ganz ernst gemeinte Preis wird seit dem Jahr 2001 von einer britischen Filmkritiker-Jury im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes vergeben. Als Konkurrenten mussten sich ein schwarzer Pudel aus Quentin Tarantinos Inglourious Basterds und ein Nebendarsteller aus Lars von Triers Antichrist geschlagen geben, wobei letzterer nur ausnahmsweise nominiert wurde, da er eigentlich ein Fuchs ist. Doch Lars von Trier wird nicht traurig sein, wurde sein Dogma-Film Dogville doch im Jahre 2003 mit dem goldenen Halsband ausgezeichnet.

So, nun wieder Schluss mit den Kalauern…

Youtube und Kino – erstmals zeitgleiche Veröffentlichung eines Langfilms: HOME

 

Plakat HOME

Plakat HOME

HOME ist ein Dokumentarfilm vom Luftbild-Fotografen Yann Arthus-Bertrand in Koproduktion mit EuropaCorp (Unternehmen von Luc Besson) und Elzévir Films mit der Unterstützung durch PPR. Erstmals wird ein Film zeitgleich im Kino, auf DVD, im Fernsehen, als Public Viewing und (legal) auf Youtube veröffentlicht.
In den 200.000 Jahren seiner Existenz hat der Mensch ein Gleichgewicht gestört, das sich in 4 Milliarden Jahren entwickelt hat. Der Preis dafür ist hoch, doch es ist zu spät, um sich Pessimismus leisten zu können. Es bleiben der Menschheit kaum noch 10 Jahre, um den Trend umzukehren: Wir müssen Schluss machen mit der maßlosen Ausbeutung der Reichtümer dieser Erde und müssen unsere Konsumgewohn-heiten ändern.

HOME besteht aus Luftbildaufnahmen, die die großen ökologischen Fragen behandeln und gleichzeitig zeigen, dass es Lösungen gibt. Er erscheint am 5. Juni 2009, dem Tag der Umwelt, auf der ganzen Welt und in allen Medienformaten. Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und uns alle davon zu überzeugen, dass wir jede Verantwortung für diesen Planeten tragen. Dass der Film CO2-neutral produziert wurde, muss ich eigentlich gar nicht erwähnen, oder?

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite. Auf Google Maps erhaltet ihr ein Mapplet mit Informatioen über Veranstaltungsorte, sowie Informationen über die Drehorte. Ein Youtube-Channel stellt alle Videos über den Film, die Dreharbeiten oder die Pressekonferenzen zusammen.

Mitmachen ist hier gefragt! Ihr könnt selber Vorführungen organisieren und zur Verbreitung des Films beitragen. Die Botschaft sollte gehört werden!

Hier als kleiner Vorgeschmack der Trailer: