Rabatt auf alle Konzerte und Veranstaltungen- sparen mit der Herbstaktion von Ticket Online

Nachdem mit Udo Lindenberg und Fat Boy Slim im digitalen Kino die Music-Acts auf der großen Leinwand zu sehen waren, bringt der Herbst eine ganz Reihe absolut hörenswerter Konzerte live in unsere Clubs und Arenen. Und da nicht jedem der Abschied vom Sommer leicht fällt, dürfte der eine oder die andere den Blues haben. Keine Sorge, ihr seid nicht allein. Dass Blues ein ganzes Lebensgefühl ist, erlebt man am besten mit Gleichgesinnten bei den Meistern der wimmernden Gitarre. Und um die Stimmung gleich wieder ein wenig aufzuhellen: mit der Herbst-Aktion von Ticket Online spart ihr auch noch 5 Euro auf die nächsten Tickets.

Und das reichhaltige Angebot von ticket online lässt keine Wünsche offen: Blues-Altmeister Abi Wallenstein gastiert im Oktober, der Vater des Blues-Rock Johnny Winter tourt mit seinem Album “I’m A Bluesman”, Al Jones kommt mit seiner Band nach Deutschland. Auch wer es jazziger mag, wird fündig: der brillante Trompeter Till Brönner spielt deutschlandweite Live-Auftritte, der erfolgreichste Jazz-Musiker Chris Barber begeistert mit unterschiedlichen Formationen und Götz Alsmann setzt komödiantische Akzente. Mit dem aktuell angebotenen Gutschein könnt ihr bei sämtlichen Veranstaltungen beim Eintrittspreis sparen und die Tickets günstiger bestellen. Dafür müsst ihr euch einen von 1.500 individuellen Gutscheincodes holen- doch ist Herbst-Aktion ist begrenzt, ihr solltet also schnell sein!

 

Neben Konzerten aus Jazz und Blues bietet Ticket Online natürlich auch alle weiteren Konzerte von Pop bis Rock, von Festivals bis Volksmusik an. Und damit nicht genug: sortiert in den Rubriken findet ihr auch Musicals, Shows, Konzerte, Kleinkunst, Comedy, unterschiedliche Sportveranstaltungen, Zirkuskarten und vieles mehr. Selbstverständlich gilt der Gutschein der Herbst-Aktion auch für diese Veranstaltungen, fairerweise aber nur einer pro Bestellung. Noch ein Plus: bei der Einlösung gibt es keinen Mindestbestellwert. Bezahlen könnt ihr ganz bequem per Bankeinzug oder Kreditkarte.

Übrigens: Ob sich ein Konzert wirklich lohnt, könnt ihr im Fan-Report der jeweiligen Veranstaltung nachlesen, hier bewerten Konzertgänger den jeweiligen Gig. Damit gibt es dann wirklich keinen Blues, höchstens musikalisch.

Und jetzt schnell den Gutschein sichern (klick!): 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Bilder © ticket online · Alle Rechte vorbehalten.

Neue Serien-Saison: “Vegas”, “Elementary” und mehr

Viele Networks in den USA veröffentlichen derzeit ihre aktuellen Line-Ups für die kommende Serien-Saison im Herbst 2012. Während alle vor allem auf neue HBO Ankündigungen oder weitere Staffeln ihrer Lieblingsserien warten, liefert CBS als Runner-Up der Serien-Sender einige neue und ziemlich interessante Serien-Vorschläge, die es in sich haben. CBS ist ziemlich beliebt und meistens auch ein Geschmacksverstärker für die restliche Welt, was den Zeitgeist im Serienleben jenseits des Pay-Per-View Fernsehens angeht. So laufen derzeit die ziemlich erfolgriechen Serien CSI, 2 Broke Girls, Big Bang Theory, 2 & A Half Men und The Mentalist auf dem Sender, die es auch zu internationalem Ruhm geschafft haben.

Dieses Jahr sollen mindestens zwei weitere interessante Sendungen in die Prime Time schaffen. Die erste läuft unter dem Namen “Vegas” und schließt sich dem Retro-Trend und dem Kostümfieber der amerikanischen Dramen an. Wie Mad Men oder Boardwalk Empire werden die Protagonisten in eine andere Zeit versetzt, namentlich in das Las Vegas der 60er Jahre, wo der “Wilde Westen” noch herrscht und der Cowboy-Sheriff Ralph Lamb für (ziemlich eigensinniges) Recht und Ordnung sorgen will.

Das Drama wurde von Nicholas Pileggi geschrieben, der bereits für Hit-Filme und Blockbuster wie “Casino”, “Good Fellas” und “American Gangster” verantwortlich war – oder im Prinzip für fast alle der besten Casino- und Zockerfilme. Damit ist auch ziemlich eindeutig, welchen Schwerpunkt die Serie haben wird: das Glücksspiel, wie könnte es auch anders sein, in Las Vegas. Der Antagonist, gespielt von Michael Chiklis, ist ein Mobster der Mafia, der aus Chicago nach Las Vegas zieht um dort seine Profite zu machen. Im Verlaufe der Serie stoßen die beiden Hauptdarsteller nur zu oft aneinander. Das Cast hat noch einige weitere große Namen aus dem Filmgeschäft zu bieten: Carrie-Ann Moss etwa und Jason O’Mara dürften die Sideplots ohne Probleme unterstützen.

Der Strip, die Gelder rund um die Mafia herum und natürlich das elaborative Kostümfest wird auf CBS um eine weitere Serie ergänzt: “Elementary” ist ein modernes Sherlock Holmes Stück, welches den Protagonisten zu einem kontemporären Süchtling in New York umfunktioniert, der gerade seine Ausnüchterungsphase durchmacht. Er löst Kriminalfälle neben seiner eher nüchternen Kollegin Dr. Joan Watson. Johnny Lee Miller wird den Holmes, Lucy Liu die Watson spielen. Das wird nicht ohne Konsequenzen bleiben. Auf BBC läuft immerhin derzeit schon eine Serie mit identischem Konzept namens “Sherlock”, welche im heutigen London spielt.

Die Timeslots sind also bis hier hin gut besetzt und versprechen einen erfolgreichen Serienstart für den Herbst. Neue Serien auf anderen Kanälen werden bestimmt auch noch angekündigt und in dieser Phase des Sommers veröffentlicht. Immerhin etwas, worauf man sich nach dem schönen (oder schlechten, je nachdem wo man ist) Wetter freuen kann.

Bilder © CBS · Alle Rechte vorbehalten.

Satte Rabatte (nicht nur) für Filmfans – GROUPON schenkt euch Film-Flatrates [Blitz-Verlosung]

Schnäppchenfüchse kennen das Portal schon längst:  Groupon ist der Platzhirsch in der Szene der Rabatt-Plattformen. Täglich gibt es auf Groupon neue Angebote zum kleinen Preis aus Technik und Lifestyle, Mode und Urlaub, Freizeit oder Wellness. Zum Ausprobieren, zum Entdecken oder zum Verschenken an Freunde und Familie. Und auch auf Filmfans warten immer wieder tolle Angebote mit satten Rabatten. Als besonderes Goodie für die Leser von DigitaleLeinwand.de spendiert Groupon euch ein Top-Angebot: ein halbes Jahr gibt es soviele DVDs, Blu-rays und Blu-rays 3D nach Hause geschickt, wie ihr gucken könnt. Vollständig kostenlos!

Für diejenigen, die Groupon noch nicht kennen, sei das Prinzip schnell erklärt: Groupon ist ein weltweites Unternehmen, dass Händlern eine Plattform zur Kundengewinnung bietet. Der Kunde profitiert dabei von den gewährten Rabatten. Der Begriff Groupon setzt sich zusammen aus den Worten Group und Coupon, also Rabatte die gewährt werden können, weil sich viele – eine Gruppe – dafür interessieren. Die verschiedenen Anbieter wie Restaurants, Kinos, Frisöre, Hotels, Boutiquen oder andere Shops präsentieren auf der Plattform der jeweiligen Stadt oder auch überregional spezielle Produkte oder Leistungen. Das besondere: der Preis dafür ist deutlich reduziert und liegt meist nur bei der Hälfte oder sogar noch darunter. Die Anbieter wecken damit das Interesse der potentiellen Käufer und gewinnen neue Kunden. Die wiederum haben die Möglichkeit, eine Leistung kostengünstig auszuprobieren. Und das kennt ihr alle selbst: wer mit einer Leistung zufrieden ist, der kommt wieder. Und bestenfalls gewinnt der Anbieter einen neuen Stammkunden. Ein schlaues Marketingprinzip, das aufgrund der ebenso simplen wie cleveren Idee bereits diverse Nachahmer fand.

aktuelle Groupon-Beispiele

Ein ausführlicher persönlicher Erfahrungsbericht würde diesen Artikel sprengen, da ich die Angebote von Groupon selbst seit über 2,5 Jahren nutze. Da gab es einige Schnäppchen bei Technik-Gadgets oder Fotobüchern oder lernten wunderbare Restaurants fürs Dinner oder den Brunch-Café kennen, die wir trotz aktivem Freundeskreis bisher nicht auf dem Schirm hatten. Auch in einen entspannenden Kurzurlaub hat uns Groupon schon geführt. Wir sind mit Kind und Kegel in Brandenburg mit Lamas (!) gewandert. Meine Premium 3D-Brille von Polaroid stammt aus dem Angebot eines Shops für Sonnebrillen. Und ehrlich gesagt war der flotte Fensterputzer, der im Frühjahr sämtliche Doppelfenster unserer Wohnung wieder für den Sonnenschein durchlässig werden ließ, auch eine Entdeckung im Dealportal.

In der Presse wird immer mal wieder vor Lockangeboten auf Rabatt-Seiten gewarnt. Ja, manchmal gibt es, wie überall, bei dem Anbietern ein “schwarzen Schaf” bei dem es nicht wie erhofft funktioniert. Bei der Vielzahl der täglichen deutschlandweiten Angeboten lassen sich nicht alle Eventualitäten ausschließen. Beispielsweise hatte ich einen Gutschein für ein Restaurant gekauft, dass aber kurz darauf den Betrieb aufgab. Aber das ließ sich mit Groupon problemlos zu meiner Zufriedenheit regeln.

Die Angebote von Groupon sind mittlerweile in über 30 deutschen Städten von Aachen bis Wiesbaden verfügbar, bestimmt auch in eurer Nähe. Und es gibt für alle, die es lieber mobil mögen, die kostenlose App für iOS, Android, Windows Phone und Blackberry. Damit lassen sich nicht nur Angebote entdecken und Deals direkt kaufen, die Groupons können auch papierlos unterwegs eingelöst werden. Und wer sich austauschen möchte: selbstverständlich ist Groupon in den sozialen Netzwerken auf Twitter und auf Facebook vertreten.

Jetzt aber zur Verlosung: Für drei Filmfans spendiert Groupon einen Gutschein für eine Halbjahresmitgliedschaft bei LOVEFILM (das ist die Online-Videothek von Amazon) im Produktwert von über 70 Euro! Für ein halbes Jahr gibt ihr mit eurem Paket Flatrate 1 soviele DVDs, Blu-rays und Blu-rays 3D nach Hause geschickt, wie ihr gucken könnt! Und wer nicht auf den Postboten warten will, streamt einfach seine Wunschfilme oder Serien auf den PC, die Playstation, Smart-TVs oder mobil aufs iPad. Vollständig ohne Kosten, weder fürs Leihen noch für den Versand. Alle Details über den Deal (den ihr natürlich auch ganz regulär zum Schnäppchenpreis bestellen könnt)

Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Ausschließlich die Daten der Gewinner werden an Groupon für die Gewinnabwicklung weitergeleitet. Schnell mitmachen! Einsendeschluss ist bereits Sonntag der 29.7. um 18 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt.

Hier die Gewinnspielfrage, die diesmal eine Meinungsfrage ist: “Für welches Produkt oder welchen Laden wünscht ihr euch ein zukünftiges Groupon-Angebot?”

Rechtswege kommen ohne Rabatte und sind von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

Bilder © Groupon · Alle Rechte vorbehalten.

Die Renaissance des Kinos

Der Erfolg des 3D-Formats im Kino ist vor allem aufwendigen Technologien zu verdanken. Die Entwicklung des digitalen stereoskopischen Verfahren und der teuren 3D- Kameras, die in der Produktion unermesslich viel Energie, Zeit und Geld konsumieren, sollen dem Zuschauer wieder ein ganz besonderes Kinoerlebnis liefern. Obwohl es bereits zwei große Wellen der Stereo-3D-Filme mit ihrer spannenden audiovisuellen Erfahrung  im Kino gab, hat die Filmindustrie sich immer wieder bemüht, weitere Schritte in die filmtechnische Zukunft zu machen.

Mit Filmen wie AVATAR, der mit unglaublichem Aufwand die 3D-Ausstrahlung in vielen Kinos überhaupt erst attraktiv machte, konnte der durchschlagende Erfolg an der Kinokasse überhaupt verbucht werden. Und dieser ist für die Filmindustrie absolut nicht zu unterschätzen. Die größte Konkurrenz für das Kino sind die heutzutage relativ günstig einzurichtenden Home Kinos. Dolby Surround, Flachbildfernsehen, sowie preislich kaum zu unterbietende DVDs oder Blu-rays sind bequemer und natürlich billiger als Kino. Um diesem Trend entgegenzuwirken, wird immer mehr auf Produktionen gesetzt, die ihren vollen Effekt und ihre Besonderheit erst im ganzheitlichen Erlebnis auf der großen Leinwand entfalten.

Dabei gibt es verschiedene Produktionsmöglichkeiten, wie etwa das Filmen in aufwendiger Arbeit im IMAX-Verfahren  oder mit 3D-Spiegelrigs. Aber seit 2009 mischt sich eine andere Bewegung zwischen die authentischen 3D-Filmproduktionen. So werden Filme dank verbesserter Software aus ihrer 2D-Fassung in einen stereoskopischen Film automatisiert hochgerechnet. Im Klartext bedeutet das: Filme wie DER KÖNIG DR LÖWEN werden nicht neu gedreht-  das wäre teuer und umständlich. Stattdessen werden sie nachträglich konvertiert und kommen als recycleter Erfolg zurück in die Kinos , die selbstverständlich trotzdem mehr für das Ticket verlangen können – immerhin ist es ja “3D”. Viele Besucher empfinden dieses  Verfahren des Hochrechnens als „Schummel-3D“, da der Film nicht von Anfang an in 3D gedreht wurde.

Aber die Konvertierungen werden technisch zunehmend besser. Und James Cameron will mit der sorgfältig konvertierten Version seines Blockbusters TITANIC im nächsten Jahr den Beweis der Qualität antreten. Um den Unterschied zwischen “echtem” 3D und “falschem” 3D zu erkennen, muss man ein bisschen wie im Casino spielen, denn genau kann man das nicht sagen. Auch bei in 3D gedrehten Filmen gibt es mitunter schlechte Stereoskopie. Manche selbsternannten Experten behaupten, man erkenne es an der Helligkeit des Films. Ihre Erklärung:  je heller der Film, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass er  “geschummelt” ist, da sich bei einem 3D Film die Kameras das Licht teilen. Ich würde sagen: je heller ein 3D-Film, desto besser sind die Lampen der Projektoren auf das jeweilige 3D-System und die 3D-Brillen angepasst.

Der bedeutsame Unterhaltungsfaktor bleibt aber bei gut gemachten Filmen, egal ob geschummelt oder nicht, derselbe. Vielleicht ist es daher unerheblich, ob ein James Bond nun neu hochgerendert in Casino Royal Roulette spielt, oder ob er es eben in einem neuen und nur für 3D produzierten Film tut. Am Ende des Tages stellt sich nur die Frage, ob es den Konsumenten (und auch den Kinobetreibern, die aufrüsten müssen) gegenüber fair ist, höhere Preise für Filme zu verlangen, die bereits profitabel waren und nun nur noch Gewinn einspielen.

 

Bild almogon / photocase.com

Alles vom Feinsten- köstliche Lebkuchen-Präsente vom Aachener Spezialitäten-Haus

Ein Blick in den Startkalender verrät es durch Filme wie “Arthur Weihnachtsmann”, “Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel” oder “Der Weihnachtsmuffel”- auch im Kino hat Weihnachten demnächst wieder Hochsaison.

Und was wäre Weihnachten ohne würzige Lebkuchen, zimtige Sterne, nussige Printen, butterzarte Spekulatius und fruchtige Dominosteine (natürlich mit Marzipan)? Definitiv nur die halbe Freude. Doch nicht jedem liegt das Selberbacken mit Anis, Sukkade und Hirschhornsalz. Aber das ist kein Grund auf die vorweihnachtlichen Leckereien zu verzichten. Im Online-Shop des Aachener Spzialitätenhauses Schultheis können Naschkatzen (und -Kater) bereits seit 25 Jahren ein umfangreiches Sortiment von Gebäck, Kuchen, Kekse, Printen und Dominosteine bestellen. Und das Beste: der Postbote bringt es frisch und direkt nach Hause.

Das Bestellen ist ganz einfach: die Leckereien nach Wunsch im Onlineshop aussuchen und per Klick in den Warenkorb legen. Eine große Auswahl an reichhaltig gefüllten Dekortruhen und Präsentkartons bietet bereits genussvolle Zusammenstellungen in attraktiver Verpackung. Ob Einzelgebäck oder Geschenkpaket, alles wird im Warenkorb gelistet. Nach Eingabe der Versandinformationen, der Versandart und der Zahlungsinformationen bekommt man noch eine Bestellübersicht zur Überprüfung.  Bezahlen lässt sich die Bestellung auch direkt über PayPal. Für die Sparfüchse gibt es aktuell auf der Webseite eine Rabatt-Aktion: Empfänger des Newsletters erhaltenen einen Gutschein über 5 Euro für ihre nächste Bestellung.

Natürlich versendet das Spezi-Haus alle Leckereien auch in alle Welt, egal ob Lebkuchen in edlen Truhen oder Dosen, besten Dresdner Stollen oder feinsten Baumkuchen. Und wer mit dem Süßen ein wenig aufpassen muss: das Spezi-Haus hält auch eine Auswahl an Diabetiker-Produkten bereit. Sogar Liebhaber von Herzhaftem werden mit einem Angebot deftigen Brotzeit-Schmankerln fündig.

Für Filmfreunde hält das Spezialitäten-Haus übrigens die passende Lebkuchen-Dose mit dem Titel “Kino-Klassiker” bereit: gefüllt mit köstlichen Nürnberger Oblaten-Lebkuchen ist die Dose in Form einer Litfaßsäule mit der Kollage bekannter Filmplakate auch ein toller Blickfang.

Egal, ob man beste Freunde, die Familie oder seine Lieblings-Blogger mit einem Präsent zu Weihnachten überraschen will- beim Spezialitäten-Haus gibt es die passenden Leckereien für jeden Geschmack.

Blog Marketing Dies ist eine von Hallimash vermittelte Kampagne

Bilder © Spezialitäten-Haus  · Alle Rechte vorbehalten.

3D Dokumentationen – das besondere Erlebnis

Wer von 3D-Filmen spricht, denkt dabei in erster Linie an Filme wie Avatar oder Transformers 3D. Viel Action und schnelle Bilder machen hierbei das 3D-Feeling zu einem ganz besonderen Erlebnis.
Doch neben Action- und Fantasyfilmen gibt es mittlerweile auch zahlreiche interessante Dokumentationen im 3D-Format. Dabei kommt der Zuschauer nicht weniger auf seine Kosten. Denn 3D-Dokus zeigen keine fiktiven Geschichten sondern die Realität.
Das ist auch der Grund, weshalb 3D-Dokumentationen als Kinofilme sehr beliebt sind. Sie zeigen die Welt wie sie tatsächlich ist und führen uns an Orte, die das menschliche Auge ansonsten niemals zu Gesicht bekäme. Berühmt sind z.B. Tierdokumentationen, die sowohl über als auch unter Wasser spielen können. Die Unterwasserwelten, die uns mit Hilfe der dreidimensionalen Technik näher gebracht werden, geben uns einen Einblick, welche Schätze sich außerhalb unserer Vorstellungskraft auf unserer Erde befinden. Aber auch die afrikanische Savanne oder der tropische Regenwald bilden Orte, die für den normalen Menschen nicht greifbar sind und die Tierwelt als Hauptakteure in den Mittelpunkt stellen. Konträr dazu gibt es auch Dokumentationen, die allein das Schauspiel der Natur, z.B. das der Ozeane oder die Landschaft des Grand Canyon, in Szene setzen.
Ein anderes Genre der 3D-Dokumentation sind dreidimensionale Technikfilme, wie etwa der 2010 erschienene Kinofilm „Legenden der Luftfahrt 3D“, der den Zuschauer in die Geschichte der Flugzeuge eintauchen lässt und mit rasanten Flugerlebnissen aufwarten kann.
Daneben zeigen 3D-Dokumentationen auch nachgestellte, bzw. animierte Bilder, z.B. wenn es darum geht die Geschichte der Pharaonen nachzuerzählen, Dinosaurier lebendig werden zu lassen oder die Weiten des Sonnensystems darzustellen.
Die neueste Technik und aufregende Dramaturgie sorgen dafür, dass diese Kinofilme den üblichen Filmhandlungen in keinster Weise nachstehen – im Gegenteil: die Spannung wird durch das reale Erlebnis sogar noch erhöht.

 

 

Hollywood ich komme! Kaplan Sprachschule sucht Ambassador für Sprachreise in die USA

[Trigami-Anzeige]

Ohne Englisch geht in der Filmbranche nix! Und wer bei Pixar am neuesten Animationsfilm arbeiten will, sollte sich auch richtig über die Feinheiten des Modellierens, Animierens und Stereoskopierens verständigen können. Mit Engagement und etwas Glück könnt ihr für die Kaplan Sprachschule als Ambassador, also als Botschafter, nach San Francisco reisen und dort euer Englisch aufpolieren.

Die Kaplan Sprachschule vermittelt nicht wie andere Anbieter nur Sprachaufenthalten, sondern führt eigene Sprachschulen rund um den Globus. Mit Sprachreisen für Erwachsene, High School-Aufenthalten für Teenager oder Junior-Sprachreisen für Kinder ist eine Vielzahl an Programmen möglich, sowie natürlich Prüfungsvorbereitungs-Kurse oder Online Learning. Die Sprachschulen in den USA liegen entweder auf dem Campus von Universitäten wie Harvard oder Berkeley, sowie direkt in den Stadtzentren von New York, Boston, Seattle oder San Francisco.

YouTube Preview Image

Nach San Francisco, in  diese entspannte Stadt mit weltberühmter Hängebrücke, phänomenaler Straßenbahn und altem Hippie-Zentrum schickt euch Kaplan mit etwas Glück als Ambassador!

Kaplan sponsort dabei folgende Posten für den Ambassador:

  • Flug nach San Francisco und zurück
  • 4 Wochen Allgemeinenglischkurs im Kaplan International Center in San Francisco
  • Homestay bei einer amerikanischen Familie oder Zimmer in einer Studentenresidenz in San Francisco während des Aufenthalts

Und was sollte man als Kaplan Ambassador mitbringen?

  • Freude am Erleben und Berichten
  • Reist gerne und ist weltoffen
  • Kann gut Deutsch und ein bisschen Englisch
  • Wollte schon immer nach San Francisco reisen
  • Hat einen Laptop, eine Fotokamera (mit Videooption)
  • Ist gerne Online und auf Facebook unterwegs


Bewerben kann man sich auf der Facebook-Fanpage der Kaplan Sprachschule. Einfach auf  der Seite auf “Gefällt mir” klicken, bis zum 31. Juli 2011 Dein bestes Foto zum Thema “The American Way of Life” hochladen und Deine Freunde einladen, dass Foto zu bewerten. Das Foto mit der besten Bewertung gewinnt!

Als Kaplan Ambassador wäre man mit San Francisco schon mal örtlich nah an Pixars Headquarter in Emeryville dran, einmal über die Golden Gate-Bridge ist es ein kleiner Sprung. Bis zum ersten eigenen Oscar für den besten Animationsfilm ist es dann zwar noch ein großer Sprung, aber dann klappt es wenigstens mit der flüssigen Dankesrede auf Englisch. :-)

Mehr Information über die Kaplan Sprachschule  gibt es auch auf Facebook oder Twitter, sowie im Youtube-Channel. Ich wünsche allen viel Glück!

 

Bau dein digitales Video-Mixtape auf Tape.tv – Musikfernsehen im Internet

[Trigami-Review]

Video killed the radio star. Und Internet killed MTV? Während man das Musikfernsehen MTV nur noch im Bezahlsegment wiederfindet und auf Youtube zwar Tonnen von Musikvideos hochgeladen, aus Urheberrechtsgründen oder GEMA-Streitigkeiten aber meistens genauso schnell verschwinden, hat das Musikfernsehen eine neue Heimat bekommen: Tape.tv. Tape.tv ist ein kostenloses Musikfernsehen im Internet, bei dem man selbst sein eigener Programmdirektor ist- entweder aktiver oder passiver. Man kann sich zurücklehnen und den vorgeschlagenen Songs folgen oder natürlich nach Lieder oder Künstlern suchen, deren Songs man gerne hören oder sehen möchte. Der Vorteil: die in Berlin ansässigen tape.tv arbeiten mit den großen Musiklabels Universal Music, Sony Music, EMI und Warner Music und verschiedenen Independent-Labels zusammen und haben Einigungen erzielt, die Musikvideos ihrer Künstler online zeigen zu können.

Die meisten Funktionen des browserbasierten Dienstes sind ohne Anmeldung nutzbar: man kann Songs suchen, Musikstile wie Pop, Alternativ, HipHop, Rock etc. definieren oder Videos zur passenden Stimmung auswählen. Das angezeigte Video kann man einfach laufen lassen und so dem Flow des Programms folgen, alternativ greift man in das Programm ein und skipt zum nächsten Videoclip. Oder individualisiert sich sein Programm durch das gezielte Auswählen von Songs oder Artists. In redaktionellen Rubriken, auf Tape.tv “Themen-Specials” genannt, kann man tiefer in bestimme Interessen wie Live-Konzerte, Indie-Disko, das Live-Akustik-programm “Auf den Dächern” oder Programme von einzelnen Künstlern wie Joy Denalane oder den Foo Fighters eintauchen.

Das Musikfernsehen tape.tv ist vollkommen kostenfrei und setzt zur Refinanzierung auf Werbung: in regelmäßigen Abständen werden kurze Werbespots gezeigt, die nicht überspringbar sind. Während dieser Unterbrechung sind auch die Steuerungsfunktionen des Players deaktiviert. Mitunter erscheinen während der Videos zusätzliche Werbebanner außerhalb des Videobereichs, also nicht wie auf anderen Plattformen als überlagernder Layer. Zusätzlich lassen sich die Songs oder Alben des Künstlers direkt bei Amazon kaufen oder Tickets für das nächste Konzert beim Ticketanbieter Hekticket kaufen.

Die Registrierung bei tape.tv hat mehrere Vorteile: wie man es von anderen Musikdiensten her kennt kann man seine Favoriten und No-Likes markieren. Ausgehend von Songs, die einem besonders gut gefallen, bekommt man weitere Videos in einem ähnlichen Stil angezeigt. So lässt sich das Musikprogramm durch ein wenig Pflege immer besser auf den eigenen Geschmack zuschneiden. Und Songs, die man gar nicht leider kann, verbannt man per Knopfdruck für immer aus seinem Tape.tv- das würde ich mir auch für manche Fernsehsendung wünschen. Die Songs in der Liste werden  nach einem Algorithmus ausgewählt, und wie fast immer mit intelligenten Systemen klappt das mit der Empfehlung mal besser und mal schlechter. Ich für meinen Teil habe eine Menge Musik neu entdeckt, von Artists, die ich vorher nicht kannte- ich glaub’ ich werd langsam alt…  :-)

Und für die älteren Semester jenseits der 30, die noch mit Musik-Kassetten aufgewachsen sind, kann man eine weitere schöne Option nutzen: Dein individuelles Musikvideo-Mixtape. Einfach ein paar Lovesongs kompilieren und der Freundin schicken, ein paar heitere Songs für die zu tröstenden, Soundtrack-Vorschläge für die neue Spielfilmproduktion- alles ist möglich. Songs zusammenstellen, labeln und den Link an Freunde weiterschicken, alles ganz einfach, Social Media sei Dank.

Doch wie groß ist der Katalog? Rund 30.000 Musikvideos sind im Angebot von tape.tv enthalten, Tendenz natürlich steigend. Das heißt, dass nicht alles mögliche auffindbar ist, gerade ältere Semester suchen so einige Songs aus dem Backkatakog jenseits der ganz großen Hits vergeblich. Und der Idee von Tape.tv folgend sind auch nur Songs auffindbar, zu denen ein Video produziert wurde.

Mir gefällt das schlichte Design der Seite, die Funktionen sind beschränkt und klar und daher für jeden einfach zu nutzen. Ein paar mehr Songs aus meinem Repertoire wäre schön. Und ich habe noch ein Special entdeckt: Tape.tv hat exklusiv den neuen Trailer für das Planet der Affen-Prequel “Prevolution” im Programm. Ein weiterer CGI-Meilenstein aus dem Hause WETA Digital, die diesmal Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans statt mit Gummimasken pixelbasiert im Motionperformance-Verfahren auf   die Leinwand zaubern. Da tritt die Filmmusik mal ausnahmsweise in den Hintergrund…

Wem das Musikfernsehen gefällt, kann auch Fan bei Facebook werden oder bei Twitter folgen. Und wer neugierig geworden ist: Hier geht’s direkt zu tape.tv!

Mach Dein eigenes digitales TV-Programm – kostenloses Live-Broadcasting mit Streamago

[Sponsored Post] Party mit fantastischem Musikact? Sonniger Karneval der Kulturen im Samba-Rhythmus? Weltpremiere mit Stars und Sternchen vom Roten Teppich? Vor allem im Sommer gibt es keinen Zweifel: Das wahre Leben findet draußen statt. Teile, was Du erlebst! Jetzt können Deine Freunde live dabei sein, egal an welchem Zipfel der Welt sie gerade stecken.

Streamago ist ein neues Broadcasting-Werkzeug des Telekommunikationsanbieter Tiscali, das jedem die Übertragung von Events als Echtzeit-Videos über das Internet ermöglicht.

Streamago versteht sich als Community der Live-Video-Macher. Und senden ist ganz einfach: man braucht einen PC, eine Kamera und eine Internetverbindung. Wobei die Kamera kein HighEnd-Modell sein muss, Senden ist sogar mit jeder eingebauten Webcam möglich. Und mobil geht es natürlich auch über die App für iPhone, iPod Touch und iPad 2 (wo bleibt Android?). Natürlich über WiFi oder 3G, aufgrund der natürlichen Datenmenge von Video empfiehlt sich natürlich ein Hotspot.

Der Clou: Streamago ermöglicht Streaming in Echtzeit! Ihr seid vor Ort und eure Fans und Freunde sind live dabei. Natürlich ist zeitversetztes Senden von aufgezeichneten Videos aber auch möglich.

Die Anmeldung bei Streamago erfolgt schnell und unproblematisch- man kann entweder ein eigenes Profil anlegen oder über Facebook Connect verbinden. Auf der Verbreitung über soziale Netzwerke liegt natürlich ein Fokus, so dass auch im zweiten Schritt der Anmeldung eine Verknüpfung der Applikation mit dem eigenen Facebook-Profil angeboten wird. Der gestaltete Channel kann auch unproblematisch in die eigene Facebook-Page implementiert werden. Und auch das Verschicken über dezidierte Links oder das Implementieren in Webseiten oder Blogs ist über den angebotenen iFrame-Code ganz einfach.

Die Startseite von Streamago.tv organisiert sich um die TV-Channels herum: in der Übersichtsseite werden gefeaturete Kanäle prominent platziert, darunter die Live-Kanäle und schließlich sie letzten öffentlich verfügbaren Aufnahmen gelistet. Die Kategorien der Kanäle sind übersichtlich gruppiert: News, Musik, Sport, Unterhaltung, Gaming, Politik, Kunst oder Gossip- für jeden Geschmack ist das richtige dabei. Dabei sind die Videos eher jung, eher hip, eher Amateur.

Das Herzstück für das Broadcasting ist die MyTV-Konsole. Dafür muss man kein Programm auf dem Rechner installieren, alles läuft direkt über den Webbrowser ab. Jeder User erhält eine Speichermenge von 10 GB für seine Videos. In der sogenannten Broadcaster-Konsole lässt sich das Video ein wenig optimieren, Einstellungsparameter für die Qualität, die FPS (Frames per Second) oder einen Widescreen-Modus sind vorhanden. Und wer nur Ton senden will, kann auch dieses auswählen.

Mühelos lassen sich Titel und Untertitel als Overlay zum Video hinzufügen oder auch Standbilder hineinschneiden. Um dem News-Charakter aufzugreifen, lässt sich ein Nachrichtenticker veröffentlichen. Für die Interaktion mit den Freunden und Abonnenten des Channels ist ein Chat verfügbar – direkte Kommunikation mit den Freunden und Abonnenten Deines TV-Kanals. Praktisch: Sendungen lassen sich mit entsprechender Sendezeit ankündigen und damit die Freunde über die geplante Ausstrahlung vorab informieren.

Ich selber würde ja gerne einen stereoskopischen 3D-Kanal mit Trailern, Clips und Featurettes in S3D senden, DigitaleLeinwand.tv sozusagen. Doch limitiert mich das selbe Problem wie die großen Sender: seinen hochwertigen Content produziert man am besten selber. Aber vielleicht ist Streamago die richtige Broadacasting-Plattform für den Filmpremieren-in-Berlin-Channel. Fänd ich eigentlich prima, allerdings dürfen mit Hinblick auf die filmenden Kollegen keine Funkübertragungen eingesetzt werden. Das wäre dann nur “versetzt live”.

Welche Einsatzzwecke für Streamago gibt es noch? Ungeahnte Möglichkeiten als Video-Journalist im Auftrag von Wahrheit und Demokratie: Videos von einer Demo lassen sich direkt veröffentlichen, bevor eine Kamera oder ein Smartphone beschlagnahmt werden kann. Musiker oder Künstler können ihre Live-Programme filmen und den Besuchern der Veranstaltung zugänglich machen. Auf Weltreise und die Eltern zu Hause in Sorge? Schickt doch an Freunde und Familie euren Video-Reise-Report des Tages. Postkarten waren früher einmal. Mit Grippe im Bett und die Vorlesung an der Uni verpasst? Nichts wäre einfacher als eine Liveübertragung direkt vom Dozentenpult- aber da dürften viele Profs nicht nur aus datenschutzrechtlichen Gründen etwas dagegen haben. ;-)

Für welche Zwecke würdet ihr Streamago verwenden? Welches Live-Event würdet ihr mit euren Freunden am liebsten in Echtzeit teilen? Ich bin gespannt auf eure Ideen in den Kommentaren. Oder ihr setzt sie gleich auf Streamago direkt um. Weitere Informationen findet ihr natürlich auch auf der Streamago-Fanpage auf Facebook.