Grüne Oger-Quadrologie veröffentlicht – gewinnt die komplette SHREK-Saga als Blu-ray 3D

Der Dezember wird grün! Und das liegt nicht an den weihnachtlichen Tannen, sondern an der Veröffentlichung der gesamten Shrek-Quadrologie als Blu-ray 3D! Was bisher den Käufern von Samsung 3DTVs vorbehalten war, ist ab dem 1.12. endlich auch für alle anderen 3D-Fans erhältlich! Paramount Home Entertainment bringt alle vier Teile um den grünen Oger – „Shrek- der tollkühne Held“, „Shrek 2 – der tollkühne Held kehrt zurück“, „Shrek der Dritte“ und „Für immer Shrek“ – als Blu-ray 3D auf den Markt. Die märchenhafte Saga um den liebenswerten Oger mit den charmant-schlechten Manieren kommt pro Film als 2 Disc-Blu-ray mit einer BD in 2D inklusive der Extras, sowie der BD3D. Für immer Shrek- das Finale war bereits im Kinos als stereoskopische Fassung zu sehen, die ersten drei Teile mit Shrek, Esel und Fiona wurden für den Homeentertainment-Markt sorgsam nachträglich in 3D konvertiert, bzw. neu ausgespielt. Wer nicht auf Ohrenschmalz-Lutscher steht, findet hier ein shreklich-schönes Geschenk für den Nikolaus-Stiefel. DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von Paramount Home Entertainment die komplette Shrek-Saga mit allen vier Filmen als Blu-ray 3D mit insgesamt 8 Discs!


Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 7.12.2011 um 12 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt. Hier die Gewinnspielfrage: “Welche tierische Figur aus dem Shrek-Welt ist ab dem 8.12. in einem eigenen Kino-Abenteuer zu sehen?” Rechtswege sind Märchen, und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

Bilder © Paramount Home Entertainment · Alle Rechte vorbehalten.

Review: Der König der Löwen als Blu-ray 3D in der Diamond-Edition

Seit dem 10. November 2011 ist der erfolgreichste handgezeichnete Trickfilm zurück auf der großen Leinwand. Der König der Löwen wird nicht nur eine neue Altersgruppe von Zuschauern begeistern, sondern kommt erstmals als stereoskopische Fassung auf 440 deutsche 3D-Leinwände. Zeitgleich veröffentlicht Disney erstmals die Diamond Edition auf Blu-ray und Blu-ray 3D – und liefert mit der Disc erneut eine Referenz fürs Heimkino ab- so scharf, brillant und plastisch hat man den König der Löwen noch nie gesehen.

Der König der Löwen
Original The Lion King
Anbieter Walt Disney Home Video (2011)
Laufzeit 89 min
Bildformat 1920x1080p (1.78:1)
Audiokanäle Deutsch DTS-HD HR 7.1 Englisch DTS-HD MA 7.1 Italienisch DTS 5.1 Türkisch DD 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch; Englisch für Hörgeschädigte
Regionalcode B
VÖ-Termin 10.11.2011

 

Kurzinhalt: Der König der Löwen zeigt die Abenteuer von Simba, dem lebhaften Löwenjungen, der es kaum erwarten kann, König zu werden („ch will jetzt gleich König sein“). Doch sein neidischer Onkel Scar hegt eigene Pläne, den Thron zu besteigen, und zwingt Simba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Allein und ziellos umherziehend, schließt sich Simba bald den Eskapaden eines ausgelassenen Erdmännchens namens Timon und seines warmherzigen Freundes, des Warzenschweins Pumbaa, an. Simba nimmt ihren sorglosen Lebensstil an, den sie „Hakuna Matata“ nennen, und ignoriert seine wahre Verantwortung, bis er schließlich sein Schicksal erkennt und in die Pride Lands zurückkehrt, um seinen Platz im „ewigen Kreis des Lebens“ einzufordern. Der König der Löwen ist ein von vielen geliebter Disney-Klassiker, an dem zahlreiche Stars aus Film und Fernsehen als Synchronsprecher beteiligt waren, zum Beispiel Franz Lorenz Engel, Ilja Richter, Hella von Sinnen, Wolfgang Kühne, Thomas Fritsch, Rainer Basedow, Julius Jellinek, Joachim Kemmer, Frank Lenart und Alexandra Wilke. Der König der Löwen ist eine herrliche Komödie mit einer erhebenden Botschaft von Mut, Treue und Hoffnung, eine zeitlose Geschichte für alle Altersgruppen.

Bildqualität:
Hervorragende Blu-ray 3Ds ist man von Disney bereits gewöhnt, mit dem König der Löwen kommt eine weitere Empfehlung hinzu. Die Schärfe des Transfers ist fantastisch, alle Details sind deutlich erkennbar, Konturen treten deutlich hervor. Die Farben sind satt und reich, wie es bei einem Zeichentrickfilm sinnvoll ist. Zudem wurde ein satter Schwarzwert bei einem sehr ausgewogenen Kontrast erzielt. Es gibt keinen Rauschpegel, dementsprechend auch keine Kompressionsartefakte oder Bildfehler. Schärfer und klarer hat man den König der Löwen noch nie sehen können.

Tonqualität:
Das englischsprachige Original wird als HD-Sound in DTS-HD Master Audio 7.1 geboten, die deutsche Fassung liegt in komprimiertem DTS-HD High Resolution 7.1 vor- absolut vorbildlich! Dabei beeindrucken glasklare Höhen zusammen mit breiten Mitten und einem ordentlichen Bass. Zwar gibt es mit Ausnahme der Gnu-Stampede keine donnernden Soundeffekte, die Mischung beeindruckt durch ihre akzentuierte Ausgewogenheit, die Dialoge sind klar, wenn auch die Musik von Hans Zimmer mitunter fokussiert wird. Ich persönlich bevorzuge die englische Fassung aufgrund der Songs, aber das ist natürlich individuell wählbar.

Stereoskopie:
Der Klassiker wurde in ein zeitgemäßes Format transportiert- mit einer aufwändigen 3D-Konvertierung verlässt der König der Löwen die flache Leinwand und bietet ein spannendes, immersives und nie gesehenes Filmerlebnis, dem sehr die in Ebenen angelegte und mit häufigen Zentralperspektiven versehene Gestaltung des Originals zugute kommt. Der König der Löwen belegt eindrucksvoll, wie gut 3D-Konvertierungen sein können, wenn sie sorgfältig durchgeführt werden, das beeindruckt gleich von der Eröffnungssequenz an. Die stereoskopische Arbeit von Robert Neumann ist nie durch überflüssige Effekte aufdringlich, bereichert den Film aber in der Dramaturgie und der emotionalen Gestaltung. Der spannenden 3D-Fassung kommt zu gute, dass bereits viele Szenen und Einstellungen in der 2D-Fassung die Möglichkeiten der 3D-Simulation durch Veränderungen der Größe, der Farbig- und Helligkeiten oder Schärfeverlagerungen nutzten. Von einem 3D-konvertiertem Zeichentrickfilm erwartet man vielleicht grob in der Tiefe gestapelte Kulissen, die Konvertierung beeindruckt aber mit volumetrischen Körpern und Figuren und feinen Objektstaffelungen. Klienes Manko: im Hintergrund gibt es ab und an leichte Ghostingeffekte, die bedingt durch den Kontrast vor allem bei den nächtlichen Szenen am Sternenhimmel auffallen. Diese sind aber nicht allzu störend und treten nur in wenigen Szenen auf.

Ausstattung und Bonusmaterial:
Die Edition kommt mit einer Blu-ray in 3D und einer Disc in 2D mitsamt Pappschuber mit Prägedruck. Die 3D-Blu-ray enthält außer einem Trailervorprogramm keinerlei Bonusmaterial. Sämtliche extras liegenauf der 2D-Disc vor, dementsprechend auch plan. Besonders spannend ist die Featurette „Hinter den Kulissen von DER KÖNIG DER LÖWEN mit Don Hahn“, bei der Produzent Don Hahn selbst die Zuschauer über 20 Minuten an der Entstehung des Films teilhaben lässt. Zusätzliche und erweiterte Szenen können als vertonte Storyboardabfolge entdeckt werden. DER KÖNIG DER LÖWEN bietet auch eine Sing-a-long-Fassung mit Liedtexten zum Mitsingen und Audiokommentare von den Co-Regisseuren Roger Allers und Rob Minkoff sowie Produzent Don Hahn. Die nach dem Musical erweiterte Szene „Der Morgenreport“von der Platinum Edition DVD ist in der Diamond Edition nicht im Hauptfilm enthalten, liegt aber als Extra vor.

  • Das Erbe von „Der König der Löwen”
  • Film mit Liedtexten zum Mitsingen
  • Interaktive Blu-ray™ Galerie
  • Vergleich Storyboard & Film
  • Zusätzliche und erweiterte Szenen
  • Gags & Pannen
  • Frühe Entwürfe
  • Making Of: „Der Morgenreport”
  • Audiokommentar
  • Hinter den Kulissen von „Der König der Löwen” mit Don Hahn
  • Entdecken Sie Blu-ray 3D™ mit Timon & Pumbaa

Fazit:
Der König der Löwen hat seit der Erstaufführung 1994 nichts von seinem Charme verloren. Mit der sorgsamen 3D-Konvertierung gewinnt der Klassiker optisch noch hinzu und sorgt für immersives und emotionales Filmerlebnis. Wie es sich für eine Diamond-Edition auf Blu-ray gehört, überzeugt die Fassung mit grandiosem Bild und fantastischem Sound. Das Bonusmaterial ist durchaus umfangreich, könnte aber mitunter etwas aktueller sein. Absolute Kaufempfehlung!

Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.

Stopmotion-Meisterwerk The Nightmare before Christmas – endlich auf Blu-ray 3D veröffentlicht

Es gibt Filme, die man in schöner regelmäßikeit immer wieder sehen kann. Weil sie zur Stimmung passen, zur Situation, oder zur Jahreszeit. Henry Selicks The Nightmare before Christmas ist ein Film, den man sogar zwei mal im Jahr sehen muss- einmal zu Halloween und einmal in der Vorweihnachtszeit. Das schaurig-schöne Stopmotion-Grusical besticht nicht nur seine skurille Story, die anhand eines Gedichtes von Tim Burton entwickelt wurde. Die hervorragende Stopmotion-Tricktechnik im Spielfilm-Format, der eindringlich-geniale Score von Danny Elfman und die besonders liebenswerten durchgeknallten Charaktere sind der Maßstab der Trick or Treater ebenso wie bei den Puppentrickfilmern. Ich habe den Klassiker auf VHS, konnte vor vielen Jahren eine DVD aus den USA mitbringen und seit letztem Jahr gibt es den Jahresendzeit-Klassiker auch in einer remasterten Variante auf Blu-ray- was für ein Augenschmaus, besser als jede Süßigkeit im Halloween-Körbchen. Und pünktlich zum Kürbisfest erschien The Nightmare before Christmas am 27.10.2011 als 3DBD.

Wer Henry Selicks letzte Arbeit Coraline gesehen hat, versteht, wie wunderbar das 3D-Format für das Genre des Puppentricks ist. Die kontrollierbaren Bedingungen am Set ermöglichen eine kreative und korrekte Aufzeichnung, die Wirkung der Figürlichkeit durch die Plastizität wird deutlich erhöht. Doch war man im Produktionsjahr von TNBC technisch noch nicht so weit. So ist die Geschichte von Jack Skellington einer der ersten in 3D konvertierten Filme überhaupt, und natürlich der erste konvertierte Stopmotion-Film. Doch das Glück der stereoskopischen Fassung im Kino hatten bei der 3D-Wiederuafführung (also kein neues Phänomen) nur wenige in Deutschland, lag die Verbreitung der 3D-Kinos bei gerade mal 10 Häusern.

Ich hatte immer gehofft eine 3D-WA auch in diesem Jahr erleben zu dürfen, es gab sogar kurzfristige Anzeichen dafür. Doch trotz große, Merchandising-Erfolg von Jack Skellington ist  der König der Löwen, ebenfalls aus dem Hause Disney, als 3D-WA ist da weit lukrativer (ab dem 10.11. im Kino oder auf BD3D). Doch hat man ein Einsehen mit den Fans von Tim Burtons Produktion – ab dem 27. Oktober 2011 ist The Nightmare before Christmas auch in der stereoskopischen Variante auf Blu-ray 3D zu haben.

The Nightmare before Christmas
Original The Nightmare before Christmas
Anbieter Walt Disney Home Video (2011)
Laufzeit 77 min
Bildformat 1920x1080p (1.66:1)
Audiokanäle Deutsch DTS 5.1 Englisch Dolby TrueHD 7.1 Englisch DD 5.1 Englisch (Hörfilmfassung) DD 2.0 Französisch DTS 5.1 Italienisch DTS 5.1 Spanisch DTS 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch; Englisch für Hörgeschädigte
Regionalcode B
VÖ-Termin 27.10.2011

 

Kurzinhalt: Erleben Sie Tim Burtons skurriles Fantasy-Meisterwerk jetzt in perfekter Bild- und Tonqualität auf High-Definition Blu-ray 3D™! „Nightmare Before Christmas“, das wohl fantastischste Weihnachtsspektakel aller Zeiten, ist nun noch tiefgründiger, dunkler und brillanter als je zuvor – genauso wie es sich Tim Burton vorgestellt hat. Kann Weihnachten gerettet werden? Jack Skellington, der Kürbiskönig von Halloween Town, hat die alte Angst-und-Schrecken-Routine satt und möchte Weihnachtsfreude verbreiten. Aber seine fröhliche Mission bringt Santa Clause in Gefahr und macht Weihnachten zu einem wahren Albtraum für alle braven Jungen und Mädchen!

Bildqualität:
Dieser Albtraum ist ein Märchen – die Bildqualität der Blu-ray ist in 2D wie in 3D wieder mal superb! Natürlich kommt die Blu-ray in Full-HD von 1080 p und einem einem Seitenverhältnis von 1.66:1. Satte Kontraste, tiefe Schwarztöne und lebendige Farben bringen The Nightmare before Christmas in perfekter Aufbereitung in das Heimkino. Da stört kein Kompressionpixel, auch nicht bei den vielen düsteren Szenen. So gestochen scharf und detailliert konnte man Halloweentown noch nie erleben.

Tonqualität:
Und auch im Sound, der im englischen wie in der deutschan Fassung in 5.1 vorliegt, gefällt die Edition: Der Ton und Musik sind kraftvoll und dennoch klar gemischt. The Nightmare Before Christmas kommt in den Sprachversionen Deutsch (DTS-HD 7.1), Englisch (Dolby Digital 5.1 und Dolby True HD 7.1), Italienisch (DTS 5.1), Französisch (DTS-HD 7.1) und Spanisch (DTS 5.1). Als Untertitel stehen gleich ein Dutzend verschiedene Sprachen zur Verfügung. Die Extras liegen in englischem Dolby Digital 5.1 und 2.0 vor.

Stereoskopie:
Ich war sehr gespannt auf diese 3D-Konvertierung, die ja in den letzten Jahren sehr in Verruf geraten ist. Trotz der deutlich weiterentwickelten Technik sind zu viele schlechte Beispiele auf dem Markt. The Nightmare before Christmas beweist, dass es auch anders sein kann. Der beste Grund für eine 3D-Konvertierung: es handelt sich um einen Film aus dem Katalog. Die Tiefenanpassung wurde mit viel Liebe zum Detail angefertigt – die Konvertierung ist absolut sauber und gelungen. Sicher hätten Freunde der PopOut-Effekte ein wenig mehr Action aus dem Bildschirm heraus begrüßt, die Tiefen in den Raum hinein machen großen Spaß und bieten plastische Figuren jenseits des Cardbordings. Durch die brillante Bildqualität wird eine tolle Platizität der Figuren ermöglicht. So schön hat man die Gruselgestalten aus Halloweentown noch nie sehen können. Mankos wie Ghostingeffekte sind äußerst selten und treten nur begrenzt im Hintergrund auf.

Ausstattung und Bonusmaterial:
Natürlich ist diese Edition ein Muss für alle Fans von Halloween-Town und Christmas-Land. Zur Veröffentlichung erscheint die 2-Disc-Edition mit einer 2D-Blu-ray, als auch der separaten 3D-Blu-ray mit Lentilkular-3D-Schuber.
Neben dem Hauptfilm sind diverse Extras enthalten (allerdings nur in 2D): mehrere Featurettes geben Einblick in die leidenschaftliche Arbeit der Produktion. Zu Halloween wird das Haunted House in Disneyland in eine TNBC-Atrakion verwandelt, wie man in zwei unterschiedlichen Touren entdecken kann. Natürlich sind auch die bereits bekannten Kurzfilme von Tim Burton Vincent und Frankenweenie enthalten. Von dem etwas B-movigen Frankenweenie wird es ja im nächsten Jahr (natürlich vor Hallowen) einen Langfilm als Puppentrick in der Produktion vom Tim Burton geben- wir dürfen gespannt sein.

  • „Nanu?” Jacks Tour durch die Geistervilla
  • Kurzfilm: „Frankensteenie – Der kleine süße Horrorhund”
  • Kurzfilm: „Vincent”
  • Tim Burtons Original-Gedicht vorgetragen von Christopher Lee
  • Audiokommentar von Tim Burton, Regissuer Henry Selick und Komponist Danny Elfman
  • Making Of des Gruselklassikers „Nightmare before Christmas”
  • Zusätzliche Szenen

Fazit:
Mit “Nightmare Before Christmas 3D” veröffentlicht Disney pünktlich zu  Halloween das vielleicht bizarrste Weihnachtsabenteuer endlich in der 3D-Fassung. Tim Burtons Kultproduktion bekommt optisch und akustisch die verdiente Qualität . In der tat wird ein neuer Blick auf das Werk ermöglicht, zum einen durch die Bildqualität, zum anderen durch die stereoskopische Fassung, der die gegensätzlichen Welten von Halloween und Weihnachten herausstellt. Der 3D-Fernseher wird zur Puppenbühne, bei der man ständig verlangt ist nach den Figuren zu greifen und selbst mitzuspielen. Mir als altem Puppenspieler geh da ja das Herz förmlich auf! Und das ist doch eine perfekte Voraussetzung für ein friedvolles und harmonisches Weihnachtsfest. Doch vor harmonisch steht dämonisch, deswegen sollte man sich The Nightmare before Christmas 3D  schon heute zu Halloween gönnen. Die wunderbare 3DBD der Referenzklasse hält die ganze dunkle Jahreszeit über und garantiert bis zum nächsten 3D-Grusel-Puppentrickfilm.

Höhlentaucher-Thriller SANCTUM als Blu-ray 3D erhältlich

„Ein 3D-Erlebnis, das Dir den Atem raubt“- so der Slogan für den klaustrophobischen Thriller um eine Gruppe Höhlentaucher, produziert von 3D-Guru James Cameron. Dass der Slogan zweideutig gemeint ist, versteht sich bei den Tauchern von selbst. Ob SANCTUM auch ein neuer Maßstab für das Blu-ray 3D-Format ist, erfahrt ihr im Review.

Bildqualität:

Die digitale Produktion des Films garantiert natürlich ein tadelloses 3D-Erlebnis. Doch kommt es manchmal zu einem leichten Videorauschen, gerade durch den Dreh unter schwierigen Bedingungen. Die monotone und leicht blasse Farbwiedergabe dürfte bewusst für die Bildgestaltung gewählt worden sein. In helleren und ruhiger gefilmten Sequenzen liefert die Schärfe beste Werte, tendiert aber gelegentlich zu einer leichten Weichzeichnung. Z.B. beim Helikopterflug macht sich ein leicht unscharfer Eindruck bemerkbar.

Tonqualität:

In beiden Audiotracks Deutsch und Originalsprachig Englisch liegt der Sound in der  komprimierten DTS-HD High Resolution-Variante in 5.1 vor. Die Soundkulisse ist trotz der einschränkenden Begebenheiten in Höhle und unter Wasser atmosphärisch und lebendig. Das dumpfe Klangbild bei den Tauchszenen unterstützt die klaustrophobische Wirkung der Bilder. Bass und Dynamik des Tonbildes sind solide, die Dialoge trotz Umgebungsgeräuschen jederzeit gut verständlich. Leider wirkt die musikalische orchestrale Untermalung etwas beliebig und wenig eingängig.

[slidepress gallery=’bildergalerie-sanctum-3d‘]

Stereoskopie:

Unendliche Tiefen bietet Sanctum aufgrund der geschlossenen Höhlen nur zu Beginn des Films, wenn es mit dem Hubschrauber rasant in den Urwald und abgeseilt in die tiefe Öffnung des Höhlensystems geht. Out of Screen-Effekte sind nur dezent zu sehen. Doch zeigen auch die Innenaufnahmen im Inneren der Höhle und unter Wasser spannende Tiefenräume, sofern sich Objekte wie Felsen staffeln lassen. Durch den sehr guten Schwarzwert und der Durchzeichnung profitiert die Dreidimensionlität. Glücklicherweise konnte man auch während der Höhlenszenen ausreichend Licht platzieren. An wenigen Stellen tritt ein leichtes Ghosting auf. Was sich der Kameramann allerdings bei der Anfangsszene dachte, die eine Sammlung von Frameviolations darstellt, lässt sich nur vermuten.

Ausstattung und Bonusmaterial: Sowohl Making-of und die beiden Mini-Featurettes sind bereits veröffentlichtes Promomaterial, das bereits zum Kinostart eingesetzt wurde. Etwas mehr Informationen bieten die Interviews mit den Machern und Darstellern, wobei diese mit jeweiles zwei Minuten Laufzeit auch nicht in sehr in die Tiefe gehen können. Am interessantesten ist der Bonus Blick hinter die Kulissen mit seinen Einsichten in die Entstehung des Films.

Alle Extras liegen in HD vor und sind zweidimensional.

Die Blu-ray 3D lässt sich auch in allen herkömmlichen Blu-ray-Playern in 2D abspielen.

Fazit: Sanctum bietet einen spannenden und gleichzeitig erschreckenden Einblick in das Höhlentauchen und fantastische Landschaftsaufnahmen. Die technische Umsetzung des Films und der Blu-ray ist bis auf wenige Kleinigkeiten absolut tadellos. Der Survivalthriller mit seiner Vater-Sohn-Geschichte ist zwar kein Novum, bietet aber solide Unterhaltung, wenn auch manche zwischenmenschliche Konflikte etwas inszeniert wirken. Sanctum bietet die bisher besten nativ gefilmten 3D-Unterwasser-Aufnahmen in einem Spielfilm.

Sanctum 3D
Sanctum 3D Blu-ray Cover, (c) Constantin
Anbieter: Constantin Film
Kaufstart: 06.10.2011 Leihstart: 06.10.2011
Originaltitel: Sanctum
Genre: Abenteuer, Thriller
Land: USA, Australien Jahr: 2011
 
Regie: Alister Grierson
Produktion: James Cameron, Ben Browning, Ryan Kavanaugh, Michael Maher, Peter Rawlinson
Drehbuch: John Garvin, Andrew Wight
Darsteller (u.a.): Rhys Wakefield, Richard Roxburgh, Ioan Gruffudd, Alice Parkinson, Dan Wyllie, Christopher Baker
Kamera: Jules O’Loughlin
Musik: David Hirschfelder
 
Bildformat: 1080p, 1,85:1, 3D Codec:  MVC
Audio: Deutsch: DTS-HD High Resolution 5.1 Englisch: DTS-HD High Resolution 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädgte
Laufzeit: ca. 109 Min. FSK: ab 16
Region: B Medium: 1x BD
Verpackung: Blu-ray
 
Bonusmaterial:
  • Making of (ca. 11 Min.)
  • Featurette „Ein Blick ins Innere“ (ca. 2,5 Min.)
  • Featurette „Dreharbeiten in den Höhlen“ (ca. 2,5 Min.)
  • Interviews (ca. 15 Min.)
  • Blick hinter die Kulissen (ca. 15 Min.)
  • Darsteller-Infos
Inhalt:
Es sollte ein unvergessliches Abenteuer werden: Ein Höhlentaucher-Team um Frank McGuire (Richard Roxburgh) und Carl Hurley (Ioan Gruffudd) macht sich auf, die größte und zugleich unzugänglichste Höhle der Erde zu erforschen. Doch was als sportliche Herausforderung beginnt, entwickelt sich schnell zu einem Albtraum. Als ein Unwetter über das Inselparadies hereinbricht, ist die Gruppe innerhalb kürzester Zeit in den Tiefen der Höhle unter dem Meeresspiegel eingeschlossen. Bedroht von hereinbrechenden Wassermassen und konfrontiert mit der eigenen, aufkommenden Überlebensangst, suchen die Taucher nach einem Ausweg aus dem Labyrinth. Die einzige Chance der Wasserhölle zu entkommen, ist ein unterirdischer Fluss, der direkt ins Meer mündet. Doch keiner weiß, wohin sie der gefährliche Trip wirklich führen wird …
offizieller deutscher Trailer:

 

Absolute Empfehlung: Wim Wenders' 3D-Tanzfilm PINA erscheint heute als Blu-ray 3D mit umfangreichen S3D-Bonusmaterial

Ich gebe es zu: ich bin befangen. PINA hat mich in den letzten 1,5 Jahren meines Lebens vielfältig begleitet. Mir Perspektiven eröffnet, fantastische Einblicke beschert. Mich mit wunderbaren visionären und leidenschaftlichen Menschen zusammengeführt. Und ich durfte mit meiner Arbeit einen kleinen Beitrag an diesem fantastischen Projekt leisten. Insofern kann ich PINA natürlich nur empfehlen.

Aber es ist viel mehr, wie man öffentlich in den  fantastischen, liebevollen Kommentaren im Gästebuch, auf Facebook, Twitter, Youtube und Vimeo lesen kann. PINA fasziniert, betört, verändert. PINA ist ein untypischer Dokumentarfilm, ein untypischer Tanzfilm, ein untypischer Wenders, ein untypischer 3D-Film. Er war ein echtes Wagnis in der Produktion und Verleih. Und doch gibt der Erfolg von über 450.000 Besuchern in Deutschland, den Festival-Anfragen und den ganzen Auszeichnungen ein gutes Gefühl: hier hat man etwas Richtiges und Wichtiges geschaffen. Einen 3D-Meilenstein, nicht nur als deutsche Produktion, sondern auch als 3D-Arthaus-Film, als Dokumentation der Tanzkunst der verstorbenen Choreografin Pina Bausch.

Nach der Weltpremiere im Wettbewerb der 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin Welturaufführung (außer Konkurrenz) folgte der Deutsche Filmpreis 2011 in der Kategorie Bester Dokumentarfilm, der Deutsche Dokumentarfilmpreis 2011, Gilde-Filmpreis 2011 als bester Dokumentarfilm auf der Filmkunstmesse Leipzig, sowie 3D-Branchen-Auszeichnungen wie auf dem Dimension 3 Festival 2011 – Grand Prize Seine-Saint-Denis Prize, 3D Beyond Festival Karlsruhe 2011 oder dem 3D-Innovationaward als bester Dokumentarfilm vom Zukunftskongress Forward2Business in Zusammenarbeit mit dem 3D-Innovationszentrum Berlin. Ein weiterer Höhepunkt: PINA wurde Anfang September als deutscher Beitrag für die Oscar® -Nominierung 2011 als bester nicht-englischsprachiger abendfüllender Kinofilm ausgewählt.

PINA läuft auch nach sieben Monaten Spielzeit weiterhin in den deutschen 3D-Kinos, man kann kaum genug davon bekommen. Ein kleines Surrogat: die DVD, Blu-ray und Deluxe 3D-Blu-ray von PINA sind ab heute im Handel erhältlich. Und die Deluxe-Edition mit drei Blu-rays bringt nicht nur die 2D- und 3D-Fassungen mit, sondern auch eine umfangreiche Bonus-Disc mit zusätzlichem stereoskopischen Material, wie das MakingOf in 3D und etwa 40 Minuten Deleted Scenes mit weiteren Tanzszenen, die natürlich ebenfalls in 3D vorliegen. Ein echtes Muss für alle PINA-Fans!

Foto: Donata Wenders, 2009

Das exklusive, von Wim Wenders kommentierte 3D Making-Of ist als eines der ersten Making-Ofs auch tatsächlich in authentischem 3D gedreht. Es ist in einzelne, mit einem liebevollen szenischen Rahmen und fantasievollen Zwischenüberschriften kenntlich gemachte Kapitel unterteilt:

  • Kapitel 1, das „Café Müller Kapitel“, erzählt von dem Kreis, der sich für Wim Wenders speziell mit diesem Stück schloss. Es war das erste Stück, das Wenders über 20 Jahre zuvor von Pina Bausch gesehen hatte, das ihn vollkommen überrascht und begeistert hatte, und das er nun, nach dem plötzlichen Tod von Pina Bausch im Sommer 2009, nachdem er 3D als angemessene filmische Form für ihre Kunst entdeckt hatte, ohne sie drehen musste. Das Kapitel liefert auch erste Details über das Drehen mit 3 D und die spezielle Konstruktion der für PINA benutzen 3D Kameras.
  • In Kapitel 2, „Eintritt in die dritte Dimension“, berichtet Wenders anhand der Dreharbeiten des Stücks „Le Sacre du Printemps“ und verschiedener Proben von seiner Entdeckung der dritten Dimension für die Darstellung der Tanzkunst von Pina Bausch und den glücklichen Fügungen, dass er für die Arbeit an diesem filmischen Neuland zwei Pioniere und Koryphäen des 3D für sich gewinnen konnte: Francois Garnier als 3D Supervisor und Alain Derobe als Stereographen. Das Kapitel erzählt auch von der Präzision, mit der die Kamerabewegungen auf die Bewegungen der Tänzer abgestimmt wurden, von der Aufregung des Filmteams, zum ersten Mal „live“ im Rahmen einer Aufführung mit Publikum zu drehen und von dem Volumen und der Plastizität, die ein Körper – hier der von Dominique Mercy in einem Solo – auf der Leinwand bekommen kann, wenn er in 3D gefilmt wird.
  • Kapitel 3, „Vollmond über Wuppertal“ mit Making-Of Sequenzen von „Vollmond“, stellt den Bühnenbildner und Art Director Peter Pabst vor, zeigt die ersten Versuche, mit einer beweglichen Steadycam Kamera in 3D zu filmen und berichtet, wie sich die fulminanten Bewegungen der Tänzer mit Unmengen von Wasser auf der Bühne mit den empfindlichen 3D Kameras vertragen haben.
  • In Kapitel 4 geht es um die „drei Generationen von Kontakthof“, dem Stück, das Pina Bausch im Lauf der Jahre nicht nur mit dem festen Ensemble des Tanztheater Wuppertal inszeniert hat, sondern auch mit einer Besetzung aus Damen und Herren über 65 und mit einer Besetzung aus Teenagern.
  • Kapitel 5, „getanzte Antworten“ verlässt den Bühnenraum der einzelnen Stücke und zeigt anhand der Dreharbeiten verschiedener Soloauftritte der Tänzerinnen und Tänzer des Ensembles in der Stadt und in der Umgebung von Wuppertal, welche getanzten Antworten sie geben auf die Fragen von Wim Wenders nach ihren Erfahrungen mit Pina Bausch.
  • „Deleted Scenes“ berichtet über die künstlerischen Entscheidungen, die im Schneideraum fallen. Wim Wenders stellt Sequenzen aus „Kontakthof“ und Soloauftritte der Tänzerinnen und Tänzer des Ensemble des Tanztheater Wuppertal vor, die nicht in die finale Schnittfassung des Films hineingenommen werden konnten. Wenders stellt die einzelnen Soli und Szenen vor und erläutert die jeweiligen Gründe, warum diese Sequenzen nicht im fertigen Film zu sehen sind.
  • Ein Interview mit Wim Wenders bietet O-Ton des Regisseurs in einem gefilmten Interview, in dem er nicht nur im Audiokommentar zu hören, sondern auch zu sehen ist. Er spricht über die Entstehung des Films, über den Tod von Pina Bausch und den sofortigen Abbruch der Drehvorbereitungen, über das Drehen ohne Pina Bausch, über kreative Herausforderungen und Stolpersteine, über das Drehen mit 3D und über die Frage, ob Pina Bausch der fertige Film gefallen hätte.
  • Die Pressekonferenz aus Anlass der Welturaufführung von PINA im Rahmen des Wettbewerbs (außer Konkurrenz) der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2011 ist eine 1:1 Aufnahme vom 13. Februar 2011 mit dem Panel Peter Pabst (Bühnenbildner des Tanztheater Wuppertal und Art Director des Films), Robert Sturm (künstlerischer Direktor des Tanztheaters und künstlerischer Berater des Films), Barbara Kaufmann (Tänzerin), Wim Wenders (Regie, Drehbuch, Produktion), Julie Shanahan (Tänzerin), Gian-Piero Ringel (Produzent) und Josef Schnelle (Moderation).
  • Das Kapitel Roter Teppich zeigt den zahlenmäßig sicherlich größten und beeindruckendsten Auftritt eines Filmteams in der Geschichte der Berlinale, als sich am 13. Februar 2011 21 festlich gekleidete Ensemblemitglieder des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Mitarbeiter des Theaters und des Filmteams zur Welturaufführung Fotografen, Kamerateams und Fans präsentierten. Ehrengäste der festlichen Premiere im Berlinale Palast waren an diesem Abend Bundespräsident Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Kurzinhalt: PINA ist ein Film für Pina Bausch von Wim Wenders mit den noch gemeinsam mit ihr ausgesuchten Choreographien „Le Sacre du Printemps“, „Vollmond“, „Café Müller“ und „Kontakthof“, mit sparsam eingesetzten Bildern und Tondokumenten aus ihrem Leben. Und mit den im Frühjahr 2010 für die 3D Kamera in und um Wuppertal getanzten, individuellen Erinnerungen der einzelnen Ensemblemitglieder des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch an den genauen, kritischen und liebevollen Blick ihrer großen Mentorin.

Wim Wenders und Pina Bausch hat in über 20 Jahren ihrer persönlichen Freundschaft die Idee eines gemeinsamen Tanzfilms nie losgelassen. Aber erst mit den neuesten Möglichkeiten digitaler 3D Technologie fand Wim Wenders die ästhetischen Ausdrucksmittel, um die emotionale Ausdruckskraft von Pina Bauschs innovativem Tanztheater auf die Kinoleinwand zu bringen. Erst jetzt ist die Dimension des Raums im Kino angekommen und gestaltbar, die Dimension, in der Bewegung und Tanz ursächlich stattfinden, und in die das neue 3D Kino den Zuschauer nun auf eine sinnliche Entdeckungsreise mitnehmen kann.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite des Films und auf der PINA-Facebook-Fanpage.

 

PINA ist in diesen drei Editionen erhältlich:

DVD Single Disc
Inhalt: – Hauptfilm- Audiokommentar- Kinotrailer- TV Spots
Ton: DD 5.1
Sprachen: Deutsch (teilweise fremdsprachig mit deutschen Untertiteln)
Bild: 16:9 (1:1,85)
Länge: ca. 99 Min
2 Blu-ray™ Discs
Inhalt: – Hauptfilm in 3D und 2D- Behind the Scenes- Audiokommentar von Wim Wenders- Kinotrailer in 3D und 2D- TV Spots
Ton: DTS HD Master 5.1
Sprachen: Deutsch (teilweise fremdsprachig mit deutschen Untertiteln)
Bild 16:9 (1:1,85) / HD1080
Länge: ca. 103 Min
3 Blu-ray™ Discs im Digipack + Digibox
Inhalt: – Hauptfilm in 3D und 2D- Making of in 3D und 2D- Deleted Scenes in 3D und 2D (Ca. 40 Min)- Audiokommentar von Wim Wenders- Wim Wenders über PINA- Pressekonferenz Berlinale 2011- Berlinale 2011 – Impressionen vom roten Teppich

– Kinotrailer in 3D und 2D

– TV Spots

– Bildergalerie

– Booklet mit vielen Hintergrund-informationen, Poster & Postkarten

Ton: DTS HD Master 5.1
Sprachen: Deutsch (teilweise fremdsprachig mit deutschen Untertiteln)
Bild 16:9 (1:1,85) / HD1080
Länge: ca. 103 Min

Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten als echte Referenz für Realfilm-3D-Blu-rays

Seit einer Woche kann man das Schätzchen schon in der Videothek ausleihen (old school, ich weiß…), ab heute kann man das vierte Abenteuer der phänomenalen Pirates of the Caribbean-Franchise auch endlich käuflich erwerben! Und natürlich finden Jack Sparrow und Hector Barbossa auf DigitaleLeinwand.de ihren Platz, da Pirates of the Caribbean- Fremde Gezeiten als erster Teil der Serie in stereoskopischem 3D in den Kinos zu sehen war und selbstverständlich als stereoskopische Blu-ray 3D erscheint. Der BD3D- Version liegt auch eine 2D-Blu-ray bei, zudem steckt sie in einem hübschen Lentikular-Schuber mit brillenlos plastischem Pirates-Totenkopf mit ablösbarer FSK-Kennzeichnung. Ich habe sie für euch bereits getestet und kann nur loben: wie man es von A-Titeln bei Disney gewohnt ist, kommt auch Pirates 4 in absolut brillanter Bild- und Tonqualität- und großartigem echtem 3D.

Grundsätzlich ist Pirates 4 ein typisches Franchise-Abenteuer mit einem „More-of-the-same“. Aber mit einem Johhny Depp als Captain Jack Sparrow und einem Geoffrey Rush als Hector Barbossa macht das einfach Spaß! Orlando Bloom und Keira Knightley fehlen nicht wirklich beim Reboot der Serie, sie lassen sich durch Missionar und Meerjungfrau austauschen. Pirates 4 bietet einen bewährten Mix aus Abenteuer mit etwas Fantasy und dem typischen Humor. Man hätte es auch „Die Jack Sparrow-Chroniken“ nennen können. Mit einem deutschen Box Office von über 43 Millionen Euro zählt Pirates of the Caribbean- Fremde Gezeiten zu den absoluten Überfliegern des Kinojahres. Und auch international ist Pirates 4 ein Hit: nach nur vier Wochen erreichte der vierte Teil der kultigen Piraten-Abenteuer-Reihe die 1 Milliarden-Dollar-Hürde. Das ist derzeit Platz acht der erfolgreichsten Filme aller Zeiten (nicht inflationsbereinigt).

Kurzinhalt: Captain Jack Sparrow ist wieder da – und kommt nicht los von der See, den Frauen, dem Rum und natürlich der Jagd nach geheimnisvollen Schätzen! Als sich seine Wege mit einer mysteriösen Frau aus seiner Vergangenheit kreuzen, hat ihn die attraktive Angelica (PENÉLOPE CRUZ) schnell am Haken – und treibt ihn auf das Schiff des ebenso legendären wie gefürchteten Piraten Blackbeard (IAN McSHANE). Ist die Verführerin vielleicht eine Verräterin und gar nicht hinter ihm, sondern hinter etwas anderem her? Auf der Suche nach der sagenhaften Quelle der Jugend nimmt Captain Jack Sparrow erneut Kurs auf ein atemberaubendes Abenteuer und stößt dabei auf anmutige Meerjungfrauen, aber auch auf gefährliche Zombies, skrupellose Halsabschneider und seinen alten Rivalen Hector Barbossa (GEOFFREY RUSH). Es wird eine Reise ins Ungewisse, auf der Jack nicht einschätzen kann, wen er mehr fürchten soll – Captain Blackbeard oder Angelica…

Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten 3D
Original Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides
Anbieter Walt Disney Home Video (2011)
Laufzeit ca. 136 min.
Bildformat 2,35:1
Audiokanäle Deutsch: DTS-HD 7.1
Englisch: DTS-HD 7.1 und Dolby Digital 2.0
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch u.a.
Regionalcode A,B,C
VÖ-Termin 22.09.2011

 

Video:

Die Blu-ray kommt als MPEG4-MVC  in der 3D-Fassung, bzw. als MPEG4-AVC in der 2D-Variante- in perfekter Qualität, die Kompression lässt keinerlei Makel erkennen. Obwohl die Hälfte des Films in der Nacht oder dunklen Orten spielt, sind die Farben auf der 3DBD leuchtend und natürlich, die Bilddynamik vorbildlich, auch ist die Bild- und Kantenschärfe sehr gut. Schärfe und Detailgrad können als Referenz herhalten, jeder Wassertropfen, jede Schramme, jedes Blatt ist deutlich und detailliert. Die Farbgebung ist absolut organisch und die Hauttöne sind in beiden Fassung absolut natürlich.

Stereoskopie: 

Man sieht die Qualität eines nativ gedrehtem 3D-Film sofort (wenn auch einzelne Szenen nachträglich konvertiert sein sollen). Die Figuren sind plastisch, die Sets bestechen durch große Tiefe und eine kluge Tiefenstaffelung. Kritiker haben die wenigen Out-of-Screen-Effekte bemängelt, mit denen wirklich recht sparsam umgegangen wurde. Mir persönlich gefällt das recht gut. Und mitunter dürften Kinobesucher einer schlecht eingestellten 3D-Projektion ein echtes AHA-Erlebnis im Detailreichtum und der Zeichnung der Bilder in den Nachtszenen haben. Ein leichtes Ghosting konnte ich im Hintergrund in einer Nachtszene mit Fackeln entdecken, ansonsten glänzt der Film durch eine hervorragende 3D-Qualität ohne Crosstalk-Effekte. Somit wird Pirates of the Caribbean- Fremde Gezeiten eine echte Referenz für den stereoskopischen Realfilm in der Blu-ray 3D-Bibliothek.

Audio:

Der Ton in High Resolution Audio DTS-HD HR 7.1 ist hervorragend, sowohl in der englischen Originalfassung, wie in der deutschen Synchro. Allein der Hans Zimmer-Soundtrack ist mir persönlich an einigen Stellen etwas zu laut und bombastisch, bzw. das Pirates-Leitthema zu aufdringlich eingesetzt. Die Hochtöner werden nicht voll genutzt, die dynamische Natürlichkeit im Bassbereich besticht hingegen. Viele Soundeffekte sorgen für ein immersives Filmerlebnis, natürlich unterstützt von der 7.1- Mischung. Und diese Mischung kann sich hören lassen: trotz heftiger Actionssequenzen sind selbst genuschelte Dialoge gut verständlich. Absolut vorbildlich! Und eine Mahnung an die Kinos, sich nicht nur um ein exzellentes Bild zu kümmern, sondern auch die Soundanlage zu pflegen.

 

Bonus-Features:

Neben dem Audiokommentar von Regisseur Rob Marshall und Produzent John DeLuca sind die Bonus-Features ein bisschen arg knapp geraten und in 5 Minuten abgehakt. Es warten ein paar „Karibische Piraten-Pannen“, ein Werbetrailer für das Lego-Game „Lego® Pirates of the Caribbean: Captain Jacks Geschichten“. Der auf dem Cover angekündigte Disney Second Screen ist ein Druckfehler, die Applikation für das iPad ist in Deutschland nicht verfügbar. Keine Featurette, kein MakingOf. Das hätte ruhig etwas umfangreicher ausfallen können.

 

Fazit:

Für echte Piraten, Jack-Sparrow-Fans und Freunde der Stereoskopie mit Fokus auf Tiefendarstellungen ist Pirates of the Caribbean- Fremde Gezeiten ein echtes Muss. Bei der Storyentwicklung muss man sich für eine neue Richtung entscheiden: mehr Jack Sparrow ist immer großartig, die bewährten Zutaten drumrum werden durch ihre Variationen ein wenig austauschbar. Technisch ist Disney mit Pirates 4 eine Referenz gelungen: die Blu-ray besticht mit opulentem Bild und knackigem 7.1-Ton, beides detailreich und dynamisch. Und einer hervorragenden 3D-Fassung in Bild und Narration auf der separaten Blu-ray 3D. Dafür gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung!

 

Die PIRATES OF THE CARIBBEAN-Abenteuer sind in folgenden Editionen erhältlich:

PIRATES OF THE CARIBBEAN – FREMDE GEZEITEN

  • 1 Disc DVD Edition
  • 1 Disc Blu-ray Edition
  • 2 Disc Blu-ray 2D + 3D Edition

PIRATES OF THE CARIBBEAN 1 – 4 DVD COLLECTOR’S EDITION

  • 8 Disc DVD Edition
  • 8 Disc Blu-ray Edition

PIRATES OF THE CARIBBEAN DIE PIRATEN – QUADROLOGIE

  • 8 Disc Blu-ray Edition + Pirates of the Caribbean Collection Soundtrack
Bilder © Disney · Alle Rechte vorbehalten.