Einträge von Gerold Marks

Zahl der Woche: weiter Flaute für Spitzenreiter der Kinocharts

Nach der temporären Lösung mit den Autokinos eröffnen die Kinos in einzelnen Bundesländern wieder. Zwar mit Abstandsregeln und Hygienevorschriften, aber es gibt wieder Kino. Dass man noch etwas länger auf die gewohnten Zahlen der Wochenend-Charts warten muss, versteht sich von selbst. Erschreckend ist aber, mit welche geringer Zahl an Besuchern der Spitzenplatz der Kinocharts erreicht wird. Die Zahl der Woche:

Jetzt im Kino: MINA UND DIE TRAUMZAUBERER

Plötzlich wieder Kino! Zwar dürfen noch nicht in allen Bundesländern die Projektoren wieder Geschichten auf die Bildwand werfen, es gibt aber die ersten Filme, die neu starten. Im Familienprogramm beispielsweise der Animationsfilm MINA UND DIE TRAUMZAUBERER des dänischen Regisseurs Kim Hagen Jensen.

Kinos geschlossen – Dominik Porschen über den aktuellen Stand der Branche

Alle Kinos geschlossen- das gab es in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Dass aufgrund der Corona-Krise nicht nur die Filmstudios leiden, sondern auch viele Tausende Kinobetreiber, Angestellte und Minjobber sollte eigentlich allen klar sein. Aber auch in der ganzen Verwertungskette bricht die Branche gerade zusammen.
Dominik Porschen fasst in seiner Reihe „I heart cinema“ viele Fakten zur aktuellen Lage zusammen- ansehen!

Tipps abgeben: der offizielle OSCARs-Stimmzettel 2020

Jaja, keine Überraschungen bei den Oscars. Denn hinterher hat man es ja immer gewusst. Daher besser vorher noch den Stimmzettel für die 92. Academy Awards ausfüllen und ein Foto davon posten. Neben Ehre und Ruhm winkt der Titel als ultimativer Oscar-Auskenner 2020. Hier der Stimmzettel zum Download:

SUPER BOWL 2020: alle neuen Trailer für Filme und Serien in der Übersicht

Das Super Bowl-Finale ist eines der weltweit meist gesehenen Events im Fernsehen. Um es kurz zu machen: die Kansas City Chiefs gewinnen das 54. Super Bowl-Finale mit 31:20 gegen die San Francisco 49ers. Uns Filmfans interessiert vielmehr, welche Filme es sich ein kleines Vermögen kosten lassen, um hier zu werben. Die Superbowl-Ads sind für manche gar der Grund, überhaupt zuzusehen, werfen die Marketingabteilungen doch das bestmöglich Kreative in den Markt und kratzen ihren ganzen Etat zusammen: ein 30sekündiger Spot war in diesem Jahr für schlappe 5,6 Mio. Dollar zu haben. Spannend war dieses Jahr aber auch, wer nicht geworben hat.