Achtung, Fake-Gewinnspiele auf gefälschten Kino-Facebookseiten! Gefahr!

Vorweihnachtszeit ist Geschenkezeit. Das nutzen leider derzeit Betrüger aus und versuchen auf gefälschten Kino-Facebookseiten mit einem Trick Kreditkartendaten zu stehlen und Geld abzubuchen. Hier findet ihr Infos über die Betrugsmasche und was ihr beachten solltet.

Die Anzeige auf Facebook klingt verlockend: das lokale Kino irgendwo in Deutschland hat Geburtstag und verlost zur Feier des Tages Kinogutscheine mit Popcorn und Getränken an ein paar glückliche Gewinner. Soweit nicht ungewöhnlich, doch sind derzeit Betrüger unterwegs, die bestehende Facebook-Seiten von Kinos kopieren und einen Scam veröffentlichen, also einen Betrugsversuch auf dem gefälschten Profil. Die arglosen Kinofans werden über Anzeigen mit einem regionalen Targeting auf die Fake-Seite gebracht. Nachdem man mit einer einfachen Mechanik durch Kommentieren am Gewinnspiel teilgenommen hat („Glückwunsch zum Geburtstag“), sollen die Gewinner per Messenger informiert werden. So sehen die Betrugs-Anzeigen in Bild und Wort aus:

Fake-Gewinnspiel

Text des Betrugsposts:

🎬🥳KINO feiert geburtstag 🥳🎬

Und wir feiern ihn mit einem Gewinnspiel!🤯

Deswegen verlosen wir 5 Geschenkkarten an 5 glückliche Teilnehmer 😋

👇👇Folgen Sie dem Bild für die Teilnahme👇👇

Jede Geschenkkarte umfasst:

2x Kinogutscheine 🎟🎟
2x mittelgroße Portionen Popcorn 🍿🍿
2x mittelgroße Softdrinks 🥤🥤

Das Gewinnspiel endet am 24 November

Am selben Tag noch werden die glücklichen Gewinner persönlich über den Messenger kontaktiert. 😉

Viel Glück und Spaß! 🤞😍

Die Betrüger sind auch mit einem weiteren Bildmotiv unterwegs, Text und Scam sind die selben.
Fake-Gewinnspiel 2

 

Update: Die Betrüger passen die Strategie an und klonen weitere Kinoseiten. Jetzt ist es eine vermeintliche Aktion zum Weihnachtsfilm, entsprechend soll man mit „Weihnachtsfilme“ kommentieren. Auch hier sind Grafik und Postingtext durchsetzt von Schreibfehlern:

Facebook- Fake Gewinnspiel 3

Wenn ihr eine solche Seite oder Anzeige seht- sofort die Finger davon lassen! 

Warum machen die Betrüger das?

Die Betrüger verschicken natürlich keine Freikarten. Sondern stehlen eure Kreditkarten-Daten und buchen direkt Geld für einen Abo-Service ab.  Über den Messenger werdet ihr benachrichtigt, bei der Aktion gewonnen zu haben. Um den Gewinn zu erhalten, soll man seine Kreditkarten-Daten angeben um eine geringe „Servicegebühr“ zu bezahlen. Im Prozess wird ein Abo für eine finstere Webseite abgeschlossen. Und dieses Abo lässt sich augenscheinlich nirgends kündigen, ihr habt die Kosten und die Rennerei damit (ich nenne absichtlich nicht die Seite, auf die die Betrüger weiterleiten).

Was man gegen den Scam tun kann.

1. Auf GAR KEINEN Fall seine Kreditkarten-Daten preisgeben! Kein Kino verlangt für die Abwicklung eines Gewinnspiels sensible Daten wie Kreditkarte oder Passwort-Informationen. Niemals! Natürlich machen Kinos Gewinnspiele, für die Gewinnabwicklung wird auch eine Adresse benötigt, um euch den Preis zuzuschicken, wenn man ihn nicht im Kino abholt. Aber mehr ist nicht erforderlich! Prüft immer genau, welche Daten ihr weitergebt!

2. Immer genau schauen, auf welcher Seite man unterwegs ist! Die Betrugsseiten sind frisch aufgesetzt und haben nur wenige Fans, irgendwas zwischen 20 bis unter 100- was sich halt schnell zusammenkaufen lässt. Die meisten Kinos nutzen eine sogenannte Vanity-URl, also zum Beispiel https://www.facebook.com/KinoStadt, die Betrugsseiten hingegen den Kinonamen mit einer Nummer hintendran, zum Beispiel https://www.facebook.com/Kino-100873278055642 (Kinoname wurde hier durch „Stadt“ ersetzt). Doch gibt es auch kleinere Kinos, die sich keine eigene URL reserviert haben, schaut im Zweifelsfall auf die Anzahl Follower, die Menge der veröffentlichten Beiträge und nutzt die Verlinkung zum Facebook-Account von der Webseite des Kinos. Auch auffällig: Die Posts sind auch verdächtig im Wording, es sind Schreibfehler enthalten, das Design passt auch nicht zum Rest der Seite.

3. Die Scam-Seite sollte man bei Facebook melden. Dafür eine kleine bebilderte Anleitung. Klickt euch durch die sechs Schritte und achtet auf die roten Pfeile. Zum Vergrößern einfach die Bilder anklicken:

Was man tun sollte, wenn man auf den Betrug hereingefallen ist.

1. Unbedingt seine Kreditkarte sperren!  Kreditkartennummer bereithalten und den zentraler Sperr-Notruf anrufen. Im Inland ist dies unter der Sondernummer 116 116 kostenfrei möglich.

2. Screenshots des Fake-Beitrags auf Facebook machen, sowie von den Nachrichten der Betrüger aus dem Messenger. Damit könnt ihr Teile des Betrugs-Vorgangs dokumentieren.

3. Strafanzeige stellen. Man kann Strafanzeige in fast allen Bundesländern online erstatten. Dazu geht man auf die jeweilige Webseite der Internetwache der Polizeidienststelle des Bundeslandes. Diese findet ihr hier:

4. Seine Leichtgläubigkeit auf den Prüfstand stellen. Und als kleine Buße am Wochenende direkt ins Kino gehen. Die armen Mitarbeiter dort haben nämlich ’ne Menge Ärger aufgrund der Betrüger und müssen aufgebrachte Kunden besänftigen, obwohl sie den Fehler nicht begangen haben. Die Kinotickets solltet ihr aber dieses Mal doch lieber nicht online, sondern direkt an der Kasse kaufen. 😉

Was kann ich als betroffenes Kino tun?

1. Rechtsberatung einholen, ggf. über einen der Verbände.

2. Unbedingt Strafanzeige stellen!

3. Facebook kontaktieren und Betrügerkonto melden:  https://www.facebook.com/help/contact/295309487309948

4. Seine Gäste auf der eigenen Facebook-Seite über den Betrugsversuch informieren und warnen!

 

Ich hoffe für die Kinos wie für die Gäste, dass die Betrüger schnell gestoppt und dafür belangt werden. Passt auf euch auf!

3 Kommentare
  1. Sabrina
    Sabrina sagte:

    Hallo, ich bin leider darauf reingefallen, ich habe meine Kreditkartendaten angegeben, allerdings ging die Zahlung nicht durch(zum Glück) und ich habe dann nicht auf registrieren gedrückt.Hatte ich jetzt Glück und kein Abo abgeschlossen? Eine Begrüßungsansprachen von der Seite habe ich bekommen und per Mail schon einen Widerruf geschickt. Kreditkarte habe ich vorsorglich sperren lassen…liebe Grüße

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks sagte:

      Hallo Sabrina, das kann ich leider nicht beantworten. Es geht ja nicht um einen Handel mit einem Geschäftspartner, bei dem man das Kleingedruckte nicht gelesen hat. Das sind Betrüger, die deine Daten stehlen und dich berauben. Die Frage wird sein, wie viele Daten du beim Scam übergeben hast. Und jetzt haben sie auch noch deine Mailadresse. Sperren der Kreditkarte ist sicherlich ein richtiger Schritt. Achte sehr genau auf alle Bewegungen auf deinem Konto, wenn da noch etwas passiert, solltest du Strafanzeige stellen. Viel Glück!!

      Antworten
      • Sabrina
        Sabrina sagte:

        Danke, wie gesagt Karte ist gesperrt, ich beobachte das natürlich. Habe jetzt auch von dieser ominösen Seite eine Bestätigung bekommen dass mein Account gelöscht wird, somit hoffe ich dass es damit erledigt ist

        Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.