Unser Sandmännchen- DDR- Skulptur

Happy Birthday, Sandmännchen in Ost und West!

Ein Stück unserer Kindheit: das Sandmännchen feiert seinen 60. Geburtstag. In Ost und West. DigitaleLeinwand gratuliert!

Happy Birthday zum 60. Geburtstag, lieber Sandmann! Im Vorabendprogramm begeisterte das kleine Kerlchen als Betthupferl Generationen von Kindern und wurde zum Ritual für das Insbettgehen. Durch Stopmotion animiert, brachte der Sandmann in Ost und West kleine Geschichten mit den den Freunden des Sandmanns mit. Die literarische Figur des Sandmanns ist seit Jahrhunderten aus verschiedenen Erzählungen bekannt, zum Beispiel Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann oder auch Hans Christian Andersens Ole Lukøje. Entsprechend der literarischen Vorlage ist die Trickfilm-Puppe ein kleiner Mann mit weißem Bart. Es erscheint in einer Rahmenhandlung vor bzw. nach einem kindgerechten Kurzfilm und streut am Ende jeder Sendung seinen Schlafsand, um den Kindern angenehme Träume zu schenken.

Von 1959 bis 1989 wurde im geteilten Deutschland sowohl Unser Sandmännchen beim Deutschen Fernsehfunk (DFF) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) als auch eine Sendung gleichen Konzepts bei der ARD in der Bundesrepublik Deutschland unter dem Titel Sandmännchen vom SFB produziert und gesendet. Seit der Deutschen Wiedervereinigung wird im Auftrag der ARD „Unser Sandmännchen“ vom Rundfunk Berlin-Brandenburg weiter produziert und in den Vorabendprogrammen des RBB, des MDR und des KiKA gesendet.

Wettrüsten zwischen den gespaltenen Staaten: Als die Fernsehmacher des Deutschen Fernsehfunks in Berlin-Adlershof unter dem damaligen Fernsehchef Walter Heynowski von den Planungen des SFB gehört hatten, entwickelte man beim DFF kurzfristig ein eigenes Konzept. Der Bühnen- und Kostümbildner Gerhard Behrendt wurde beauftragt, die gewünschte Sandmann-Figur in nur zwei Wochen mit aufwendiger Stop-Motion-Animation zustande zu bringen. Diethild Dräger gestaltete die Figuren mittels beweglicher Metallskelette in der DFF-Puppenwerkstatt. Die erste Folge lief am 22. November 1959 im DFF.
Im Sommer 1960 bekam die Sandmann-Figur ihre endgültige Form mit 24 cm Größe, einer Zipfelmütze und dem bis heute typischen langen, weißen Spitzbart. Das Sandmännchen ist von gleicher Größe wie die mitspielenden Kinderfiguren. Das produzierende Studio war bis zur Wende in Berlin-Mahlsdorf. Die Kulissen und die zahlreichen Fahrzeuge baute Harald Serowski, der das Sandmännchen im Lauf der Jahre mit über 300 Fortbewegungsmitteln ausstattete, vom Personenkraftwagen über Nutz- und Schienenfahrzeuge bis hin zu einer Weltraum-Rakete.

Unser Sandmännchen- DDR- Skulptur

Skulptur des Sandmännchens von Thomas Lindner vor der Masurenallee 16, in Berlin-Westend

Auch im westdeutschen Fernsehen gab es eine Gutenachtgeschichte mit dieser Figur. Das Sandmännchen des Sender Freies Berlin ging in der Bundesrepublik erstmals am 1. Dezember 1959 auf Sendung, neun Tage nach dem Start seines Pendants beim Deutscher Fernsehfunk in der DDR. Das Sandmännchen-West kam mit einer Wolke eingeschwebt, oder auch mit einem Fluggerät, dessen orangefarbene Karosserie dem Rennwagen Porsche 908/03 nachempfunden war, und sprach: „Nun, liebe Kinder, gebt fein acht, ich hab‘ euch etwas mitgebracht.“

Das Sandmännchen- BRD

Das Sandmännchen des SFB im Museum für Kommunikation Frankfurt

Bilder: Sandmännchen-Skultpur: OTFW, Berlin [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Sandmännchen-Figur: Max Sammet [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.