Immer her mit den Videos- wie geht das mit dem YouTube-Download?

Wer kennt das nicht- man ist mit der Bahn unterwegs in den Urlaub, zur nächsten Premiere oder zum Fanscreening und möchte die Zeit sinnvoll nutzen. Doch leider ist das WLAN in der Bahn so wie ein Blinker beim BMW- grundsätzlich vorhanden, aber scheint aber irgendwie doch nicht zu gehen.
Da wollte man seinen Lesern noch die Zusammenfassung aus dem MakingOf-Video liefern, doch kommt man aufgrund der wackligen Datenverbindung und der Datengröße einfach nicht an das Video heran. Und eine Offline-Funktion, so wie es mittlerweile auch die Streamingdienste Netflix oder Amazon Prime für einige ihrer Serien und Filme anbieten, gibt es bei YouTube nicht. Es fehlt an einer Download-Funktion, mit der Videos heruntergeladen werden und zu einem späteren Zeitpunkt angesehen werden können.

Screenshot Honest TrailersWenn es die Bordmittel auf der entsprechenden Plattform nicht gibt, kann man auf ein separates Werkzeug zugreifen. Verschiedene Möglichkeiten für den Youtube Video Download werden unter diesem Link vorgestellt. Die einfachste Lösung bei den Tools zum Download von YouTube-Videos ist savefrom.net.
Das Prozedere ist einfach: man braucht nur die URL des gewünschten Videos. Auf der Internetseite von YouTube lässt man sich einfach mit rechtem Mausklick das Kontextmenu des Videos ausgeben. Es kann so einfach die eindeutige URL des Clips markiert werden. Alternativ kopiert die URL aus dem Browserfenster. Mit der Adresse im Arbeitsspeicher geht man nun auf das Tool und gibt es per Einfügen-Kurzbefehl Strg+V in die Adressleiste des Tools ein. Schon wird es verarbeitet. Nach wenigen Sekunden kann man das gewünschte YouTube-Video einfach herunterladen. Praktisch: die gewünschte Dateigröße des Videos 360p über Full HD bis 4K kann dabei ausgewählt werden. Wichtig ist natürlich, in welcher maximalen Qualität das Video vorliegt. Auch lässt sich nur die Tonebene als MP3 extrahiert ausgeben. Das gewünschte Format klickt man dann über der Link an und speichert das Filmchen auf seinem Rechner. Für den Service verlangt der Anbieter eine Gebühr. Wer also in den Herbstferien auf einer Insel sitzt, inmitten eines schwedischen Walds oder eben in der Bahn, also überall dort, wo es keine Mobilfunkversorgung und schon gar kein WLAN gibt, kann so seine benötigten Videos auf Vorrat herunterladen. Natürlich klappt das Ganze auch vom Smartphone aus. Natürlich sollte man aufgrund der Datengröße von Videos darauf achten, dass man seine Downloads am besten vorab in einem WLAN herunterlädt.

Um es noch einmal klar zu betonen: selbstverständlich sind die deutschen Vorschriften in Bezug auf Urheberrecht und Leistungsschutz zu beachten und einzuhalten. Ihr dürft nur Inhalte herunterladen, die ihr selbst erstellt habt oder für die euch eine Genehmigung zum Download und zur Weiterverarbeitung vorliegen. Oder wenn journalistisch gearbeitet wird und das Video Teil einer Betrachtung ist.
Viel Spaß mit der großen Vielfalt an Videos!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.