GODZILLA 2: wie drei MoCap-Performer das Megamonster Ghidorah zum Leben erweckten

Pünktlich zum Heimkimo-Start des Monsterbattles GODZILLA 2 zeigt einen Featurette, wie drei VFX-Performer den dreiköpfigen Kaiju Ghidorah zum Leben erweckten. Ehrlich gesagt, dachte ich zunächst an eine Veralberung der VFX-Branche. Aber das ist wohl durchaus ernst gemeint. Viel Spaß beim Ansehen:

Ghidorah ist das absolute Megamonster in der Familie der Kaiju. Auch Titelheld GODZILLA beißt sich an dem 150 Meter großem geflügelten, drachenähnlichen Titanen mit drei Köpfen den einen oder anderen Zahn aus. Die Frage ist, wie man ein solches Geschöpf zum Leben erweckt. Dass die Puppen des Toho-Filmstudios mittlerweile den CGI-Charakteren gewichen sind, dürfte jedem klar sein. Doch braucht es für eine lebendige Darstellung des Wesens auch kreative Performer. Gleich drei Motion Capture-Performer waren nötig, damit jeder der Köpfe Ghidorahs ein eigenes Verhalten und Ausdrücke erhielt, vielleicht sogar den Ansatz einer eigenen Persönlichkeit. Wichtig ist die gemeinsame Interaktion der Performer untereinander, auch wenn der mittlere Kopf den klaren Lead bei den Aktionen hat.
Ja, die Übersetzung von Schauspiel in Animation unterliegt immer einer Übertreibung. Wir haben bereits Benedict Cumberbatch expressiv als Drauche Smaug in DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE auf dem Fußboden kriechend gesehen. Aber was die drei Performer beim interpretieren ihrer Szene abliefern müssen, ist in seiner Doofheit doch sehr amüsant. Seht selbst:

GODZILLA II- KING OF THE MONSTERS erscheint am 4.11.2019 auf Blu-ray 3D, BD, in 4K Ultra-HD, DVD und digital auf Blu-ray 3D, BD, in 4K Ultra-HD, DVD und digital.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.