Pokémon und kein Ende: Jetzt erobert Pikachu die Kinoleinwand!

Das Pikachu-Phämonen – jetzt auch auf der Leinwand!

Sie kamen, sie sahen und sie siegten! Was mit einem Videospiel begann, entwickelte sich rasch zu einem weltweiten Phänomen. Die Rede ist von Pokémon und seinem Aushängeschild „Pikachu“. Letzterer darf nun im Kino neue Heldentaten vollbringen. Ein Blick in die Welt der bunten Taschenmonster, dem Phänomen Pokémon sowie auf den kommenden Pikachu-Film.

Pikachu-Flugzeug

Guten Flug mit Pokemon!

Ein bisschen Pokémon-Geschichte

1996 schuf der Japaner Satoshi Tajiri ein Videospiel über Fantasiewesen, die er „Pokémon“ (Verkürzung von „pocket monsters“) nannte. Aufgabe des Spiels war es, diese Wesen zu fangen, zu sammeln und im Kampf zu trainieren. Dazu schuf er eine Sammlung von Arenen, in denen die Spieler („Trainer“) ihre Pokémons gegeneinander antreten ließen. Wie der japanische Programmierer verriet, basiert die Idee auf seinen Kindheitserlebnissen. Damals hatte er Insekten (vor allem Käfer) gesammelt und Zeichnungen von ihnen angefertigt. Auf diesen Bildern ließ er sie regelmäßig gegeneinander antreten. In späteren Jahren entwickelte Tajiri sich zum Meistergamer. Am Ende floss alles zusammen – und bescherte dem Videospiele-Hersteller Nintendo einen seiner größten Erfolge. Pikachu und Co bescherten dem totgeglaubten Game Boy eine zweite Karriere und eroberten im Eiltempo die Welt. Neben Videospielen gab und gibt es eine Fernsehserie, Sammelkarten, Jumpsuits und vieles mehr. Als viele glaubten, der Pokémon-Boom wäre Geschichte, folgte der nächste Streich: Pokémon Go eroberte erneut die Welt. Wie lautet die Erfolgsformel, die jetzt sogar einen Pikachu-Film hervorbringt?

 

Was macht Pokémon so erfolgreich?

Über das Erfolgsgeheimnis der Pokémon-Serie wurde oft und ausgiebig diskutiert. Manche sind der Meinung, es läge an der enormen Aufmerksamkeit, die die Medien den kleinen Monstern widmeten. Allerdings ist diese Erklärung zu einfach. Um eine derart geballte Aufmerksamkeit der Medien zu erhalten, benötigt es mehr als eine clevere Spielidee. Letztlich war es der Erfolg von Pikachu und Co, der die Medien „anlockte“. Andere sehen die enge Verbindung zwischen Nintendo und dem Game als Ursache für den Erfolg. Aber auch diese ist erst durch den Erfolg gewachsen. Was ist also der wahre Grund für dieses Massenphänomen, das mehr als eine Generation beim Aufwachsen begleitete?

Pikachu-Cosplay

Alle lieben Pikachu!

 

Der Schlüssel ist: Pikachu!

Pikachu ist eine Elektromaus. Sein Name stellt eine Kombination aus den japanischen Worten Pika („Strom“) und Chu zusammen. Letzterer steht für das Quieken einer Maus. Er nutzt seine Elektrizität, um Beeren, sein Lieblingsessen, zu braten. Was ihn tatsächlich so außergewöhnlich macht, ist seine Stärke als Identifikationsfigur. So ist die kleine Elektromaus am Anfang des Spiels eher schüchtern, wird im Lauf der Zeit aber immer mutiger und stärker. Auch entwickelt er zunehmend seinen eigenen Willen, was sich auch daran zeigt, dass er nicht in den Pokeball zurückwill. So verkörpert Pikachu einerseits das unschuldige Kindliche, aber auch den heranwachsenden Teenager, der sich verändert, seinen Platz in der Welt sucht und findet – und dabei stärker wird. Dass er bei alledem zum Knuddeln aussieht, stellt das Tüpfelchen auf dem i dar. Tatsächlich wurde die knuffige Elektromaus zur Identifikationsfigur für unzählige Kinder und Jugendliche rund um den Planeten. Das Magazin Times Asia wählte ihn folgerichtig auf Platz zwei der „Best People 1998“. Und nun wird er zum Leinwandstar!

 

Detective Pikachu – die Elektromaus wird zum Kinoheld!

2019 ist es soweit: Pikachu kommt in einem Live-Action-Movie ins Kino! Dabei stehen ihm namhafte Schauspieler/innen wie Ken Watanabe, Kathryn Newton und Justice Smith zur Seite. Der erste Trailer hat im Internet bereits für Wirbel gesorgt. Kein Wunder – leiht doch kein Geringerer als Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds dem kleinen Kerl seine Stimme. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Videospiel und zeigt Pikachu als Ermittler. Die Geschichte: Tim Goodman (Justice Smith) ist ein ehemaliger Pokémon-Trainer und Sohn des berühmten Detektivs Harry Goodman. Als dieser nach einem Verkehrsunfall verschwindet, beschließt Tim, sich auf die Suche nach ihm zu machen. Dabei trifft er auf Pikachu, den ehemaligen Partner seines Vaters. Der Film spielt in einer Welt, in der Pokémons mit den Menschen in Großstädten zusammenleben. Allerdings sind die meisten Menschen nicht in der Lage, die Sprache der kleinen Fabelwesen zu verstehen. Der Trailer unterstreicht dies, indem er Pikachu vor Freude ausflippen lässt, weil Tim in der Lage ist, seine Worte zu verstehen, während andere nur unverständliche Laute hören. Der Beginn einer tiefen Freundschaft zwischen Mensch und Pokémon. Jetzt müssen die beiden nur noch ihre Kräfte bündeln, um herauszufinden, was mit Tims Vater geschehen ist. Es ist der Beginn einer Reise, bei der sie Geheimnisse aufdecken, die zur Bedrohung für die gesamte Pokémon-Welt werden könnten.

Pokémon war gestern? Von wegen!10

Bilder: (1) Kouhei14915 at Japanese Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]
(2) Agencia de Noticias ANDES [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.