COCO: Pixars erste VR-Experience gibt sich sozial

Mit COCO VR wagt das US-Animationsstudio Pixar seinen ersten Versuch im Virtual Reality- Segment. Die zusammen mit Oculus und Visual Development and Experience Company Magnopus entwickelte Anwendung setzt auf die neue Connect- Technologie von Facebook, die soziale Interaktionen ermöglicht.

Pixar COCO - Social Virtual Reality

VR ist lustig für den Spieler, oder diejenigen, die drumrum stehen. Doch wird der Erfolg von VR wohl davon abhängen, wie sozial das Erlebnis gestaltet werden kann. Einen ersten Versuch startet das zum Disney-Konzern gehörende Animationsstudio Pixar anlässlich ihres neues CGI-Film COCO- LEBENDIGER ALS DAS LEBEN. Pünktlich zum mexikanischen Fest des Tages der Toten, der das Setting der Filmhandlung darstellt, kann man gemeinsam mit seinen Facebook-Freunden die Umgebung im Reich der Toten erkunden und mit den Charakteren aus dem Film interagieren. Genannt wird diese neue Form von VR Social Virtual Reality.

Der Trailer der COCO VR-Experience:

COCO VR wird in den USA parallel zum Filmstart am 15. November 2017 für die Oculus Rift veröffentlicht. Für die Samsung Gear ist die VR-Experience für den 22. November 2017 angekündigt. Vorab wird es bereits eine Vorführung auf dem Día de los Muertos- Festival am 28. Oktober in den Schüsselstädten Los Angeles, New York, Houston, Phoenix, Dallas, San Antonio, Oakland und Chicago, sowie auf dem Camp Flog Gnaw Music-Festival am 28. und 29. Oktober 2017 geben. Eine Veröffentlichung von COCO VR für den deutschen Markt steht leider noch nicht fest (der Kino-Start des Animationsfilms ist der 30.11.2017).

Bilder © Screenshot VR-Trailer Pixar/Disney · Alle Rechte vorbehalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.