Es werde Licht- Tipps zur Pflege eures Heimkino-Beamers

Der Herbst ist da und die dunkle Jahreszeit kommt. Da verbringen wir wieder viel mehr Zeit in einem gemütlichen Heim in den eigenen vier Wänden. Keine Sorge, für ausreichend Unterhaltung ist auch für Filmliebhaber gesorgt, spannende Blu-ray – und DVD-Releases von Filmen und Serien für das Heimkino stehen an und auch die Video on Demand-Portale wie Netflix und Amazon Prime locken mit spannenden neuen Serieninhalten aus ihren Eigenproduktionen. Zeit auch das Heimkino-Equipment auf den richtigen Stand zu bringen um von der technischen Seite für den richtigen Spaß zu sorgen.

zu dunkle Beamerlampen machen keinen Spaß

Zu dunkle Beamerlampen machen keinen Spaß      –     Bild © stocktributor/ Shutterstock

Zeit für mehr Licht!

Auch wenn die Flachbild-Fernseher immer größer werden, haben sich viele Filmfans ein Heimkino mit Beamer und Leinwand gebaut, einfach, weil es durch die Projektion und Größe am Kinogenuss eine Spur näher dran ist. Doch was in manchen Kinos bemängelt wird, ist leider auch im Heimkino zu finden: eine zu dunkle Projektion aufgrund von alten Lichteinheiten. Nicht nur bei 3D-Filmen, wo durch die Polarisationstechnik der 3D-Einheit etwas Licht verloren geht, sollte die Helligkeit stimmen. Es macht auch keinen Spaß eine finstere Mysteryserie zu schauen, bei der die spukenden atmosphärischen Schatten schlichtweg im Schwarz absaufen. wenn man seine Freunde zu Fußballspiele der Championsleague auf der Leinwand einlädt, freut man sich über einen Kontrast jenseits des Grüns, sonst kann man auch in der Sportsbar abhängen. Und auch Gamer, die ihre Projektionsanlage für den Zocker-Spaß in XXL nutzen, sollte bewusst sein, dass die entscheidenden Momente aus dem Spiel herausholt, wenn man auch alles wahrnehmen kann.
Lange Rede, klare Botschaft: für den richtigen Spaß Heimkino muss die Helligkeit stimmen. Dafür muss kein neuer Beamer angeschafft werden, der Austausch der Beamerlampen sorgt für ein frisches Bild. Die Lebensdauer einer Beamerlampe variiert zwischen 2.000 und 4.000 Stunden, abhängig von der Benutzung, zum Beispiel ob man viel im Eco-Mode geschaut hat. Der Sparmodus schont den Energieverbrauch und den Beamer, und verlängert somit die Lebensdauer der Lampe. Wenn einem aber schon der Beamer ankündigt, dass man eine neue Lampe einsetzen soll, ist es wirklich an der Zeit für einen Ersatz. Helligkeitsverlust und Energiefresser sind das eine, schlimmstenfalls kann eine alte Lampe aufgrund der Hitze auch bersten, die Splitter zerstören das Innere des Beamers.

Wahl der richtigen Ersatzlampe

Beim der Vielzahl von Beamerlampen gibt es entsprechende Unterschiede. Es ist immer gut, sich an ein vergleichendes Portal für Beamerlampen zu wenden, um einen Überblick zu erhalten und und vergleichen zu können. Dabei gibt es mehrere Unterschiede bei den Leuchtmitteln. Selbstverständlich gibt es die originalen Beamerlampen des Herstellers, man kauft also eine neue Lampe des Beamerherstellers für sein exaktes Modell . Wer beispielsweise einen Beamer vom Hersteller Hitachi sein eigen nennt, kauft auch eine beamerlampe hitachi. Das sind zertifizierte Lampen vom Hersteller des Projektors, die auch die Weiterführung der Herstellergarantie auf den Projektor ermöglichen. Eine Stufe preiswerter sind die sogenannten  Original-inside-Lampen. Darunter versteht man eine Lampe mit einer Originalbirne des Herstellers des jeweiligen Beamers, allerdings in einem kompatiblen Gehäuse. Das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis bieten kompatible Ersatzlampen. Sie stammen nicht vom Original-Hersteller des Beamers, sind aber für die meisten Projektormodelle verfügbar. Die Qualität der Replacements nähert sich der Original-Beamerlampe an. Es gibt auch noch die Möglichkeit nur eine Ersatzbirne zu erwerben, die dann selbst in das Originalgehäuse der Leuchteinheit eingebaut werden muss. Dafür braucht man ein bisschen Fingerspitzengefühl und ein paar Handschuhe (siehe Tipps zur Beamerpflege unten). Ersatzbirnen für Beamer gibt es sowohl als Originale, wie auch kompatible Modelle.

Wem der Preis seiner Beamerlampe egal ist, greift zum originalen Ersatzteil. Preiswerter bei gleicher Qualität ist die Original-inside-Lampe. Die kompatiblen Lampen bieten je nach Ausführung eine gute Qualität beim besten Preis.

Beamer Projektion

Mehr Licht sorgt für ein besseres Bild im Heimkino    –    Bild © JHershPhoto/ Shutterstock

Wie pflege ich eine Beamerlampe optimal?

Zum Abschluss habe ich fünf Tipps für euch, wie fünf Tipps für lebensverlängernde Maßnahmen euer Beamerlampe für euch:

  1. Wichtig, wenn auch oft belächelt: eine Projektorlampe nie mit bloßen Händen anfassen. Das natürlich auf der Haut befindliche Fett überträgt sich beim Anfassen auf die Lampenoberfläche und kann ein Überhitzung an diesen Stellen hervorrufen – eine vermeidbare Schwachstelle ist entstanden.
  2. Da die Lüftung wie überall Staub anzieht, sollten die Lüftungsschlitze auch hin und wieder gereinigt werden. Ansonsten droht eine Überhitzung, da nicht genügend Luft zur Kühlung ankommt.
  3. Der Beamer sollte immer mit der Fernbedienung ausgeschaltet werden und nicht durch das Ziehen eines Netzsteckers oder Ausschalten einer Stromleiste. Die bis zu 1000° Celsius heiße Lampe muss nach Beendigung der Bildprojektion noch runterkühlen, dafür ist die Lüftung erforderlich. Trennt man den Beamer einfach vom Stromnetz, kühlt die Lampe nicht mehr gleichmäßig ab, was sie schädigen kann.
  4. Manche lieben ihren Beamer, weil er schnell nach der Benutzung weggeräumt ist. Bitte lasst ihn erst auskühlen, bevor er bewegt wird. Der heiße Glühdraht der Lampe ist sehr empfindlich und kann durch einen mechanischen Stoß beschädigt werden.
  5. Nutzt den Eco-Mode eures Beamers bei nicht so wichtigen Sendungen. Die Nachrichten der Tagesschau werden auch nicht besser, wenn man sie in perfekter Helligkeit schaut. Es ist nur ein Knopfdruck mehr, kann die Lebensdauer der Beamerlampe aber entscheidend verlängern.

 

Bilder © stocktributor/ Shutterstock und JHershPhoto/ Shutterstock· Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.