Zahl der Woche: DER NACHTMAHR und das Publikum

Das Getöne von den üblichen Lautsprechern der Filmkritik war wieder einmal groß: DER NACHTMAHR von Regisseur Akiz wäre der Maßstab für deutsches Kino, hätte alle Preise verdient und überhaupt. Neues deutsches Kino, ein Experiment, mit Zeug zum Klassiker. Doch wie steht das Publikum zum Genrefilm, gelingt es der „stroboskopierenden Wunderrakete“ die Fans zu mobilisieren?

2028

Die Besucherzahlen zeigen: leider nein. Das Geschrei nach mehr Genre-Filmen im deutschen Kino ist immer laut. Aber wenn dann mal einer läuft, kauft doch keiner ein Kinoticket. 2028 Kinobesucher am Wochenende, bei 41 Locations und einem Kopienschnitt (also Anzahl Besucher pro Kopie) von 49. Gesamt hat der Film durch Festivals, Previews und Starttage 4742 Besucher auf der Uhr. Der Film ist zusätzlich mit Berlin’s traveling cinema „Mobile Kino“ unterwegs.
Das tragische: die Anzahl der gesamten Besucher der ersten Woche sind noch weniger als die Summe der Facebook-Fans von derzeit 4780. Warum lässt sich ein Publikum nicht zum Kinostart aktivieren? Nicht durch Genre-Fans, nicht durch Kritiker, nicht durch Social Media, nicht durch eine Medienpartnerschaft mit einem großen Netzwerk? Daran müssen alle Filmschaffenden arbeiten, sonst wird die Zukunft selbstfinanzierter Filme nicht nur ein Nachtschreck.

DER NACHTMAHR läuft seit dem 26.05.2016 in ausgewählten Kinos (in 2D).

Der Nachtmahr - Plakat

 

Bilder © Koch Media · Alle Rechte vorbehalten.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Gerold Marks schlägt auf Digitale Leinwand vor, was einen erfolgreichen Schauspieler ausmacht und macht sich Gedanken über die Besucherzahlen des deutschen Films „Der Nachtmahr“. Schade, das sich die interessante und teilweise hitzige Diskussion darüber auf dem vergänglichen […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.