3D-Film des Monats: DIE WINZLINGE – OPERATION ZUCKERDOSE

Die Welt der Kleinen ganz groß! Nach der erfolgreichen „Minuscule“ – Fernsehserie kommt nun endlich, endlich auch das erste Kinoabenteuer der kleinen Krabbler unter dem Titel DIE WINZLINGE – OPERATION ZUCKERDOSE in unsere Kinos. Ein wunderbarer Start in das Animationsfilmjahr der Viecher. DigitaleLeinwand verlost zum Filmstart mit freundlicher Unterstützung von Pandastorm Pictures Freikarten!

Die Winzlinge - Operation Zuckerdose - Szenenbild 1
Minuscule- Ganz groß!

Im Jahr 2006 schufen Hélène Giraud und Thomas Szabo eine Fernsehserie der kleinen Helden: Minuscule – La Vie privée des insectes. Die insgesamt 78 Episoden von jeweils vier bis sechs Minuten Länge zeigten kleine Geschichten um Insekten auf dem französischen Land. Gefilmt mit realen Hintergründen wurden die flinken Viecher als computergenerierte Layer hinzugefügt. Vorwitzige Marienkäfer, Schmeißfliegen, extrem langbeinige Spinnen, Raupen, Ameisen und was da sonst kreucht und fleucht erlebten ihre Abenteuer. Man verzichtet vollständig auf Sprache, nicht aber auf überdimensionierte Geräusche: Ein rasend vor Fliegen über die Wiese flüchtender Marienkäfer klingt wie ein Jet in einem Abfanggeschwader eines Michael Bay-Actioners. Da wird propellert, geknattert und gehupt, was das Rüssel- und Flügel-Instrumentarium hergibt. Zudem sind die kleinen Insekten trotz ihres niedlichen Kulleraugen-Designs äußerst vorwitzig, mitunter gar schadenfroh oder gehässig. Ich liebe diesen kleinen subversiven Humor, der mit seinem Slapstick auch bei Kindern klasse ankommt.
Die Winzlinge - Operation Zuckerdose - Szenenbild 3

Alles auf Zucker

Basierend auf der TV-Serie entstand nun mit ganz viel Indiana Jones-Feeling das größte Abenteuer der kleinen Krabbler: der Kinofilm DIE WINZLINGE – OPERATION ZUCKERDOSE. Ein Pärchen muss ihr romantisches Picknick aufgrund einsetzender Wehen überstürzt abbrechen, vergisst aber in der Aufregung einen großen Schatz: die Zuckerdose. Wie vom Picknick gewohnt, lockt das weiße Gold in kürzester Zeit diverse Insekten an, bis eine Gruppe schwarzen Ameisen die Bundeslade, ähm Zuckerdose erobern kann. Auf ihrer beschwerlichen Reise über blumige Wiesen, wilde Wälder und reißende Flüsse zum Hauptquartier Ameisenhaufen müssen sie den Schatz gegen diverse Neider und Freßfeinde verteidigen, vor allem gegen die fiesen Rotameisen und die Fliegen. Doch birgt die Zuckerdose im Inneren einen blinden Passagier, der sich zuletzt als Retter in der Not erweist.
Die Winzlinge - Operation Zuckerdose - Szenenbild 2

Abenteuer Natur

Die Welt sieht so idyllisch aus- doch birgt jede Wiese im Kleinen und Verborgenen zahlreiche Abenteuer epischen Ausmaßes. Die Autoren Thomasz Szabo und Hélène Giraud, Tochter des einflussreichen französischen Grafikers Jean „Moebius“ Giraud, filmten wieder an wunderschönen Orten in Frankreich, diesmal in den südfranzösischen Nationalparks von Mercantour und Ecrins. In einer sehr aufwändigen und exakt geplanten Produktion: alle Hintergründe und Wiesenspielorte wurden in Realfilm aufgezeichnet. Jede Interaktion mit einem später im Compositing zugefügten Insekt wurde dabei simuliert. Wenn der Marienkäfer auf der Flucht lautstark scheppernd gegen eine Pusteblume prallt, wurde das Wackeln der Blume durch die Filmemacher ausgelöst und gefilmt. Sie wurden zu Puppenspielern der Natur, die ganz der Interaktion mit ihren Phantasieinsekten gehorcht. Was für ein Spektakel die Dreharbeiten bei den waghalsigen Kamerafahrten zwischen Bäumen und Blumen oder der rasanten Wildwasserfahrt gewesen sind, lässt sich nur erahnen (und später hoffentlich in einem MakingOf bewundern). Und da die Dreharbeiten nicht kompliziert genug waren, holte man sich noch die beste 3D-Stereographin des Landes an Bord: Josephine Derobe nimmt den Zuschauer mit in die miniaturisierte Welt der Wiesen und schafft so ganz neue Sehräume, bei denen man sich selbst wie ein Insekt von wenigen Zentimetern Größe fühlt. Ein Seherlebnis, dass am besten im Kino funktioniert! Ich empfehle DIE WINZLINGE als 3D-Film des Monats.

DIE WINZLINGE – OPERATION ZUCKERDOSE läuft ab dem 14.01.2016 deutschlandweit in den Kinos, in 3D und auch in 2D.

IIn einem wunderschönen Tal leben viele winzige Tierchen friedlich miteinander, bis eines Tages eine schwarze Ameise einen fabelhaften Schatz entdeckt: eine vergessene Zuckerdose. Darin versteckt sich ein kleiner Marienkäfer, der seine Familie verloren hat. Die Ameisen und der Käferfreunden sich an und machen sich auf, die süße Beute zum heimatlichen Hügel zu tragen. Doch ein Stamm roter Ameisen hat es ebenfalls auf die Zuckerdose abgesehen. Eine tollkühne Jagd durch blumige Wiesen, wilde Wälder und reißende Flüsse beginnt. Werden die Freunde es schaffen, den köstlichen Schatz sicher nach Hause zu bringen? 

Verlosung

DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von Pandastorm Pictures drei mal zwei Freikarten!

Freikarten- Die WinzlingeUm zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 20.01.2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt. Rechtswege haben sich verkrümelt und sind von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

Hier die Gewinnspielfrage:

Mit welchem deutschen Regisseur hat die Stereographin Josephine Derobe bereits fünf 3D-Filme realisiert?  

Jetzt teilnehmen:

2 + 5 = ?

Die Winzlinge - Operation Zuckerdose - Plakat 3D
Bilder © Pandastorm· Alle Rechte vorbehalten.

3 Antworten
  1. Frame
    Frame says:

    Tach 🙂

    Verstehe nicht, warum „Die Winzlinge“ jetzt als eine Neuheit überall verkündet werden. Dieser Film ist doch von 2013/14 und es gab ihn schon auf BD in 3D & 2D (allerdings unter dem Titel „Minuscule – Kleine Helden“).
    Oder ist hier ausschliesslich der deutsche Kinostart gemeint?

    Gruß

    Frame

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Hi Frame,
      DIE WINZLINGE/ MINUSCULE haben in der tat in Deutschland erst jetzt Premiere mit dem Kinofilm. Die DVD/BD gab es meines Wissens zuvor nur als Import, z.B. aus der Schweiz.
      Ich find es schön, die kleinen Krabbler jetzt auch auf der Kinoleinwand zu sehen, auch wenn es etwas länger gedauert hat.

      Antworten
      • FRame
        FRame says:

        Das ist in der Tat schön.
        Obwohl die „Kurzen“ aus meiner Verwandtschaft die Krabbler schon auf der Disc gesehen haben, wollen sie die Winzlinge nochmal im Kino in 3D schauen.
        Die „Langen“ auch. 🙂

        Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.