bestes DER MARSIANER-Screening im Universum!

Vor einem halben Jahr ließ mich DER MARSIANER noch relativ kalt. Doch im Urlaub hab ich mir Andy Weirs Bestseller in einer Mischung aus eBook und Hörbuch zu Gemüte geführt und gehe seitdem mit meinem selbstangebautem Gemüse ganz liebevoll um. Der Science Fact-Thriller um den auf dem Mars irrtümlicherweise zurückgelassenen Astronauten Mark Watney feierte seine Weltpremiere auf dem Toronto International Film Festival, in den USA ist man auf Rekordkurs und diese Woche ist Der Marsianer endlich auch in unseren KInos zu sehen.
Doch egal auf welchem Festival oder welchem Kino man DER MARSIANER gesehen hat, das coolste Screening fand im All statt. Fox spendierte der NASA einen kleinen Uplink und brachte ihn auf die Internationale Raum Station ISS. Die Astronaut Kjell Lindgren und Scott Kelly twittern dieses Special Screening zurück auf die Erde.

Sind die total verrückt und schauen sich wirklich Filme über zurückgelassene Astronauten auf der Spacestation an? Ja. Und Alfonso Cuarons Astronauten-Albtraum GRAVITY stand auch auch schon auf dem Spielplan.

Taffe Jungs!
Und wer es gerade nicht auf die ISS schafft: in Berlin wurde die Humboldt-Box neben dem Stadtschloss-Neubau in ein Mars-Informationszentrum umgestaltet. Besucher erhalten in dieser begehbaren Marswelt einen Eindruck davon, wie das Leben von Mark Watney auf dem Roten Planeten aussehen könnte, welchen äußeren Bedingungen er ausgesetzt und wie man dort überleben kann. Als Höhepunkt wartet ein Aerotrim, das ist ein Trainingsgerät für Astronauten, auf die Besucher, mit dem das Gefühl von Schwerelosigkeit erleben kann. Eine topographische Marskarte und ein 3D-Marsüberflug zeigen anhand von DLR-Originalaufnahmen der Marsoberfläche Teile der Wegstrecke, die Mark Watney auf dem roten Planeten zurücklegen muss.

Der Marsianer Humboldtbox

Bilder © Twitter/ 20th Century Fox · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.