Jetzt in 4K als Video on Demand: NARCOS auf Netflix

Auf Netflix steht ab sofort die Eigenproduktion NARCOS über den Aufsteig des Drogenbarons Pablo Escobar zur Verfügung. Die zehnteilige TV-Serie ist auch in einer 4K-Auflösung abrufbar.

Silber oder Blei

Drogenhändler sympathisch finden? Das hatten wir zuletzt im Serien-Highlight BREAKING BAD. Auf dem Subscriptional Video on Demand-Anbieter Netflix steht ab sofort die neue Eigenproduktion NARCOS zum Ansehen bereit. Die zehnteilige Serie handelt vom Aufstieg des kolumbianischen Drogenschmugglers Pablo Emilio Escobar Gaviria in den Achtzigern, der mit seinem Medellín-Kartells Miami mit Kokain flutete. Escobar avancierte vom kleinen Schmuggler aus ärmlichen Verhältnissen zum Staatsfeind Nummer 1 der USA, er wollte gar selbst Präsident in Kolumbien werden. Durch sein brutales Vorgehen in seinem Kokainhandel wurde Escobar einer der mächtigsten und reichsten Männer der Welt, der immer wieder soziale Projekte in den armen Regionen seinen Landes unterstütze. Seine Gegener stellt Escobar oft vor die Wahl: Silber oder Blei – Schmiergeld oder Tod, zwischen diesen Optionen kann man wählen.

NARCOS Szenenbild

Pablo Escobar (Wagner Moura) hat gut lachen: laut Forbes Magazine war er mit einem Privatvermögen von 2,7 Milliarden USD der siebtreichste Mann der Welt und kontrollierte 80 Prozent des internationalen Kokainmarktes.

Zwischen DEA und den Sicario-Auftragskillern zeichnet die Produktion die eigentlich unglaubliche Figur des Drogenbarons Escobar als eine Art Geschichts-Doku in Thrillerform. Was neben Spannung und Timing gut gefällt: immer wieder wird original Footage in Form von historischen Bildern und TV-Ausschnitten verwendet. In der Hauptrolle glänzt ein sehr überzeugender Wagner Moura (dem man auch in der deutschen Fassung gerne auf Spanisch zuhört) im Kampf gegen den Pornobalken-Träger Boyd Holbrook als DEA-Agent Steve Murphy. Der reale Murphy agierte als Consultant der Serie. Die ersten beiden Folgen der Serie wurden von Regisseur José Padilha umgesetzt, der zuletzt mit dem ROBOCOP-Remake im Kino und zuletzt mit TROPA D’ELITE erfolgreich war. Padilha ist zusammen mit Eric Newman („Children of Men“), dem Team von Doug Miro und Carlos Bernard und Chirs Brancato („Hannibal“) auch ausführender Produzent der Serie. Als Showrunner agierte Chris Brancato.

NARCOS steht mit allen zehn Folgen zum Ansehen auf Netflix zur Verfügung, auch als 4K-Fassung in Ultra High Definition.  Hier ein Vorgeschmack im Trailer:

NARCOS erzählt die außergewöhnliche Geschichte über die Entstehung des Medellín Kartells und die Ausbreitung der Droge Kokain auf der ganzen Welt. Im Mittelpunkt der rauen und mitreißenden Netflix Originalserie stehen Pablo Escobar und der DEA-Agent Steve Murphy. Die Serie bebildert die wahre Geschichte der Drogenbarone der späten `80er Jahre und deren Ambitionen, mit dem Drogengeschäft ein Land zu regieren sowie den beharrlichen Kampf der Gesetzeshüter gegen die Verbreitung der Droge und den verbrecherischen Machenschaften der Kartelle. Pablo Escobar zeigt sich dem humorlos und stellt seine Widersacher vor die Wahl: „Silber oder Blei“. Es hat eben alles seinen Preis…

Narcos - Netflix - Plakat

Bilder © Daniel Daza/Netflix · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.