OSCARS 2015: alle Nominierungen für die 87. Academy Awards

Das sind sie also, die Aspiranten auf die begehrteste Trophäe im Filmgeschäft! Soeben wurden die Nominierten für die 87. Academy Awards aka Oscars bekannt gegeben. Mit jeweils neun Nominierungen führen „Grand Budapest Hotel“ von Wes Anderson und „Birdman“ von Alejandro G. Iñárritu die Liste an. Am 22. Februar 2015 werden die 87. Academy Awards unter der Moderation von Neil Patrick Harris im Dolby Theatre in Hollywood verliehen. Hier gibt es die komplette Übersicht aller Nominierten für die besten Filme, Animation, VFX, Sound und alle anderen Gewerke und Schauspieler:

Oscar-HeaderAlle nominierten Filme und Filmschaffenden für den Oscar 2015 in der Übersicht:

Bester Film
– “Der Scharfschütze – American Sniper”
– “Birdman”
– “Boyhood”
– “Grand Budapest Hotel”
– “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”
– “Selma”
– “Die Entdeckung der Unendlichkeit”
– “Whiplash”

Bester Schauspieler
– Steve Carell für “Foxcatcher”
– Bradley Cooper für “Der Scharfschütze – American Sniper”
– Benedict Cumberbatch für “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”
– Michael Keaton für “Birdman”
– Eddie Redmayne für “Die Entdeckung der Unendlichkeit”

Beste Schauspielerin
– Marion Cotillard für “Zwei Tage, Eine Nacht”
– Felicity Jones für “Die Entdeckung der Unendlichkeit”
– Julianne Moore für “Still Alice”
– Rosamund Pike für “Gone Girl”
– Reese Witherspoon für “Der große Trip – Wild”

Bester Nebendarsteller
– Robert Duvall für “Der Richter – Recht oder Ehre”
– Ethan Hawke für “Boyhood”
– Edward Norton für “Birdman”
– Mark Ruffalo für “Foxcatcher”
– J. K. Simmons für “Whiplash”

Beste Nebendarstellerin
– Patricia Arquette für “Boyhood”
– Laura Dern für “Der große Trip – Wild”
– Keira Knightley für “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”
– Emma Stone für “Birdman”
– Meryl Streep für “Into the Woods”

Bester Animationsfilm
– “Baymax – Riesiges Robowabohu”
– “Die Boxtrolls”
– “Drachenzähmen leicht gemacht 2”
– “Song of the Sea”
– “Die Legende der Prinzessin Kaguya”

Plakat Die Boxtrolls

Plakat - Drachenzähmen leicht gemacht 2

Song of the Sea - Oscar

Tale of Princess Kaguya - Oscar

Beste Kamera
– Emmanuel Lubezki für “Birdman”
– Robert Yeoman für “Grand Budapest Hotel”
– Lukasz Zal und Ryszard Lenczewski für “Ida”
– Dick Pope für “Mr. Turner – Meister des Lichts”
– Roger Deakins für “Unbroken”

Bestes Kostümdesign
– Milena Canonero für “Grand Budapest Hotel”
– Mark Bridges für “Inherent Vice – Natürliche Mängel”
– Colleen Atwood für “Into the Woods”
– Anna B. Sheppard und Jane Clive für “Maleficent – Die dunkle Fee”
– Jaqueline Durran für “Mr. Turner – Meister des Lichts”

Bester Regisseur
– Alejandro G. Iñárritu für “Birdman”
– Richard Linklater für “Boyhood”
– Bennett Miller für “Foxcatcher”
– Wes Anderson für “Grand Budapest Hotel”
– Morten Tyldum für “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”

Bester Dokumentarfilm
– “CitizenFour”
– “Finding Vivian Maier”
– “Last Days in Vietnam”
– “Das Salz der Erde”
– “Virunga”

Beste Kurz-Dokumentation
– “Crisis Hotline: Veterans Press 1”
– “Joanna”
– “Our Curse”
– “The Reaper”
– “White Earth”

Bester Schnitt
– Joey Cox und Gary D. Roach für “Der Scharfschütze – American Sniper”
– Sandra Adair für “Boyhood”
– Barney Pilling für “Grand Budapest Hotel”
– William Goldenberg für “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”
– Tom Cross für “Whiplash”

Bester ausländischer Spielfilm
– “Ida” (Polen)
– “Leviathan” (Russland)
– “Mandariinid” (Estland)
– “Timbuktu” (Mauritius)
– “Wild Tales: Jeder dreht mal durch!” (Argentinien)

Bestes Make-Up und Hairstyling
– Bill Corso und Dennis Liddiard für “Foxcatcher”
– Frances Hannon und Mark Coulier für “Grand Budapest Hotel”
– Elizabeth Vianni-Georgiou und David White für “Guardians of the Galaxy”

Bester Score
– Alexandre Desplat für “Grand Budapest Hotel”
– Alexandre Desplat für “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”
– Hans Zimmer für “Interstellar”
– Gary Yershon für “Mr. Turner – Meister des Lichts”
– Jóhann Jóhannsson für “Die Entdeckung der Unendlichkeit”

Bester Song
– Shan Patterson mit „Everything is Awesome“ für “The Lego Movie”
– John Stephens und Lonnie Lynn mit „Glory“ für “Selma”
– Diane Warren mit „Grateful“ für “Beyond the Lights”
– Glen Campbell und Julian Raymond mit „I’m Not Gonna Miss You“ für “Glen Campbell… I’ll be me”
– Gregg Alexander und Danielle Brisbois mit „Lost Stars“ für “Can a Song Save Your Life?”

Bestes Produktionsdesign
– Adam Stockhausen und Anna Pinnock für “Grand Budapest Hotel”
– Maria Djurkovic und Tatiana Macdonald für “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”
– Nathan Crowley und Gary Fettis für “Interstellar”
– Dennis Gassner und Anna Pinnock für “Into the Woods”
– Suzie Davis und Charlotte Watts für “Mr. Turner – Meister des Lichts”

Bester Kurz-Animationsfilm
– “The Bigger Picture”
– “The Dam Keeper”
– “Feast”
– “Me and My Moulton”
– “A Single Life”

Bester Kurzfilm
– “Aya”
– “Boogaloo and Graham”
– “Butter Lamp”
– “Parvaneh”
– “The Phone Callcc

Bester Soundschnitt
– Alan Robert Murray und Bub Asman für “Der Scharfschütze – American Sniper”
– Martin Hernandez und Aaron Glascock für “Birdman”
– Brent Burge und Jason Canovas für “Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere”
– Richard King für “Interstellar”
– Becky Sullivan und Andrew DeCristofaro für “Unbroken”

Bester Soundmix
– John Reitz, Gregg Rudloof und Walter Martin für “Der Scharfschütze – American Sniper”
– Jon Taylor, Frank A. Montanp und Thomas Varga für “Birdman”
– Gary A. Rizzo, Gregg Landaker und Mark Weingarten für “Interstellar”
– Jon Taylor, Frank A. Montano und David Lee für “Unbroken”
– Craig Mann, Ben Wilkins und Thomas Curley für “Whiplash”

Beste visuelle Effekte
– Dan DeLeeuw, Russell Earl, Bryan Grill und Dan Sudick für “The Return of the First Avenger”
– Joe Letteri, Dan Lemmon, Daniel Barrett und Erik Winquist für “Planet der Affen: Revolution”
– Stephane Ceretti, Nicolas Aithadi, Jonathan Fawkner und Paul Corbould für “Guardians of the Galacy”
– Paul Franklin, Andrew Lockley, Ian Hunter und Scott Fisher für “Interstellar”
– Richard Stammers, Lou Pecora, Tim Crosbie und Cameron Waldbauer für “X-Men: Zukunft ist Vergangenheit”

Bestes adaptiertes Drehbuch
– Jason Hall für “Der Scharfschütze – American Sniper”
– Graham Moore für “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”
– Paul Thomas Anderson für “Inherent Vice – Natürliche Mängel”
– Anthony McCarten für “Die Entdeckung der Unendlichkeit”
– Damien Chazelle für “Whiplash”

Bestes original Drehbuch
– Alejandro G. Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris, Jr. und Armando Bo für “Birdman”
– Richard Linklater für “Boyhood”
– E. Max Frye und Dan Futterman für “Foxcatcher”
– Wes Anderson und Hugo Guinness für “Grand Budapest Hotel”
– Dan Gilroy für “Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis”

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.