WACKEN 3D mit Chance auf die LOLA – alle Vorausgewählten für den 65. Deutschen Filmpreis

Soeben wurde die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2015 bekannt gegeben. Als einziger 3D-Film ist in diesem Jahr die stereoskopische Festivaldokumentation WACKEN – DER FILM mit im Rennen um die goldene Statuette der Lola. Während in den Vorjahren es auch animierte 3D-Filme wie Tarzan, Ritter Rost oder Konferenz der Tiere mindestens in die Vorauswahl geschafft haben, bleibt der Bereich Animationsfilm in diesem Jahr außen vor – weder der 7bte Zwerg, Biene Maja, Der kleine Medicus noch Der kleine Drache Kokosnuss wurden berücksichtigt. Und man muss im Hinblick auf die beiden letztgenannten Filme leider sagen: zu Recht. 

Wacken Lola

Longhorn trifft Lola- die 3D-Festivaldokumentation WACKEN – DER FILM hat die Chance auf den Deutschen Filmpreis 2015

Sie ist die begehrteste Dame des deutschen Films- die LOLA. Doch wer diese Auszeichnung mitsamt der verbundenen Geldprämie entgegen nehen darf, erfahren wir erst bei der Gala-Verleihung, die dieses Jahr am 19. Juni 2015 im Palais am Funkturm in Berlin stattfindet und im ZDF ausgestrahlt wird. Der Verleihungstermin wurde von April/Mai nach in den Juni verschoben, um den Filmen ein größeres Auswertungsfenster zwischen Berlinale und Verleihung zu gewähren.

Auswahlverfahren und Ergebnisse

Insgesamt 35 Vertreter (30 Mitglieder der Deutschen Filmakademie, vier Vertretern aus dem Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestags, sowie einem branchenerfahrenen externen Mitglied) der Kommissionen Spielfilm, Dokumentarfilm und Kinderfilm haben die eingereichten Filme gesichtet und die 48 Spiel,- Kinder- und Dokumentarfilme, sowie zusätzliche Einzelleistungen benannt.
Die 18 Personen umfassende Vorauswahlkommission Spielfilm hat sich nach Abschluss ihrer Beratungen für 26 Spielfilme entschieden. Nach den Richtlinien zur Wahl des DEUTSCHEN FILMPREISES besteht zudem die Möglichkeit, für die preisrelevanten Berufsgruppen einzelne Personen aus nicht vorausgewählten Filmen zur Nominierung von Einzelleistungen nachzubenennen. Davon wurde in diesem Jahr 8 Mal Gebrauch gemacht. Die neunköpfige Dokumentarfilmkommission hat nach gemeinsamer Sichtung im Kino 17 Dokumentarfilme in die Vorauswahl aufgenommen. Für die Vorauswahl in der Kategorie Kinderfilm wurden wieder filmbegeisterte Schüler verschiedener Altersstufen zu den Kinovorführungen eingeladen. Diese waren zwar nicht stimmberechtigt, hatten aber dennoch Einfluss: Ihre lebhaften Diskussionen im Anschluss an die Filmsichtung flossen in die Entscheidungsfindung der acht Kommissionsmitglieder ein, die 5 Kinderfilme ausgewählt haben.

Damit ist die erste Phase des dreistufigen Auswahlverfahrens abgeschlossen. In der zweiten Phase sichten die 1600 Mitglieder der Deutschen Filmakademie die Filme und wählen die Nominierten aus, die am 7. Mai 2015 bekannnt gegeben werden. Die Preisträger des Deutschen Filmpreises 2015 werden live während der Gala-Verleihung am 19. Juni 2015 verkündet.

Termine

  • Vorauswahl: 12.01.2015
  • 5.-15.2.2015: LOLA@Berlinale
  • Nominierungsbekanntgabe: 07.05.2015
  • Gala-Verleihung: 19.06.2015

Die Vorauswahl für den DEUTSCHEN FILMPREIS 2015:

Spielfilme

  • Als wir träumten
  • Auf das Leben!
  • Buddy
  • Ein Geschenk der Götter
  • Elser – Er hätte die Welt verändert
  • Die Erfindung der Liebe
  • Frau Müller muss weg
  • Die geliebten Schwestern
  • Härte
  • Hin und weg
  • Im Labyrinth des Schweigens
  • Jack
  • Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste
  • My Name is Victoria
  • Phoenix
  • Schönefeld Boulevard
  • Stereo
  • Stromberg – Der Film
  • The Cut
  • Tod den Hippies! Es lebe der Punk!
  • Vergiss mein Ich
  • Von jetzt an kein Zurück
  • Who am I – Kein System ist sicher
  • Wir sind die Neuen
  • Wir sind jung. Wir sind stark.
  • Zeit der Kannibalen

Besondere Einzelleistungen

  • Regie – Benjamin Heisenberg für Über-Ich und Du
  • Drehbuch – Christian Bach für Hirngespinster
  • Männliche Hauptrolle – Tobias Moretti in Hirngespinster
  • Weibliche Hauptrolle – Karolina Gorczyca in Agnieszka
  • Männliche Nebenrolle – Thomas Heinze in Lügen und andere Wahrheiten
  • Weibliche Nebenrolle – Meret Becker in Lügen und andere Wahrheiten
  • Schnitt – Max Fey und Jochen Retter für Wir waren Könige
  • Filmmusik – Tobias Wagner, Arne Schumann, Josef Bach für Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss

Kinderfilme

  • Bibi & Tina: Voll Verhext!
  • Quatsch
  • Reuber
  • Rico, Oskar und die Tieferschatten
  • Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch

Dokumentarfilme

  • Anderson
  • Art War
  • Beyond Punishment
  • Die Böhms – Architektur einer Familie
  • Citizenfour
  • Dieses schöne Scheißleben
  • Göttliche Lage – Eine Stadt erfindet sich neu
  • Das gute Leben
  • (K)ein besonderes Bedürfnis
  • Karneval! Wir sind positiv bekloppt
  • Nowitzki. Der perfekte Wurf
  • Pepe Mujica – Lektionen eines Erdkumpels
  • Remake, Remix, Rip-Off
  • Song from the Forest
  • Titos Brille
  • Wacken – Der Film
  • Wiedersehen mit Brundibar

Bilder © NFP/ Deutsche Filmakademie · Alle Rechte vorbehalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.