BIRDMAN RETURNS – Faketrailer entführt in die Vergangenheit von Michael Keatons fiktivem Superhelden

Birdman Faketrailer 2Im Jahr 1992 schrieb Riggan Thomson mit BIRDMAN RETURNS weltweit Boxoffice-Geschichte! Wie bekannt, schmeißt er vier Jahre später beim Dreh von BIRDMAN 4 hin und verschwand von der Oberfläche des Planeten. Nun belebt er seine Karriere am Broadway. Bevor wir Alejandro G. Iñárritus Film faszinierenden Film über den heutigen BIRDMAN ab dem 29.01.2015 auch in unseren Kinos erleben können, lässt uns der Trailer von BIRDMAN RETURNS nochmal in die filmische Vergangenheit des fliegenden Superhelden eintauchen: 

Hach, bester verwaschener Cinematik-Look der Neunziger. Kenner der Filmgeschichte wissen, dass uns das Marketing von Fox ein wenig an der Nase herumführt. Die Parallelen zwischen Birdman und dem von Tim Burton 1989 wiedererweckten Batman sind auch jenseits vom Darsteller Michael Keaton unverkennbar.
Iñárritus Film, der sich derzeit als Kritikerlieblinge in der Oscar-Season hervorragend behauptet, porträtiert einen Fake Schauspieler als Fake Superheld, der seine Karriere mit einem Fake-Theaterstück am Broadway wieder auferstehen lassen will. Was passt zur Bewerbung besser, als ein Fake-Trailer für einen Fake-Film, den es nie gab?
Ganz in echt liefert Iñárritu mit BIRDMAN eine hervorragende Parabel zu Oberflächlichkeit der Maschinerie Hollywood ab, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Weitere Artikel zum Thema Faketrailer

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.