DER KLEINE PRINZ – zauberhafter erster Trailer für neue CGI/ StopMotion-Adaption [Update]

Bitte, male mir ein Schaf! Dass man manchmal in der Visualisierung seiner Wünsche nicht ganz das richtige Bild zeichnet, lehrt uns Antoine de Saint-Exupéry in seinem Klassiker DER KLEINE PRINZ. Im Herbst 2015 bringt Regisseur Mark Osborne eine neue Filmadaption des Buchklassikers in einer Mischung aus CGI- und StopMotion-Animation in die Kinos. Der frisch veröffentlichte erste Trailer lässt auf eine würdige Umsetzung hoffen. 

Der-kleine-Prinz-Szenenbild-845Ich kann den Kleinen Prinzen auswändig. Es ist zwar schon ein paar Jahre her seit meiner Tätigkeit am Figurentheater THEATRIUM im Schnoor-Viertel in Bremen, doch die Textpassagen brauchen nur einen Impuls. „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ ist eine der schönen Weisheiten aus der Geschichte, die leider von den Großen Leuten der Gutfühl-Romantik-Fraktion bis zur Unerträglichkeit zitiert wurden.

Was nichts daran ändert, dass die allegorischen Episoden des kleinen Prinzen auf seinem Asteroiden B612, den unterschiedlichen Planeten und der Erde ebenso unterhaltsam wie poetisch sind. Und schließlich ist man zeitlebens für das verantwortlich, was man sich vertraut gemacht hat.

Nach der aktuell im Kinderprogramm laufenden (und leider nicht sehr erfreulichen) CGI-Fernsehserie gibt es nun einen neuen Ansatz die Geschichte aus dem Jahr 1943 auf die große Leinwand zu bringen. Regisseur Mark Osborne, der zuletzt bei DreamWorks Animation „Kung Fu Panda“ realisierte, setzt nun DER KLEINE PRINZ in einer Mischung aus CGI und StopMotion-Animation als Langspielfilm um. Dabei gibt es eine in in CGI realisierte Rahmenhandlung um ein kleines Mädchen, welches das Buch des Kleinen Prinzen durch ihren doch etwas absonderlichen Nachbarn entdeckt. Die Episoden des Kleinen Prinzen sind hingegen in StopMotion umgesetzt, der kontrastierende Look mutet gegenständlich, filigran und künstlerisch an. Es gibt also Hoffnung, dass die lyrische Qualität auch eine visuelle Entsprechung findet.

Als kleinen Vorgeschmack gibt es ganz frisch den ersten Trailer für DER KLEINE PRINZ, noch in Französisch:

Und als Update hier der deutsche Trailer:

Das fantastische Abenteuer wurde von Onyx Films, Orange Studio und On Entertainment in Frankreich und Kanada produziert, die Spezialeffekte liefert Mikros Image. Mit einem Budget von etwa 80 Mio. Dollar dürfte es sich um den teuersten französischen Animationsfilm bisher handeln.
Als Voicetalents kommen in der englischen Fassung ein AllStar-Cast zum Einsatz: Mackenzie Foy (begeistert gerade in „Interstellar“) ist als kleines Mädchen zu hören, Rachel McAdams als Mutter, Jeff Bridges ist der Pilot, Riley Osborne spricht den Kleinen Prinz. Dazu kommen James Franco als Marion Cotillard als Rose, Benicio Del Toro als Schlange, Paul Giamatti als Lehrer, Albert Brooks als Geschäftsmann und Bud Cort als König in weiteren Rollen.

Warner Bros. bringt den Animationsfilm in Deutschland in die Kinos, als Filmstart ist der 15.10.2015 angeplant. Wollen wir hoffen, dass die deutschen Synchronstimmen nach Qualität und nicht das Popularität ausgewählt werden.

Bilder © Warner Bros · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.