Gelbe Ei-Zeller auf der Suche nach dem Superschurken – der MINIONS-Trailer ist da!

Eigentlich waren die quietschgelben TicTac-förmigen Kopffüßer mit Latzhose und Glotzaugen-Schutzbrille nur als Helfer des Superschurken Gru in „ICH- Einfach unverbesserlich“ angedacht. Doch sind durchgeknallten, Ghibberisch-sprechenden und Bananen-liebenden Minions weltweit so gut angekommen, dass sie nun ihren eigenen Film mit ihrer Backstory in der Zeit vor Gru bekommen. Ganz frisch wurde der erste Teaser der Illumination Entertainment-Produktion veröffentlicht. BANANAAAAAA!Die Minions -Szenenbild 2
Aus Gründen der Rechenleistung wurden die Helferlinge so simpel wie möglich gestaltet, um auch in Massenszenen noch darstellbar zu sein. Das war im Jahr 2010, als der erste Despicable Me-Film in die Kinos kam. Ein Sequel und 1,5 Milliarden US-Dollar weltweites Kinoeinspiel später bekommen die schurkischen gelben Helferlinge endlich ihren eigenen Film. Was wenig verwundert, haben sie sich doch weltweit in die Herzen der Zuschauer gespielt. Politisch unkorrekt, mit derben Spaß und wildem Slapstick treiben die Minions ihr Unwesen und kommen in allen Altersgruppen hervorragend an. Und waren eigentlich auch für viele Fans der Grund, sich Despicable Me 2 im Kino anzusehen.
Doch was ist eigentlich die Geschichte der Minions, waren sie immer schon durchgeknallt und schurkisch? Und warum gibt es eigentlich nur männliche Minions? Das neue Animationsabenteuer in CGI und stereoskopischem 3D begleitet in der Exposition die Minions zum Beginn der Evolution. Quer durch die Jahrhunderte suchen Dave, Carl, Bob und all die anderen Minions den unverbesserlichst schurkischen Meister ihrer Epoche. Aber da geht einiges schief, wie der Trailer beweist:

Das passt! Ich hatte etwas Sorge, ob ein Spielfilm mit dieser Slapstick-Dichte auf die Dauer ermüdend wird, und ob man 90 Minuten lang Nonsense-Sprache erträgt. Aber der Trailer verspricht erstmal, dass das klappen kann. Die Animation ist schick, der Slapstick zwar simpel, aber effektiv, die Pointen sitzen. Zudem wird ein fetziger Soundtrack der 60er Jahre in Aussicht gestellt- Foxy Banana!

Produziert wurde Die Minions von Chris Meledandri und Janet Healy von Illumination Entertainment. Die Regie leistete Pierre Coffin (ICH – Einfach Unverbesserlich 1 und 2), zusammen mit Kyle Balda. Das Drehbuch stammt von Brian Lynch, Chris Renaud fungiert als Executive Producer.
Keine Frage, an der Kinokasse werden Die Minions ein Mega-Blockbuster- ab dem 2. Juli 2015 in den deutschen Kinos zu sehen. Natürlich in 3D.
Ich hab jetzt Lust auf eine Banane.
Die Minions -Szenenbild 3

Seit Anbeginn der Zeit existieren die Minions als kleine gelbe Einzeller. Im Laufe der Evolution suchten sie sich immer wieder die übelsten Bösewichter als Herren – vom Tyrannosaurus Rex bis zu Napoleon. Doch irgendwann ging die Herrschaft eines jeden Superschurken zu Ende. Ohne einen Meister, dem sie dienen konnten, verfielen die kleinen Latzhosenträger in eine tiefe Depression.
Aber dann hat ein Minion namens Kevin einen Plan! Gemeinsam mit dem rebellischen Stuart und dem liebenswerten Bob macht er sich auf in die weite Welt, um einen neuen Anführer für sich und seine Mitstreiter zu finden.
Die Drei begeben sich auf eine aufregende Reise, die sie schließlich zu ihrem nächsten potenziellen Meister führt: Scarlet Overkill, die als erste weibliche Superschurkin die Weltherrschaft an sich reißen will. Von der kalten Antarktis über das New York der 60er Jahre führt der Weg von Kevin, Stuart und Bob bis ins hippe London. Dort müssen sie ihre bisher größte Herausforderung meistern… die Rettung aller Minions!


Die Minions - Teaserplakat
Bilder © Universal Pictures · Alle Rechte vorbehalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.