animago AWARD 2014: Nominierte stehen fest- Leservoting für Bestes Still 2014 endet heute

Das war eine harte Sitzung- aus 1.014 Einreichungen aus 67 Ländern hat die Fachjury des animago AWARDS 2014 die besten Beiträge ausgewählt, die nun ins Rennen für den begehrten Award für digitale Artists starten. Wir sind in diesem Jahr erneut von dem technischen Niveau, der Kreativität und vor allem von dieser Nationen- und damit verbundenen Themenvielfalt begeistert und drücken allen Nominierten die Daumen“, so Jana Freund, Projektleitung der animago AWARD & CONFERENCE. Heute endet das Voting für das Beste Still 2014, Preisträger für das beste digital kreierte Stilleben wird durch ein Online-Voting auf der Fanpage des Animago ermittelt- jetzt könnt ihr noch abstimmen!

Die Jury unter dem Vorsitz von Günter Hagedorn (animago-Team) bestand aus bestand aus Dirk Beichert (Architektur-Visualisierer und Fotograf),  Prof. Dr. Linda Breitlauch (Professorin für Game Design im Studiengang „Intermedia Games“ an der Hochschule Trier), Alexander Ellendt (Executive Producer und Mitglied der Geschäftsleitung der Vogelsänger Gruppe), Florian Gellinger (VFX Production Supervisor bei RISE | Visual Effects Studios), Sabine Hatzfeld (Fachredakteurin der DIGITAL PRODUCTION), Tobias Horvath (Senior Flame Artist bei nhb studios), Csaba Letay (Design/Regie/Compositing bei Polynoid), Michael C. Müller (Specialist Creation Technologies bei der adidas AG),  Mate Steinforth (Creative Director / Partner der SEHSUCHT). Als Gast-Juroren waren Elmar Giglinger (Geschäftsführer Standortmarketing) und Ina Göring (Förderreferentin Standortprojekte und Innovative Audiovisuelle Inhalte) vom Medienboard Berlin-Brandenburg eingeladen.

Die Verleihung des animago AWARDS ist der Höhepunkt der zweitägigen animago CONFERENCE vom 16. – 17. Oktober 2014. Auch in diesem Jahr wird das zweitägige Branchenevent in einer Mischung aus Konferenz und Fachausstellung in der Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg stattfinden. Experten stellen in ihren Präsentations-Panels aktuelle Projekte, Produktionen oder MakingOfs vor und präsentieren die neuesten High-End-Technologien und moderne Lösungsansätze. Themenschwerpunkte werden Animation/VFX, Game/Interactive, Postproduction, Visualisation und das Präsentationsforum. Tickets für die animago CONFERENCE sind regulär und mit Ermäßigung für Schüler/Studenten und für Gruppen Preis erhältlich, aktuell noch zum Early Bird-Tarif.

Die nominierten Beiträge des animago AWARD 2014 im Überblick

Nominierte in der Kategorie „Bestes Still“

Der Preisträger dieser Kategorie wird durch die Leserinnen und Leser der DIGITAL PRODUCTION und animago-Community ermittelt. Das Publikums-Voting läuft noch heute bis Mitternacht auf der animago-Fanseite www.facebook.com/animagoAWARD.
„Mercedes-Benz 4MATIC Schneemonster“
 – Mackevision Medien Design, Jung von Matt, Limmat, Deutschland


„Winter“ – Cihan Özkan, Türkei
„Haze“
 – Cornelius Dämmrich, Deutschland


„Kinderparadies“ – Flaeck Gmbh, Tobias Stierli, Schweiz
„Smoked“
 – GV Prashanth, Indien
animago Leservoting

 

Nominierte in der Kategorie „Beste Postproduktion“

„Ripper Street – Season 2“ – 
Screen Scene VFX, Irland


“Game of Thrones – Season 4″ – 
Mackevision Medien Design, Deutschland
„Vaterfreuden – Frettchen“ – 
ScanlineVFX, Deutschland
„Captain America: The Winter Soldier“
 – Trixter Film, Deutschland
„Bot Wars Trailer“ – 
Unexpected, Deutschland

Nominierte in der Kategorie „Bester Kurzfilm“:

„Le Gouffre“
 – Lightning Boy Studio, Kanada


„Exode“ – Kathleen Cartier, Sandrine Gimenez, Nicolas Mrikhi, Baptiste Roy, Thomas Saez, Frankreich
„Cuerdas“
 – Pedro Solís García, Spanien
„The Present“
 – Jacob Frey, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland


“Lune et le Loup“
  – Toma Leroux, Patrick Delage, Frankreich

Nominierte in der Kategorie „Beste Werbeproduktion“

„L’effet Papayon – La fashpomme victime“ – 
WIZZdesign, Frankreich
„Coca Cola Noël“
 – Unit Image, The Andy’s, Frankreich


„Adidas Climachill – A Cooling Revolution“ – 
glassworks, Niederlande


„Nature Sweet – Stop the abuse!“ – 
Unit Image, The Andy’s, Frankreich
„BBC Winter Olympics“
 – Platige Image, Polen

Nominierte in der Kategorie „Beste Interaktive Produktion“

„Skoda Superb – Visualizer“
 – Aixsponza, Deutschland
„Immersive Lining“ – 
q-bus Mediatektur, Deutschland
„Paperworld – Augmented Reality“
 – Rayd, Deutschland
„Time Machine: How great HelV is!“ – 
Tamschick Media+Space, Deutschland
„SimpSymm – Prozeduraler Skulpturengenerator“
 – Christoph Bade, Dominik Kolb, Hochschule Ravensburg-Weingarten, Deutschland

Nominierte in der Kategorie „Bestes Game-Design“

„Watch Dogs“ – Ubisoft, Deutschland
„Titanfall“
 – Respawn Entertainment, Electronic Arts, Deutschland


„Extrasolar“
 – Lazy 8 Studios, Vereinigte Staaten


„YoKaisho“ – Klaus Fehkührer, Verena Demel, Sebastian Rangger, Wilfried Gruber, Radomir Dinic, Michael Huber, Sandra Obermann, Corinna Drebes, Fachhochschule Salzburg, Österreich
„Ryse: Son of Rome“ – Crytek, Deutschland

Nominierte in der Kategorie „Bester Trailer/Opener“

„EVE: Prophecy“
 – CCP Games, Island
„Assassin’s Creed Unity: E3 World Premier Cinematic“ – Digic Pictures, Ungarn
„Ryse: Son of Rome – Legend of Damocles“
 – Platige Image, Polen


„The Witcher 3: Wild Hunt“ – Platige Image, Polen


„Titanfall“ – Respawn Entertainment, Electronic Arts, Deutschland

Nominierte in der Kategorie „Beste Visualisierung“

„Save Help Us“ – Cluster Studio, Mexiko
„Greenpeace – New Bees“
 – Polynoid, Woodblock, Deutschland
„Citius, Altius, Fortius“ – Felix Jacob Deimann, Fachhochschule Dortmund, Deutschland
„RedBull Formula1 Spielberg track introduction“
 – Aixsponza, Peter Clausen Filmproduktion, Deutschland
„Peseta“ – Uli Henrik Streckenbach, Robert Pohle, Jochen Mader, Sebastian Werner, Deutschland

Nominierte in der Kategorie  „Beste Nachwuchs-Produktion“

(dotiert mit 3.000 EURO Preisgeld von der DIGITAL PRODUCTION)
„Wrapped“
 – Roman Kälin, Falko Paeper, Florian Wittmann, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland


„Atome“
 – Adrien Cappai, Chloé Mille, Valentin Tuil, GOBELINS, l’école de l’image, Frankreich
„The Rise and Fall of Globosome“ – Sascha Geddert, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland
„Tea Time“
 – Marie Kister, Marcel Knüdeler, Wilfried Pollan, Thomas Schienagel, Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Deutschland
„R’ha“
 – Kaleb Lechowski, Mediadesign Hochschule, Deutschland

Nominierte in der Kategorie  „Sonderpreis der Jury“

„SuperBot – A magnifying mess“
 – Trexel Animation, Argentinien
„Azarkant“
 – Andrey Klimov, Russland
„Pinnipèdes“
 – Victor Caire, Supinfocom Arles, Frankreich
„Little Freak“
 – Edwin Schaap, Holland


„Story“
 – Grass Jelly Studio, Taiwan
 Bilder © animago Award · Alle Rechte vorbehalten.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.