aktuelle FFA-Studie: 3D-Filme in Deutschland mit Rekordzahlen

Heute veröffentlichte die Filmförderungsanstalt FFA ihre neueste Kinobesucher-Studie zum Themenfeld 3D. Jeder zweite Kinobesucher hat im Jahr 2013 einen 3D-Film gesehen. Noch nie wurden in Deutschland so viele Tickets für 3D-Vorstellungen gelöst, zudem wurde der höchste Umsatz erzielt, seitdem die 3D-Einspielergebnisse einzeln ausgewiesen werden.

Rekordumsatz mit 3D-Tickets

Im Jahr 2013 wurden 28 Mio. Kinotickets für 3D-Vorstellungen gelöst, das ist ein Plus von 5 % , obwohl es 2013 insgesamt bei allen Kartenverkäufen um 4% runter ging. 22% aller im Jahr 2013 in Deutschland verkauften Kinotickets wurden für eine 3D-Vorstellung gelöst. Auch der Umsatz ist gestiegen, mit den 3D-Filmen erzielte man im letzten Jahr 289 Mio. Euro Umsatz, ein Plus von 8% gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz-Anteil 3D gegenüber 2D beträgt 28%. Auch der durchschnittliche 3D-Eintrittspreis ist gestiegen, er wuchs um 2% auf 10,29 Euro.

3D-Film Studie 2013

 

Typlogie des 3D-Film-Besuchers

3D-Filme sind nur etwas für die junge Zielgruppe? Gefehlt, die besucherstärkste Altersgruppe  waren die 40 bis 49 Jährigen verkauft (6,4 Mio. und 23%). In der  Altersgruppe ab 30 Jahren gab es einen Zuwachs, allerdings schränkten die 10 bis 19jährigen ihren 3D-Kinobesuch etwas ein. Insgesamt gilt, dass der 3D-Kinobesucher etwas „männlicher“ (52%, 2D: 46%) und etwas jünger (35,3 Jahre) als der Gesamtbesucher (36,5 Jahre). Laut der Studie wurde jeder Siebte – 14 Prozent der 3D-Besucher – durch 3D überhaupt erst zu einem Kinobesuch motiviert. Ausschließlich für einen 3D-Film ging im Vorjahr etwa jeder zehnte (11%), genauso viele wie im Jahr davor. Zwei Drittel (66%) der 3D-Kinobesucher haben dabei nur einen einzigen 3D-Film im Jahresverlauf gesehen. 3D-Besucher gehören mit durchschnittlich 2,1 Kinobesuchen in 2013 vorrangig zur Gruppe der  sporadischen Kinogänger.

Der häufigste Besuchsgrund war in 2013 mit 27,3% „Film ist Fortsetzung, Teil einer Serie“, als zweithäufigstes wurde „mit Anderen etwas unternehmen“ angegeben (15,6%). Ebenfalls wichtig waren dem 3D-Besucher mit 12,6% „Special Effects, Animationen“, welche bei den Gesamtkinobesuchern erst auf Platz 9 rangierten.

Der Hobbit- Smaugs Einöde -Szenenbild 12

DER HOBBIT- SMAUGS EINÖDE war 2013 der meistgesehene 3D-Film in Deutschland

Welche 3D-Filme liefen im Jahr 2013 besonders gut?

Mit DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE, ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH 2 und DIE EISKÖNIGIN – VÖLLIG UNVERFROREN fanden sich im letzten Jahr drei 3D-Filme unter den Top 10 der Kinocharts. Die erfolgreichsten deutschen 3D-Produktionen waren HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER, KEINOHRHASE UND ZWEIOHRKÜKEN sowie RITTER ROST – EISENHART UND VOLL VERBEULT.

Durchschnittlich wurden 3D-Filme mit der Note 1,55 bewertet. Die bestbewerteten 3D-Filmtitel waren 2013 Star Trek Into Darkness (1,32), Ich – Einfach unverbesserlich 2 (1,36) und Der Hobbit: Smaugs Einöde (1,40).

Methodik

Die Studie „Kinobesucher von 3D-Filmen 2013“ basiert auf Daten des Individualpanels der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Das Panel befragt regelmäßig 25.000 Teilnehmer zu ihrem Kinobesuch und ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 10 Jahre. Die vollständige Studie steht auf der Seite der FFA zum Download zur Verfügung.

Bilder © Screenshot FFA, Warner Bros. · Alle Rechte vorbehalten.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Dazu passend: Die neueste Kinobesucher-Studie der Filmförderungsanstalt FFA zum Themenfeld 3D, die Gernold Marks auf Digitale Leinwand vorstellt. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.