Made for real life, not the movies – Volkswagen promotet Unterstützung für das Independent Kino mit Spot von Paul W.S. Anderson

Hoppla, nach dem wirklich ziemlich guten Social Spot von Volkswagen Beijing gestern präsentiert nun Volkswagen UK ihre neue Kampagne zur Unterstützung der Independent Cinemas in Großbritannien. Genauso Augenzwinkernd wie der Spot ist dabei die Tatsache des Regisseurs, da haben sie sich ausgerechnet Mr. Resident Evil Paul W.S. Anderson auf den Fahrersitz geholt. Gemeinsam mit der Werbeagentur adam&eveDDB unter Nikki Lindman und Toby Brewer entwickelten sie eine Serie von Clips nach dem Motto „Made for real life, not the movies“. 

VW- Not the Movies

Die Episoden „Bus“, „Chase“ und „(Non) Explosion“ nehmen dabei eine klassische Auto-Szene eines Actionfilms aufs Korn, nur diesmal mit einem Volkswagen im Mittelpunkt. Dem Autobauer aus Niedersachsen war in der Marktbeobachtung aufgefallen, dass ihre Autos zwar hervorragende Alltags-Fahrzeuge sind, aber aufgrund ihrer Sicherheits-Ausstattung eben nie in Action-Filmen aus Hollywood eingesetzt werden. Die Episode „Bus“ wurde frisch veröffentlicht, in der die Safe Distance Technology dem Speed-Helden einen Strich die Rechnung macht. Seht selbst:

Macht Spaß! Die beiden weiteren Episoden Chase and (Non) Explosion ergänze ich gerne nach Veröffentlichung, denn sonst sind sie nur in den britischen Independent-Kinos zu sehen.

Bild © Volkswagen · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.