Zeit für neue Fernseher? Fußball WM-Finale 2014 wird in Ultra HD/4K produziert

Das Runde muss ins Eckige- die im Gastgeberland Brasilien auszutragende Fußball-Weltmeisterschaft 2014 steht bevor. Vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 spielen 32 Nationalmannschaften um den FIFA World Cup. Deutschland erwartet in der Gruppe H die Gegner Portugal, Ghana und USA. Erstmals nimmt auch Bosnien mit Herzegowina an der Endrunde einer Fußball-WM teil. Logo WM FIFA 2014 Jede WM ist auch Zeit für neue Technik: erstmals wird bei einer WM die kamerabasierte Torlinientechnologie GoalControl-4-D eingesetzt, das mit sieben Hochgeschwindigkeitskameras pro Tor Fehlentscheidungen verhindern soll. Und natürlich nehmen die Unterhaltungselektronik-Konzerne das Großereignis zum Anlass ihre neueste Produkte an den Konsumenten zu bringen. Der Trend im TV-Markt besteht weiterhin in hochauflösenden Flachbild-Fernsehern. Aber lohnt sich zur WM das Aufrüsten auf ein Ultra HD- TV-Gerät?

Ultra High- Definition -der aktuelle Trend bei Flachbildfernsehern

Bereits vor zwei Jahren haben Sony und die FIFA angekündigt, mehrere WM-Spiele in einer Auflösung von Ultra High Definition zu produzieren. Die Auflösung von  Ultra High Definition, dass von einigen Herstellern wie Sony als 4K bezeichnet wird, verdoppelt das bisherige Bild nicht nur in der Breite, sondern auch in der Höhe. Mit 3840 mal 2160 Pixeln bietet UHD die vierfache Bildfläche eines herkömmlichen Full HD-Gerätes- das sind über 8 Millionen Pixel im 16:9-Format. Doch profitiert man nicht nur von den feineren Pixeln, die Auflösung bringt auch einen höheren Farbraum mit sich.

Soichi Kawachi, VP verantwortlich für FIFA Partnerschaft bei Sony, betont die neue Seherfahrung bei dieser Fußball-WM:

„Wir freuen uns sehr, den Zuschauern ein völlig neues Seherlebnis bieten zu können, und das beim größten Sportereignis der Welt: der FIFAFußballweltmeisterschaft. Dank unserer Partnerschaft mit der FIFA und unseren modernen 4K-Produkten und Lösungen können wir Fans ein einzigartiges und fesselndes Unterhaltungserlebnis ermöglichen. Wir bringen die Stimmung der Spiele in Brasilien mit der Tiefe und Lebendigkeit der 4K-Auflösung herüber.“

Sony BRAVIA™  4K Ultra HD TV

Sony BRAVIA™ 4K Ultra HD TV

Welche WM-Spiele sind in UHD zu sehen?

Die Preise für Flachbild-Fernseher in 4K fallen seit der letzten IFA deutlich, Rabatte und Gutscheine für Fernseher drücken die Anschaffungskosten nochmals. Diese findet man zum Beispiel bei www.gutscheinsammler.de. Für alle, die sich auf spannende WM-Spiele auf einem 4K-Boliden oder gar als Live-Übertragung im Kino gefreut haben, kommt ein Kleiner Wermutstropfen- die Spiele werden nicht live in 4K zu sehen sein. Obwohl mehrere asiatische Sendeanstalten ihren regulär geplanten 4K-Sendebetrieb vorverlegten, sind die technisch auflaufenden Datenmengen noch zu hoch, die Encodierung dauert zu lange. Sony wird  drei Spiele der WM 2014 in einer Auflösung von 4K bei 60 Hertz aufzeichnen. Das beinhaltet ein Achtelfinal-Match am 28. Juni, ein Viertelfinale am 4. Juli und natürlich das Finale im Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro am 13. Juli 2014.

Sony entwickelte ein 4K Live-Produktionssystem mit der PMW-F55 CineAlta-Kamera, was in Brasilien zum Einsatz kommt. Im Anschluss an die WM werden Sony und die FIFA die offiziellen 4K World Cup – Aufnahmen veröffentlichen. Diese sollen auf der FIFA 4K-Plattform zur Verfügung stehen- natürlich abrufbar auf allen Sony Bravia 4K-Fernsehern. Weitere Content-Auswertungen sind zu erwarten.

Spielerei oder sinnvolles Werkzeug? Natürlich ist es sinnvoll, Material in der bestmöglichen Auflösung zu produzieren. Auch für den regulären Full HD-Gebrauch bieten sich Vorteile, das Bild kann im Ausschnitt deutlich vergrößert werden, da geht durch das gestochen scharfe Bild kein Foul mehr durch.

Wir dürfen gespannt sein. Mit der Aufrüstung auf 4K ist noch nicht Schluss- pünktlich zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo will der japanische Broadcaster NHK in einer 8K-Auflösung senden- und zwar live.

Bilder © FIFA, SONY · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.