Traue ich mich? Mysteriöse Post aus New York

Mich erreichte mysteriöse Briefpost. Während handgeschriebene Briefe im digitalen Zeitalter eh eine Seltenheit sind, wecken Postsendungen aus Übersee besonderes Interesse- zumal der Absender gänzlich unbekannt ist. Im Briefumschlag enthalten ist ein Polaroidfoto mitsamt URL- da wartet wohl ein Abenteuer.

Post New York

Ich habe gelernt, dass Details bei Sendungen dieser Art von Bedeutung sein können, daher eine kurze Beschreibung: Der Umschlag besteht aus naturbraunem Papier. Die Adresse des Absenders kann ich nicht eindeutig lesen, es mag M. Cardorra, 9 Molt Heat, New York, NJ, 10013, USA heißen. Neben meiner Adresse und dem Absender wurde ebenfalls handschriftlich der Hinweis „Air Mail“ hinzugefügt. der Brief wurde mit 66 Cent frankiert, die Briefmarke zeigt einen mir unbekannten Schmetterling, der merkwürdigerweise in der oberen Hälfte komplett schwarz mit gelben Punkten gefärbt ist, die untere Hälfte des Falters ist blau/bunt. Daneben klebt eine Purple Heart-Briefmarke von 2012, allerdings ohne Nennwert. Die Briefmarken sind maschinell abgestempelt in New York NY 100 am 4. September 2013 um PM 7. Na, die NDA hat ja auch ein Foto davon.

Post New York 1

Das Polaroid-Foto zeigt einen sitzenden Stoffaffen vor einem Holzbalken. Die Farben sind recht ausgewaschen, ein paar leichte Kratzer befinden sich auf der Oberfläche. Der Stoffaffe ist nicht unähnlich meinem damals als Kind besessenen Stofftier, aber das dürfte ein Zufall sein. Auf der Rückseite des Polaroids steht in Handschrift die Webadresse www.traue-ich-mich.de. [Dazu ein maschineller Code 0613448019 und „IMPOSSIBLE CR“, was allerdings ein technisches Merkmal sein dürfte]

Ein Klick verrät es- es handelt sich bei dem Brief um das Rabbithole eines Alternate Reality Games oder einer Experience. Folgendes ist auf der Webseite zu lesen:

„WILLKOMMEN BEI DEN BLACKBOARDS. Dies ist das wichtigste Wurmloch der Cordoviten. Hier dreht sich die Uhr rückwärts, Bäume wachsen nach unten, Licht schluckt sich selbst, Furcht ist ein Anfang und das Leben ist souverän, tödlich, perfekt!“

Dann ist der Absender nicht Cardora, sondern Cordova.  Etwa der Kult-Regisseur Stanislas Cordova? Genre-Kenner haben sicher seine Werke The Legacy, Isolate 3 oder At Night all Brids are Black noch in schreckhafter Erinnerung.

Filmplakate- Cardova

Plakate von Stanislas Cordovas Filmen

Aber was hat es mit dem Stofftier-Affen auf sich? Was erwartet euch bei der virtuellen Spurensuche? Warum der Brief aus New York? Gibt es etwa einen Bezug zu seiner Tochter Ashley? Achtet auf das Erkennungszeichen der Cordoviten, den roten Vogel. Und jetzt stürzt euch ins Abenteuer!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.