Upside Down (Juan Solanas)

Upside Down - Logo

 

Mit UPSIDE DOWN bringt Regisseur Juan Solanas eine Pastiche des shakespearschen Romeo und Julia-Dramas in unsere Kinos. Das liebende Paar aus den verschiedenen Welten – hier Adam und Eden- entstammen aber nicht nur unterschiedlichen sozialen Schichten, sondern leben auf der jeweils anderen Seite einer räumlich Parallelwelt. Als wären die Gesetze der dualer Schwerkraft nicht limitierend genug, ist der Kontakt mit den Andersweltlern auch rechtlich streng untersagt. Doch was schert die Liebe Recht und Raum, Adam und Eden suchen Wege der Überwindung und riskieren dabei ihr Leben.

Auch wenn die Geschichte in ihrer Grundform schon oft erzählt wurde- ich mag dieses Highconcept, bei dem die Liebe alles auf den Kopf stellt. Neugierig macht mich neben der Erzählung vor allem die Tragfähigkeit der visuellen Idee- mag man kopfstehenden Akteuren beim Spiel zusehen oder wirkt es gar befremdlich und ablenkend? Schauspielerisch können Jim Sturgess und Kirsten Dunst das Thema auf jeden Fall tragen. Produktionsdesigner Alex MacDowell überzeugte wiederholt mit seinen Arbeiten an Fight Club, Minority Report Watchman oder zuletzt Man of Steel. Räumliche Erzählungen bieten sich perfekt für das 3D-Kino an, so verwundert nicht, dass der analog auf der ARRICAM gedrehte Upside Down nachträglich in 3D konvertiert wurde.

Upside Down startet am 22.08.2013 in den deutschen 3D-Kinos. Weitere Informationen gibt es auf der Facebook-Fanpage.

Die Upside Down- Bildergalerie:

Kurzinhalt: Adam (Jim Sturgess) ist ein scheinbar normaler junger Mann, der bescheiden lebt und Tag für Tag versucht, über die Runden zu kommen. Doch er existiert in einem Universum jenseits unserer Vorstellungskraft. Adam ist leicht romantisch veranlagt und so hält er an der Erinnerung an ein Mädchen, das er einst als kleiner Junge getroffen hat, fest. Doch Eden (Kirsten Dunst) stammt aus einer anderen Welt — ein umgekehrter und wohlhabender Kosmos mit seiner eigenen Schwerkraft. Dieser liegt direkt über seiner eigenen Welt und ist unerreichbar für ihn. Und jeder Kontakt zu Eden ein Tabu, da der Kontakt zwischen den Bewohnern beider Erden von der Regierung strengstens untersagt ist. Doch als Adam eines Tages die erwachsene Eden im Fernsehen sieht, ist er entschlossen, sie zurück zu bekommen. Adam und Eden treffen sich heimlich wieder, aus einer kindlichen Liebelei entwickelt sich eine unerlaubte Liebe. Adam beschließt, irgendwie endgültig in Edens Welt zu gelangen. Und weder die Gesetze der Schwerkraft, noch die Gesetze der Welt können ihn aufhalten…

Der deutsche Upside Down- Trailer: 

Das Upside Down- Hauptplakat: Upside Down - Plakat

Bilder © Concorde Film · Alle Rechte vorbehalten

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.