Jean-Pierre Jeunets 3D-Roadmovie THE YOUNG AND PRODIGIOUS T.S. SPIVET erhält deutschen Verleih

Jean-Pierre Jeunets Filme voller verrückt-liebenswerter Charaktere in absurden Schicksalsverkettungen begleiten mich seit seinem Langfilm-Erstling Delikatessen vor über 20 Jahren. Die meisten Kinogänger reduzieren ihn auf seinen größten Erfolg Die fabelhafte Welt der Amélie, mich persönlich begeistert Delikatessen oder Die Stadt der verlorenen Kinder noch heute, und ich wünschte, es gäbe eine weitere Zusammenarbeit mit Marc Caro.
Nun widmet sich Jeunet nach den MicMacs einer Romanverfilmung und präsentiert mit The Young and Prodigous T.S. Spivet ein 3D-Roadmovie um einen hochbegabten Jungen, der sich auf seinen Weg raus einer exzentrischen Familie hin zur Ehrung im Smithsonian-Museum in Washington begibt. Und zwar, wie Stephen King mal sagte, in einer Mischung aus „Mark Twain, Thomas Pynchon und Little Miss Sunshine“. Kenner des Romans „Die Karte meiner Träume“ von Reif Larsen wissen um das verspielte Werk, das seinen Charme aus den vielen Randnotizen, Skizzen, Karten und Diagrammen zieht. Vom 3D dürfen wir einiges erwarten, T.S Spivet wurde in Quebec und Alberta nativ in 3D auf der Alexa M mit Cameron Pace- 3D-Rigs gefilmt, als Stereographer agierte Demetri Portelli, der bereits mit Hugo Cabret eine fantastische Arbeit für Martin Scorsese ablieferte.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Abenteuer des T.S. Spivet gibt es im Teasertrailer:

Kyle Catlett (THE FOLLOWING), der den wissenschaftlich hochbegabten Jungen T.S. Spivet in seinen Abenteuern verkörpert, könnte sich gut in die Rolle des hochintelligent Jungen reindenken, er spricht Englisch, Mandarin und Russisch fließend und ist darüber hinaus auch noch Juniorweltmeister in Martial Arts. In weiteren Rollen sind u.a. die Oscar®-nominierten Schauspielstars Helena Bonham-Carter (THE KING´S SPEECH) und Judy Davis (TO ROME WITH LOVE) zu sehen. Und Kenner von Jeunets Werk wissen, dass es bisher noch keinen Film ohne Dominique Pinon gab, er ist in der Rolle von Two Clouds dabei.
Der Verleih DCM erwarb beim diesjährigen Festival de Cannes den Film von Gaumont International. Ob sich DCM noch zu einem leichteren deutschen Filmtitel und einem IMAX-Start auch in Deutschland hinreißen lässt, wird sich demnächst zeigen. Der deutsche Filmstart wurde auf den 19.12.2013 gelegt, der 3D-Weihnachtsstart von Schiffbruch mit Tiger lässt grüßen, für den Jeunet übrigens ursprünglich als Regisseur vorgesehen war.

Auch wenn der Film vom Setting her so gar nicht zu Weihnachten passt, wird das nochmals ein 3D-Werk, auf das ich mich persönlich sehr freue!

THE YOUNG AND PRODIGIOUS T S SPIVET -IMAX Plakat

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.