Stopmotion-Legende Ray Harryhausen ist tot

Ein trauriger Tag für alle Stopmotion-Fans: die Legende Raymond Frederick „Ray“ Harryhausen ist im Alter von 92 Jahren in London verstorben. 30 Zentimeter große Trickfiguren wurden in 50 Jahren Filmgeschichte unter seinen Händen zu den eigentlichen Stars auf der Leinwand. Jason und die Argonauten, Mighty Joe Young, die Sindbad-Abenteuer, Kampf der Titanen- wir alle sind mit seinen Fabelwesen und Filmmonstern im Kino aufgewachsen, eine leidenschaftliche zeitintensive und aufwändige Tricktechnik, die uns immer wieder in Staunen versetzte. Harryhausen experimentierte in den 50ern auch mit dem 3D-Format, erkannte aber schnell, dass der ohnehin quälende Prozess der Stopmotion dadurch unerträglich würde. (Zum Glück kamen irgendwann Henry Selick, Tim Burton, Aardman Animation und die Jungs von Laika). Einige seiner 3D-Modelle können in einer 3D Vision Live-Galerie bestaunt werden, mancher hatte auch das Glück im Filmmuseum Berlin den mittlerweile aufgelösten Teil mit den Harryhausen-Modellen zu sehen.

Im vorletzten Jahr sendete Arte eine Kurzdoku über Harryhausen. 1933 stieß der damals 13-jährige Ray unverhofft auf King Kong. Seitdem lassen ihn prähistorische Monster und Fabelwesen nicht mehr los. Nachdem er seine ersten Dinosaurier aus Knete geformt hatte, wurde er in den 1950er-Jahren zu Hollywoods gefragtestem Spezialisten für Spezialeffekte. Mittlerweile gibt es den Beitrag auch auf Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=eXli_Nyeex8

Ein kurzer Blick auf sein Können mit meisterlichen Armaturen gibt es im Kampf der Skelette aus Jason und die Argonauten:

Und mit einem wehmütigen Seufzer könnt ihr euch hier Mother Goose Stories aus dem Jahr 1946 in voller Länge ansehen, bei denen Ray Harryhausen auch als Regisseur und Produzent tätig war:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.